Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KD-990 :welches System?

+A -A
Autor
Beitrag
bvolmert
Inventar
#1 erstellt: 24. Apr 2005, 18:40
Hallo und guten Abend,

Ich beabsichtige, mir demnächst einen Plattenspieler zu kaufen. Ich habe mich vor einigen Monaten hier schon beraten lassen (habe mir dann aber erstmal neue LS gekauft), und bin deswegen schon sicher, daß ich einen Kenwood KD-990 haben möchte.

Die Frage ist jetzt nur, mit was für einem System soll ich ihn nach Möglichkeit nehmen?

Und da ich euch ja nicht zuviel Arbeit auflasten möchte, war ich schon mal fleißig ( ) und habe folgende Informationen zusammengetragen:



1. Mein Verstärker hat zwei Plattenspielereingänge mit den Daten: 2,5mV/47kOhm. Wenn ich richtig liege also MM. Ein MM-System wäre also ganz praktisch, dann brauche ich keinen Phonovorverstärker mehr.

2. Bei PhonoPhono habe ich gelesen, daß S-förmige Tonarme, die oft an japanischen Geräten der 80er verbaut sind, mittelschwer sind. Das ist denke ich bei dem KD-990 der Fall.

3. Für mittelschwere Tonarme werden dort Systeme von Audio Technica, Ortofon, Denon oder die "Statement" Serie von Grado empfohlen.

4. Für mittelschwere Tonarme werden dort weiterhin Nadeln
mit mittlerer Compliance empfohlen.

5. Die Daten des Kenwood sind:
Auflagekraft von 0-3g einstellbar
zulässiges Tonabnehmergewicht: 2-12g



Meine persöhnliche Vorstellung wäre ein möglichst lebendiges System, da meine Kombination von Boxen&Amp mir manchmal einen Tick zu warm und zurückhaltend ist. (Das könnte zwar auch am mäßigen CD-Player liegen, aber was soll´s, ist hier ja erstmal egal.)
Auf dem Plattenspieler wird wohl hauptsächlich Pop&Rock laufen.


Ich hoffe diese Infos helfen bei der Frage nach einem passendem System. (Und erschweren sie nicht. )

Was für übliche Systeme könnt ihr mir empfehlen; welche sind hingegen für meinen Gebrauch nicht passend? Üblich deshalb, weil ich den Dreher wohl bei ebay kaufen werde.

Und als zweite Frage: Woher weiß ich, ob die Nadel noch ok ist; wie lange ist eine Nadel gut; sollte ich die Nadel vorsorglich direkt tauschen?


Dankeschön schon mal für alle, die sich die Mühe machen mir zu helfen,
Albus
Inventar
#2 erstellt: 26. Apr 2005, 12:07
Tag,

die Angelegenheit ist nicht ganz einfach zu lösen, zu beratschlagen. Zuerst, der Tonarm des KD-990 hat die J-Form (nicht S-Form) und ist, sodann auch noch, von der schweren Art, effektive Masse 17,5 gr, mit Headshell, ohne Tonabnehmer. Folglich ist die Auswahl unter MM-Systemen stark eingeschränkt, die Nadelnachgiebigkeit sollte bei tatsächlich ca. 10-15 µm/mN dyn. liegen, Gewicht 5-7 gr, daraus ergäbe sich eine Tiefenresonanz (vertikal, horizontal) im günstigen Bereich, bei 8-10 Hz; schon früher war es schwierig, derartig harte MM-Systeme gehobener Qualität zu finden (es gabe eines, von Piezo). Heutzutage erfüllen die DJ-Systeme diese mechanisch-technischen Anforderungen, aber nicht die klanglichen Vorstellungen eines angenehmen Wohlklanges (sind eben zweckbestimmt auf Durchsetzungsfähigkeit getrimmt, klar; z.B. Shure M35X, M44G).

Was kann man funktional tun? Die gesetzte Bedingung lautet "lebendiges System". Also: Man kann auf ein Ortofon MC Nr. 2 kommen - und man wird feststellen, dass die Klangerwartung mit höchster Wahrscheinlichkeit erfüllt wird. Kenwood KD-990 und Ortofon MC Nr. 2 = Gut. Ein MC Nr. 2 ist preiswert, ca. 170 Euro. (Und dann im Gebrauchtmarkt einen Vorverstärker Luxman C-02 ergattern, der MC-Zweig ist variabel und sehr gut.)

Verfügt der vorhandene Verstärker wirklich (nur) über zwei MM-Anschlüsse, kein MC-Anschluss dabei? Nun, wenn's nur ein MM-System sein darf, dann könnte man einen Versuch mit einem Shure M97xE machen, mit geringer Kapazität abgeschlossen ist die Wiedergabecharakteristik etwas hell (bei Shure ansonsten nicht üblich, eher dunkel).

MfG
Albus
bvolmert
Inventar
#3 erstellt: 26. Apr 2005, 12:20
Hallo Albus,

leider habe ich keine Bedienungsanleitung für den Verstärker (Sansui AU-717). Meine Daten habe ich von hier:
http://www.sansui.us/images/Manuals/au717_spec.JPG

Da dort nur allgemein von Phono die Rede ist, gehe ich davon aus, daß die Daten für beide Phonoeingänge zutreffen.

Und dankeschön schonmal für deine Empfehlungen!

Nur: ist 170Euro tatsächlich schon preiswert? Mit einem Vorverstärker komme ich dann ja nochmal auf Kosten, die in etwa denen des Drehers selbst entsprechen.
Albus
Inventar
#4 erstellt: 26. Apr 2005, 12:53
Tag erneut,

gut, Phono 1, 2 sind für MM-Systeme. - Was das MC Nr. 2 angeht, Euro 170 sind für die erlangte Performance (neudeutsch), sind für die Wiedergabequalität, als sehr günstig einzustufen. Ich will nicht fragen, was insgesamt aufgewandt werden darf. Aber, "lebendige (MM-)Systeme" der ausgeglichenen Art, dazu zum schweren Tonarm passend?

Lebendig, kann man von den M35X, M44G, durchaus mit Gründen sagen - aber: ausgeglichen ist nicht = massiv Bass, Tiefbass sogar beim M44G (30-60 Euro bzw. 60-80 Euro). MM, preislich passend?, Ortofon VM Red, im Charakter etwas hell, aber die Nadelnachgiebigkeit passte nicht (man kann's ignorieren, bis einem der Tiefton fehlend vorkommt oder zu dünn). Pop und Rock haben nun einmal eine Art von Generalbass als Fundament. High Output-MC, an MM-Eingang zu betreiben, Denon DL-110, ich weiß, ich empfehle es aber nicht. Das MC Denon DL-103, ca. 130 Euro, passte mechanisch, aber klanglich: ??????! Auch das DL-103 benötigte bestimmte Abschlußwerte, >400 Ohm, optimal so 1.000 Ohm - als MC.

Was denn nun? - Wenn nicht Ortofon MC Nr. 2 plus z.B. NAD PP2, zusammen ca. 250-270 Euro, dann als MM-Äquivalent, im Bewußtsein, dass nicht alle Wünsche in Erfüllung gehen, Shure M97xE oder Ortofon VM Red. Nix mit Grado, Goldring usw. usf.

Besser weiß ich es nicht.

MfG
Albus
bvolmert
Inventar
#5 erstellt: 28. Apr 2005, 18:26
Hallo Albus,

ich bin jetzt in die komfortable Situation gekommen, daß ich einen einwandfreien KD-990 von einem Mitglied in unserem Forum kaufen kann, der darüber hinaus auch noch verschiedene Systeme zur Auswahl hat. Am Sonntag fahre ich hin und höre sie mir an; ich bin mir sicher, das sich etwas passendes finden wird.


Als ich letzte Woche hier nach Systemen gefragt habe, wußte ich das noch nicht.

Ich werde dann nochmal schreiben, was es geworden ist.

bvolmert
Inventar
#6 erstellt: 01. Mai 2005, 20:54
So, jetzt ist er da. (Ohne einen einzigen Kratzer, mit neuer Haube)

Ich habe gleich drei Systeme dazu bekommen: Ein Ortofon OM 10 , ein Shure M75-6 und ein Philips 400/II. Montiert ist zunächst mal das Ortofon.
Albus
Inventar
#7 erstellt: 03. Mai 2005, 08:23
Tag,

aha, dann ist ja ein Anfang gemacht.

MfG
Albus
bvolmert
Inventar
#8 erstellt: 05. Mai 2005, 21:01

Albus schrieb:
Tag,

aha, dann ist ja ein Anfang gemacht.

MfG
Albus



Jau,

das System ist zwar sicher nicht perfekt (zb ziemlich hell), aber trotzdem macht es schon verdammt viel Spaß mit meinem neuen Dreher.
Exilzebra
Stammgast
#9 erstellt: 24. Jul 2009, 06:30
Welches gute MC System kann man denn auf den KD 990 machen??
Dürfte ca 200€- 250€ kosten

Gruß
Wolfgang
Albus
Inventar
#10 erstellt: 24. Jul 2009, 08:13
Tag,

ich kaufte dann dieses Ortofon MC 15 Super Mk II (entspricht dem MC Nr. 2): http://cgi.ebay.de/O...7C293%3A1%7C294%3A30

Wie gesagt, wenn man irgendwo noch ein Ortofon MC Nr. 2 findet, dann auch dieses; eben dort gibt's auch MC Nr. 2, für 10 Euro mehr Geld, also € 219,00.

Der Abluss ist mit 50-200 Ohm richtig gemacht (beide mit Innenwiderstand von 7 Ohm; Abschluss bei MC-Stellung eines Verstärkers).

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 24. Jul 2009, 08:24 bearbeitet]
Papa_San
Stammgast
#11 erstellt: 27. Jul 2009, 22:04
Moin

muss Albus Recht geben: wenn es um Lebendigkeit und Dynamik geht,sind Ortofon-MCs erste Wahl!

Leg noch ein paar € für einen VV oder einen gebrauchten Übertrager drauf,nimm das Nr.2 und gut ist!

Gruß Siggi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches TA-System für Kenwood KD-990?
Abtastfanatiker am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  5 Beiträge
Kenwood KD-990 Plattenspieler
maha798 am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  17 Beiträge
Kraftloser Kenwood KD 990
Fossybln am 05.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.06.2009  –  7 Beiträge
Tonarm Kenwood KD 990
Netter55 am 31.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  9 Beiträge
Plattenspieler Kenwood KD 990 oder gleichwertig
heilemach am 30.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.07.2009  –  19 Beiträge
Restauration Kenwood KD 990
Tommymoon am 08.05.2012  –  Letzte Antwort am 10.05.2012  –  7 Beiträge
Abholung Kenwood KD-990
scotwalks am 15.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.09.2014  –  8 Beiträge
Kenwood KD-990 & SWchön Schablone?
Nikoma am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  22 Beiträge
Kenwood KD 990
De_Niro_Fan am 28.02.2011  –  Letzte Antwort am 02.03.2011  –  2 Beiträge
kenwood kd 990
kostja am 07.08.2006  –  Letzte Antwort am 07.07.2009  –  39 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.466