Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Benz oder Ortofon Tonabnehmer?

+A -A
Autor
Beitrag
windshow
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Mrz 2010, 20:16
Hallo Analog Spezialisten
Ich stehe vor der Entscheidung mir ein neuen Tonabnehmer, zu zulegen und schwanke zwischen einem Benz Micro ACE S oder dem Ortofon Cadenza red. Hat jemand vielleicht Erfahrung mit einem oder sogar beiden Tonabnehmern. Erfahrungsberichte wären sehr hilfreich.
Gruß
windshow
applewoi
Stammgast
#2 erstellt: 17. Mrz 2010, 21:44
Sehr hilfreich wäre für potentielle Beantworter dieser Fragen auch deinen Musikgeschmack, Hörvorlieben und die restlichen Komponenten der Anlage zu kennen, ansonsten wird dir nix anderes übrig bleiben als beide zu kaufen und selbst zu berichten.


frnk
windshow
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Mrz 2010, 21:58
OK, hier noch ein paar Details: Transrotor Fat Bob S mit TR 9.1 Tonarm und TMD Lager, Accuphase Ponopreamp. Musik eigentlich alles was gefällt, Jazz, Rock und Pop.
windshow
High_Fidelity_Freak
Inventar
#4 erstellt: 17. Mrz 2010, 23:00
Hi,
ich beschreibe mal nur das ACE (in der L-Variante), das Ortofon habe ich noch nicht gehört.
Das ACE löst sehr fein auf, ist relativ ausgeglichen aber nicht zu Höhenlastig.
Sehr schöner Tiefbass im Vergleich zu anderen Systemen wie einem Rondo Red.
Kurz, es ist das Geld wert
Ich habs aber auch für 400€ bekommen
Grüße,

Daniel


P. S.: Meine Musikrichtungen sind Klassik, Jazz, Rock, Pop im Großen und Ganzen.


[Beitrag von High_Fidelity_Freak am 17. Mrz 2010, 23:01 bearbeitet]
windshow
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Mrz 2010, 17:13
Danke für deinen Erfahrungsbericht Daniel! Du hast dein System aber auch zu einem guten Preis bekommen. Die S Variante soll angeblich noch etwas feiner „zeichnen“, kostet aber auch noch einmal ca. 200€ mehr.
Das Ortofon scheint noch nicht so sehr verbreitet zu sein.
windshow
High_Fidelity_Freak
Inventar
#6 erstellt: 18. Mrz 2010, 18:41
Hi,
jop, mein Händler hatte damals ne 25% Rabattaktion zum 25. Bestehenstag.
Mit ein bisschen verhandeln ging für den armen Studenten (ich^^) noch mal ein bisschen was runter. Ladenpreis war damals 650€, mittlerweile sinds 700
Das S hat nen Gyger S Schliff, deswegen ists noch ein bisschen teurer. Bis auf Nadel und evtl. Nadelträger (ist aber glaub ich identisch) ist bei selber Ausgangsspannung alles gleich.
Normalerweise kann man auch ein L bei nähern der Verschleissgrenze auf ein SL retippen lassen.
Das wird bei meinem Konsum aber vermutlich Jahrzehnte dauern

Wüsste nicht, was noch sonderlich viel besser gemacht werden könnte, für mich klingts absolut stimmig
Grüße,

Daniel
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 18. Mrz 2010, 20:59
Hallo!

Ich finde auch das es sich mit dem ACE gut leben läßt, noch besser geht es eigentlich nur mit deutlich teueren Systemen. Bei denen stellt sich dann allerdings die Frage wann hat man denn wirklich Zeit und Muße dieses "mehr" wirklich noch nutzen zu können? Das ACE stellt für mich ein sehr gut gelungener Kompromiss zwischen Qualität und Preis dar.

MFG Günther
translator2
Neuling
#8 erstellt: 20. Mrz 2010, 09:47
Hallo,

das Cadenza Red habe ich letzte Woche probegehört. Vom Klang war ich echt begeistert - sehr durchsichtig und fein gezeichnet. Das System war in einem Transrotor Fat Bob montiert, Elektronik war der Black Cube von Lehmann und ein Röhrenvollverstärker (Marke vergessen). Ich höre gern Klassik, und insbesondere bei großen Orchesterbesetzungen hat es die Bühne sehr schön aufgemacht, alle Instrumente waren gut zu lokalisieren und mit charakteristischen Klangfarben.

Den direkten Vergleich zum ACE S habe ich leider nicht; das Ortofon ist ja allerdings auch einen ganzen Tacken teurer.

Meine 2 Cents
Sebastian
cptfrank
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 21. Mrz 2010, 08:50
Hallo windshow,
ich bekomme nächste Woche ein cadenza red, wenn Du solange warten kannst, beschreibe ich Dir gerne meine Höreindrücke im Vergleich mit anderen Systemen. Leider ist das Benz ACE aber nicht in meiner Sammlung.
Gruß
Frank
schamacko
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Mrz 2010, 11:03
Das Benz hat meiner Meinung nach nicht den Hauch einer Chance gegen das Ortofon. Ich muss allerdings auch zugeben, daß ich Ortofon - Fan bin. Ich hatte selber bis vor ein paar Monaten ein Valencia und behaupte, daß selbst das schon das Benz locker an die Wand gespielt hat. Seit einiger Zeit bin ich stolzer Besitzer eines Lyra Argo i und das ist echt der Hammer.
Das würde m.E. auch besser zu Deinem Dreher passen. Aber egal, wie Du Dich entscheidest rate ich Dir, einen Blick auf die Seite von Cheshire Audio zu werfen.Die sind zwar in England, aufgrund des günstigen Wechselkurses aber eine echte Alternative zu deutschen Anbietern. Dort kostet das Cadenza Red z.Zt. 675 GBP, das sind 748€.
translator2
Neuling
#11 erstellt: 21. Mrz 2010, 11:24
Hallo,

den Hinweis auf Cheshire Audio fand ich interessant - die Preise dort sind ja, wenn man in Euro umrechnet, wirklich günstig. Hat jemand Erfahrung mit der Firma? Zuverlässigkeit, Auftragsabwicklung etc.?

Für jede Auskunft dankbar
translator2
schamacko
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Mrz 2010, 11:45
Ich habe mein Lyra dort gekauft und bin absolut zufrieden. Versand dauerte ca. 1 Woche, sehr netter Kontakt und die Ersparnis war ca. 250 €. Kann ich nur empfehlen.
windshow
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Mrz 2010, 16:22
Hallo Frank
Vielen Dank für dein Angebot! Ich bin zurzeit noch auf Dienstreise und werde erst nach Ostern dazu kommen zu meinem Händler zu gehen. Also warte ich gerne auf deinen Erfahrungsbericht.

Hallo schmacko auch an dich danke für deinen Leidenschaftlichen Erfahrungen.

Ich bin weiterhin interessiert an jeden weiteren Erfahrungsbericht zu diesem Thema.
Vielen Dank Gruß
windshow
df1hx
Stammgast
#14 erstellt: 22. Mrz 2010, 23:57
Moin!

schamacko schrieb:
Ich habe mein Lyra dort gekauft und bin absolut zufrieden.[...]

Schickt "Cheshire Audio" an Adressen, die NICHT im UK liegen?
Gruss thomas
translator2
Neuling
#15 erstellt: 23. Mrz 2010, 08:02
Hallo,


df1hx schrieb:

Schickt "Cheshire Audio" an Adressen, die NICHT im UK liegen?


Offenbar ja. Auf der Bestellseite ist "Germany" als Option ausdrücklich angegeben, Versandkosten GBP 3,00. Habe mir gestern bei Cheshire ein Ortofon Cadenza Black bestellt. Mein altes Rohmann wird in Zahlung genommen, das neue System kostet dann noch 1000 GBP = ca. 1100 Euro. Der Mailkontakt verlief schnell und unkompliziert, das Rohmann ist schon unterwegs nach England. Ich bin sehr gespannt wie die Sache ausgeht und werde dann hier berichten.

Schöne Grüße
Sebastian
df1hx
Stammgast
#16 erstellt: 23. Mrz 2010, 19:12
Moin!
Hmm...
Ich hatte die Frage nach Versand ausserhalb UK nicht ohne Grund gestellt, weil eine Bestellung meinerseits "abgelehnt" wurde:

1. Am Sonntag (21.3.) ein "Lyra Argo i" online, Zahlung MasterCard, bestellt

2. Bestellung verläuft reibungslos und wird ca. 20 Min. später per E-Mail bestätigt, das ist wohl automatisiert.
In der E-Mail Bestätigung wird die Lieferadresse in DL ausgewiesen.

3. Gestern (22.3.) 'ne lapidare E-Mail von "Cheshire Audio", die sich explizit auf meine Order (Angabe der Nummer) bezieht:
"Unfortunately we can only send these to a UK address"...Da ist auch ein Name dabei, also wohl nicht automatisiert.

Ich habe die "Absage" beantwortet (Sinngemäss):
Bedingung einer Adresse in UK nicht in "terms & conditions" gesehen
Unter diesen Umständen um "cancellation" der Order gebeten.

[Update]
Neue Mail der Fa., gleicher Absender (Name), Reaktion auf meine gestrige Mail: "Apologies., Lyra are very fussy now and dont let us export"

Da scheint also der Hersteller der Systeme "zickig" zu sein, NICHT "Cheshire Audio".

Gruss, thomas


[Beitrag von df1hx am 23. Mrz 2010, 19:19 bearbeitet]
translator2
Neuling
#17 erstellt: 24. Mrz 2010, 08:30
Hallo,

hmmmm...das scheint aber nun wirklich an Lyra zu liegen. Ich wollte ja ein Ortofon und hatte mich vorab per Mail nach den Bedingungen für die Inzahlungnahme meines alten Systems erkundigt. Darauf bekam ich Antwort, unterzeichnet von "Philip" (offenbar der Geschäftsführer), der mir den Preis von 1000 Pfund nannte. Ich sollte per Online-Shop bestellen, sie würden den Preis dann entsprechend korrigieren und das Ortofon abschicken, sobald mein altes System bei ihnen eingetroffen ist. Daraufhin habe ich das Rohmann auf den Weg gebracht.

Nun hoffe ich mal, dass alles klappt, denn sonst stehe ich ohne System da

Schöne Grüße
Sebastian
df1hx
Stammgast
#18 erstellt: 24. Mrz 2010, 18:54
Hi!

Ich habe mich, nachdem's mit dem "Lyra" nicht klappt, in der "Ortofon" Abteilung umgesehen und ein System gefunden, das zu meinen Anforderungen und Plattenspieler/Tonarm passt.
Gestern abend, gleicher E-Mail Partner, nach Verfügbar- und Lieferbarkeit des von mir gewünschten "Ortofon" Systems an meine Adresse in DL gefragt.
Antwort ist noch nicht da, die scheinen ihren Bürokram eher in den Abend- / Nachtstunden zu erledigen, eigentlich recht sympathisch :-)

Schau'n wir mal...thomas
df1hx
Stammgast
#19 erstellt: 24. Mrz 2010, 23:23
[Update]
Mittlerweile ist die Antwort per E-Mail gekommen (sinngemäss):
Das von mir gewünschte Ortofon System sei innerhalb weniger Tage verfügbar und kann an meine Adresse hier in DL versandt werden.

Neue Order bräuchte ich nicht aufgeben, Einzelheiten wie Name, Adresse sowie Angaben zur Zahlung könnten meiner am 21.3. aufgegebenen Order f. das "Lyra" entnommen werden.

Habe dazu mein Einverständnis gegeben, dabei in der E.Mail Anzahl, Preis und Beschreibung des neuen Gegenstandes der Bestellung aufgeführt. Weitere Einzelheiten "as given with order nr. xxx dated march 21st 2010" .

Mal sehen 'was passiert, thomas


[Beitrag von df1hx am 24. Mrz 2010, 23:32 bearbeitet]
cptfrank
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 25. Mrz 2010, 18:19
Hallo windshow,
leider haenge ich gerade in Suedafrika fest, bin aber zuversichtlich, bis Ostern zurueck zu sein.
Solltest Du nicht zu weit von Frankfurt entfernt wohnen, kannst Du auch gerne zum Probehoeren vorbeikommen.
Gruss
Frank
windshow
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 25. Mrz 2010, 21:39
Hallo Frank
Vielen Dank für dein Angebot! Ich wohne leider doch etwas zu weit entfernt (Raum Aachen). Bin aber auch Dienstlich unterwegs und hoffe auch zum Ostern wieder zu Hause zu sein, ich werde mal versuchen ein paar Händler in meiner Nähe zu kontaktieren, um vielleicht eine Möglichkeit zu Probehören zu bekommen. Aber deine Ersten Eindrücke würden mich sehr interessieren.
Gruß windshow
df1hx
Stammgast
#22 erstellt: 06. Apr 2010, 15:58
Moin!
Das bei "Cheshire Audio" bestellte "Ortofan Cadenza Black" (MC) ist heute per Einschreiben angekommen. Zoll wurde nicht gefordert...
Das System ist schon in der Headshell meines SME2-9 und spielt prächtig.
Erster Höreindruck (System braucht 'eh noch Einspielzeit, nur Funktionstest mit zwei LPs gemacht):

- Höhen wesentlich differenzierter und nicht so "scharf" wie beim "Goldring 2300"
- Höhere Auflösung
- bessere Tiefenstaffelung
- schön konturierter und "satter" Bass

Ich betreibe das System, wie auch das zuvor genutzte "Goldring 2300" (MM) am Vorverstärker "Trigon Advance". Bei der "Verstärkungseinstellung" S3 und S4 aktiviert, was lt. Anleitung 58,6 dB Verstärkung entspricht. Das ist bewusst eher "zurückhaltend" gewählt um Übersteuerungseffekte zu vermeiden.
Beim "Eingangswiderstand" habe ich ca. 1 KOhm gewählt (S4 ein).
Der Einbau war die übliche Fummelei,verlief aber problemlos. Brummprobleme traten z. Glück nicht auf.
Cheers, thomas


[Beitrag von df1hx am 06. Apr 2010, 16:08 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#23 erstellt: 06. Apr 2010, 20:23
Glückwunsch zum tollen Ortofon!Ich mag auch die Ortoföner,allerdings einige Preisstufen unter dir(Rondo Red) .MCs habe ich übrigens noch nie Brummen erlebt,gegenüber MMs,am schlimmsten MIs.Ich wähle die Verstärkung gerne am oberen Limit,klingt IMHO oft dynamischer.Ist das Cadenza Black denn so laut?Wie beurteilst du den M2-9Zoll?
df1hx
Stammgast
#24 erstellt: 06. Apr 2010, 21:34
Hi!
Irgendwo hatte ich 'mal gelesen, dass das "Goldring 2300" ebenfalls zur Familie der MI gehört. Brummproblem habe ich mit dem Goldring nie gehabt.

Dafür hatte ich damit aber das Übersteuerungsproblem am Vorverstärker:
Bei Händels "Messias" deutliche Verzerrungen in den hohen Stimmlagen des Chores. Hatte mir seinerzeit 'nen Wolf gesucht (Justierung usw.) jedoch nichts gefunden.
Ein Freund schlug mir dann die Reduzierung der Verstärkung vor, prompt waren die o.a. Verzerrungen weg. Bei anderer Musik hatte sich das vorher komischerweise nicht so deutlich bemerkbar gemacht.

Der M2-9 hat meinen 3009 impr. (feste Headshell) abgelöst, weil das obere Limit (1,5g) des Antiskating etliche moderne Systeme "aussperrt" u,a, auch das "Cadenza Black" für das 2,3g Auflagekraft lt. Datenblatt empfohlen werden.
Ausserdem hatte der alte Arm durch unsachgemässen Transport beim letzten Umzug wohl gelitten, die Lager machten einen recht "klapprigen" Eindruck.

Mit dem M2-9 bin ich recht zufrieden, ausserdem war Montage einfach, weil ich die Sockelbohrungen des 3009 verwenden konnte.
Klang schon prima mit dem Goldring System, das "Cadenza Black" hat noch mal einen ordentlichen Schub nach vorne gegeben. Vorhin noch ein paar Platten gehört:

- Super auflösung, Chöre werden z.B. schön "aufgedröselt".
- Überhaupt die Wiedergabe der menschlichen Stimme viel natürlicher als das Goldring
- recht "stimmige" Höhenwiedergabe

Das Goldring 2300 ist ein ordentlichen System, das "Ortofon Cadenza Black" ein deutlicher Aufstieg...leider auch beim Preis.

Gruss, thomas
cptfrank
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 06. Apr 2010, 22:19
So, endlich habe ich mein Ortofon Cadenza red abgeholt und heute ausführlich Probe gehört.
Zunächst wiegt das System 10,7g und soll mit 2,5p Auflage betrieben werden. Es ist somit für viele, aber nicht alle Tonarme geeignet. Bei einem Innenwiderstand von 5 Ohm sollte es mit ca. 50 Ohm angeschlossen werden. Es spielt dann relativ laut, sollte also auch dem VV keine Probleme bereiten. Zur Packungsbeilage gehören Schrauben , Schraubendreher und hochwertige Headshell-Kabel.
Das Gewinde ist im System eingebohrt, also für Tonarme ala Thorens TP 16 ungeeignet.(würde eh nicht passen, wegen des Gewichtes)
Der erste Höreindruck war vielversprechend.
Sehr sauber, ausgewogen, tolle Stimmenwiedergabe und sehr aufgeräumt.
Nun galt es einen geeigneten Gegner auszumachen.
ADC XLM, Shure V15/5xMR, Yamaha MC9 waren schnell bei Seite gelegt. Audio Technica OC 9 und Ortofon TMC 200 kamen schon etws näher heran, hatten aber nicht wirklich eine Chance.
Als nächstes wurden Transfiguration Spirit 3 und Benz Glider 2 gegengehört.
Weil das Benz etwas ähnlichere Klangfarben,wie das Ortofon hat wurde hier jetzt länger verglichen.
Benz Ruby 3, Sony XL-55 PRO und Audio Technica ART 1 waren deutlich eine Nummer zu groß.
Jetzt die Riesenüberraschung:
Das Cadenza red kann durchaus mit dem Glider mithalten.
Je nachdem, welche Musik lief, hatte mal das eine, mal das andere die Nase leicht vorn, und das, obwohl das Ortofon noch ganz neu und somit noch nicht eingespielt ist.
Das Glider punktete mit noch klarerer Auflösung, das Ortofon mit sagenhafter Stimmwiedergabe und einem unglablichen Spaßfaktor. Es spielt sehr direkt und läßt einen noch schneller, als das Benz vergessen, das man eine Konserve hört. Auch bei großem Orchester verliert es nie die Übersicht. Klaviere stehen lifehaftig vor dem geistigen Auge. Räumichkeit und Geschlossenheit des Klangbildes würde ich als gleichwertig ansehen.
Insgesamt würde ich es trotzdem ein wenig, aber sehr wenig, unter dem Glider einordnen, und das bei dem Preis.
Von meinen ersten Eindrücken her kann ich das System nur uneingeschränkt empfehlen.
Vielleicht sollte ich noch erwähnen, daß ich bis jetzt nicht unbedingt Ortofon Fan war, weil ich mit meinen anderen Ortofon Systemen nicht immer zufrieden war, z.B. MC 30 oder Rohmann.
Gruß
Frank
df1hx
Stammgast
#26 erstellt: 07. Apr 2010, 08:52
Hi!
Beim "Ortofon Cadenza Black" hab' ich noch einmal einen Blick auf's Datenblatt geworfen.
Dort wird das System mit einer Impedanz von 5 Ohm genannt, empfohlener Abschlusswiderstand 50 - 200 Ohm.
Habe meinen VV "Trigon Advance" jetzt auf 200 Ohm eingestellt, vorher hatte ich 1 KOhm.

Die Reduzierung der vorher doch zu hohen Abschlussimpedannz brachte:
- mehr Dynamik
- "schwärzerer", noch besser konturierter Bass
- Verbesserung der Tiefenstaffelung
- bei menschlichen Stimmen deutlichere Hervorhebung verschiedener Stimmlagen.

Die o.a. Verbesserungen sind Nuancen, dennoch hörbar...

Gruss, thomas
windshow
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 07. Apr 2010, 20:31
Hallo Frank
Vielen Dank für deine ausführliche und sachliche Beschreibung deiner ersten Höreindrücke! Sehr interessant fand ich den Vergleich zwischen dem Benz Glider und dem Ortofon Cadenza red.
Ich habe bisher leider keinen Händler gefunden bei dem ich die beiden Tonabnehmer im vergleich hören kann. Ich werde wohl auf Erfahrungsberichte wie den von dir und Händler Empfehlung meine Kaufentscheidung treffen. Meine Entscheidung tendiert derzeit mehr in Richtung Benz.
Gruß windshow
Jazzy
Inventar
#28 erstellt: 07. Apr 2010, 20:32
Ich würde auch noch mal 100Ohm probieren.Geht IMHO bei Ortofönern oft sehr gut.Wieviel Ausgangsspannung haben den Cadenza Red bzw. Black?Da sie verdächtig niederohmig sind...
df1hx
Stammgast
#29 erstellt: 07. Apr 2010, 21:37
HI!
Habe jetzt 100 Ohm eingestellt, lt. Datenblatt hat "Cadenza Black" Ausgangsspannung 330 mikroV, das "Red" 450 mikroV (1 kHz/5 cm/sek.)
Gruss, thomas


[Beitrag von df1hx am 07. Apr 2010, 21:39 bearbeitet]
jackelsson
Neuling
#30 erstellt: 07. Mai 2010, 09:54
Hallo zusammen,

ist zwar leicht off-topic, weil nicht auf das Cadenza Red bezogen, aber für die Interessierten sei es trotzdem erwähnt: ich habe letzte Tage im AAA-Forum meine Eindrücke vom Vergleich Ortofon Cadenza Bronze zu Ortofon Cadenza Black gepostet.

Link: http://www.analog-fo...ID=839435#post839435
(Beitrag Nr.48)

Tolle Systeme!

Viel Grüße, Swen

PS: da hier im Thread auch über einen Kauf von Systemen in UK diskutiert wurde, möchte ich noch schnell erwähnen, dass ich mein Ortofon auch aus UK habe, von Divine Audio (www.divineaudio.co.uk) aus Market Harborough in der Nähe von Birmingham. Ich war ziemlich begeistert, das Ganze lief völlig problemlos. Der Boss, Tim Chorlton, war sehr hilfsbereit, ich konnte gegen vollen Kaufpreis als Pfand Testsysteme ausprobieren, und deutlich (!) günstiger war es auch noch.

Im Gegensatz dazu hat sich der deutsche Ortofon Vertrieb (ATR) noch nicht einmal bemüßigt gefühlt, auf eine per E-Mail gestellte Frage zu antworten...
Jazzy
Inventar
#31 erstellt: 07. Mai 2010, 18:00
23 und 25g als Auflagekraft erscheinen mir aber leicht übertrieben Aber keine Sorge,in ImageHiFi schreiben die Schreiberlinge oft ähnlich komisches,z.b. etwas von 3mN Auflagekraft.Ist eben alles nicht so einfach
High_Fidelity_Freak
Inventar
#32 erstellt: 07. Mai 2010, 22:59
Wow, 3mN Auflagekraft....
Soll wohl den Verschleiss mindern?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer: Denon oder Benz oder?
BourbonChild am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  15 Beiträge
Benz Micro Tonabnehmer
toosasxy am 19.07.2004  –  Letzte Antwort am 18.08.2004  –  9 Beiträge
Ortofon Tonabnehmer
hessijames71 am 27.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2011  –  17 Beiträge
Tonabnehmer Benz MC 20 E
anderl1962 am 21.08.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  3 Beiträge
Tonabnehmer Ortofon OMB 5E
Chrissi1 am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2015  –  26 Beiträge
Tonabnehmer?
black_vinyl am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  16 Beiträge
Ortofon 2M Black oder Benz ACE an Pro-Ject Xperience? MF V-LPS II geeignet?
khabag am 26.07.2012  –  Letzte Antwort am 03.08.2012  –  12 Beiträge
Entscheidungshilfe! Ortofon Tonabnehmer.
chromechildren am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 19.12.2010  –  14 Beiträge
Ortofon Exklusiv Tonabnehmer einschicken
bottleneck4 am 09.05.2016  –  Letzte Antwort am 09.05.2016  –  2 Beiträge
Ortofon Concorde Gold Tonabnehmer
Junger_Römer am 20.03.2006  –  Letzte Antwort am 20.03.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Philips
  • Soundmaster

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 134 )
  • Neuestes Mitgliedaragon888
  • Gesamtzahl an Themen1.346.048
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.880