Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


SME Driftet ! HIIILFE

+A -A
Autor
Beitrag
Der-Kleine-87
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Mrz 2010, 13:30
Ich bin es mal wieder,
langsam verzweifle ich an meinem neuen Plattenspieler.
Ich bekomme es einfach nicht hin das mein sme 3009 imp mit festem headshell nach einer positionierung über der platte still steht er driftet immer wieder zur lagerposition in richtung halterun, zwar langsam aber er driftet.
ich habe schon alles versucht einzustellen...habe nach der orginalen anleitung von sme es versucht, habe mir im forum einiges durchgelesen aaaaaaaber ich verzweifle....ich habe auch schon neues öööl mir zugeleg für den dämpfer 30000 cps echt dickflüssiges zeug aber davon wurds eher schlimmer ....komisch echt

evtl weiß jmand nen link oder hat die gedult mir zu schildern wie ich erstmal eine vernunftige grundeinstellung hin bekomme

danke mit freundlichem gruß vom kleinen
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 11. Mrz 2010, 16:03
Hallo!

Steht der Plattenspieler überhaupt im Wasser?

Wenn die Auflagekraft korrekt eingestellt ist und das Antiskating-Gewicht in der richtigen Rille eingehängt ist, zudem der gesamte Plattenspieler im Wasser steht gibt es nur eine wahrscheinliche Ursache für das Driften. Deine Liftbang ist durch die Jahrzehntelange Abnutzung Spiegelglatt und sollte mit einem feinen Schleifpapier etwas aufgerauht werden.

Meinst du allerdings das er im Austariertem Zustand ohne aufgestellte Auflagekraft und ohne eingehängtes Antiskating driftet dann hat er wohl Zug durch die Tonarmverkabelung drauf. Hier gibt es zwei Möglichkeiten warum das so sein könnte

1) Die Tonarmkabel sind verdrallt weil jemand sie abgelötet hat (z.B. um die Messerlager zu tauschen oder zu reinigen, das geht auch ohne Ablöten aber das weiß nicht jeder) und beim Wiederanlöten nicht aufgepasst hat. Hier hilft Entdrallen und neu verlöten.

2) Ein High-End Pfuscher hat die Tonarmkabel getauscht und dabei ein ungeeignetes Kabel verwendet. Damit ist der Tonarm ruiniert und sollte Professionell neu verdrahtet werden.

MFG Günther

MFG Günther
Der-Kleine-87
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 11. Mrz 2010, 17:09
danke für den schnellen rat

was bedeutet denn im wasser stehen das hab ich echt noch nicht gehört wo kontrollier ich das und wenn nicht was muss ich tun wo "fülle ich wasser nach"

also er driftet mit antiskatig gewicht ich muss es ganz nach VORN einfädel also mit geringster kraft und zusätzlich das seitengewicht für die auflagekraft ganz nach fast ganz nach vor kurz vor dem letzten strich also mit max auflagekraft würde es dann funktionukkeln aber das ist so nicht korrekt denk ich....
und wo bitte befindet sich das liftbang ist das der ich sag mal puffer der den arm absenkt wenn man den hebel umlegt, bzw da wo der arm später bei hohfahren aufliegt???


erstmal danke...aber wie gesagt das mit dem wasser brauche ich genauer^^

danke dir hörbert
pioneeer
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Mrz 2010, 18:46
Moin,
das passiert, wenn der Arm auf der Liftbank liegt? Der Arm wird vom AS Gewicht nach aussen gezogen? Das war bei meinem SME III auch so. Ich habe das Gummi der Liftbank mit Allohol gereinigt und alles war gut.
Mit "im Wasser" ist waagerecht gemeint.
Gruß Michael
Der-Kleine-87
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 11. Mrz 2010, 20:04
JA ICH IDIOT hahahah das hab ich nachher auch gemerkt dass im wasser liegen heiß alles in der waage ode sooo ist mir nachher auch wieder eingefallen

ok werde mal beide vorschläge testen der auflieger ist ziehmlich glatt reinige ihn mal und wenn alles nix bring werde ich ihn leicht anrauhen....erteinmal vielen DAnk

gruß vom kleinen
Der-Kleine-87
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 22. Mrz 2010, 19:52
naja naja naja ichweiß es nicht mehr,
hab nun alles gesäubert und leicht angeraut der iron steht auch 100prozentig in der waage beim aufliegen driftet er nicht mehr so stark aber immer noch beim herabsetzen auf der platte er will immer nach innen es ist nicht viel aber es stört mich bei so einem tonarm schon... evtl hat nochjemand ne idee sonst muss ich ihn komplett zerlegen und reinigen und dann gucken aber davor gruselt es mich schon hab da fast null plan von^^
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 22. Mrz 2010, 20:23
Hallo!

Wie jetzt? Vorher driftete der Tonarm nach aussen jetzt nach innen hin zum Tellerlager?

Hier solltest du einmal mit einer Testplatte das Antiskating und mit einer Tonarmwaage das Auflagegewicht überprüfen. Möglicherweise gibt es da eine größere Differenz.

Das Service Manual gibt es bei: http://www.vinylengine.com/library/sme/3009.shtml

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonarm driftet
uhu1 am 30.04.2007  –  Letzte Antwort am 02.05.2007  –  7 Beiträge
Tonarm driftet nach außen
nostalgiker am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  4 Beiträge
Tonarm driftet, Technics SL-3300
begint am 13.08.2015  –  Letzte Antwort am 16.08.2015  –  8 Beiträge
SME-Tonarm
Arminschen am 19.11.2003  –  Letzte Antwort am 20.11.2003  –  12 Beiträge
SME Headshell
prachtbursch am 28.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.04.2004  –  12 Beiträge
SME-Tonarm
Badhabits am 17.06.2004  –  Letzte Antwort am 19.06.2004  –  4 Beiträge
SME-Headshell
Stromgitarre am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  6 Beiträge
Ist SME nicht gleich SME?
Webdiver am 17.03.2016  –  Letzte Antwort am 17.03.2016  –  12 Beiträge
thorens: tonarm driftet nach außen, wo ist das problem?
cwurst am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  4 Beiträge
Ortofon Vinylmaster an SME?
hifi-chris am 07.04.2003  –  Letzte Antwort am 07.04.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglied*Steba*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.831
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.951