Offene Kopfhörer dt 990 dt 880

+A -A
Autor
Beitrag
JuliaWin20
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jan 2018, 17:16
Ja ich suche nun nach offenen/halboffenen Kopfhörer und ich bin echt mal gespannt.

Habe jetzt die dt 990 edition 250ohm und aus versehen 32ohm
und die dt880 edition bestellt.

Ich bin mal gespannt wie die 250er sein werden, denn die hatte ich noch nie.

Vor allem bin ich gespannt, was für ein Unterschied beide machen werden, auch bezüglich Qualität, bis jetzt hatte ich noch nie Beyerdynamics.
Der_∆siate
Stammgast
#2 erstellt: 15. Jan 2018, 18:56
Was für eine Abstimmung bevorzugst du denn?
Der DT 990 ist eher eine Badewanne und
die DT 880 neutral.
Hab den 990 da, ich mag ihn sehr, manchmal nervt der
Beyer Peak aber sonst komme ich gut mit ihm klar.
Sebastian_01
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Jan 2018, 18:57
Ich hatte den 770 in der 250 Ohm Variante und jetzt den dt880 und fand den 880 viiiiel besser
Viel Spaß beim testen
JuliaWin20
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Jan 2018, 19:00

Was für eine Abstimmung bevorzugst du denn?
Der DT 990 ist eher eine Badewanne und
die DT 880 neutral.
Hab den 990 da, ich mag ihn sehr, manchmal nervt der
Beyer Peak aber sonst komme ich gut mit ihm klar.


Ja daher habe ich die beiden bestellt, leider auch in 32 Ohm den 990dt Edition.

Badewanne klingt nicht gut :/
Aber mal sehen, ich finde immer man muss sich die anhören, um eine Entscheidung zu treffen.
Aber Kopfhörer kaufen ist ja immer langwierig und schwierig

Ich bin einfach mal gespannt, auch, ob ich mir ein Verstärker holen muss.

Ich bin mir nicht sicher, ob 32ohm so ne gute Idee ist....

Ich habe halt ein LG G5 und ein Notebook mit Realtek HD Audio.
JuliaWin20
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Jan 2018, 19:01

Sebastian_01 (Beitrag #3) schrieb:
Ich hatte den 770 in der 250 Ohm Variante und jetzt den dt880 und fand den 880 viiiiel besser
Viel Spaß beim testen


Ich habe den dt 990 und den dt 880er zur Auswahl in 250ohm und den einen in 32ohm.

Ich denke aber der 32ohm geht dann zurück.
Sebastian_01
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Jan 2018, 19:03
Ich habe mir für den 250 Ohm Hörer ein DAC/KHV gekauft weil mir der onboard zu schwach auf der Brust war und qualitativ nicht so geil klingt.
Also gerade wenn du Einen neutralen Hörer willst würde ich zum 880 tendieren der ist schon recht neutral
JuliaWin20
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Jan 2018, 19:05
Welchen KHV kann man denn so nehmen ?

Ich möchte auch keine 201€ oder 3,000€ dafür hinblättern :/

Also max müsste ich erst mal schauen, bekomme eine Nachzahlung, aber definitiv nicht mehr als 200€
Sebastian_01
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Jan 2018, 19:08
Mein Tipp:
DT880 250 Ohm im Outlet bei Beyer kaufen 130€
Und eventuell diese Kombi: https://forum.tech-p...on-conrad-mal-sehen/ 65€

Macht im gesamten ca 195€

Also im Budget, den kleinen DAC als usb Teil habe ich getestet klingt erstaunlich gut für sein Geld.
sharkoon78
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 15. Jan 2018, 21:53
Die Badewanne beim DT 990 ist schon sehr stark ausgeprägt - wie im anderen Thread bereits festgestellt, fand ich den übertriebenen Bass entsetzlich (lag evtl. auch daran, dass die 250 Ohm Variante ungeeignet für meinen Verstärker war - vielleicht wäre die 600 Ohm Variante besser gewesen) - mit dem DT 880 in 600 Ohm bin ich zu 100% glücklich. Keine schrillen Spitzen, alles smoooooth und bei Bedarf auch basstauglich (ich höre gerade damit Pink Floyd und bin absolut begeistert - einfach grandios).

Die Verschiedenen Widerstände machen durchaus einen Unterschied aus im Klang - die beiden 250 Ohm Varianten (DT 990 und DT 880) hatten viel schrillere Spitzen, in der 600 Ohm Version klingt das alles viel weniger anstrengend und unglaublich gut aufgelöst. Hab noch keinen Kopfhörer erlebt, der so schonungslos mit schlechten Aufnahmen umgeht...


Gruß


[Beitrag von sharkoon78 am 15. Jan 2018, 21:56 bearbeitet]
JuliaWin20
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Jan 2018, 21:56

sharkoon78 (Beitrag #9) schrieb:
Die Badewanne beim DT 990 ist schon sehr stark ausgeprägt ......übertriebenen Bass entsetzlich ...wäre die 600 Ohm Variante besser gewesen) - mit dem DT 880 in 600 Ohm bin ich zu 100% glücklich. Keine schrillen Spitzen, alles smoooooth und bei Bedarf auch basstauglich

Gruß


Ich denke die 600er ist ungeeignet für mich, daher der 250er, ohh man jetzt bin ich mehr als gespannt auf morgen wie beide sich unterscheiden werden.
Habe beide in 250Ohm genommen und werde morgen mich für einen entscheiden. Denke aber ich teste sie schon einen Woche.

Ich hoffe jeden Falls, dass er laut genug am Laptop ist. Ich habe Realtek HD Audio ....
element5
Inventar
#11 erstellt: 15. Jan 2018, 22:07
sollte für ein bisschen probehören reichen.
JuliaWin20
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Jan 2018, 22:08

element5 (Beitrag #11) schrieb:
sollte für ein bisschen probehören reichen.


Naja bis der KHV kommt dauert es noch ne Zeit denke allerhöchstens Ende des Monats.
Naja aber ich höre eh nie so laut, dass ich schwer hörig werde
JuliaWin20
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Jan 2018, 15:15
Habe beide nun und muss sagen der dt 880er überzeugt mich mehr und mein Pc kann die spielen lassen (ich denke mit KHV wird es bestimmt besser).

Ich muss sagen der dt880 hört sich wirklich analytisch an, aber dafür total schön. Der dt990 hört sich etwas hallend an nicht so schön.

Schwierige Entscheidung
Pd-XIII
Inventar
#14 erstellt: 16. Jan 2018, 15:42

JuliaWin20 (Beitrag #13) schrieb:
(ich denke mit KHV wird es bestimmt besser).

Hauptsächlich lauter. Die Beyers sind da weniger kritisch und kommen mit "schlechteren Anschlüssen"(im Sinne von hohen Ausgangsimpedanzen) besser klar, da sie auf 100-120 Ohm abgestimmt sind.
Wenn sie dir laut genug sind holst du mit EQ APO deutlich mehr raus als mit einem KHV.
JuliaWin20
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Jan 2018, 15:45
[quote="Pd-XIII (Beitrag #14)100-120 Ohm abgestimmt sind.
EQ APO deutlich mehr raus als mit einem KHV.[/quote]

Naja doch ich wollte den für 80€ holen, wenn die Nachzahlung kommt.(...)

Macht man damit nicht was kaputt ?
Basstian85
Inventar
#16 erstellt: 16. Jan 2018, 15:52
Was wolltest du dir für 80€ holen und was macht man womit kaputt?
JuliaWin20
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Jan 2018, 15:54

Basstian85 (Beitrag #16) schrieb:
Was wolltest du dir für 80€ holen und was macht man womit kaputt?


Den KHV https://www.amazon.d...=2DSKXSF8PUOMO&psc=0

Ähm mein PC, mit der EQ APO Software

Wenn ich die Lautstärke über Limit mache
Pd-XIII
Inventar
#18 erstellt: 16. Jan 2018, 15:54
Mit was? Mit einem KHV?
Nein, natürlich nicht!
Aber warum Geld ausgeben, wenn man doch eigentlich glücklich ist? Man darf ruhig auch mal mit seinem Setup zufrieden sein und ein KHV ist nicht unbedingt ein MUSS. Wenn du einen möchtest und das Geld übrig hast, spricht nichts dagegen.

Mit EQ APO machst du auch nichts kaputt. Ist ein Equalizer für Windows. Damit kannst du den Hörer erst mal entzerren und ggf. an deinen Geschmack anpassen. Ist kostenlos und bringt mEn eben deutlich mehr als ein KHV.

Es spricht aber, wie gesagt, nichts dagegen einen KHV(auch in Kombination mit EQ) zu verwenden. Die Verbesserung betrifft aber eben hauptsächlich die erzielbare Lautstärke.
Pd-XIII
Inventar
#19 erstellt: 16. Jan 2018, 16:02

JuliaWin20 (Beitrag #17) schrieb:


Den KHV https://www.amazon.d...=2DSKXSF8PUOMO&psc=0


den bekommst du aber auch günstiger

Der von dir Verlinkte wird auch aus Shenzen geschickt, also kannst du bei beiden Angeboten mit 2-5 Wochen Lieferzeit rechnen(ist sonst kein Nachteil).

JuliaWin20 (Beitrag #17) schrieb:


Ähm mein PC, mit der EQ APO Software

Wenn ich die Lautstärke über Limit mache :?


Du machst ja die Lautstärke nicht höher, du "enzerrst"(to equalize)den Frequenzgang mit EQ APO.
JuliaWin20
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 16. Jan 2018, 16:09
Ich installiere gerade mal beide Programme und schaue mal wie ich damit zurecht komme.

Scheint jeden Falls interessant, dann teste ich trotzdem noch mal den anderen
JuliaWin20
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 16. Jan 2018, 16:14

Pd-XIII (Beitrag #19) schrieb:


Du machst ja die Lautstärke nicht höher, du "enzerrst"(to equalize)den Frequenzgang mit EQ APO.


Was muss ich dafür einstellen, ich sehe nur das

Preamp: -6 dB
Include: example.txt
GraphicEQ: 25 0; 40 0; 63 0; 100 0; 160 0; 250 0; 400 0; 630 0; 1000 0; 1600 0; 2500 0; 4000 0; 6300 0; 10000 0; 16000 0
Pd-XIII
Inventar
#22 erstellt: 16. Jan 2018, 16:28
Öhm, keine Ahnung, ob hier jemand schon ein fertiges Setting für einen DT880 250Ohm hat, dass er dir schicken kann. Vielleicht solltest du dich kurz in die Thematik Kopfhörer Entzerren einlesen, damit du überhaupt weißt, was du da machst. Nutze mal die Suchfunktion...
Edith: dachte mir doch, zu dem Thema erst kürzlich etwas gelesen zu haben


[Beitrag von Pd-XIII am 16. Jan 2018, 16:29 bearbeitet]
JuliaWin20
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 16. Jan 2018, 19:40
Ich habe den Vorverstärker mal auf 6 gemacht und zack ist er lauter und hört sich ganz anders an

Wird schwierig die Entscheidung, was ich am dt990 irgendwie nicht so mag ist der Bass :/

Ich denke ich werde noch so 3 Tage probehören und mich dann entscheiden...

Aber vielen Dank für den Tipp mit der Software
element5
Inventar
#24 erstellt: 17. Jan 2018, 11:24
[quote="JuliaWin20 (Beitrag #17)"]
den bekommst du aber auch günstiger[/quote]

wenn was dran ist kannste das teil wegschmeissen, die portokosten nach CN sind nicht ohne.
lieber paar euro mehr ausgeben und bei amazon bestellen.

ich würde allerdings eher zu einem anderen setup raten.

dac und amp getrennt. der SMSL SAPII ist ein kleines powerhouse. da hatte ich meinen hd650 dranhängen, der kann alles antreiben.
als dac was günstiges wie z.b. den speaka usb dac von conrad für 10€ (. später kann man immer noch upgraden wenns sein muss.

noch günstiger ist der Sabaj PHA2 verstärker - der wird hier auch immer gerne empfohlen. wie sich rausgestellt hat werden die amps und dacs der beiden hersteller in ein und der selben fertigungsanlage produziert.


[Beitrag von element5 am 17. Jan 2018, 11:25 bearbeitet]
Pd-XIII
Inventar
#25 erstellt: 17. Jan 2018, 12:26
Habe da bisher noch keine Probleme gehabt, also hinsichtlich, dass etwas kaputt gegangen ist. Habe mittlerweile KHV, DACs, Smartphones, Kopfhörer, AMPs(auch SMSL) und was weis ich noch dort bestellt und hatte bis dato keinen Defekt(*Klopf auf Holz)

Klar, wenn was ist wird doof, ich würde das Risiko allerdings bei SMSL gering einschätzen und die rund 40% Ersparnis mitnehmen...nur meine Einstellung.
Der Hinweis ist aber auf jeden Fall angebracht. Nur weil ich noch keine negativen Erfahrungen gemacht habe muss das ja nicht für alle gelten. Danke für die Ergänzung
Pd-XIII
Inventar
#26 erstellt: 17. Jan 2018, 12:44

JuliaWin20 (Beitrag #23) schrieb:
Ich habe den Vorverstärker mal auf 6 gemacht und zack ist er lauter und hört sich ganz anders an

Wird schwierig die Entscheidung, was ich am dt990 irgendwie nicht so mag ist der Bass :/

Ich denke ich werde noch so 3 Tage probehören und mich dann entscheiden...

Aber vielen Dank für den Tipp mit der Software :prost


Öhm ja, das ist aber nicht der eigentliche Zweck des EQ:
Im Normalfall nutzt man ihn, um den Frequenzgang "glatt zu bügeln". Wenn du mit Hilfe eines Sinuswellengenerators(bspw.SineGen) das Frequenzband abhörst, wirst du feststellen, dass der Ton("Sweep") bei manchen Frequenzen lauter dargestellt wird als bei anderen. Mit Hilfe eines Parametrischen EQs kannst du diese Unterschiede ausgleichen und deinen DT880 noch neutraler abstimmen oder deinen persönlichen Hörvorlieben anpassen. Ebenfalls kannst du die Resonanzfrequenzen deiner Gehörgänge ausgleichen, was meines Erachtens noch einmal ein Plus an Räumlichkeit bringt.
Mein Vorgehen ist seit meiner ersten Erfahrung mehr oder minder gleich geblieben:

eine Referenzfrequenz heraushören, also ein Bereich in dem die Lautstärke sehr stabil ist, oft zwischen 1.000 - 2.000Hz, und den Restlichen Frequenzgang in 6 Teile aufteilen.

Zuerst die Ohrkanalresonanzen:
1. 2-3 kHz
2. 6,5-8 kHZ
danach den Rest, je nachdem, wo ich Peaks und Täler heraushöre.
Vorteil von EQ APO: du bist nicht wie ich(miniDSP) auf 6 Bänder limitiert, kannst also mit etwas Übung noch sorgfältiger arbeiten.

ABER:
du darfst auch gerne erst mal deinen neuen Kopfhörer ohne jedes getweake genießen, der DT880 ist auch so schon ein Top-Hörer. Das EQe kannst du dir auch für den Moment aufheben, wenn du das Gefühl hast etwas zu vermissen. Wollte ja eigentlich nur anmerken, dass imho die Entzerrung deutlich mehr Einfluss hat als ein KHV.
JuliaWin20
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 21. Jan 2018, 02:25
Ich sehe gerade, dass die Kopfis in 600ohm gerade mal ungefähr 7€ mehr kosten.
Lohnt sich der Aufwand des Umtauschs ?

Vielen lieben Dank für die vielen tollen Antworten hat mir sehr geholfen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DT-990 oder DT-880, welche Variante?
µ am 25.08.2014  –  Letzte Antwort am 25.08.2014  –  5 Beiträge
Beyerdynamic DT 880 oder 990
Muri98 am 02.03.2017  –  Letzte Antwort am 03.03.2017  –  3 Beiträge
Beyerdynamic Dt 880 oder 990 ?
Lars-B am 21.11.2019  –  Letzte Antwort am 07.02.2020  –  20 Beiträge
"Luftigkeit" Beyerdynamic DT-880
solution85 am 15.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  9 Beiträge
Kaufberatung: Beyerdynamic DT 880 / 990 ?
Chris_LEV am 02.08.2008  –  Letzte Antwort am 07.08.2008  –  19 Beiträge
32 Ohm KH: DT 770, DT 880 oder DT 990 ?
ipodman am 03.08.2019  –  Letzte Antwort am 07.08.2019  –  12 Beiträge
Beyerdynamic DT 990 oder DT 990 Pro?
BlauesQ am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 11.07.2017  –  64 Beiträge
DT 880 + KHV
Unguided am 22.01.2018  –  Letzte Antwort am 22.01.2018  –  4 Beiträge
Beyer DT 880/990 oder Alternative
DERLanky am 24.06.2017  –  Letzte Antwort am 06.02.2018  –  22 Beiträge
DT 990 oder DT 990 pro?
Vielniks am 02.03.2016  –  Letzte Antwort am 04.03.2016  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.992 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedGigaprovider
  • Gesamtzahl an Themen1.529.124
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.096.623

Hersteller in diesem Thread Widget schließen