CT248 - Wolf im Schafspelz

+A -A
Autor
Beitrag
ic3fir3
Stammgast
#1 erstellt: 11. Dez 2015, 18:16
Hallo Leute,

In meinem ursprünglichen Thread habe ich mich nach etwas hin und her entschieden die CT248 zu bauen.Gesagt getan: 1,5 Monate später stehen sie jetzt vor mir

ct248

Baubericht
Den Bausatz habe ich bei Strassacker bestellt für €164 / LS (inkl. Rasterplatten).
Als erstes wurden die Weichen gebaut was auf einer Rasterplatte wirklich super funktioniert, hatte bis jetzt sonst nur auf holz gebaut.
ct 248 funktionstest weiche

Danach war das Gehäuse an der Reihe. 19mm MDF ergibt bei diesen Abmessungen einen Panzer von Gehäuse - mir war klar wenn mir die Box runterfällt wird eher mein Parkettboden verlieren als die Box
Gefräst wurde nicht sondern die Front einfach doppelt genommen einmal in 4mm und einmal in 16mm, Löcher entsprechend ausgeschnitten und danach aufeinander geleimt. Hat problemlos geklappt.

ct 248

ct 248

Weiche wurde bereits vor dem endgültigen Verleimen in die Box eingebaut, dann gibts weniger Frickelei im Nachhinein.

ct 248

Die fertigen verleimten und geschliffenen Gehäuse. Geschliffen wurde mit der Hand, was meinen Besuch in der Kraftkammer an diesem Tag überflüssig gemacht hat

ct 248

Ich hatte mich im Vorhinhein für schwarz beizen + Hartöl entschieden.
Dafür wurde das ganze Gehäuse gewässert, getrocknet und danach nochmal geschliffen um die Oberfläche wirklich glatt zu bekommen.

Kochen von lecker Spiritus-Beize im Wasserbad
IMG_3663

Leider hat das Beizen nicht wie erwarten funktioniert. Selbst nach dem dritten Durchgang blieben hässliche Flecken zurück
ct

Nachdem ich Beize und Öl in einem Farbenfachgeschäft gekauft hatte bin ich mit dem obigen Foto nochmal hingegangen und mein Problem geschildert. Er meint das könnte entweder (1) ungleichmäßig hergestelltes MDF sein oder (2) dass ich durch die Löcher in der Front einfach nicht mehr genau schleifen konnte. Sein Vorschlag war dann dass er mir mein Hartöl schwarz pigmentiert, was er auch noch gratis gemacht hat, fand ich sehr freundlich.

Nach zwei Durchgängen war ich dann restlos begeistert. Das pigmentiert Öl hat nicht nur die Flecken verschwinden lassen sondern auch einen gleichmäßig (!!) seidigen Glanz auf der Oberfläche hinterlassen. Beim hantieren bin ich nach dem trocknen auch mit meinem Leatherman gegen das Holz geschlagen was das Hartöl problemlos weggesteckt hat, super

Nun wurden noch BR-Rohr eingepresst und Weiche fertig verkabelt.
Für die Beleuchtung im Gehäuse sorgte ein taktisch platziertes Smartphone

DSC07603

Ich hoffe die beiden Anschlüsse dahinter machen nie faxen, das Anstecken hat mich einiges an Nerven gekostet
IMG_3672

DSC07602

DSC07604

Am boden wurden noch kleine Standfüße angebracht um die Vibrationen auf den Boden abzuschwächen. Bodenplatte wurde übrigens nicht mit Hartöl behandelt.

DSC07614

Damit war der Bau abgeschlossen und es ginge ans anschließen an meinen Yamaha RX-492 Receiver an meinem Schreibtisch

DSC07620

Für den Anschluss wurden Bananenstecker verwendet
DSC07624

Derzeit sind sie noch etwas unter Ohrhöhe angebracht, klingen aber trotzdem sehr gut. Werde in nächster Zeit aber ein Podest o.ä. bauen damit sie auch wirklich auf Ohrhöhe spielen. (Der Lautsprecher darüber ist übrigens der Surround LS von meinem HK)
DSC07622

Ich bin mit dem Finish wirklich sehr sehr sehr zufrieden. War bestimmt nicht das letzte mal dass ich pigmentiertes Hartöl eingesetzt habe.

Hörbericht
Betrieben wurden die LS über meinen Yamaha Receiver an meinem PC mit Asus Xonar DX Soundkarte.
Gestartet wurde mit etwas Pop (Sarah Hartmann - Monster Lead Me Home). Das erste was auffiel: sehr unaffällig Weder die Höhen noch die Tiefen stachen besonders hervor. Die Höhen kamen mir fast zurückhaltend vor, haben aber keine Details unterschlagen. Weiter zu etwas anspruchsvollerem Electro mit dem ich schon einige Lautsprecher in die Knie zwingen konnte: Pendulum - Immunize. Die Dynamik und Tiefenstaffelung im Bass ist kein zuckerschlecken für die meisten LS. Der LS machte sich Anfangs OK. Dann kam ich auf die Idee mal mit dem integrierten EQ der Soundkarte zu spielen und den Bass etwas anzuheben (30 bis 120Hz) und mal lauter aufzudrehen, da muss der kleine LS jetzt eigentlich einknicken. ALTER SCHWEDE!! - falsch gedacht! Auf einmal hat der LS einen Kickbass rausgeprügelt dass mir die Kinnlade runterfiel (ohne Witz). Nicht nur dass der Bass sehr weit runter ging, nein er hat auch so präzise gearbeitet dass es ein Genuss war den Track zu hören. So einen Bass hätte ich dem LS nie im Leben zugetraut! Da fiel mir sofort ein was das nicht für ein Schaf im Wolfspelz ist. Auch die Höhen blühten etwas auf als ich mit dem EQ etwas nachhalf. Nach etwas adjustieren war ich sehr zufrieden. Der LS macht nicht nur Spass, er ist auch sehr ehrlich. Ich wollte es genauer wissen und hab mein Messmikrofon aufgebaut.

Messbericht
Gemessen wurde mit einem (unkalibrierten) Behringer ECM8000 und einer Alesis io2 Soundkarte.
Diese Messung wurde nicht in einem speziellen Messraum sondern in meinem akustisch stark behandelten Heimkino durchgeführt!

DSC07626

messung1
geglättet auf 1/6

Die Messung hatt mir drei Dinge bestätigt:
1. Der LS kann bass! Bis 35Hz kommt er runter und wenn man ihn mit EQ hochzwingt macht er das ohne zu Mucken mit! Beeindruckend.
2. Bass und Hochton brauchen in meinem Hörraum etwas Gain um linear zu werden
3. Eine Resonanz bei ca. 120Hz die ich vorher etwas hören konnte

Ich bin damit mehr als zufrieden mit dem Bauprojekt. Mit etwas Detailarbeit und einem Equalizer wie APO kann man mit dem LS sicher einen sehr linearen Frequenzgang zaubern. Ich bin aber ehrlich gesagt jetzt schon vollends zufrieden, der LS ist sehr angenehm zu hören und macht auch spass wenn es sein muss.

Danke an jeden der mir bei diesem Projekt behilflich war!!!
Danke besonders auch an Black-Devil für die Unterstützung bei der Oberflächenbehandlung sowie tiefton für seinen genialen vorschlag mit den CT248.

Danke fürs lesen.
LG
Black-Devil
Gesperrt
#2 erstellt: 11. Dez 2015, 18:42
Das sieht wirklich sehr hübsch aus und die Farbe passt sehr gut zum TMT.

Viel Spaß noch weiterhin!
Kyumps
Inventar
#3 erstellt: 11. Dez 2015, 19:25
Sieht gut aus,
könntest du mir zufällig noch den Hersteller und die genaue Bezechnung des schwarz pigmentierten Hartwachsöls sagen?
Das Ergebnis ist nämlich geilo und ich würde es auch gerne verwenden , irgendwann mal
ic3fir3
Stammgast
#4 erstellt: 11. Dez 2015, 19:33
als Basis wurde dieses Öl verwendet (€11,90 für 0,25L) und er hat es dann einfach mit so einer Farbmisch Maschine nachträglich pigmentiert

lg


[Beitrag von ic3fir3 am 11. Dez 2015, 19:33 bearbeitet]
Kyumps
Inventar
#5 erstellt: 11. Dez 2015, 19:44
Schade, selbst anrühren wid wohl kein so einheitliches Ergebnis bringen und bei mir gibt es niemanden wo ich sowas dann als "fertig gemischtes" Produkt beziehen könnte
ic3fir3
Stammgast
#6 erstellt: 11. Dez 2015, 20:13
Eigentlich haben die meisten Baumärkte solche Farbmischgeräte. Ich würde einfach mal nachfragen oder sonst halt ein Farbenfachgeschäft
Joern_Carstens
Stammgast
#7 erstellt: 11. Dez 2015, 20:18
H ic3fir3

sind toll geworden, Deine 248 !

Was mich wundert, ist der sehr gleichmässige "Dachförmige" Frequenzgang.

Das haben die CT248 nicht - weder die Original- noch die Mustang-Weiche.

Kann es sein, dass das an Deinem Set-up liegt ?

So was ist eine typische Surround-Abstimmung - für mehr "Sprachverständlichkeit" von Lausprechern.
Schau doch mal, ob da alles auf neutral oder flat steht.

Die Idee mit dem Bassboost ist cool - hätte micht gedacht, dass der kleine Speaker sooo viel mitmacht.
Ich wundere mich nur immer wieder, wie weit man die Aufdrehen kann und sich trotzdem noch gut anhören (für einen 13er).
Lass die mal eine zeitlang laufen - die spielen sich noch ein, dann gibt es noch mehr kleine Details und "Schmelz" zu hören.
erlerjung
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Dez 2015, 22:34
Hallo Kyumps,
ruf da mal an http://www.hermann-sachse.com/. Dort sollte dir geholfen werden.

Gruß erlerjung
tiefton
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Dez 2015, 12:30
freut mich, dass der tipp gut war :-)
viel Spaß beim hören!
herr_der_ringe
Inventar
#10 erstellt: 12. Dez 2015, 16:27
sehen gut aus.


wenn man die per gelegenheit mal probehören dürfte?
ic3fir3
Stammgast
#11 erstellt: 12. Dez 2015, 21:02
@Joern
also der hochton ist in meinem raum sicher stärker bedämpft wegen meiner 3m hohen und dicken Vorhänge. 10cm Basotect hab ich auch zur Genüge an den Wänden.
Der Verstärker ist auf Pure Direct gestellt und auch am PC sollte alles auf "Flat" sein - aber wer weiß was da nicht alles in den Frequenzgang reinpfuscht.
also ich mit Bassboost (ca. +8db 30 bis 110Hz) gerade eben ordentlich aufgedreht und im Nahbereich war das schon unangenehm laut. aber von Verzerrung keine Spur.

@herr_der_ringe
können wir schon mal machen. nur heuer nicht mehr, bin die nächsten Wochen im Ausland unterwegs.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Die Einstiegs-CT248-er
frico am 21.11.2013  –  Letzte Antwort am 14.12.2013  –  49 Beiträge
CT248 aus alter Tischplatte
peter53844 am 01.12.2013  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  22 Beiträge
"Selbstbaugruppe" im Raum Hannover
Boomboombox am 09.04.2011  –  Letzte Antwort am 10.04.2011  –  2 Beiträge
FirstTime12 im Sonus-Design
highendnarr am 08.09.2014  –  Letzte Antwort am 22.10.2014  –  24 Beiträge
Point P20 im Heimkino
icebaer72 am 15.03.2017  –  Letzte Antwort am 25.04.2017  –  10 Beiträge
fostex FE103-SOL im vented enclosure
herr_der_ringe am 18.10.2015  –  Letzte Antwort am 02.03.2016  –  10 Beiträge
mein neustes Werk! Fostex Fe206en im BK208 Horn
Silencer24 am 24.05.2014  –  Letzte Antwort am 06.10.2016  –  169 Beiträge
Heimkino mit CerAl
Maddins79 am 14.05.2012  –  Letzte Antwort am 15.05.2012  –  8 Beiträge
Cobra-Horn aus Hobby-Hifi mit Tang-Band W8-2145
themmm am 03.06.2018  –  Letzte Antwort am 12.07.2018  –  21 Beiträge
Mivoc XAW 320 HC (GHP)
C-Low am 21.02.2016  –  Letzte Antwort am 03.03.2016  –  62 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.382 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedCup1235
  • Gesamtzahl an Themen1.441.585
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.431.655

Top Hersteller in Projekte der Nutzer / Nachbauten Widget schließen