Marantz Sm-8 wird heiss

+A -A
Autor
Beitrag
hvpower
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 26. Mai 2007, 10:38
Hallo Freunde

Habe vor kurzem eine Marantz Sm-8 in funktionsfähigem Zustand für umgerechnet ca. 350 Euro gekauft :-). Ein tolles Gerät für wenig Geld. Nun aber meine Frage: Das Gerät wird sehr heiss, ist dies normal? Ich weiss, dass es im unteren Leistungsbereich eine Klasse-A-Endstufe ist, aber das Teil wird schon sehr heiss (hab die Temperatur noch nicht gemessen, würde aber schätzen so ca. 70 Grad oder so). Liegt das noch drin? Der Kühlkörper der Endstufentransistoren ist sicher demnach noch einiges heisser? Hat jemand von Euch ein Schema zu diesem Gerät oder weiss jemand, wie hoch der Ruhestrom sein muss? Vielleicht hat da was gedriftet...
Dankbare Grüsse... hvpower
andisharp
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Mai 2007, 14:18
70° wäre schon sehr heiß, da verbrennt man sich subjektiv die Finger. Bis in welchen Bereich arbeitet die denn in Class-A?
hvpower
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Mai 2007, 16:05
Soviel ich weiss bis ca. 30W, danach Class AB. Bin schon etwas verunsichert. Werde mal bei Gelegenheit die Temperatur richtig messen mit Oberflächenfühler. Bis dahin werde ich das Gerät nicht zuviel einschalten ;-)

Gruss hvpower
hf500
Moderator
#4 erstellt: 26. Mai 2007, 18:35
Moin,
wenn die Endstufe bis 30W (pro Kanal?) in Klasse A laeuft, wird im Leerlauf
das doppelte dieser Leistung in Waerme umgesetzt. Das waeren dann ein- oder zweimal 60W.
Damit kann man schon einiges warm halten ;-)
Es haengt dann von der Groesse der Kuehlkoerper ab, wie warm sie werden. Sind diese direkter Beruehrung zugaenglich,
darf deren Temperatur nicht ueber 45°C ansteigen. Das ist etwa die Temperatur, wo es wirklich anfaengt, weh zu tun,
wenn man einen metallenen Koerper dieser Temperatur beruehrt.

(Weiss jemand, ob es diesbezuegliche Vorschriften gibt?)

73
Peter
hvpower
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Mai 2007, 23:43
Vielen Dank für Eure Antworten, andisharp und hf500. Der Kühlekörper ist nicht direkt von aussen zugänglich. Das Gerät besitzt eine Art Flüssigkeitskühlung. Auf einem klienen Kühlkörperchen sind die Endstufentransistoren montiert, und durch diesen Kühlkörper geht eine Pipe mit ner Flüssigkeit, welche dann einen viel grösseren Kühlkörper "mit Wärme versorgt". Keine Ahnung, ob das System eine solche Hitze verkraftet. Muss das mal abklären. Es könnte schon sein, dass dies normal ist, denn ich habe noch eine andere Endstufe, eine Accuphase P-102, welche auch eine reine Klasse-A-Endstufe ist und unglaublich heiss wird. Dort bin ich aber sicher, dass es normal ist, da ich dieses Gerät schon lange besitze und die Wärme offensichtlich verkraftet wird... auch nach langem Betrieb.

Viele Grüsse und veilen Dank für Eure Hilfe.
hvpower
hvpower
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Mai 2007, 00:10
Hab gleich noch ne relativ einfache, aber einleuchtende Messung gemacht. Habe mal die Stromaufnahme vom Netz (ohne Musik-Signal) kontrolliert. Diese betrug laut einem Fluke-73III Digitalmultimeter 0.73A bei 230V Eingangsspannung. Das wäre dann also eine Scheinleistung von 167.9 VA. Ich denke mal, das liegt im Bereich des Möglichen. Auf dem Typenschild steht eine Angabe von 320W und meine andere Accuphase P-102 zieht interessanterweise auch ziemlich genau in dieser Grössenordnung (0.68A). Allerdings hat der Accuphase meiner Meinung nach eine wesentlich bessere Kühlung (viel grössere Kühlkörper). Wie auch immer, vermutlich ist die Stromaufnahme vom Netz und die damit abgegebene Wärmeleistung tatsächlich nichts Aussergewöhnliches.

Gruss und schönen Abend... hvpower
klausES
Inventar
#7 erstellt: 27. Mai 2007, 22:40
Hallo,

bei solchen Überlegungen ist immer die Umgebungstemperatur mit ein zu beziehen.

Mit der (sommerlich) steigenden Raumtemperatur / Umgebungstemperatur am Gerät
steigt auch die Kühlkörpertemp. da diese immer nur eine Differenz zur Ansaugluft sein kann.

Da kann einem sein "bekanntes" Gerät unter gleichen Bedingungen nicht nur subjektiv wärmer als im Winter vorkommen,
das wird es tatsächlich.


Grüße Klaus
hvpower
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Mai 2007, 20:04
Vielen Dank auch Dir, Klaus. Ich habe nun mit einem Oberflächenfühler die ungefähre Temperatur an der Oberfläche des Metallgehäuses der Endstufe gemessen. Die maximale Temperatur betrug nach einer Stunde rund 56°C. Am Kühlkörper in der Endstufe waren es bis zu 72°C. Ich denke, es liegt noch drin, ist ja auch wieder etwas kälter geworden hier in der Schweiz ;-)

Herzliche Grüsse und nochmals vielen Dank an Euch alle... hvpower


[Beitrag von hvpower am 29. Mai 2007, 20:40 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Endstufe Marantz SM 80
seychellenmanus am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  9 Beiträge
Entstufe wird Heiss
*Sturm* am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  19 Beiträge
Marantz SM-80 Endstufe wird sehr heiß!
herr_bieber am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 15.07.2011  –  3 Beiträge
Defekter Endverstärker Marantz SM 80
silversurfer63 am 07.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.01.2013  –  4 Beiträge
Trafo's für Marantz SM-1000
ST3026 am 21.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  3 Beiträge
marantz sm 1000 esotec -- schalter defekt
florian_m am 11.03.2010  –  Letzte Antwort am 18.03.2010  –  2 Beiträge
Marantz SM-1000 mit SC-1000
gw67 am 06.05.2014  –  Letzte Antwort am 27.05.2015  –  3 Beiträge
marantz sm 1000 und sc 1000
dirorot am 11.08.2017  –  Letzte Antwort am 26.09.2017  –  9 Beiträge
Dual KA360 Transistor wird heiss
sonic8 am 08.04.2008  –  Letzte Antwort am 09.04.2008  –  10 Beiträge
HILFE !Trafo von Röhrenschaltung wird heiss
der_schrauber am 09.11.2009  –  Letzte Antwort am 09.11.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.352 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedJavelin_IA
  • Gesamtzahl an Themen1.449.617
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.583.982

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen