Pioneer A 88X defekter Kanal

+A -A
Autor
Beitrag
bretohne
Stammgast
#1 erstellt: 25. Aug 2012, 23:14
Hallo an Alle,

bei dem Gerät ist leider der rechte Kanal defekt. Er funktioniert zwar ist aber deutlich leiser -fast aus - als der linke.
Ohne Last hat der rechte Kanal 0,35 mV, der linke 0,25. Mit Eingangssignal hat der rechte Kanal 0,02
und der linke 0,00.
Hat jemand einen Lösungsansatz, vielleicht Poetry2me ?

Beste Grüße
Poetry2me
Inventar
#2 erstellt: 25. Aug 2012, 23:57
Hallo Bretohne.

ich kanns ja mal probieren.

Pioneer A-88x, den hatten wir doch kürzlich hier im Forum:
Thread: Diodentyp

Das ist ein recht ordentlicher Verstärker, der eine integrierte Konstantstromquelle als Bauteil in der Endstufenschaltung hat.


Zu Deinem Problem hätte ich folgende Diagnose-Fragen:

- Eingangstecker bzw. -kabel sind bei Lautstärkeunterschieden immer verdächtig. Hast Du das ganze auch bei verschiedenen Eingängen und mit unterschiedlichen Quellen getestet?

- Haben irgendwelche Klangregler oder Schalter (incl. Muting) Einfluss auf den Lautsptärke-Unterschied?

- Ist der Lautsptärkeunterschied auf dem gesamten Frequenzbereich gleich oder stärker bei Höhen/Bässen?

- Mit Lautsprecher und ohne (nur Kopfhörer), macht das einen Unterschied?


Poetry2me
bretohne
Stammgast
#3 erstellt: 26. Aug 2012, 00:43
Hallo Poetry2me,

erst einmal herzlichen Dank für Deine schnelle Erste Hilfe !
Zu Deinen Fragen,

- ich habe mit unterschiedlichen Quellen und Eingängen getestet, kein Unterschied feststellen können.
- bis auf den Schalter rev-stereo-mono hatte keiner Einfluss, bei rev und mono Stellung war der rechte Kanal
da, bei Stellung rev der linke allerdings nicht
- ich habe aus Ehrfurcht vor meinen Lautsprechern nur mit Kopfhörer getestet.

Als Pessimist voller Hoffnung
Poetry2me
Inventar
#4 erstellt: 26. Aug 2012, 09:57
Dass Du bei Reverse und Mono auf beiden Kanälen was bekommst, ist ein sehr gutes Zeichen. Das heißt, dass hinter dem Mode-Schalter die Welt in Ordnung ist. Speziell bei den Endstufen ist das erfreulich.

Ich hätte dann auch genau diesen Schalter im Verdacht. Außer dort könnte der Fehler dann nur noch in dem orange umrandeten Teil des Gerätes liegen.

Pioneer A-88x Block Diagram detail _marked on channel dead problem

- Poetry2me
bretohne
Stammgast
#5 erstellt: 26. Aug 2012, 14:32
Hallo Poetry2me,

wenn ich Dich nicht hätte, nach einer gründlichen Reinigung aller Schalter und Kontakte ( besonders mode )
läuft der rechte Kanal wieder. Allerdings hat der Lautstärkeregler noch ein Problem, es handelt sich ja um eine Regelung die in einzelnen dB Schritten erfolgt, hat keinen Null und Endanschlag. Lässt sich also komplett um 360' drehen. Müsste er nicht an einer Position die Lautstärke komplett abriegeln ?
IMGP5255 in dieser Position laufen beide Kanäle normal
IMGP5256 wenn ich dann runterregele, fehlt ab dieser Stellung der linke Kanal und wie
gesagt, gibt es keine Endabschaltung.
Zum anderen bekomme ich den Volumeknopf nicht von der Achse, habe versucht mit einem 1,5mm Imbusschlüssel die Schrauben zu lösen aber es rührt sich nichts.

Liebe Grüße aus dem verregneten Norden.

IMGP5257
IMGP5258
bretohne
Stammgast
#6 erstellt: 26. Aug 2012, 15:58
zu früh gefreut
nachdem er nun eine Weile lief, ist der rechte Kanal wieder weg.
Irgend wie scheint der neuralgische Punkt zwischen 0 und Position 80 zu liegen, ab da gibt es ein kleines Knacken ?
Poetry2me
Inventar
#7 erstellt: 26. Aug 2012, 17:06
Erst mal GRATULATION zum Fortschritt durch die Schalterreinigung

Es könnte tatsächlich sein, dass Du noch ein Problem mit dem Lautstärkeregler hast.
Es muss definitiv an beiden Enden der Skala einen festen Anschlag haben. Wenn der fehlt, dann wurde das Poti mal gewaltsam zu weit gedreht und ist innerlich beschädigt. So etwas habe ich bei einem Hitachi Verstärker kürzlich auch vorgefunden. Man hörte es im Inneren knirschen, wenn man 360° und weiter gedreht hat.

Wenn ich das richtig sehe (blaues Plastikgehäuse), dann ist das ein ALPS 2 x 68k logarithmisch (Kennzeichnung "B" steht für logarithmisch)
Diese ALPS sind recht hochwertige Potis, mit Plastikschleifbahn und hervorragendem Gleichlauf.
Hier scheint auch noch eine Mittelanzapfung dran zu sein, um die andernfalls rein logarithmische Kennlinie etwas zu verändern.

Pioneer A-88x schematic detail volume assembly

Ich bin nicht sicher, ob Du ein identisches Poti so einfach auftreiben kannst. Möglicherweise tut es ein 100k B Poti von ALPS, allerdings habe ich solche bisher nur ohne Mittelanzapfung gesehen.

- Poetry2me


[Beitrag von Poetry2me am 26. Aug 2012, 17:09 bearbeitet]
Poetry2me
Inventar
#8 erstellt: 26. Aug 2012, 17:14
Sag mal, könnte es sein, dass dieses ALPS Poti nicht das originale ist?

Die gibt habe ich nämlich wie gesagt nie mit Mittelanzapfung und auch nicht mit geriffelter Achse gesehen. Könnte es sein, dass ein Vorbesitzer hier ein neues Poti verbaut hat und den Knopf irgendwie angeklebt hat?

Wenn der Knopf eine Madenschraube mit Imbus hat, dann ist das vielleicht auch nicht so.
Jedenfalls muss er irgendwie abgehen.

- Poetry2me
bretohne
Stammgast
#9 erstellt: 26. Aug 2012, 17:40
Hallo Poetry2me,

die Bezeichnung auf dem Alps Poti ist

ALW - 135 A
7361 68K x 2
bretohne
Stammgast
#10 erstellt: 26. Aug 2012, 20:24
Hallo an Alle,

hat jemand einen Tipp wo ich obiges Alps Poti herbekomme ?
bretohne
Stammgast
#11 erstellt: 26. Aug 2012, 23:13
Macht es einen großen Unterschied, wenn ich alternativ ein Alps Poti mit 2x50 K oder 2x100 K
statt der 2x68 K nehme ?

Danke Euch
Poetry2me
Inventar
#12 erstellt: 27. Aug 2012, 00:28
Ich habe auch ncihts zu dieser Poti-Bezeichnung gefunden.
Speziell 68k scheint recht selten zu sein, zumindest bei diesen ALPS.

Auf die Mittelabzapfung kann man denke ich auch verzichten. eine solche Verwendung der Anzapfung habe ich sowieso nur selten gesehen. Übliche Verwendung wäre ein schaltbares R-C-Netzwerk, welches dann Loudness macht. Aber so - mit nur einem R - ist es eine reine Kennlinienkorrektur.

Ich denke es macht keinen großen Unterschied, wenn Du z.B. ein 100k Poti nimmst.
50k wäre sogar noch näher dran.

- Poetry2me
bretohne
Stammgast
#13 erstellt: 27. Aug 2012, 01:58
Hallo Poetry,

danke Dir , wenn Du meinst es ist kein Problem, werde ich es mal vorsichtig mit dem 2x50k probieren.
Die Pin Belegung ist 2x4, davon jeweils einer für loudness.

Beste GIMGP5263rüße
Poetry2me
Inventar
#14 erstellt: 27. Aug 2012, 07:31
Hier ein geöffnetes 4-Pin stereo Poti mit Loudness-Abgriff / Loudness Tap bei dem man die Pin-Belegung ablesen kann:

Potentiometer with loudness tap cracked open

- Poetry2me


[Beitrag von Poetry2me am 27. Aug 2012, 09:23 bearbeitet]
bretohne
Stammgast
#15 erstellt: 27. Aug 2012, 13:27
Hallo Poetry2me,

übrigens war der Reglerknopf mit 2 Komponentenkleber "fixiert", nur im Schweigen war verstehn´............
bei der zweiten Schleiferebene war das weiße Teil total zerbröselt.
IMGP5265
IMGP5268
bretohne
Stammgast
#16 erstellt: 27. Aug 2012, 15:46
Hallo Poetry2me,

zuerst einmal vielen Dank für Deine - wie immer schnelle und kompetente - Hilfe.
Wenn die Suche schon mit einem Irrtum beginnt
Dank des freundlichen Pioneer Service hat sich das Problem geklärt und ich bin an eine nette Firma
weitergeleitet worden, die mir das Poti aus Japan ordert.
Wie Du ja auch schon vermutet hattest, war der "Patient" nicht das originale Poti.
Ursprünglich verbaut war ein ACW-132, welches aber seit 2003 nicht mehr gelistet und wohl
auch kaum zu bekommen ist. Offizieller Ersatz ist ein ACW 129.
Werde nach dem Einbau wieder berichten.

Beste Grüße
Poetry2me
Inventar
#17 erstellt: 27. Aug 2012, 18:35
Das sind ja gute Nachtrichten :-)

Ich hatte zwischenzeitlich mal bei ALPS per Email angefragt und eine freundliche Entschuldigung bekommen, dass man mir mit der gegebenen Bezeichnung nicht helfen könne und man es doch am besten beim Hersteller des Gerätes versuchen sollte.
Das passt wunderbar, denn genau das hast Du ja getan, und das mit mehr Erfolg.

Jetzt drücke ich Dir die Daumen, dass die Achse des Austauschbauteils und Dein Knopf noch zueinander passen.

Bin gespannt

- Poetry2me


[Beitrag von Poetry2me am 27. Aug 2012, 18:36 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Defekter HT Pioneer HPM 100
harald64646 am 08.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  42 Beiträge
Defekter Pioneer CT-S 820S
nero30 am 24.01.2016  –  Letzte Antwort am 25.01.2016  –  2 Beiträge
defekter Lautsprecher
Timyx am 10.05.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  19 Beiträge
Defekter Stereoprozessor
Simius am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  9 Beiträge
Defekter Verstärker ?
isa606 am 05.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.06.2009  –  9 Beiträge
Defekter Signalquellenregler
isegal-niemand am 03.06.2012  –  Letzte Antwort am 04.06.2012  –  2 Beiträge
Defekter Plattenspieler
Nobody0699 am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  4 Beiträge
Defekter Yamaha AX-1090
büsser am 09.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  6 Beiträge
Pioneer A-449, 1 Kanal defekt
amq am 30.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  7 Beiträge
Pioneer A-80 Verstärker, linker Kanal verzerrt
herr_bieber am 17.11.2011  –  Letzte Antwort am 18.11.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.697 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedaudiophi
  • Gesamtzahl an Themen1.417.491
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.987.458

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen