TA-F670ES Probleme mit der Lautstärkeregelung

+A -A
Autor
Beitrag
rolo2912
Neuling
#1 erstellt: 25. Jan 2010, 12:10
Hallo zusammen,

bin kein HiFi Experte und hätte nur eine Frage zu o.a. Verstärker. Das ist schon mein zweiter, und irgendwie kann ich mir keinen anderen Vorstellen.

Jedenfalls ist es so, wenn ich einschalten dann hat das Teil große Probleme mit der Lautstärkeergelung. Es rauscht wenn man am Lautstärkeregeler dreht und manchmal tut sich gar nix. Manchmal wird das Teil dann ganz plötzlich ganz laut ohne das man gedreht hat.

Habe das Gerät mal aufgemacht. Der Lautstärkeregeler wird durch eine Stange in eine "black box" hineingeführt. Da kann man dann als Laie nix mehr machen, da sich das nicht ohne Probleme öffnen lässt.

Ist der Verstärker hinüber ? Diser Verstärker ist mein Zweiter, hatte schonmal den Gleichen, der hat aber ein mechanisches Problem gehabt (Das Metallband das die Umschaltung von z.B. Radio auf CD überträgt ist aufgrund eines Transportschadens gebrochen). Ist aber noch im Keller, könnte also als Ersatzteilspender herhalten.

Hat es überhaupt noch Sinn sowas zu reparieren ? Was sind etwas aktuellere Vergleichsobjekte ? Zwischendurch hatte ich einen anderen Sony (nachdem der erste Kaputt war), aber da konnte selbst der Laie höhren das das nicht so das ganz tolle Klangerlebnis ist. So wie ich es verstehe ist die Esprit Serie von Sony ein bischen was besseres.

Freundliche Grüße

rolo2912
PBienlein
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2010, 14:33
Hallo rolo,

wenn das gleiche Gerät im Keller lediglich den "mechanischen" Schaden hat, wäre es doch ein Einfaches, das entsprechende Ersatzteil aus dem jetzigen Gerät zu nehmen und den anderen damit instand zu setzen. Auch Gehäuseteile, sofern sie denn schöner, sauberer und weniger zerkratzt sind, lassen sich bei wirklich GLEICHEN Geräten problemlos in wenigen Minuten tauschen.

Gruß
PBienlein
rolo2912
Neuling
#3 erstellt: 25. Jan 2010, 15:39
Vielen Dank für den Hinweis.

Hatte ich schon erwogen, allerdings ist es so, dass das Metallband, welches die Übertragung der Änderung des Gerätes (CD, AUX Tuner etc) vornimmt abgebrochen ist. Nach intensivem Studium der Gegebenheiten innerhalb des Verstärkers bin ich zur Erkenntnis gelangt, dass dieses Band nicht auswechselbar ist, weil es fix verschweisst ist.
PBienlein
Inventar
#4 erstellt: 25. Jan 2010, 16:10
Hallo rolo,


dass dieses Band nicht auswechselbar ist, weil es fix verschweisst ist


kann ich mir nicht vorstellen. In den SONYs die ich kenne, läßt sich alles irgendwie demontieren oder auswechseln. Stell doch mal ein scharfes und aussagekräftiges Foto vom Innenleben des Gerätes ein. Vlt. kann ja jemand hier einen entscheidenden Hinweis geben

Gruß
PBienlein
rolo2912
Neuling
#5 erstellt: 26. Jan 2010, 10:56
Hallo und guten Tag,

erstmal vielen Dank für die Rückmeldung.

An die Variante habe ich noch gar nicht gedacht. Ich mache den "alten" mal wieder auf und fotografiere das Problem. Vielleicht kann dann jemand sagen wie man da was reparieren kann.

Wird allerdings erst morgen was werden mit den Bildern. Heute komme ich nicht dazu.
rolo2912
Neuling
#6 erstellt: 23. Mrz 2010, 20:29
So, jetzt komme ich endlich dazu an diesem Problem weiter zu machen.

Sachlage ist inzwischen folgende :

Beide meine Sonys sind F570 und nicht F670, sorry.

Der Erste (mit dem kaputten Metallband) wurde wohl mal durch meine Göttergattin entsorgt. Den gibt es also nicht mehr. Daher wieder Fokus auf den Zweiten. Der wird immer schlimmer, was die Lautstärkeregelung betrifft. Beim Einschalten fliegen einem zuweilen fast die Boxen um die Ohren, manchmal fällt ein Kanal ganz aus, dann ist er wieder ganz leise, dann wieder plötzlich ganz laut ohne das man an der Lautstärke gedreht hätte. Also nicht mehr verwendbar. Zumal mit 2 kleinen Kindern die sich jedesmal erschrecken.

Ist jetzt die Frage : Ist das noch zu repapieren ? Kann man per Forum eine Diagnose stellen ?

Frage 2 ist dann, was kauft man jetzt. Der Sound von dem Teil ist einfach super gut gewesen (Hatte nach dem defekt des Ersten mal kurzzeitig einen "normalen" Sony Verstärker in der Bucht erworben, konnte man voll vergessen, dann hier von einem HiFI-Forum User den jetztigen abgekauft), sowas will man wieder haben. Wie heißen die Nachfolger dieses Modells. Was kann man empfehlen in der Gebrauchtpreisklasse zwischen 100 und 200 Euro ?

Vielen Dank.
audiophilanthrop
Inventar
#7 erstellt: 28. Mrz 2010, 18:11

rolo2912 schrieb:
Daher wieder Fokus auf den Zweiten. Der wird immer schlimmer, was die Lautstärkeregelung betrifft. Beim Einschalten fliegen einem zuweilen fast die Boxen um die Ohren, manchmal fällt ein Kanal ganz aus, dann ist er wieder ganz leise, dann wieder plötzlich ganz laut ohne das man an der Lautstärke gedreht hätte.

Und das auch bei kaum aufgedrehter Lautstärke? Dann erneuere mal die Lötstellen des Potis und suche drumherum nach Haarrissen in der Platine.

Dann noch verbleibende Kanalausfälle sollten "normale" Kontaktwehwehchen sein, also Schutzrelais und was so an Schaltern im Signalweg ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Telefunken TA 750, Rauschen bei Lautstärkeregelung
Gezma am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  2 Beiträge
Grundig V8200 Probleme mit Ausgängen und Lautstärkeregelung
V6TDI92 am 27.07.2015  –  Letzte Antwort am 28.07.2015  –  4 Beiträge
Probleme mit Sony TA-F 650 ESD
Sony_es_fan am 28.03.2018  –  Letzte Antwort am 28.03.2018  –  3 Beiträge
Sony TA-V7700 -Probleme in der Schutzschaltung-
Zulu110 am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 14.04.2013  –  31 Beiträge
Potsdam Lautstärkeregelung
Injen am 31.10.2008  –  Letzte Antwort am 15.11.2008  –  6 Beiträge
Onkyo TA-2070 Vickelmotorspannung
AnyChris am 13.03.2013  –  Letzte Antwort am 14.03.2013  –  2 Beiträge
Sony TA-E2000ESD Digitale Vorstufe Probleme
Shakes am 16.07.2007  –  Letzte Antwort am 31.05.2011  –  5 Beiträge
Reparatur: AKAI AM-35 Lautstärkeregelung
Dark_Flamer am 23.06.2011  –  Letzte Antwort am 24.06.2011  –  5 Beiträge
Eingang und Ausgang Probleme mit der sony ta fe600r Hilfe!
Patriklelektro am 19.08.2018  –  Letzte Antwort am 19.08.2018  –  4 Beiträge
Sony TA-F210, TA-F410R, TA-F120 ERSATZTEILE anzubieten!
Chefselber am 22.03.2009  –  Letzte Antwort am 20.08.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.224 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedWladimir_Koslowski
  • Gesamtzahl an Themen1.453.855
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.663.612

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen