Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KD 990 Tonarm verstellen - wer hat's schon mal gemacht?

+A -A
Autor
Beitrag
mibomm
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Mai 2010, 06:08
Hallo zusammen,

wer hat schon einmal den Tonarm des Kenwood KD990/7010/8030 höhenverstellt?

Die Bedienungsanleitung habe ich, die einschlägigen US-Foren habe ich auch schon durch.
Mir geht es aber darum, was man sonst noch beachten muss: kann der Tubus verkanten? Oder (wenn die Höhe noch nie verstellt wurde) festsitzen?

Wo sitzt diese Schraube, die man laut BDA keinesfalls lösen darf (ist in der BDA-Grafik da, an meinem Tonarm aber nicht zu sehen)?

Eine grosse Bitte an diejenigen, die es noch nicht an einem solchen Modell gemacht haben: Ich weiss, dass Ihr viele gute Ratschläge geben könnt, aber ich suche den Kontakt zu jemandem, der von der Arbeit genau an diesem Plattenspieler berichten kann.


[Beitrag von mibomm am 12. Mai 2010, 06:08 bearbeitet]
fibbser
Inventar
#2 erstellt: 13. Mai 2010, 06:36
Hallo Michael,

ich besitze einen KD990 seit gut 20 Jahren.

Diese ominöse "nie lösen"-Schraube ist bei meinem Gerät auch nicht zu sehen; lediglich seitlich an der Tonarmbasis eine kleine Inbusschraube. Die ist für die Höhenverstellung zuständig.
Löse sie langsam und sachte, halte den Tonarm am Lager fest, ist er schon "hoch" gestellt, könnte er bei zu schnellem Lösen runter"saußen".

Verkannten kann ich mir nicht vorstellen, ist bei mir auch noch nie passiert.


[Beitrag von fibbser am 13. Mai 2010, 06:37 bearbeitet]
mibomm
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Mai 2010, 08:39
Hallo Volker,

da bin ich ja beruhigt, wenn man bei Deinem 990 diese Schraube auch nicht sehen kann.

Werde heute mal den Versuch wagen.
omateuchert
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 13. Mai 2010, 09:11
Kannst Du dann bitte berichten, ob es ging? Ich habe einen schönen 7010 bekommen, die Schraube lässt sich so ohne weiteres nicht bewegen ... der passende Imbus-Schraubendreher verbiegt sich dabei. Darf man leichte "Gewalt" anwenden? Nach einer BDA zu fragen, wurde mir hier an anderer Stelle ja verwehrt
mibomm
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Mai 2010, 10:05
OK, ich berichte.

Ich habe ja vorher schon mal zaghaft angelöst, Schrauben gehen butterweich auf.
omateuchert
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 13. Mai 2010, 10:10
Bei meinem scheint die Schraube fest zu sitzen. Also lass ich es so, ich müsste den jetzt falschen Tonarmwinkel ja mit einer Plattenteller-Auflage ausgleichen können? Filz ??
mibomm
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Mai 2010, 11:48
Hi, bitte dazu mal die Cracks hier im Forum fragen - Suche verwenden.

Ansonsten kann man auch noch Distanzplättchen zwischen System und Systemträger legen.
germi1982
Moderator
#8 erstellt: 13. Mai 2010, 15:59

mibomm schrieb:
...Ansonsten kann man auch noch Distanzplättchen zwischen System und Systemträger legen.


Dann braucht man auch keinen höhenverstellbaren Arm...

Und zur Höheneinstellung Netzstecker ziehen, den Arm in die Auslaufrille einer 30cm Platte (LP) setzen. Wenn die Höhe korrekt eingestellt ist, ist der Arm parallel zur Platte.


Und das System ist schlecht gemacht...bei mir ist das Verriegelung lösen und dann mit einem Einstellrad (Rändelschraube) die Höhe genau einstellen, dann wieder verriegeln...Einstellbereich 8mm. So funktioniert das bei mir:

http://dual.pytalhost.eu/704/704-24.jpg


[Beitrag von germi1982 am 13. Mai 2010, 15:59 bearbeitet]
mibomm
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Mai 2010, 19:54
Marcel,

was soll er denn machen, wenn der Tubus so fest sitzt, dass sich beim Aufdreh-Versuch schon der Inbus verdreht?

Ob ne Filzmatte da die richtige Lösung ist, kann ich nicht beurteilen.


[Beitrag von mibomm am 13. Mai 2010, 19:54 bearbeitet]
mibomm
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Mai 2010, 20:08
Hi Marcel,

bist Du mit dem 704 zufrieden?

Meine Eltern hatten 1219, 1229 und 1249. Besonders die ersten Beiden waren ausgesprochen schöne Geräte.
germi1982
Moderator
#11 erstellt: 14. Mai 2010, 00:13
Das ist schlecht wenn die Schraube nicht so will...

Der 704 ist ein gutes Gerät, also ich bin mit dem zufrieden. Der 721 ist noch flexibler beim Tonarm, da kann man sogar die Absenkgeschwindigkeit des Liftes einstellen. Ansonsten sind die Arme identisch.

Ich habe ansonsten noch eine 701, der ist vom Design an den 1229 angelehnt. Der 701 ist aber halt kein Wechsler, war der erste Vollautomat von Dual ohne Wechslerfunktion. Und der erste Direkttriebler eines europäischen Herstellers.


[Beitrag von germi1982 am 14. Mai 2010, 00:15 bearbeitet]
omateuchert
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 14. Mai 2010, 07:34
Das freut mich natürlich, dass die Duals so gut sind...

Aber was soll ich bzw. der TA jetzt machen mit dem Kenwood und der Höhenjustierung des Arms? Hat niemand einen guten Scan des Manuals (7010), der im Netz kursierende zeigt nämlich die Schrauben nicht richtig (ist das Manual vom 990, angeblich baugleich). Siehe oben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Restauration Kenwood KD 990
Tommymoon am 08.05.2012  –  Letzte Antwort am 10.05.2012  –  7 Beiträge
KD-990 :welches System?
bvolmert am 24.04.2005  –  Letzte Antwort am 28.07.2009  –  11 Beiträge
Tonarm Kenwood KD 990
Netter55 am 31.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  9 Beiträge
Kenwood KD-990 mit Benz Ace 2?
Nikoma am 28.05.2008  –  Letzte Antwort am 06.06.2008  –  12 Beiträge
Plattenspieler Kenwood KD-990
Pink_Noise am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  4 Beiträge
Frage zur Wertigkeit Plattenspieler KD 990 Thorens u.a.
Leines am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 27.12.2008  –  23 Beiträge
Lenco L75 Tonarm kaputt gemacht?
Sovebamse am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2005  –  5 Beiträge
Frage zum Subchassis beim KD-990
Abtastfanatiker am 16.09.2006  –  Letzte Antwort am 18.09.2006  –  4 Beiträge
Plattenspieler Kenwood KD 990 oder gleichwertig
heilemach am 30.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.07.2009  –  19 Beiträge
Kenwood KD-990 Gummifüße für die Haube?
Nikoma am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.04.2008  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.988