Accuphase E-305, Gleichspannung am Ausgang

+A -A
Autor
Beitrag
carat2121
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 30. Jan 2018, 23:09
Hallo Poetry2me,


Ich sehe Elkos mit Hitzeschäden.


Die Elkos sind alle super von den Messwerten. Ich hatte aber schon Ersatz drinnen --> Leider hat das keine Abhilfe gebracht. Wenn das Ding mal wieder läuft, dann kommen auch neue rein.


[Beitrag von carat2121 am 30. Jan 2018, 23:09 bearbeitet]
Uwe_1965
Inventar
#52 erstellt: 30. Jan 2018, 23:30
Ok, wo hast Du jetzt die 2V gemessen, zwischen R(rechts) und G(Masse) oder R und L ? und am Stecker oder an den Pins?

Phono1

Gruß Uwe
carat2121
Ist häufiger hier
#53 erstellt: 30. Jan 2018, 23:37
Hallo Uwe,

zwischen Rechts und Masse
Uwe_1965
Inventar
#54 erstellt: 31. Jan 2018, 00:16
Ok, ich nehme mal an +2V Zwischen R und G an den Pins. Und zwischen L und G ? und wenn wir gerade dabei sind L und R ?

Am besten den Minus vom MM an G und den Plus vom MM an L und R


2V an Rund G

Du schreibst

K1 ist nicht angeschlossen --> Hochpegeleingänge wie CD und auch XLR funktionieren.
Wähle ich den Phonoeingang aus, habe ich ein lautes Piepsen und kurz darauf ein so lautes Krachen, dass die Schutzschaltung anspricht und das immer wieder bis ich den Eingang wechsel oder den Verstärker ausschalte.

Schließe ich den K1 vor dem einschalten an, habe ich das Krachen sofort auf allen Eingängen.


Das letzte Wort "Eingänge" nehme ich an heißt "Ausgänge?
Wie hoch ist dann die Spannung, natürlich ohne LS gemessen?


[Beitrag von Uwe_1965 am 31. Jan 2018, 00:45 bearbeitet]
carat2121
Ist häufiger hier
#55 erstellt: 31. Jan 2018, 16:06
Hallo an alle,

alsooooo Uwe:

1. Ich konnte den Fehler mit den 2 Volt beheben. Ich hatte ja vorgestern Q13-21 durch Ersatztypen getauscht. Danach habe ich mich aber nicht mehr um diese 2 Volt gekümmert, sondern weiter versucht den eigentlichen Fehler zu finden. Als ich dann gestern Nacht noch die 2 Volt für dich messen wollte, waren Sie weg

Also kann ich derzeit zwischen L-G-R keinerlei Spannung messen.

Am LS Ausgang liegen 36Volt Gleichspannung an, allerdings muss ich dazu sagen, dass mein MM echt langsam ist und es sein kann, dass es auch mehr Spannung ist und ich es nur nicht mehr angezeigt bekomme, weil die Schutzschaltung anspricht.

Somit bleibt immer noch der eigentliche Fehler...ich fasse nochmal zusammen:

Die Phonostufe bringt am K3 auf dem Preamp gegen Masse vom K5 immer noch knapp 13 Volt Gleichspannung raus. Dabei ist es egal ob K1 angesteckt ist oder nicht.

Ist K1 angesteckt funktioniert keiner der Eingänge mehr und ich habe an den LS Ausgängen Gleichspannung bis die Schutzschaltung eingreift.

Heute ist mir noch aufgefallen, dass Q23 und Q24 extrem heiß werden.
Gestern habe ich nochmal die Verkabelung zwischen allen Boards geprüft aber ich konnte keinen Fehler entdecken.

Mein nächster Schritt wäre nun die Fet´s zu tauschen und die OP Amps 5534 gegen neue zu tauschen.
Oder hat jemand noch eine Idee was ich noch prüfen könnte?
Uwe_1965
Inventar
#56 erstellt: 31. Jan 2018, 22:34
Dann wäre das doch mit den 2 V schon mal geklärt.

Das Q23/24 extrem heiß werden ist gar nicht gut, ebenso aber auch wenn Q 25/26 extrem kalt bleiben. Beides ist nicht gut.

Eigentlich bist du so weit wie etwa ab #32 Plus/minus.
Und ich bleibe dabei, das mit dem K1 da gibt es ein Masseproblem, es ist aber irgendwie nicht ersichtlich wo. Man kann ja nur mal so aus Erfahrung schreiben, auch wenn meine noch nicht so groß ist, aber so ein ähnliches Problem hatte ich mal an einer Scott Endstufe, und ich habe mir da dann mal die Mühe gemacht mir mit Krokoklemmen die Masseverbindungen einzel nach zu verkabeln und siehe da, da war ein Kabel nur noch mit einer Litze verbunden, also messtechnisch Durchgang, aber da ging nichts durch, selbiges hatte ich auch mal mit einem LAN Kabel von meinem Wechselrichter, Durchgang oK, aber wenn ein Datenstrom kam, war die engste Stelle das Hindernis, nach 24 h war der Datendurchsatz von der Zeit her 5 Stunden hinterher, eigentlich sollten es max 15 min sein. Langes LAN Kabel direkt an Router angeschlossen, war der Deatensatz 3sek durch.
Also wenn es kein Masseproblem mit K1 ist, bekommst Du einen ausgegeben.
Gruß Uwe


[Beitrag von Uwe_1965 am 31. Jan 2018, 22:37 bearbeitet]
Uwe_1965
Inventar
#57 erstellt: 01. Feb 2018, 09:53
Hallo zusammen,
das lies mir jetzt aber auch keine Ruhe, weil das Bild (von der Rückseite) in dem mir zur Verfügung stehenden Manual sehr unscharf ist. Also mal etwas gegurgelt und siehe da, es gibt doch Bilder, vermutlich auch Originalzustand.

Bild Rückseite E-305

Was sind das für Stecker hinten auf dem Phonoeingang?

@carat2121, nicht, das ich Dir gerne einen ausgeben möchte

Gruß Uwe


[Beitrag von Uwe_1965 am 01. Feb 2018, 09:56 bearbeitet]
klausES
Inventar
#58 erstellt: 01. Feb 2018, 14:30

Uwe_1965 (Beitrag #57) schrieb:
...Was sind das für Stecker hinten auf dem Phonoeingang?...

Ziemlich sicher Cinch, Leiter <-> zu Masse Steckbrücken, nur etwas "schöner" als die üblichen 0815 mit den schwarzen Kunststoff Griffen.
carat2121
Ist häufiger hier
#59 erstellt: 01. Feb 2018, 21:54
Hallo an alle,

sry das ich gestern nicht geantwortet habe aber ich hatte mal kurz die Nase voll von dem Gerät.
Diese Chinch-Kappen sehe ich zum ersten mal, waren aber auch nicht dran als ich das Gerät bekommen habe.

Ich glaube auch das es ein Masseproblem ist, ich habe ja alle Teile gepfrüft.
Nun bleibt nur die Frage wo Dazu habe ich Angst, dass durch dieses extreme Krachen mehr im Amp kaputt geht.

Können diese 13Volt Gleichspannung am Phonoamp denn auch durch einen Massefehler auf dem Preamp Board entstehen?
Was ich dazu nie erwähnt habe, ist, dass ich diese 13 Volt gegen die Masse vom Spannungsstabi auf dem Preamp Board messe. Messe ich gegen die Masse von den K1 Pins sind es so 4,6 Volt.

Ich habe die Verkabelung schon mehrfach geprüft und nie einen Fehler festgestellt. Irgendwas muss auch die Z-diode auf dem Switch Board damals zerstört haben...und den Schmidt Trigger auf dem Switch Board.

Gruß Sascha

PS: Uwe, warum gibst du denn nicht gern einen aus ?
Uwe_1965
Inventar
#60 erstellt: 01. Feb 2018, 22:37
Das kann ich mir gut vorstellen, das mit der vollen Nase

irgendwo ist sicherlich ein Masse Problem das Problem, aber es kann auch sonst noch ein Schaden da sein, unabhängig davon.


Die Phonostufe bringt am K3 auf dem Preamp gegen Masse vom K5 immer noch knapp 13 Volt Gleichspannung raus. Dabei ist es egal ob K1 angesteckt ist oder nicht.


Der Satz hat mich schon auch gewundert, weil warum wechselt Du den eigentlichen Massebezug

Dann kannst Du alle Messungen nochmal neu machen:

Kannst Sie ja hier reindokumentieren, ich habe die K´ s noch beigefügt, die waren leider nicht mehr auf dem Ausschnitt dabei und bleibe am besten beim PhonoAmp bei der K1 Ground und versuche Dir mal so ein Kurzschlußkäppchen zubasteln.

Accuphase-Plan


@klaus52

Uwe_1965 (Beitrag #57) schrieb:
...Was sind das für Stecker hinten auf dem Phonoeingang?...

Ziemlich sicher Cinch, Leiter <-> zu Masse Steckbrücken, nur etwas "schöner" als die üblichen 0815 mit den schwarzen Kunststoff Griffen.

war natürlich nur eine rhetorische Frage von mir
in meinem Plan sah es halt so aus,

E305Rückseite

und ich dachte mir schon das das kein Fliegendreck ist, die Dinger kenne ich von meinem AU 717, und der hat 2 Phonoeingänge so hat die Kurzschlußkappe immer seinen Platz, und hier ist ja nur einer da, und da gehen die doch mal gerne verloren, wenn ein Dreher mal angeschlossen ist, oder sie werden gerne woanderster aufgesteckt, am besten beim Tape REC

@Sascha, ich wollte nur vermeiden nach Berlin zu fahren Quatsch, ich fahre gerne mal nach Berlin, aber nur wenn der 305 einwandfrei funktioniert

Gruß Uwe


[Beitrag von Uwe_1965 am 01. Feb 2018, 22:41 bearbeitet]
Poetry2me
Inventar
#61 erstellt: 02. Feb 2018, 01:11
Ich würde noch mal die Spannungen prüfen. In diesem Bild steckt die Lösung.


Accuphase E-305 schematic detail phono pre with voltages measured


Ist die Spannung an der Basis von Q23 wirklich positiv?

Sind die Messwerte wirklich auf beiden Kanälen gleich?


[Beitrag von Poetry2me am 02. Feb 2018, 01:11 bearbeitet]
eckibear
Inventar
#62 erstellt: 02. Feb 2018, 02:02
Blickt eigentlich irgend jemand noch durch, wann was wo wie gemessen wurde..?

Bei dieser sehr experimentellen Vorgehensweise, besonders dem "Krachen", muss man leider mit weiteren Beschädigungen rechnen.
Schade eigentlich um dieses an sich sehr wertvolle Gerät.
Das Mindeste wäre wohl, die vermutlich noch intakten Endstufen bei der Fehlersuche komplett zu deaktivieren (auch dabei kann man noch Einiges falsch machen!), um dann den Rest mit geeigneten Methoden und Werkzeugen systematisch zu untersuchen.
Poetry2me
Inventar
#63 erstellt: 02. Feb 2018, 09:44
Im Prinzip schon. Der Themenersteller hat die Platine ja auch schon isoliert betrieben und entsprechende Messwerte zusammengetragen. Auch wurden schon diverse Bauteile getauscht (OpAmps). Die meisten anderen schon ausgeötet und separat gemessen, dann wieder eingebaut.

Leider wurde den gefunden Problemen in den Messwerten nicht systematisch nachgegangen.

Empfehlung:

1. Unterschiedliche Massepotentiale DARF ES NICHT GEBEN. Das sollte als erstes geklärt werden.
---> Sicherstellen, dass , dass man nicht falsch gemessen hat. Dann Suche nach Haarrissen in Leiterbahnen etc.

2.
- Problem an einem Kanal --> einzelnes Bauteil in der Verstärkerschaltung eines Kanals
- Problem an beiden Kanälen --> Fehler in der gemeinsamen Spannungsregelung auf der Platine.

3. Spannungspotentiale in der gesamten Schaltung nochmals dokumentieren, IMMER Vorzeichen beachten.

etc. etc.
carat2121
Ist häufiger hier
#64 erstellt: 02. Feb 2018, 23:51
Hallo an alle!

eckibear:
Blickt eigentlich irgend jemand noch durch, wann was wo wie gemessen wurde..?

Bei dieser sehr experimentellen Vorgehensweise, besonders dem "Krachen", muss man leider mit weiteren Beschädigungen rechnen.
Schade eigentlich um dieses an sich sehr wertvolle Gerät.
Das Mindeste wäre wohl, die vermutlich noch intakten Endstufen bei der Fehlersuche komplett zu deaktivieren


Das durch dieses "Krachen" weiterer Baugruppen in Mitleidenschaft gezogen werden können, ist mir durchaus bewusst. Deshalb waren die Endstufen zu 99% während der Messungen deaktiviert. Das Preampboard war meist nur mit der Spannungsversorgung vom Switchboard verbunden um die restlichen Komponenten so gut es geht zu schützen.

@ Uwe_1965 und Poetry2me

Ich habe für die Messungen immer den Massepunkt vom K5 Stecker benutzt. Nur im weiteren Verlauf den Massepunkt vom K1 Stecker benutzt. Dadurch erhielt ich völlig andere Werte. Die Leiterbahnen sind aber alle in Ordnung und haben keine sichtbaren Risse. Mit dem MM konnte ich auch alle soweit durchmessen.

In der Zwischenzeit ist mir auch klar, warum der Amp bei angestecktem K1 dieses "Krachen" bringt. Der K3 Stecker hat nur 2 Kabel und nicht wie im SM mit 3 dargestellt. Dadurch kommt das Signal wohl erst zum Relais Board und somit zur Linestufe. Soweit meine Theorie

Ich wollte heute wieder die Spannungen dokumentieren, leider muss ich euch damit vertrösten weil nun der Linke Kanal an der Z-Diode keine Spannung mehr bringt und die D5 abgeraucht ist. Dazu werden 3 der J-Fet´s als Diode in meinem Teiletester erkannt. Passiert ist das während der Messung, plötzlich war keine Spannung mehr da, nach einer kurzen Ruhephase waren dann dem erneuten starten diese Teile defekt.

Ich muss nun erstmal die Fet´s besorgen und dabei bestell ich auch gleich alles andere. Ich habe alle Teile so oft raus und rein gelötet...wundern muss ich mich da nicht, dass die nun nicht mehr wollen

Aber was ich mal sehr positiv bemerken muss, sind die Platinen von Accuphase. So oft wie ich an den Lötstellen war, sehen die immer noch super aus und es löst sich nichts. Wenn ich dagegen ne AVM Endstufe auch nur mit dem Lötkolben ansehe, rennen die Leiterbahnen schon weg

Ich denke mal, dass ich bis Ende nächster Woche wieder ein Update für euch habe. Bis dahin danke ich euch

Wenn Ihr mal in Berlin seid, gebe ich euch einen aus

Gruß und einen schönen Abend

Edit: Hat jemand eine Idee, was ich als Ersatz für die D5 (1SS227) Doppel Diode nehmen kann?


[Beitrag von carat2121 am 02. Feb 2018, 23:59 bearbeitet]
Uwe_1965
Inventar
#65 erstellt: 03. Feb 2018, 00:03
Sag mal, kann das sein das K2 und K3 vertauscht sind? Weil der K2 hat nur 2 Kabel, die Steuern die Relais an

Platine Unterseite K1-2-3

Platine Oberseite K1-2-3

Wobei die Stecker so aussehen, als könnte man sie nicht vertauschen

Ist irgendwie logisch, bei K3 der mittlere Pin ist auf der Unterseite garnicht belegt. und bei K2 da gehen 3 Kabel hin und hier ist der Obere wohl nicht belegt, sondern nur der Mittlere und der Untere , so wie im Plan

Gruß Uwe.

Edit Ich könnte den Beitrag auch löschen, aber ich lasse ihn trotzdem mal drin.


[Beitrag von Uwe_1965 am 03. Feb 2018, 00:35 bearbeitet]
carat2121
Ist häufiger hier
#66 erstellt: 03. Feb 2018, 00:58
Hallo Uwe,

die Stecker sind nicht vertauscht aber auf die Idee bin auch schon gekommen
Dazu kann man den K3 auch nur mit Gewalt in den K2 drücken

Gruß Sascha
Uwe_1965
Inventar
#67 erstellt: 03. Feb 2018, 01:05
Das habe ich auch gesehen, aber auf einem Deiner Bilder war irgendwann ein blaues kabel, aber nur mit 2 Kabel mit Stecker.

Das Kabel K2 müßte ja eigentlich auf Steckplatz K5 auf dem Board mit den vielen Relais (siehe roter Kreis) enden wo Du doch bitte mal eine Nahaufnahme machen könntest

Blaue Kabel
Das obere Bild zeigt doch nur 2 blaue Kabel, oder versteckt sich das dritte?

Totale K5 Q3

Davon mal bitte eine Nahaufnahme, so daß Q3 daraus zu erkennen ist und der Anschluß K5

Gruß Uwe
carat2121
Ist häufiger hier
#68 erstellt: 03. Feb 2018, 01:34
Hallo Uwe,

hier die Bilder aber ich kann dir gleich schon sagen, dass die Kabel nicht ganz so logisch laufen

Verkabelung

Hier siehst du das ganze Board, K4 (der Powerstecker vom Preampboard) geht zum Switchboard.
K5 geht zum Balancedboard, K6 und K7 gehen wieder zum Switchboard.

K3 geht zum Relaisboard und das Blaue Kabel geht auch zum Switchboard, nimmt aber einen Umweg durch das halbe Gehäuse.

K1 geht gleich wieder zum Relaisboard.

Verkabel Accuphase

Verkabel Accuphase 2

Verkabel Accuphase 3

Verkabel Accuphase 4

Verkabel Accuphase 5

Wo soll denn da der Q3 sein?

Gruß Sascha
Uwe_1965
Inventar
#69 erstellt: 03. Feb 2018, 11:42
Da ist Q3, man sieht leider nur die 3, aber zur Orientierung der C10

Kabel K5 nach K2

Wenn es doch so ist, und oben in dem Bilder das schwarze Kabel evnetuell im Schatten versinkt.

Gruß Uwe.
Uwe_1965
Inventar
#70 erstellt: 03. Feb 2018, 12:41

Uwe_1965 (Beitrag #67) schrieb:
Das habe ich auch gesehen, aber auf einem Deiner Bilder war irgendwann ein blaues kabel, aber nur mit 2 Kabel mit Stecker.

Das Kabel K2 müßte ja eigentlich auf Steckplatz K5 auf dem Board mit den vielen Relais (siehe roter Kreis) enden wo Du doch bitte mal eine Nahaufnahme machen könntest

Blaue Kabel
Das obere Bild zeigt doch nur 2 blaue Kabel, oder versteckt sich das dritte?

Totale K5 Q3

Davon mal bitte eine Nahaufnahme, so daß Q3 daraus zu erkennen ist und der Anschluß K5

Gruß Uwe


Das Kabel K2 müßte ja eigentlich auf Steckplatz K5 auf dem Board mit den vielen Relais (siehe roter Kreis) enden wo Du doch bitte mal eine Nahaufnahme machen könntest

und genau das hat mich verwirrt, weil Dein Kabel kommt von der Richtung Rückseite und eigentlich müßte es doch von vorne vom Switsching Board kommen, anbei ein Bild aus dem Netz

TotaleBIG

Aber so viele blaue Kabel gibt es ja nicht

Uwe


[Beitrag von Uwe_1965 am 03. Feb 2018, 12:46 bearbeitet]
carat2121
Ist häufiger hier
#71 erstellt: 03. Feb 2018, 17:53
Hallo Uwe,

das K2 hat zwei Blaue und ein schwarzes Kabel. Es kommt tatsächlich von der Rückseite, führt aber dann wieder vorn zum Switchboard. Die Kabel sind wirklich alle korrekt angeschlossen

Das K2 endet auch nicht auf dem Relaisboard sondern auf dem Switchboard, dass ist im SM sehr schlecht zu erkennen und nachzuverfolgen.

Dieses K2 Kabel schaltet aber auch "nur" die Relais für die Umschaltung von MM auf MC.

Gern kann ich auch Video machen und hier einen Link posten, dann sieht man es vielleicht genauer.

Wo bestellt Ihr eigentlich so eure Ersatzteile? Derzeit bekomme ich leider nicht alles bei einem Händler.
Dazu bin ich noch auf der Suche nach einem Ersatz für die 1SS227 Doppel Diode:

http://www.datasheets360.com/pdf/7470229649707586246

Kann man hier evtl. einfach normale Dioden nehmen? Wie z.B. zwei 1N4148 oder sowas in der Richtung?
Uwe_1965
Inventar
#72 erstellt: 03. Feb 2018, 20:54
Schaue Dir mal das Teil an !SS226, Ersatz wäre BAV99 , dann wären wir auch schon bei einer Antwort, wo wir sonst so einkaufen gehen.
Die 1SS227 habe ich so als solche auch nicht mehr gefunden und auch keine CrossReference (ich benutze meist diese Seite), kannst Dir natürlich aus 2 Dioden was basteln, warum ist sie kaputt, läßt sich wie jede andere Diode ja durchmessen.
[Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit]

Wegen der Verkabelung, ich glaube Dir das, es gibt ja wie gesagt nicht so viele blau/blau/schwarze Kabel und der Stecker muss ja auch noch passen, aber irgendwas ist da noch ganz schwer im Argen, das mit dem K1 läßt mir auch keine rechte Ruhe, weil soviel Kontakt hat das nicht, außer über die Masse zum Modeschalter und zum Tape. Einen Bedienungsfehler wie REC Selector steht nicht auf off, kann man ausschliessen?
Aber mal eine Frage zu Deinem ersten #1 Beitrag, funktionierte Alles vor dem Auseinander nehmen?

Gruß Uwe.


[Beitrag von Uwe_1965 am 03. Feb 2018, 21:06 bearbeitet]
Poetry2me
Inventar
#73 erstellt: 04. Feb 2018, 02:28
Ja, zwei normale 1N4148 als Ersatz für die Doppeldiode sollten an dieser Stelle kein Problem darstellen.
carat2121
Ist häufiger hier
#74 erstellt: 05. Feb 2018, 01:03
Hallo an alle!

@Uwe

Vielen Dank für den Vergleichstyp.
Bei Mouser habe ich nun auch die ganzen Op Amps bestellt, weil ich bei Kessler usw. nur Ersatztypen gefunden habe.

Der Rec Schalter stand immer auf Off

Die 1SS227 hat leider in beide Richtungen einen kurzen aber das kam erst seitdem die anderen Transen so dermaßen heiß wurden.

Ich hoffe, dass der Phono Preamp wieder läuft wenn ich alles erneuert habe
Ich habe auch gleich neue Elkos für die Spannungsstabi bestellt, sicher ist sicher

Sonst läuft der Amp wieder 1a...nur leider habe ich 300 Platten die gehört werden wollen

Der Amp lief am Anfang nicht ganz rund und zwar war der Tone Defeat Schalter nicht mehr in Ordnung. Er kratzte und sorgte immer für den Ausfall eines Kanals. Das war eigentlich auch der Hauptgrund, warum ich den Amp überhaupt zerlegt habe. Naja und nachdem der neue Schalter drin war, hatte ich zuerst so ein Spannungsfiepen (Wenn Ihr wisst, was ich meine) und kurz darauf dieses "Krachen". Den Rest der Story kennst du ja zum großen Teil.

Ich habe wirklich schon viele Endstufen, Vorstufen und und und zerlegt, revidiert und gereinigt...noch nie ist mir sowas passiert
Ausgerechnet bei meinem bisher teuersten Amp
Ich frage mich derzeit, welche Bauteile mir da noch einen Streich spielen können? Wenn das Netzteil nicht einwandfrei wäre, würde doch sonst nicht alles so super funktionieren.

Dazu gibt es noch zu erwähnen..ich habe in einem meiner ersten Beiträge geschrieben, dass der Kühlkörper vom Spannungsstabi so extrem warm wird. Das tut er nun nicht mehr, ich denke mal weil die Phono Sektion stillgelegt ist. Im SM steht ja auch was von 168mA, dass waren bei mir 560mA

Hoffentlich liefert Mouser schnell, ich melde mich wieder, sobald die neuen Teile da sind und ich einen ersten Testlauf mache

Gruß Sascha
Poetry2me
Inventar
#75 erstellt: 05. Feb 2018, 01:49
Pass auf, dass nicht einer der Transistoren in der Ausgangsstufe (oder beide) durchgebrannt sind. Das würde einen Kurzschlusstrom und heiß laufende Regler erklären. Diese reißen dann via Basis-Anschluss gerne auch die Bauteile davor, also die Doppeldiode, mit in den Tot. Auch unbedingt alle Widerstände dort überprüfen.
DB
Inventar
#76 erstellt: 05. Feb 2018, 12:31

carat2121 (Beitrag #74) schrieb:

Im SM steht ja auch was von 168mA, dass waren bei mir 560mA

Das wäre nun mal eine wirklich wichtige Information gewesen...
Uwe_1965
Inventar
#77 erstellt: 05. Feb 2018, 21:00
Das das PhonoBoard einen Schuss weg hat, warum auch immer, ist denke ich zweifelfrei .

Könntest Du, da Du ja jetzt Zeit hast mir mal sagen wo der Stecker K7 hin geht? K1 ist klar, K2 auch , K6 K5 gehen zum Balced Board. aber K7 verläuft sich leider im Plan, weil er da aneinander gelegt wurde.

Plan Eingang

Gruß Uwe
DB
Inventar
#78 erstellt: 22. Feb 2018, 20:01
Was ist denn nun geworden?
carat2121
Ist häufiger hier
#79 erstellt: 24. Feb 2018, 00:16
Hallo Leute,

es tut mir Leid, dass ich mich jetzt erst wieder melde.

@DB, ich bin doch noch am Anfang meiner Lehre...bitte hab etwas Nachsicht mit mir
Ich lerne immer wieder dazu...entsprechend werden meine Antworten auch genauer

Versprochen

@Uwe, ich war leider etwas außer Gefecht gesetzt. Durch Krankheit und einen Krankenhausaufenthalt, hat die Reparatur gelitten.

Ich hatte aber in der Zwischenzeit alle Ersatzteile bekommen und alles soweit ersetzt. Der Rechte Kanal funktionierte daraufhin einwandfrei und der Linke auch. Es gab kein Krachen mehr usw.....ABER...nach 2 Minuten rauchten Links gleich 4 Widerstände ab. Welche habe ich gerade nicht im Kopf weil ich auf der Arbeit sitze.

Nun kann es natürlich sein, dass die Widerstände durch die ganze Arbeit vorher schon in Mitleidenschaft gezogen wurden und vielleicht deshalb die Segel gestreckt haben...oder die Ersatztypen sind nicht so dolle.

Ich werde aber noch nicht aufgeben!!! Ich habe am Montag und Dienstag frei, die Zeit werde ich nutzen um hier ein Update zu machen und die Widerstände zu tauschen. Ich poste dann auch mal eine Liste mit den Ersatztypen die ich verbaut habe.

Ich schaue dann auch nach, wo der K7 Stecker hingeht.

Gruß

Sascha
Uwe_1965
Inventar
#80 erstellt: 24. Feb 2018, 11:52
Hallo Sascha,
es wäre schon interessant welche 4 Widerstände das waren, zumal es ja wohl nur die linke Seite betrifft ? Ging auch das Phonoboard?

Gruß Uwe
carat2121
Ist häufiger hier
#81 erstellt: 26. Feb 2018, 00:05
Hallo Uwe,

abgebrannt sind R36,38,40,42 auf dem Pre Amp Board.

Morgen oder am Dienstag werde ich mich wieder an das Gerät setzen.
Dann wie versprochen auch mal ein Update geben, zu allen Ersatztypen und so weiter.

Derzeit habe ich noch von einem Kumpel ein Paar AVM M3, die rauben mir den letzten Nerv

Gruß Sascha
Uwe_1965
Inventar
#82 erstellt: 26. Feb 2018, 09:35
[/quote]
ABER...nach 2 Minuten rauchten Links gleich 4 Widerstände ab
[quote]

...die scheinen aber zum rechten Phonoboard zu gehören

[img]842949[/img]

War da nicht ganz am anfangs nicht irgendwas mit dem IC und der Diode gewesen?

Gruß Uwe


[Beitrag von Uwe_1965 am 26. Feb 2018, 10:17 bearbeitet]
carat2121
Ist häufiger hier
#83 erstellt: 26. Feb 2018, 11:33
Hallo Uwe,

Mensch....hier kann man aber auch keinen Fehler machen, ohne das es jemand merkt
Ja klar, im Schaltplan rechts...als ich das Board vor mir hatte, war es auf der linken Seite.

Ja da war so eniges aber ich hatte ja in der Zwischenzeit jegliche Hallbleiter im Phonoteil getauscht.

Ich sag mal bis heute Abend


[Beitrag von carat2121 am 26. Feb 2018, 12:30 bearbeitet]
carat2121
Ist häufiger hier
#84 erstellt: 26. Feb 2018, 12:41
Hier mal die Originaltypen und was ich als Ersatz benutze:

2SC 1844-E --> 2SC 2240-GR
2SA 1316-BL --> 2SA 970-GR
2SA 991-E --> BC 560-B
2SC 2458-GR --> 2SC 2240-GR

Die Op´s wurden durch die Originaltypen von Mouser getauscht.
Die Transistoren habe ich von Kessler

Die Fets:

2SK 371-BL --> 2SK363

Dazu wurden alle Kondensatoren und Elkos erneuert. Die Glimmer habe ich nicht ersetzt weil die sich alle super messen. Die Folien wurden alle durch Wima ersetzt.

Als Z-Dioden sind wieder die Originalen HZ4ALL
Die ISS227 habe ich mit jeweils 2 4148 ersetzt. Die sind auch auf alle Fälle in der richtigen eingelötet.

Nun bin ich mir bei den Ersatztypen im Punkt "Stromtyp" nicht so sicher....passen meine Typen da oder gabt ihr bessere?


[Beitrag von carat2121 am 26. Feb 2018, 13:39 bearbeitet]
Uwe_1965
Inventar
#85 erstellt: 26. Feb 2018, 12:48
Was meinst Du mit "Stromtyp"

Schaue doch mal, die Prüfung könntest Du auch selber hier machen
Wichtig wäre das Du dann auch den passenden Komplementär verbaust, das es im Plan nicht direkt angegeben ist, wäre es jetzt Sucherei, es sei denn Du trägst im Plan Deine Ersatztypen ein, dann ginge es schneller.


[Beitrag von Uwe_1965 am 26. Feb 2018, 13:03 bearbeitet]
carat2121
Ist häufiger hier
#86 erstellt: 26. Feb 2018, 13:24
Den Ausdruck "Stromtyp" habe von meinem Händler Segor. Das ist hier in Berlin ein Ersatzteilhändler.

Zum Beispiel, beim BC546...gibt es doch den A, B oder C Typ

Ich zeichne das gleich nochmal in den Schaltplan ein.
Uwe_1965
Inventar
#87 erstellt: 26. Feb 2018, 13:40
Ach so , Du meinst die Stromverstärkungsfaktor hfE Klassen, A 110-220 B 200-450 usw. die stehen immer dann jeweils im Datenblatt zu den jeweiligen Transistoren Die sollten bei den Komplementären etwa gleich sein, also schon wichtig, meinst matched man die einzelnen Transistoren dahingehend aus


[Beitrag von Uwe_1965 am 26. Feb 2018, 13:42 bearbeitet]
carat2121
Ist häufiger hier
#88 erstellt: 26. Feb 2018, 13:43
Ersatztypen

Hilft das schon weiter?
Uwe_1965
Inventar
#89 erstellt: 26. Feb 2018, 13:50
Oh Oh, dann schaue mal wo der Fehler liegt hier geht es zum Datenblatt und der Komplmentäre zum BC560 ist der BC550 (steht leider so im dem Datenblatt nicht drin)

Das kann so nicht hinhauen warum mischt Du die Transistoren so wild durcheinander, die sind doch noch alle käuflich zu erwerben

Als 2SC1844 kannst Du auch den 2SC1845 nehmen


[Beitrag von Uwe_1965 am 26. Feb 2018, 13:58 bearbeitet]
Uwe_1965
Inventar
#90 erstellt: 26. Feb 2018, 14:59
Vielleicht noch was zu dem Komplemnetär, trifft Dein Problemchen vielleicht noch am ehesten zu komplementär, es gibt zwar auch noch einen Wiki Beitrag, der geht aber schon wieder zu weit.

Und erschwerend käme ja noch dazu , das der 2SA991 Beinchenfolge BCE und der BC560 CBE, also da muss man unnötig Beinchen biegen


[Beitrag von Uwe_1965 am 26. Feb 2018, 15:12 bearbeitet]
Poetry2me
Inventar
#91 erstellt: 26. Feb 2018, 21:54
Habe ich das richtig gelesen ?

ALLE TRANSISTOREN GETAUSCHT ??? GEGEN IRGENDWELCHE ERSATZTYPEN ???? ALLE ???

Und jetzt fragst Du, ob die Ersatztypen auch alle passen?



Wolltest Du nicht einen Fehler beheben?

Sorry, aber Du hast es verbockt, würde ich sagen.
Hoffentlich hast Du noch die Originalen.
Uwe_1965
Inventar
#92 erstellt: 26. Feb 2018, 22:48

Uwe_1965 (Beitrag #43) schrieb:
...
Sondern es werden fleißig Teile getauscht getestet und gelötet, aber auf die Frage was ist mit der Kabelverbindung K1 nicht in Ordnung, ...

..und die Verbindung K7 die reale Verbindung fehlt leider, da es nicht aus dem Plan rauszulesen, eventuell zu erahnen ist.

Ich denke der TE kommt nicht umhin, das komplette Board neu zu bestücken, denn ob die schon getauschten ICs das ausgehalten haben ist fraglich.

Gruß Uwe
rummsdikabumms
Stammgast
#93 erstellt: 26. Feb 2018, 23:30
Stück für Stück wird es unübersichtlicher. Schade um den schönen Amp...
Uwe_1965
Inventar
#94 erstellt: 26. Feb 2018, 23:52

rummsdikabumms (Beitrag #93) schrieb:
Stück für Stück wird es unübersichtlicher. Schade um den schönen Amp...

Einspruch, es wird übersichtlicher, weil durchsichtiger, weil hier garnichts mehr stimmt
Zuspruch, ja schade um den schönen Amp
DB
Inventar
#95 erstellt: 27. Feb 2018, 00:18
Um die Leiterplatte nicht vollends zu schrotten und den Verstärker dann als Ruine in die Bucht werfen zu müssen rate ich dringend an, das Gerät samt ausgebauten Bauelementen und ausgedrucktem Servicemanual in eine Werkstatt (im Klassikerbereich hier im Forum sind einige zu finden) zu geben und darum zu ersuchen, zu retten was noch zu retten ist.
Alles andere hat doch keinen Sinn.


MfG
DB


[Beitrag von DB am 27. Feb 2018, 00:19 bearbeitet]
carat2121
Ist häufiger hier
#96 erstellt: 27. Feb 2018, 03:47
Hallo,

@Uwe:

Es ist ein BC550 verbaut, ich hatte mich nur beim Copy und Paste vertan.
Das mit den Beinchen, ist natürlich der Supergau...das wäre mir nie aufgefallen...

Zu meiner Verteidigung, ich habe die Ersatztypen auf dieser Seite gesucht Cross reference zusammen gesucht. Weil ich eben nicht alle Teile gefunden habe.

Ein 2SC1845 wird mir ja nicht angezeigt, also habe ich den auch nicht benutzt.

Das durch das falsche verlöten vom BC550 nun einiges hinüber ist, kann ich mir denken.

@Poetry2me:

Ja, das habe ich verbockt, ich habe nur noch die Originale, die nicht defekt waren. Also ein paar Ersatzteile werde ich brauchen.

@DB:

Genau das kann ich mir ja nicht leisten, aus diesem Grund habe ich mich ja erst an das Gerät herangesetzt. Normal kaufe ich mal für 50€ nen Amp auf eBay und bastel dran rum..oft bekomme ich die Teile zum laufen...teilweise auch nicht. Dieser Amp sollte ja für mich sein, einfach mal was gutes und dann so nen Kack mit diesem Phonoteil.

Noch ist die Leiterplatte in einem sehr guten Zustand und der Amp läuft bis auf den Phonoteil super.
Selbst wenn ich das Phonoteil nicht wieder in laufen bringe, würde ich den Amp nicht in der Bucht verkaufen, notfalls wird er als Endstufe dienen.

Also aufgeben kommt für mich noch nicht in Frage!

Trotzdem danke ich allen für die Hilfe!

Gruß Sascha
Uwe_1965
Inventar
#97 erstellt: 27. Feb 2018, 09:46

carat2121 (Beitrag #88) schrieb:
Ersatztypen

Hilft das schon weiter?


Ich würde auf keinen Fall den ersten Stein werfen, weil ich habe auch schon mal entweder falsch einen Transistor wieder eingebaut oder einen falschen. . Es ist manchmal schon schwierig, den richtigen und geeigneten zufinden, wobei für so Fälle wie hier hat sich bei mir die Kombo 2SA992/2SC1845 bis jetzt ganz gut getan, wurde auch in vielen anderen Geräten Kenwood, Sansui verwendet.

Da Du die Transen ja jetzt schon hast, kannst Du Q13 bis Q21 eigentlich so lassen.
Aber Q23 und Q25 kommen (da Du die ja auch hast) je ein 2SC 2240 und ein 2SA970 rein, die passen dann auch als BCE.

Den Rest prüfen, oder ersetzen.

Und jetzt Klappe die Hunderste, Dein Transistor Umbau, war der schon ziemlich am Anfang des Threads oder jetzt irgendwann, Ich frage immer noch wegen der Sache mit dem Stecker K1 und wo geht dieser Stecker K7 hin.

Gruß Uwe
carat2121
Ist häufiger hier
#98 erstellt: 27. Feb 2018, 12:09
Hallo Uwe,

stimmt...ich habe den K7 Stecker vergessen. Der geht vom Preampboard ohne Umwege zum Switchboard.
Ich werde mich gleich ans Werk machen und gebe später hoffentlich keine Rauchzeichen

Ich melde mich später dann.
Gruß Sascha
Uwe_1965
Inventar
#99 erstellt: 27. Feb 2018, 12:20
Bevor ich jetzt lange suchen muss, das da unten ist das SwitchBoard und K7 (grün) geht zum PreAmpBoard und welcher Steckplatz Nummer hat es da?


Uwe_1965 (Beitrag #77) schrieb:
Das das PhonoBoard einen Schuss weg hat, warum auch immer, ist denke ich zweifelfrei .

Könntest Du, da Du ja jetzt Zeit hast mir mal sagen wo der Stecker K7 hin geht? K1 ist klar, K2 auch , K6 K5 gehen zum Balced Board. aber K7 verläuft sich leider im Plan, weil er da aneinander gelegt wurde.

Plan Eingang

Gruß Uwe


Edit: Ich meine K7 vom Relay Assy wo geht das hin, ist vielleicht nur eine Nebensache. Weil K3 Abgang vom PhonoBoard ist wichtiger, das da keine Spannung also 0 V sind, wenn die schief hängt, haust Du Dir vermutlich über K1 die Spannung in den Eingang der Phonostufe zurück.
Edit2 ok, habs, K7 vom RelayAssy geht auf K12 auf dem SwitchAssy


[Beitrag von Uwe_1965 am 27. Feb 2018, 14:32 bearbeitet]
carat2121
Ist häufiger hier
#100 erstellt: 27. Feb 2018, 15:11


So ihr lieben Leuts, der Accuphase funktioniert wieder.
Ich habe nun, wie von Uwe vorgeschlagen, den 2SA970 als Ersatz für den 2SA991 verbaut und siehe da, da brennt nichts mehr ab

Nun ist wirklich alles neu in der Stufe!!! Auch der Stromverbrauch beträgt nun ca. 170-175 mA.

Was soll ich sagen, DANKE an ALLE!!!

Ich weiß, es war nicht einfach mit mir und ich habe sehr bitter böse erfahren, dass ich noch viel zu lernen habe. Aber ich habe nun erst recht richtig Lust darauf bekommen

Die nächsten Geräte stehen schon bereit und ich hoffe, dass ich auch hier wieder auf eure Hilfe hoffen kann

Was mich jetzt im nachhinein wirklich nervt und stört, ist, dass ich nun nicht genau sagen kann, was eigentlich defekt war

Ich vermute hier, dass die Fets im Eingang nen Knacks hatten. Durch den ganzen Ärger hatte ich mir nämlich andere Meßgeräte zugelegt (Keine Chinakracher). Dabei wurden 2 der Fets als Transistor angezeigt.

Nochmal ganz besonderen Dank:

Uwe_1965
Poetry2me und natürlich DB, ohne den ich niemals den Schmidt Trigger getauscht hätte

Bis die Tage
Uwe_1965
Inventar
#101 erstellt: 27. Feb 2018, 15:21
Erstmal wirklich Gratulation , waren ja auch einige PMs und für die Einladung falls ich mal nach Berlin komme. .

Ich vermute mal, das am Ausgang der PhonoBoard Stufe die Spannung am K3 schief hing und Du Dir über die Masseverbindung auf dem RelayBoard die Spannung auf den Eingang K1 drauf gezogen hast, weil ansonsten lief die Kiste ja bei anderen Quellen, ist aber nur eine Vermutung.

Na, dann viel Spaß noch.

Gruß Uwe


Die nächsten Geräte stehen schon bereit und ich hoffe, dass ich auch hier wieder auf eure Hilfe hoffen kann

Das überlege ich mir noch


[Beitrag von Uwe_1965 am 27. Feb 2018, 15:22 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
neues poti für accuphase e 305
dewy am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  11 Beiträge
Onkyo TX-7430 Gleichspannung am Ausgang
JackRyan am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 12.03.2010  –  4 Beiträge
My Crypt PA-8000, Gleichspannung am LS-Ausgang
dsiggi am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  31 Beiträge
Gleichspannung an Endstufe
sschall am 03.12.2012  –  Letzte Antwort am 06.12.2012  –  13 Beiträge
Accuphase E 211 brummt bei CD
Mister_McIntosh am 13.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  8 Beiträge
HK PM635i Gleichspannung an einem Kanal
Timo_Bickmann am 13.01.2017  –  Letzte Antwort am 16.01.2017  –  3 Beiträge
Accuphase C245 - rechter Kanal tot
mgki am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  7 Beiträge
Philips 305 Stereo Vollverstärker zickt
CC-TOP am 01.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  7 Beiträge
Minimaler Gleichstrom am Ausgang
highfreek am 10.03.2013  –  Letzte Antwort am 11.03.2013  –  5 Beiträge
Brummen am Ausgang.
Modulorix am 14.08.2013  –  Letzte Antwort am 26.08.2013  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.140 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedchris_wal
  • Gesamtzahl an Themen1.447.544
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.544.278

Hersteller in diesem Thread Widget schließen