Siemens Klangmeister RS17 - nach falscher Lautsprecherpaarung kratzende Tonausgabe

+A -A
Autor
Beitrag
VernerPanton
Neuling
#1 erstellt: 06. Mai 2010, 12:12
Hallo an alle,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich bin ein großer Fan der alten Siemens und Loewe Geräte, leider habe ich technisch und elekronisch nicht die Fähigkeit die Geräte zu reparieren.

Zu meinem Problem:

Nach Anschluss einer falschen Lautsprecherpaarung an meinem Siemens Klangmeister RS 17, durch Irrtum, ist ein Kanal völlig tot und der andere kratzt total, ist leise und klingt brachial schlecht. Die übrigen Funktionen sind tadellos. Wenn mich nicht alles täuscht, roch es auch kurzzeitig etwas schmorig. Die Sicherung scheinen alle ganz zu sein und bei öffnen des Gerätes war auch nichts außergewöhnliches zu entdecken...soweit ich, als Schwein ins Uhrwerk schauender, das beurteilen kann.

Habt ihr eine Ahnung woran das liegen kann? Welches Bauteil wird es hierbei wohl entschärft haben? Ist eine Reparatur hierfür sehr teuer?

Ich weiß, eine Ferndiagnose ist kaum anzustellen, aber vielleicht kann man mir ja mit beschriebenen doch ein paar Tips und Hinweise geben. Ich hänge sehr an diesem Gerät aus dem Jahr 1971 in der seltenen Schleiflack weiß Version und bei ebay habe ich leider seit Wochen keinen Ersatz finden können.

Ich hoffe ihr könnt was dazu sagen

Gruß



[Beitrag von VernerPanton am 06. Mai 2010, 12:16 bearbeitet]
wegavision
Inventar
#2 erstellt: 06. Mai 2010, 13:26
Ich tippe mal auf Endstufe, was sonst. Kannst ja mal schauen, ob die durch Sicherungen geschützt ist.

Nimm doch einen brauen und wechsel das Gehäuse aus. Diese Woche ging einer für 7 Euro weg.
VernerPanton
Neuling
#3 erstellt: 06. Mai 2010, 14:26
echt? die suchfuntion via ebay scheint nichts wert zu sein. Schaue seit wochen nahezu täglich nach allem was die RS17 betrifft. Falls jemand links finden sollte oder ersatz verfügbar hätte---bitte melden!!!
wegavision
Inventar
#4 erstellt: 06. Mai 2010, 20:49
Der für 7 EUR war ein RS 172, optisch sehen die aber gleich aus, man müsste mla schauen, wo da der Unterschied liegt. Wobei ich in meinen Katalogen nur den 172er finden kann:
http://siemens.pytalhost.eu/1973/siemens04.jpg
VernerPanton
Neuling
#5 erstellt: 07. Mai 2010, 20:31
Habe heute ne Info des vorherigen Besitzers bekommen, ich bin ja quasi gerade mal die zweite Hand durch dieses das Gerät geht. Dieser meint:

Mit ziemlicher Sicherheit sind die Ausgangstransistoren (Leistungstransistoren) wegen Überlastung ( zu niedriger Abschluß/Kurzschluß) defekt geworden. Ich weiß nicht mehr, ob diese evtl. durch Schmelzsicherungen abgesichert sind ( bitte kontrollieren) Möglicherweise sind auch Widerstände, wegen Überlastung durchgebrannt .

ggf. die Leistungstransistoren bzw. Widerstände auswechseln.

Prinzipell alles kein Problem und machbar, da das Gerät komplett aus diskreten Bauelementen (einzelen Bauelementen) aufgebaut ist ( im Gegegensatz zu heutigen Geräten, welche aus hochintegrierten Chips aufgebaut sind).


Werde mir wohl einen guten Techniker suchen müssen, Schaltplan habe ich ja. Habt ihr hier vielleicht Tips?

MFG


P.S.: Die genauen Unterschiede zwischen RS17 - RS171 und RS172 habe ih auch noch nicht ergründet. Aber von den Dimensionen und der Bauart sind diese soweit gleich.

Falls jemand einen solchen Klangmeister verkaufen sollte, bitte melden!!!
holgerha
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Sep 2010, 15:13
Hallo Verner,
wie ist der Stand der Dinge mit Deinem RS17?
Hab gerade einen auf dem Tisch - fertig gereinigt und repariert.
Der hat auch verzerrt - ich konnte einfach die Verstärkermodule wechseln - das als Tipp, falls Du Dir einen RS171 oder RS172 aus der Bucht angelst.
Die sind in der NF alle identisch mit Deinem RS17, gleiches gilt wohl auch für den ELAC4000.
(wobei ich mir bei dem ELAC nicht 100% sicher bin, da kenne ich nur den Schaltplan - habe aber noch keinen in den Fingern gehabt.)
Unterschiede zwischen den Geräten:
Die bestehen im wesentlichen beim Tuner, die 17x haben einen FET-Tuner, während der RS17 einen einfacheren mit Ge-Mesa-Typen hat; der 172 ist zusätzlich mit "Quadro-Effekt" ausgestattet.
Ausserdem haben die 17x Schwungmassen am Skalenantrieb, die beim RS17 eingespart wurden.
Das ganze Sortiment kam übrigens von Körting...
Gruss

HH

PS
Darf ich das tolle Foto auf meiner Seite zu Heliradio (www.heliradio.de) verwenden?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Siemens Klangmeister Radio --- vibriert ---
Zebra777 am 18.09.2011  –  Letzte Antwort am 19.09.2011  –  3 Beiträge
Problem mit Siemens Klangmeister RS 172
pitberlin am 10.01.2019  –  Letzte Antwort am 09.05.2019  –  9 Beiträge
Klangmeister RS 141
shabbel am 22.04.2013  –  Letzte Antwort am 24.04.2013  –  6 Beiträge
Lautsprecherpaarung Luxman L-230
Guppel am 12.11.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2010  –  4 Beiträge
Audion A500 - Kratzende Geräusche
audionsir am 13.05.2004  –  Letzte Antwort am 22.05.2004  –  5 Beiträge
Sanierung für kratzende Potentiometer
bukongahelas am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  17 Beiträge
Kratzende Poties gegen Tiger Balm
MarcelDo am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 02.05.2008  –  4 Beiträge
Kratzende Potis. Wie kratzfrei bekommen?
mayuka am 03.10.2011  –  Letzte Antwort am 04.10.2011  –  8 Beiträge
Klangmeister RS 302 electronic - Welche Ausgangs-Ohm Leistung?
VernerPanton am 09.06.2010  –  Letzte Antwort am 18.06.2010  –  5 Beiträge
Technics SU-VX 700 zeitweise kratzende Signalübertragung
husky91 am 26.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.390 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedhaneloremeyer
  • Gesamtzahl an Themen1.454.294
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.671.040

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen