Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nachbau Nadel oder neues System?

+A -A
Autor
Beitrag
Andreas_HH
Neuling
#1 erstellt: 08. Dez 2010, 16:41
Hallöchen,

ich brauche mal einen Rat von Experten.

Mein Nachbar hat einen Lenco L75 mit einem Hitachi System.
Auf dem System selbst steht nur Hitachi aber in der Bucht wird gerade so ein System als "Hitachi System Hinari SDT 2370 2660 2680" angeboten.
So konnte ich rausfinden, dass die benötigte Nadel eine "DS ST 101" ist.
Diese Nadel gibt es jedoch nur als Nachbau und mit Nachbaunadeln habe ich schon schlechte Erfahrungen gemacht.
Oftmals war die neue Nachbaunadel so klein, dass sie kleiner war als das abgenutzte Original.

Eine Nachbaunadel kostet ca. 20 Euro.
Jetzt sehe ich aber, dass im Netz bereits neue Systeme mit Nadel für das gleiche Geld angeboten werden.
Konkret fallen mir hier OM5E von Ortofon, Audio Technica AT 95 E und Audio Technica AT 91 ein.
Bei einem neuen System könnte man sich auch gleich mit ein-zwei original Ersatznadeln für die Zukunft eindecken.

Ich kann das Hitachi System aber überhaupt nicht einschätzen und ich weiss nicht, ob ein neues, günstiges System besser klingt, als das alte mit einer Nachbaunadel.

Mein Nachbar hat keine High End Hifi Anlage (Der Lenco L75 hängt an einem Elac 3300T von 1968) aber der Sound sollte sich mit einem neuen System zumindest nicht verschlechtern.

Was sagen die Experten dazu?

Gruss
Andreas
a.j.h.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Dez 2010, 17:16
Moin,

ich kenne dieses Hitachi-System nicht, aber wenn es ein gutes System ist, ist eine Nachbaunadel keine optimale Lösung. Wenn es kein gutes System ist, ist es sowieso egal.

Für den Arm des Lencos (wenn die Lager usw. noch in Ordnung sind. V-Blocks mal kontolliert?) eignen sich Systeme mit harter Aufhängung.
Die genannten Systeme mit Cu's deutlich über 20 mm/N sind schlicht eine schlechte Wahl.
Das hat nicht nur Auswirkungen auf die Klangqualität, sondern auch auf die Abtastung. Im schlimmsten Fall neigt die Nadel dann zum Aufschaukeln und in den Speakern wummert es, ohne dass man einen Ton dazu hört.

Ein geeignetes System wäre z.B. ein Nagaoka MP-10 oder ein Shure M-44-G. Das sind auch so die günstigsten Systeme, die mir auf Anhieb einfallen.
Andreas_HH
Neuling
#3 erstellt: 09. Dez 2010, 07:40
Hallo und danke für die Antwort!

Stimmt, der Arm ist sehr schwer und ich werde mich mal nach dem Shure M-44G umsehen.

Das mit den V-Blocks war ein guter Stichpunkt.
Habe gleich mal einen Satz bei Svalander Audio bestellt.

Grüsse
Andreas
Ludger
Inventar
#4 erstellt: 09. Dez 2010, 14:10
Hallo Andreas,
falls du etwas mehr Geld ausgeben kannst/möchtest, wäre auch ein Denon DL-110 sehr empfehlenswert für den Lenco.
Gruß
Ludger
ooooops1
Inventar
#5 erstellt: 09. Dez 2010, 14:34
Moin,
ich glaube das kommt auch in Frage.
Hat ein bekannter an seinem L75
Gefällt mir ganz gut.
Ist für 49,-e zu bekommen:

Sumiko Oyster MM

roe-hifi-shop

Ooooops1
Fhtagn!
Inventar
#6 erstellt: 09. Dez 2010, 16:50
Wow, du bist der erste, der das Sumiko Oyster empfiehlt!




Gruß
Haakon
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 12. Dez 2010, 12:14
Hi (and Fi)!
Auch Nachbau ist nicht gleich Nachbau. Habe selbst mal zu einem Nachbau gegriffen nachdem mir der auch seriös wirkende Verkäufer glaubhaft versicherte, daß der Nachbau in der Schweiz produziert wird. Nun, die Schweizer sind ja bekannt für Präzission. Dies war zwar noch zu DM-Zeiten, aber der Preisunterschied war doch verlockend. Original-Nadel (ELAC) DM 120,--, Nachbau (immerhin noch) DM 80,--.

Bei einem Preis von EUR 20.--, wie in diesem Falle, wäre ich jedoch äußerst misstrausch! Vermutlich auch ein ganz simpler eliptischer Nadelschliff.

Gruß

Blacky
rorenoren
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 12. Dez 2010, 18:08
Moin,

die Nachbauten, die angeblich aus der Schweiz kommen, gibt es heute noch.

Auch ich habe mal vor Jahren eine Nadel für ein Shure V15III als Nachbau für 90 DM gekauft.

Das Ding war schlecht.

Der Laden/Verkäufer war eigentlich auch seriös, aber auch die wissen nie, wie die Nadel gerade zufällig ist.

Heute würde ich jede Nachbaunadel erst mal pauschal als Schrott bezeichnen.

Die wenigen, die qualitativ auch nur in die Nähe guter Originalnadeln kommen, dürften kaum auffallen.

Die Jico SAS Nadeln sind natürlich eine ganz andere Sache.
(teuer und gut)

Es gibt sicher bei eher preiswerten Systemen die Möglichkeit, eine billige Nachbaunadel einzusetzen.

Meist ist das klanglich halbwegs in Ordnung.
(z.B. Shure M75 mit Cleorec Nachbau für 14,50 Euro)


Übrigens ist die Grösse der Nadel kein Kriterium für Verschleiss.

Den Verschleiss kann man nur unter einem Mikroskop sehen, und da noch schwer.
(die Spitze des Diamanten ist dann seitlich minimal abgeflacht, die Spitze selbst steht noch)

Eigentlich ist eine kleinere Nadel sogar besser, da leichter.
(aber muss es nicht zwangsläufig sein)

Ein Unterschied besteht noch in "gebondeten" und "nackten" Duiamanten.
(Letztere sind teurer und meist besser, bei neuen Systemen unter ca 80 Euro aber kaum zu finden)

Ein "einfacher elliptischer Schliff" kann auch sehr gut sein.

Die Billig- Nachbaunadeln haben oft nur konische Schliffe.

Vorteil dabei ist, konische Nadeln können nicht verdreht ins Nadelröhrchen gesteckt werden.
(wie bei meinem V15III Nachbau, wo die Ellipse um ca 20° verdreht war!)

Systeme mit recht niedriger Nadelnachgiebigkeit (Compliance) gibt es als DJ Systeme noch recht günstig.

Das Shure M44 soll recht gut sein.

Es gibt davon 2 Ausführungen.

Das mit der höheren Auflagekraft dürfte das Passenmde sein.
(wird die niedrigere Compliance haben)

Das Hitachi System dürfte eine konische (=sphärische) Nadel gehabt haben.

Zumindest haben die Nachbauten eine.

In USA gibt es die Nadel für 12 Dollar.

http://www.stereonee...-DSST-dsh-101/Detail



Ach!

Ich habe gerade mal nachgeschaut, die Nadel kam mir irgendwie bekannt vor.

Ich habe noch eine.
(vom Flohmarkt für 1 Euro)

Ist vermutlich auch ein Nachbau.
(aber unbenutzt, war noch original zugeklebt)

Sie ist etwas schmutzig, weil der Schaumstoff in der Schachtel klebrig war.

Es steht DS ST 101 als Stempel auf einem Papieraufkleber.



Ist das so eine?

Schicke mir per PN deine Adresse und ich schicke sie dir zu.

Wenn sie nichts taugt, kannst du sie immer noch wegwerfen.

Gruss, Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Nadel oder neues System?
___---___ am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.04.2011  –  11 Beiträge
Neue Nadel, oder neues System?
M89 am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  6 Beiträge
Neues System oder neue Nadel?
lapje am 21.04.2010  –  Letzte Antwort am 21.05.2010  –  50 Beiträge
Technics SL-BD20D: neue Nadel oder neues System?
HansGM am 22.11.2006  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  4 Beiträge
Shure V15 Type III System - Original-Nadel oder Nachbau?
rowell am 11.10.2015  –  Letzte Antwort am 05.12.2015  –  7 Beiträge
Ersatznadel - Original oder Nachbau?
Frederik88 am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.06.2009  –  8 Beiträge
DUAL 604 - Neue Nadel oder neues System?
Ludger am 14.06.2007  –  Letzte Antwort am 14.06.2007  –  4 Beiträge
CS 741Q - Neue Nadel oder neues System ?
noggie am 01.04.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  10 Beiträge
Thorens TD 160 neues System oder Nadel?
roho_22 am 27.12.2011  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  53 Beiträge
neues system für technics nachbau von reloop; rock, metal, hiphop
kamuro am 08.08.2007  –  Letzte Antwort am 12.08.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 172 )
  • Neuestes Mitgliedplunas
  • Gesamtzahl an Themen1.344.967
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.754