Zweiter Subwoofer defekt! Mögliche Ursachen?

+A -A
Autor
Beitrag
Flooo1993
Neuling
#1 erstellt: 13. Mrz 2017, 11:19
Hallo liebes Hifi-Team,

ich brauche mal wieder eure Hilfe Mein Subwoofer hat sich an meiner Anlage „verabschiedet“. Mit Verabschiedet meine ich, dass einmalig ein super lautes kurzes BOOM-Geräusch hörbar war, nachdem ich die Mehrfachsteckerleiste eingeschaltet habe. Anschließend erschien mir der Bass irgendwie dröhnender als vorher, weshalb ich ihn umtauschen werde. Das Ersatzmodell ist bereits eingetroffen und dieses Mal möchte ich mich vor dem Anschließen absichern, damit das nicht nochmal passiert.

Infos zum Setup
System: AVR (Pioneer VSX-921K) + Subwoofer (Klipsch RW 12) + 5 Lautsprecher (Edifier S550 - Version von 2010)
Soundquelle: Computer via HDMI zum AVR + Spotify (Songs in höchster Qualität heruntergeladen) und iTunes-Filme
Anschlüsse: Subwoofer ist mit einem „Oehlbach BOOOM! Subwoofer Y-Cinch-Kabel“ (Modellnummer 6322702) am Pre-Out-Subwoofer Kanal des AVR angeschlossen.
Die Leistung der Mehrfachsteckdose reicht mit Sicherheit für alle angeschlossenen Geräte (Sub + AVR + LED-Stripe + DVB-T Antenne).

Nun meine Fragen:
1. Reicht diese Beschreibung für findige Füchse wie euch aus um eine Vermutung des Problems abzugeben? (Wenn nein, welche Infos braucht Ihr noch? Der alte/kaputte Sub steht auch noch bei mir -> natürlich ungeöffnet zwecks der Garantie)
2. Das Y-Kabel kann man ja nicht „falsch“ am Sub anstecken, richtig?
3. Der AVR leitet das Signal unbearbeitet zum Sub weiter, somit liegt vermutlich auch kein defekt am AVR vor?
4. Ich habe bereits gelesen, dass eine Baustelle in der selben Straße zu Stromspitzen führen kann und somit den Subwoofer schädigt. Leider ist tatsächlich eine Baustelle nebenan -> Reicht eine Steckerleiste wie die „APC Surge Protector“ mit Überspannungsschutz gegen solche Einflüsse aus?

Danke vorab für die Hilfe und euch einen schönen Tag

P.S.: Es ist schon irgendwie ironisch, dass das Y-Kabel von Oehlbach „BOOOM!“ heißt ^^
PBienlein
Inventar
#2 erstellt: 13. Mrz 2017, 14:55
Hallo Flooo1993,

soweit mir bekannt ist, arbeitet im Klipsch RW12 ein Schaltnetzteil, welches eben gerne mal die Grätsche macht. Das gilt übrigens für ganz viele dieser Subwoofer auch von anderen Herstellern. Bestes Beispiel (wenn auch leistungsmäßig nicht ganz die gleiche Liga) ist der Jamo Sub 660, bei dem sich relativ häufig das Schaltnetzteil verabschiedet. Schuld daran sind Bauteile, die gerade so im Limit dimensioniert wurden und die Tatsache, dass viele Hersteller nur noch die gesetzliche Gewährleistungszeit "überstehen" wollen. Meiner Meinung nach ist das eine sehr unschöne Konsequenz aus der Geiz-ist-geil-Mentatalität und immer kürzeren Produktzyklen.

Möglicherweise wäre es ratsam, diese Geräte grundsätzlich nur über einen Softstart zu aktivieren - ähnlich wie bei wirklich leistungsstarken Endstufen. Ansonsten sind diese Geräte konstruktionsbedingt eben anfällig. Ohne einen Eingriff ins Innere wird man da nicht viel ändern können und die Herstellergarantie ist dann natürlich futsch

Gruß
PBienlein
Flooo1993
Neuling
#3 erstellt: 13. Mrz 2017, 18:44
Danke PBienlein für den Tipp :-)
das klingt auch wirklich sehr einleuchtend. Inwiefern hängt das Schaltnetzteil mit dem dröhnenden Bass zusammen? Wird dadurch die Leistung nicht mehr korrekt "reguliert"?

Ich habe mir nun einen Softstarter rausgesucht: uniTEC 41748 Einschaltstrombegrenzer
1. Wäre dieses Gerät ausreichend?
2. Bevor ich den Softstarter jedoch kaufe, würde ich gerne testen ob dieses Gerät überhaupt zum gewünschten Erfolg führt -> Also werde ich mal ein paar Wochen erst den Mehrfachstecker einschalten und danach den Subwoofer manuell anschalten. (Das sollte doch funktionieren, richtig?)

Wieder mal vorab Danke für jegliche Hilfe und euch einen schönen Abend
PBienlein
Inventar
#4 erstellt: 13. Mrz 2017, 19:05
Nun, was genau an Deinem Sub defekt ist, müsste man sich anschauen (können). Geht aber ja wohl nicht, weil der ja zum Hersteller zurück geht. Irgendetwas wird durch eine Fehlfunktion entweder im bereits erwähnten Schaltnetzteil oder / und in der Endstufe jedenfalls Schaden genommen haben, was letztlich die nun veränderte und unkorrekte Funktion zur Folge hat.

Ob das mit dem Softstart funktioniert käme auf einen Versuch an. Garantieren kann ich es jedoch nicht...

Gruß
PBienlein
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Quadral Amun MKV Hochtöner defekt
richardo1 am 05.10.2015  –  Letzte Antwort am 09.10.2015  –  4 Beiträge
Teufel US 2106 Subwoofer defekt
Blutnovsky am 11.06.2020  –  Letzte Antwort am 27.06.2020  –  13 Beiträge
Subwoofer defekt?
LautrerHerzblut am 06.09.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  10 Beiträge
Subwoofer defekt ?
sascha4318 am 05.08.2013  –  Letzte Antwort am 07.08.2013  –  5 Beiträge
Subwoofer defekt
sneasel1987 am 27.01.2014  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  2 Beiträge
Subwoofer defekt?
Bloodfield am 18.10.2015  –  Letzte Antwort am 19.10.2015  –  4 Beiträge
Subwoofer defekt ?
Tombert_oc_ am 18.11.2016  –  Letzte Antwort am 18.11.2016  –  9 Beiträge
Subwoofer defekt?
jannibub am 05.01.2019  –  Letzte Antwort am 09.01.2019  –  8 Beiträge
Subwoofer defekt?
dilusion am 21.11.2019  –  Letzte Antwort am 24.11.2019  –  6 Beiträge
Subwoofer defekt?
Eventer am 09.10.2020  –  Letzte Antwort am 17.10.2020  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.195 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedWilliamnup
  • Gesamtzahl an Themen1.496.887
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.459.067

Hersteller in diesem Thread Widget schließen