Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nachbau der Ortofon Nadel 40

+A -A
Autor
Beitrag
Isedor
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Nov 2009, 10:29
Nachbau der Ortofon Nadel 40

Hallo,
vielleicht kennt sich jemand mit Ortofon Nachbauten aus.
Was ist davon zu halten? Der Anbieter gibt an, ebenfalls eine elliptisch geschliffene Nadel eingebaut zu haben. Obwohl Ortofon sagt die Originalnadeln wären nur elliptisch geschliffen? Mhm?

Gruß
hoppelkopp
Stammgast
#2 erstellt: 06. Nov 2009, 11:06

Isedor schrieb:
Der Anbieter gibt an, ebenfalls eine elliptisch geschliffene Nadel eingebaut zu haben. Obwohl Ortofon sagt die Originalnadeln wären nur elliptisch geschliffen? Mhm?

Mhm?

Eventuell sehe ja nur ich keinen Unterschied zwischen elliptisch und elliptisch. Was genau könnte der Fragesteller nur meinen?

Isedor schrieb:
Was ist davon zu halten?

Das wüsste ich auch gern. Habe hier noch einen OMB-Systemkörper herumzuliegen, der auf Weiterverwendung harrt.
Hat jemand Erfahrungen mit 40er Nachbaunadeln?

Gruß Jan
Schick1983
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Nov 2009, 11:31
Er meint sicher, dass die Nachbauten nicht elliptisch wären.
Archibald
Inventar
#4 erstellt: 06. Nov 2009, 11:58
Hallo Isedor,

die Ortofon OM 40 Nadeln sind nicht einfach elliptisch ! Die Nadel für das OM 40 ist eine van den Hul II mit einer Nadelnachgiebigkeit von 40, die Nadel für das OM 40 Super ist eine Fritz Gyger 70 mit einer Nadelnachgiebigkeit von 25.

Sollte der Nachbau einfach nur eine elliptische Nadel haben, ist diese keinesfalls mit der Originalnadel vergleichbar. Um keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen : Mein aktuelles Lieblingssystem hat auch "nur" eine elliptische Nadel, diese können wirklich phantastisch klingen, allerdings ist bei der OM-Serie das "größte" System mit elliptischer Nadel das OM 20 (Super).

Meine Erfahrungen mit Nachbaunadeln sind so negativ, dass ich keine mehr kaufen werde.

Gruß Archibald
lini
Inventar
#5 erstellt: 06. Nov 2009, 12:09
Isedor: Die originale Nadel 40 ist je nach Alter entweder noch 'ne nackte vdHII oder 'ne nackte Gyger 70. Bei 'ner typischen Nachbaunadel würd ich hingegen von einer relativ stumpfen elliptischen, gebondeten Variante ausgehen - also einige Qualitätsstufen niedriger. Mit etwas Pech ist dann auch noch die Verarbeitung lausig, und Inductor und Nadelaufhängung entsprechen möglicherweise auch nicht dem Original... Kurzum: Von einem gewissen Qualitätsrückgang im Vergleich zum Original kannst Du mit so einem Nachbau in Deinem Falle so oder so ausgehen. Ob der aber nur deutlich oder gleich ganz schlimm ausfällt, ist dann eher eine Frage des Zufalls. Oder anders ausgedrückt: Wenn man für eine qualitativ hochwertige Originalnadel Ersatz sucht, ist man mit Standard-Nachbauten selten gut beraten. Wenn Dir 'ne neue, originale Nadel 40 aber zu teuer ist, dann würd ich an Deiner Stelle zumindest eine originale Nadel 30, zur Not auch noch 'ne Nadel 20 ins Auge fassen...

Grüße aus München!

Manfred / lini

P.S.: Seit wann behauptet denn Ortofon, die Nadel 40 sei eine elliptische? Das wär mir neu..
Passat
Moderator
#6 erstellt: 06. Nov 2009, 15:14
Wenn man sich bei den verschiedenen Anbietern einmal die Nachbaunadeln die die OM/OMB/OM Super-Systeme anschaut, dann werden die zwar häufig als Ersatz für die Nadel 10, 20, 30 oder gar 40 angepriesen, was rein mechanisch auch stimmt.
Die Nachbaunadeln passen, aber: Wenn man sich die Preise anschaut, dann fällt auf, das alle Nachbaunadeln für die Nadel 10, 20, 30 oder 40 den gleichen Preis haben. Sie können daher schon gar nicht unterschiedlich sein, da mit jeder höheren Nadel der Aufwand steigt. Die Nachbaunadeln erreichen die Qualität einer Nadel 5E, maximal Nadel 10.

Will man eine Nadel 20, 30 oder 40 damit ersetzen, wird man erhebliche Klangeinbußen haben.
Bei einer Nadel 20, 30 oder 40 wird man daher immer zu einer Originalnadel greifen müssen, wenn man keine Klangeinbußen haben will.
Und bei einer Nadel 10 lohnt preislich der Griff zu einer Nachbaunadel nicht.

Grüsse
Roman


[Beitrag von Passat am 06. Nov 2009, 15:15 bearbeitet]
Isedor
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 07. Nov 2009, 13:53
Ich bedanke mich für die Informationen. Ich werde eindeutig keine Ersatznadel kaufen. Van den Hul ist mir soweit ein Begriff, es war aber nicht bewußt das dieser Hersteller auch Nadeln fertigt.

Ich schaue mal, ob sich eine Gelegenheit für den Kauf einer UM30 ergibt.

Gruß

Isedor
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ortofon Nadel 40.
U87ai am 03.08.2016  –  Letzte Antwort am 05.08.2016  –  13 Beiträge
Ortofon NADEL
hörnixgut am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  3 Beiträge
Nachbau Nadel oder neues System?
Andreas_HH am 08.12.2010  –  Letzte Antwort am 12.12.2010  –  8 Beiträge
Ortofon Concorde Upgrade auf OM 40 Nadel sinnvoll?
DOSORDIE am 15.05.2016  –  Letzte Antwort am 20.06.2016  –  52 Beiträge
Nachbau besser als das Original?
am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  4 Beiträge
Nadel für Ortofon VMS20 und VMS30
Marsilio am 17.06.2015  –  Letzte Antwort am 17.06.2015  –  2 Beiträge
Upgrade des Systems Dual ULM 63 E mit Ortofon Nadel 30 oder Nadel 40?
SpaceGhost am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.08.2009  –  19 Beiträge
Ortofon aber welche Nadel
JayZuFu am 13.05.2014  –  Letzte Antwort am 15.05.2014  –  18 Beiträge
Dual CS 630Q mit Ortofon Nadel 20 oder eine sphärische
Alice_Blackmore am 30.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.02.2015  –  16 Beiträge
Ersatznadel - Original oder Nachbau?
Frederik88 am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.06.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.777