rauschen bei kenwood kr-6400

+A -A
Autor
Beitrag
franjo87
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Jul 2009, 21:54
hallo,
ich habe mir neulich besagten Receiver zugelegt, finde aber, daß er ziemlich rauscht. also lautstärkeunabhängig und egal ob musik läuft usw.

kann man da was machen, könnten das fertige transistoren irgendwo sein..in der vorstufe? lohnt es sich da rumzulöten?

gruß
Django8
Inventar
#2 erstellt: 09. Jul 2009, 14:38

ich habe mir neulich besagten Receiver zugelegt, finde aber, daß er ziemlich rauscht. also lautstärkeunabhängig und egal ob musik läuft usw.

Habe exakt den selben Receiver un das selbe Problem.... Kommt drauf an, wie stark das Rauschen bei Dir ist - ich habe mich jedenfalls an das Grundrauschen meines KR-6400 gewöhnt. Wahrnehmbar ist es ja ohnehin nur bei niedrigeren Lautstärken. Daher mein Tipp: Immer schon laut hören, dann geht das Rauschen unter!

kann man da was machen, könnten das fertige transistoren irgendwo sein..in der vorstufe? lohnt es sich da rumzulöten?

Vermutlich in der Vorstufe. Eine Reparatur ist aber ziemlich aufwändig, da man (gemäss meinen Infos) so ziemlich alle Elkos, Transistoren usw. ersetzen müsste....
franjo87
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 09. Jul 2009, 18:54
findest du auch daß der receiver ein ziemlich ordentliches bassfundament hat? das imponiert mir immer wieder..

hab demnächst mal zeit, dann würde ich auch einigen aufwand nicht scheuen. hast du zufällig einen schaltplan oder ein schema oder irgendwas? weiß nichtmal wo ich die vorstufe finde im gerät.
classic.franky
Inventar
#4 erstellt: 09. Jul 2009, 19:00

franjo87 schrieb:
...schema oder irgendwas?...


owner's manual, mehr habe ich leider nicht gefunden...


[Beitrag von classic.franky am 09. Jul 2009, 19:03 bearbeitet]
Sankenpi
Gesperrt
#5 erstellt: 09. Jul 2009, 20:29
Ein KR6400 darf nicht mehr rauschen als andere Geräte. Dann ist etwas überaltert oder verstellt.
Django8
Inventar
#6 erstellt: 10. Jul 2009, 06:48

findest du auch daß der receiver ein ziemlich ordentliches bassfundament hat? das imponiert mir immer wieder..

Er klingt ziemlich gut, ja (nun, welcher anständige 1970er-Jahre-Receiver tut das nicht ). Der KR-6400 hat zudem auch ordentlich Leistung und der Tuner ist auch echt gut. Schade nur, dass die Skala nicht (mal einigermassen) linear ist.... Etwas seltsam sind aber die LS-Anschlüsse, da sie in Serie geschaltet sind.

hast du zufällig einen schaltplan oder ein schema oder irgendwas?

Nein, haber leider auch nur das Manual.

weiß nichtmal wo ich die vorstufe finde im gerät.

Oh je - ich will Dir nicht zu nahe treten, aber das klingt für mich nicht gerade so, als hättest Du Erfahrung mit HiFi-Elektronik.... Vielleicht solltest Du die Reparatur besser einem Fachmann überlassen. Zu Deiner Frage: Die Vorstufe ist einfach gesagt all das, was "hinter" den Reglern steckt (Lautstärke, Klangregler, Eingangswahlschalter). Das Singal gelangt von den Eingängen bzw. dem eingebauten Tuner in die Vorstufe. Dort wird die Klang- und Lautstärke-Regelung vorgenommen. In der Endstufe wird dann das Signal, welches aus der Vorstufe kommt, einfach um einen konstanten Faktor X verstärkt und an die Ausgänge (LS, KH) "gesendet".
franjo87
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 01. Okt 2009, 09:11
danke für eure antworten. jetzt habe ich endlich mal zeit und will mir das anschauen. viel ahnung hab ich nicht, aber wenn man weiß, was zu tun ist, geht doch fast alles.
für ein grundrauschen, was nicht von der lautstärke abhängt, ist also im allgemeinen die vorstufe verantwortlich? gibt es dort irgendwelche üblichen verdächtigen?
hf500
Moderator
#8 erstellt: 01. Okt 2009, 15:46
Moin,
entgegen oft geaeusserter Meinung sind Elkos daran unschuldig,
Es sei denn, das Rauschen ist ungegelmaessig und mit Krachen durchsetzt. aber auch dann koennen noch andere Bauelemente dafuer sorgen.

Die Ursache fuer Rauschen sind rauschende Transistoren (falsche Typenauswahl oder falsche Berechnung der Schaltung (Optimierung auf Rauschminimum) oder es gab nix besseres, was ich aber nicht glaube) und rauschende Widerstaende, besonders, wenn Kohlemassewiderstaende (Carbon Composite Resistors) verwendet wurden.
Es sind auch Faelle bekannt geworden, wo bestimmte Transistortypen mit zunehmender Alterung durch Rauschen auffielen.

Wo man ansetzen kann und was man tun muss, verraet am ehesten das Schaltbild und natuerlich das Wissen, _was_ _welches_ Bauteil _wo_ tut.
"Rumloeten" ist jedenfalls der falsche Weg.

73
Peter

braucht man tatsaechlich diesen Flash-Muell, um sich das oben verlinkte Owners-Manual herunterzuladen?
PDF im Flash-Container, ganz grosses Kino :-(

Ich will nur wissen, ob ein 50mW-Rauschabstand angegeben ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood KR-6400 Schaltplan
riewe65 am 29.05.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2007  –  2 Beiträge
KENWOOD KR-6400 Birnen?
classic.franky am 03.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  24 Beiträge
Kenwood KR 6400 Kr7400 - Wackelkontakt rechts
toddrundgren am 21.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.04.2007  –  56 Beiträge
Hilfe Ausfallder Beleuchtung Kenwood KR 6400
Tomaudioi am 11.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.11.2010  –  5 Beiträge
Kenwood KR-8040, keinTunerempfang.
mg151170 am 11.03.2014  –  Letzte Antwort am 23.03.2014  –  5 Beiträge
Phono Eingang - Kenwood KR-5010
RxWalker am 09.11.2012  –  Letzte Antwort am 09.11.2012  –  3 Beiträge
Kenwood KR 4200 rauscht bei Stereo FM
raphael.t am 17.09.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  7 Beiträge
Kenwood KR-5150 Stereolampe?
pegasusffm am 19.04.2010  –  Letzte Antwort am 21.05.2010  –  12 Beiträge
Kenwood KR-5400
Nemesis76316 am 04.11.2015  –  Letzte Antwort am 05.11.2015  –  14 Beiträge
Kenwood KR-9600
basilaia am 05.10.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.596 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedbrigameinfo
  • Gesamtzahl an Themen1.454.563
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.676.057