Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einfluß von Headshell-Zusatzgewichten?

+A -A
Autor
Beitrag
Burkie
Inventar
#1 erstellt: 09. Jan 2010, 20:36
Hallo,

welche Auswirkungen haben eigentlich Headshell-Zusatzgewichte auf den Frequenzgang oder die Abtastfähigkeit? Letzlich erhöht sich dadurch die bewegte Masse, sodass die Resonanzfrequenz des Tonabnhemers abnehmen müsste.
Aber welche weiteren Auswirkungen hat das?

MfG
rorenoren
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Jan 2010, 22:52
Moin,

abgesehen von der Resonanzfrequenz durch die höhere träge Masse keine, denke ich.

Bedingung ist natürlich, dass das System weiterhin richtig fest mit der Headshell verbunden ist.
(anders als bei manchen Unterlegplättchen)

Natürlich verändert sich sie statische Belastung der Lager, wenn das Zusatzgewicht nicht mittig zur Achse des Lagers liegt.

Das lässt sich je nach Tonarm aber ausgleichen und tritt auch bei unterschiedlich schweren Systemen auf.

Je nach Gewicht dürfte sich das aber nicht klanglich auswirken.

Gruss, Jens
Burkie
Inventar
#3 erstellt: 10. Jan 2010, 12:43
Hallo,

die Tonarmresonanzfrequenz beschreibt ja, bei welchen Frequenzen der Tonarm und das damit verbundene System selbst zu schwingen beginnt, also entweder auf- und abhüpft, oder hin- und herpendelt. Diese Resonanzen sollen unterhalb des hörbaren Bereichs, also unterhalb der Musikfrequenzen sein, damit die Schwingungen nicht durch die Musik angeregt werden, und oberhalb der Rumpel-Frequenzen sein, damit eine verwellte Platte keine Schwingungen anregt.

Also dienen Zusatzgewichte nur dazu, die Resonanzfrequenz in den richtigen Bereich zu verschieben?
Auf die Abtastfähigkeit hat's also keine Auswirkungen?

MfG
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Jan 2010, 17:05
Moin Burkie,

die Resonanzfrequenz soll zwischen 8 und 12 Hz liegen.

Eine zu niedrige Resonanz lässt das System "schaukeln", wenn die Platte nicht exakt gerade ist oder exzentrisch.
(klingt "unpräzise")

Die zu hohe Resonanz macht es der Nadel schwer, sich bei tiefen Tönen zu bewegen, ohne den Tonarm dabei etwas mitschwingen zu lassen.
(klingt aggressiv)

Beides ist von Nachteil.

Wenn du einen leichten Tonarm hast, der mit einem System niedriger Compliance (Nadelnachgiebigkeit) eine zu hohe Resonanzfrequenz hat, kannst du das durchaus mit Zusatzgewichten korrigieren.

Andersherum hilft oftmals schon eine leichtere Headshell, wobei ich diesen Fall für weniger problematisch halte.


Gruss, Jens
Burkie
Inventar
#5 erstellt: 10. Jan 2010, 20:53
Hallo,

ich hab einen Technics SL-1200 MK2 mit dem Original-Tonarm. Und jetzt ein Nagaoka MM-321BE (5.2 Gramm). Die Headshell ist aber die vom MK5/5GE, also die silberne, bei der man obendrauf noch ein Zusatzgewicht von 4Gramm aufschrauben kann. Nach Bedienungsanleitung soll man das Zusatzgewicht für Tonabnehmer weniger als 6 Gramm montieren.

Hmm, ich hab's jetzt nicht montiert, aber klanglich finde ich es so OK. Nach einer Testplatte ist mir die Resonazfrequenz durchaus im guten Bereich.

Ohne Zusatzgewicht sieht es auch visuell viel besser aus...

MfG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer Headshell
pit62 am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  7 Beiträge
unbekanntes Headshell
Platten-Spieler am 29.11.2011  –  Letzte Antwort am 29.11.2011  –  3 Beiträge
Abtastfähigkeit verbessern
T9 am 03.12.2014  –  Letzte Antwort am 08.12.2014  –  26 Beiträge
Luxman PD-291 Headshell
Severin_ am 15.07.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  5 Beiträge
SME-Headshell
Stromgitarre am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  6 Beiträge
Klangliche Auswirkungen von vta und Azimuth
Dr.No am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 24.08.2004  –  3 Beiträge
Resonanzfrequenz
Sahnehäubchen am 21.11.2006  –  Letzte Antwort am 22.11.2006  –  5 Beiträge
Ortofon ST212 Headshell
gierdena am 17.06.2004  –  Letzte Antwort am 17.06.2004  –  9 Beiträge
Headshell
Observer01 am 16.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  13 Beiträge
Headshell (Fassung) identifizieren ?
klaus52 am 14.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 134 )
  • Neuestes Mitglieddermischke
  • Gesamtzahl an Themen1.345.490
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.453