Technics su-7300k - Höhenprobleme nur auf einem Kanal

+A -A
Autor
Beitrag
ReNePP
Stammgast
#1 erstellt: 12. Jul 2007, 00:05
Hallo ich habe hier einen verstärker stehen

aber ich habe ein problem mit ihm der linke kanal spielt

eigentlich ganz normal nur leider der rechte da fehlen

irgendwie die höhen ich habe das gerät jetzt auch schon

mal geöffnet aber ich kann keine gebrochenen lötstellen

oder etwas in der art finden ich hoffe ihr könnt mir helfen


mfG rene


aileena
Gesperrt
#2 erstellt: 13. Jul 2007, 21:32
Gestalte doch mal Deinen Fred-Titel interessanter:

"Technics ... - Höhenprobleme nur auf einem Kanal" Oder so ähnlich. Dann kommen auch mehr Experten aus Ihrem Bau...
bukongahelas
Inventar
#3 erstellt: 14. Jul 2007, 04:14
Ich würde einen hohen Sinuston (5000 Hertz) einspeisen und das Signal mit dem Oszilloskop durch die Stufen vom Eingang über das VolumePoti bis zum Endstufenausgang verfolgen.
Vorher sicherheitshalber Potis und Schalter mit Kontaktspray bearbeiten. Ebenso die Kontakte des Boxenschutzrelais reinigen.

gruss
bukongahelas
ReNePP
Stammgast
#4 erstellt: 18. Jul 2007, 23:07
alles klar ich habe von deiner antwort nicht viel verstehen

können da ich ich nich der fachmann bin kannst du es viellcht

einfacher erklären das mit dem sinuston verstehe ich schon

aber wo bekomme ich erstens den her ?


mfG rene

Stormbringer667
Gesperrt
#5 erstellt: 18. Jul 2007, 23:32
Es gibt Software,die einen Sinuston über die Soundkarte deines Rechners generieren können.

Hier zum Beispiel:

http://www.freeware....Generator_14123.html

Einfach den Ausgang deiner Soundkarte mit dem Eingang des Verstärkers verbinden und unseren weiteren Ratschlägen folgen...oder doch besser eine Fachwerkstatt einschalten.
armin777
Gesperrt
#6 erstellt: 19. Jul 2007, 08:42

Stormbringer667 schrieb:

Einfach den Ausgang deiner Soundkarte mit dem Eingang des Verstärkers verbinden...


Au Backe, bitte, bitte nicht solche Tipps hier reinstellen! Die meisten Geräte mit abgerauchten Input-Selectoren (nicht die gute alten Schalter, sondern moderne, als IC's!) sind nur deshalb defekt, weil die Anwender Sound-Karte und Hi-Fi-Gerät miteinander verbunden haben!!!

Leider haben sich in diesen beiden Welten (solte eigentlich eine Welt sein, namlich Multimedia!) noch immer nicht auf eine Norm geeinigt. Daher liegen häufig zwischen der Masse einer Soundkarte und dem Hochpegeleingang eines Verstärkers oder Receivers etliche Volt an, die neben den Eingangsumschalt-IC's auch ganze Leiterbahnzüge wegschmoren lassen. Leider inzwischen tägliche Praxis!

Deshalb, wenn schon PC und Hi-Fi miteinander verbinden, dann bitte potentialfrei!



Beste Grüße
Armin777
nachtwandler222
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 19. Jul 2007, 12:53

armin777 schrieb:


Leider haben sich in diesen beiden Welten (solte eigentlich eine Welt sein, namlich Multimedia!) noch immer nicht auf eine Norm geeinigt. Daher liegen häufig zwischen der Masse einer Soundkarte und dem Hochpegeleingang eines Verstärkers oder Receivers etliche Volt an, die neben den Eingangsumschalt-IC's auch ganze Leiterbahnzüge wegschmoren lassen. Leider inzwischen tägliche Praxis!

Deshalb, wenn schon PC und Hi-Fi miteinander verbinden, dann bitte potentialfrei!

Armin777



hi woran erkennt man das genau weil ich das eigendlich vorhatte irgendwann mal meine anlage mit dem pc zu verbinden?
audiophilanthrop
Inventar
#8 erstellt: 19. Jul 2007, 13:55

armin777 schrieb:

Stormbringer667 schrieb:

Einfach den Ausgang deiner Soundkarte mit dem Eingang des Verstärkers verbinden...


Au Backe, bitte, bitte nicht solche Tipps hier reinstellen! Die meisten Geräte mit abgerauchten Input-Selectoren (nicht die gute alten Schalter, sondern moderne, als IC's!) sind nur deshalb defekt, weil die Anwender Sound-Karte und Hi-Fi-Gerät miteinander verbunden haben!!!

Da muß dann aber irgendwo was im argen gewesen sein, denn eigentlich sollte die PC-Masse grundsätzlich dieselbe sein wie die Verstärker-Masse. An potentiellen (sic!) Übeltätern kann ich mir vorstellen:

  • mistige alte Elektroinstallationen
  • Schrottnetzteile, die mit Stromkabel ohne Schuko-Verbindung geliefert werden (ja, das gips)
  • manche Drucker, die von selbst ihre Masse auf halber Netzspannung rumfloaten lassen, in Kombination mit unterbrochener Masseverbindung am PC
  • üble Brummschleifen

Es handelt sich aber mit Sicherheit um kein grundsätzliches Problem.

Leider haben sich in diesen beiden Welten (solte eigentlich eine Welt sein, namlich Multimedia!) noch immer nicht auf eine Norm geeinigt. Daher liegen häufig zwischen der Masse einer Soundkarte und dem Hochpegeleingang eines Verstärkers oder Receivers etliche Volt an, die neben den Eingangsumschalt-IC's auch ganze Leiterbahnzüge wegschmoren lassen. Leider inzwischen tägliche Praxis!

Aua. Ich habe seit vielen Jahren immer wieder Rechner und Amp verbunden (und ja, der hat ekeltronische Eingangsumschaltung), kein Problem. Im Zweifelsfall sollte man die Verbindung halt herstellen, wenn beide Seiten stromlos sind, wie es auch immer empfohlen wird.

Deshalb, wenn schon PC und Hi-Fi miteinander verbinden, dann bitte potentialfrei!

Das ist zweifellos die sicherste Variante, kann aber Klangeinbußen zur Folge haben - gute Übertrager sind nicht ganz billig. Und wie gesagt, eigentlich muß das auch ohne gehen.


[Beitrag von audiophilanthrop am 19. Jul 2007, 13:56 bearbeitet]
ReNePP
Stammgast
#9 erstellt: 19. Jul 2007, 15:09
Soo ich habe jetzt mal wie gesagt den verstärker gereinigt und

was passierte es kam ein funken hinten bei den kühlrippen und

jetzt brummt er nur noch also ich denke mal jetzt ist er ganz

kaputt


es sah so aus als ob es die transistoren waren die hinten

sitzen also insgesamt 4

ich hoffe mir kann einer helfen ich rege mich nämlich gerade

sehr auf das ich ihn nich einfach so weiter lassen habe laufen

mfG Rene

aileena
Gesperrt
#10 erstellt: 19. Jul 2007, 17:13
Den Netz-Stecker hattest Du aber gezogen???? Oder????
ReNePP
Stammgast
#11 erstellt: 19. Jul 2007, 17:18
jah nein ich sollte doch ein sinuston durchjagen

ich vermute mal der rechte kanal ist tod da die pegelanzeige

nur noch links geht

mfG rene

armin777
Gesperrt
#12 erstellt: 19. Jul 2007, 19:56
Das ist genau das, was ich meinte! Eine Soundkarte angeschlossen (PC war natürlich an), dann hat man keine Kontrolle über die Pegel und schon geht der Sinus so laut über die Cincheingänge, daß der Verstärker dabei über die Wupper geht. Schade, man macht mit den Tipps hier manchmal mehr kaputt, als daß es hilft!



Beste Grüße
Armin777
audiophilanthrop
Inventar
#13 erstellt: 19. Jul 2007, 20:26
Da hatte wohl der rechte Kanal schon einen Knacks und ist jetzt ganz über den Jordan. Wäre womöglich früher oder später auch so passiert. Da eine Endstufenreparatur nicht ganz ohne ist, würde ich den Amp mal zwecks Diagnose einem Fachmann überlassen - die Endstufentransen rechts dürften hin sein, es kann aber noch mehr defekt sein (irgendwo muß das ursprüngliche Problem ja auch hergekommen sein).
ReNePP
Stammgast
#14 erstellt: 19. Jul 2007, 20:36


ja das ist ja dann mal ganz toll was kostet den soetwas wenn

man sowas reparieren lassen würde sprich wenn nur

die transistoren neu müssten oder kommt einer aus dem kreis

duisburg der mir sowas reparieren kann



mfg rene

andisharp
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 19. Jul 2007, 20:41
In Düsseldorf gibt es eine gute Werkstatt: www.audioklinik.de
Stormbringer667
Gesperrt
#16 erstellt: 19. Jul 2007, 20:53
In Düsseldorf gibt es auch eine Panasonic-Vertragswerstatt.Möglich,daß die mit Ersatzteilen besser ausgerüstet sind.

http://www.panasonicservice.info/


[Beitrag von Stormbringer667 am 19. Jul 2007, 20:54 bearbeitet]
ReNePP
Stammgast
#17 erstellt: 19. Jul 2007, 21:41
und was kostet so ein spaß übern daumen da das gerät ja nicht

mehr ganz soviel wert hat


mfG rene

Stormbringer667
Gesperrt
#18 erstellt: 19. Jul 2007, 21:48
Da müßtest du dir von der Werkstatt einen Kostenvoranschlag machen lassen,der aber auch kostenpflichtig sein wird.Da würde ich dir eher eine Hinterhofwerkstatt in deinem Ort empfehlen,da die in der Regel kostengünstiger arbeiten können als Vertragswerkstätten.Wenn sich der Fehler mit dem Austausch von Standardbauteilen beheben läßt,bist du bei dem Fernsehflicker um die Ecke wohl besser aufgehoben.
ReNePP
Stammgast
#19 erstellt: 19. Jul 2007, 22:25
naja ich kenne da jemamnden der hat auch schon mal ein

TV von mir repariert


naja ich melde ich mal was das kosten soll und ob er dann

wieder leuft


mfG rene

ReNePP
Stammgast
#20 erstellt: 23. Jul 2007, 16:58
so ich war gestern mal mit dem verstärker in einer werkstatt

er sachte zu mir das die transistoren nicht kaputt sind

aber irgendetwas anderes aber er meinte die reparatur würde

minunm: 30€ kosten und das ist mir dises gerät nicht mehr wert

aber trotzdem danke für eure hilfe



mfG rene


P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 01. Aug 2007, 00:22
Und was machst du jetzt mit dem Verstärker?
Bevor du es wegschmeißt geb ihn bitte mir


[Beitrag von P.W.K._Fan am 01. Aug 2007, 09:00 bearbeitet]
bukongahelas
Inventar
#22 erstellt: 01. Aug 2007, 06:07
Ich biete fünf Euro und plus Porto.
gruss
bukongahelas
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 01. Aug 2007, 09:00
10Euro
ReNePP
Stammgast
#24 erstellt: 23. Aug 2007, 21:47

P.W.K._Fan schrieb:
10Euro ;)



willst du oder ein anderer jetzt die amp haben ???


mfG rene
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 23. Aug 2007, 22:02
Bevor du ihn wegschmeißt nehme ich ihn
ReNePP
Stammgast
#26 erstellt: 23. Aug 2007, 23:05
steht das angebot dann noch ??

mfg rene


P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 23. Aug 2007, 23:08
Jup das steht noch

Hast gleich eine PM
loonix_world
Neuling
#28 erstellt: 07. Jun 2008, 12:58
Hallo!

Ich weiß dieser Thread ist schon älter, vielleicht kann mir aber trotzdem jemand helfen. Ich habe auch einen SU-7300K. Der Verstärker läuft jetzt wieder wunderbar, nachdem ich ihn gereinigt habe. Ich habe sogar noch das Passende Tape im Keller und habe mit dem 7300K nur ein kleines Problem. Einer der Schalter (REC MODE) ist beschädigt. Der Schlater selbst funktioniert noch aber das Plastik oben ist ab. Ist bei einem Umzug passiert. Hat noch jemand solch einen Schalter übrig, oder einen kaputten SU-7300K zum ausschlachten?

Grüße!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SU-7300K Revision/Restauration
Drowned_In_Trance am 05.07.2016  –  Letzte Antwort am 05.09.2017  –  11 Beiträge
Technics SU - 7100K Kanal defekt?
Skipper1988 am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2011  –  4 Beiträge
Technics SU 7700K
Observer01 am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 17.07.2008  –  7 Beiträge
Technics SU-V6X kratzen
cadisch am 27.02.2013  –  Letzte Antwort am 28.02.2013  –  9 Beiträge
Defekter Technics SU 7300
element_pn am 08.07.2008  –  Letzte Antwort am 08.07.2008  –  4 Beiträge
Technics SU V4A defekt
Muh! am 09.07.2007  –  Letzte Antwort am 10.07.2007  –  13 Beiträge
Technics SU-V900 - Lautsprecherpoti
Kangahop am 01.07.2017  –  Letzte Antwort am 01.07.2017  –  2 Beiträge
Technics SU-V6
transalien am 19.12.2012  –  Letzte Antwort am 20.12.2012  –  14 Beiträge
Technics SU-8080 Wackelkontakt?
morytox am 12.04.2016  –  Letzte Antwort am 13.04.2016  –  2 Beiträge
Technics SU-V660 Kanäle spinnen-
D.K.S am 24.07.2014  –  Letzte Antwort am 28.07.2014  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitgliedloserkid
  • Gesamtzahl an Themen1.449.933
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.588.994

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen