Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


TA krächzt plötzlich

+A -A
Autor
Beitrag
wolf62
Neuling
#1 erstellt: 20. Mai 2010, 11:26
Hallo,

ich habe ein Problem: Bei Pink Floyd "Great gig in the sky" tritt bei den kritischten Stellen ein Krächzen auf.

Problemkonfig: Plattenspieler Yamaha PX2/orig. Headshell/Benz Micro ACE-S

Baue ich die unverändert montierte Benz/orig. Headshell-Kombi an einen PX3, dann tritt kein Krächzen auf.

Bezüglich Tonarm usw ist der PX2 und der PX3 nahezu identisch.

Die Kombi Denon DL-160/Nagaoka-Headshell, läuft auf dem PX3 und PX2 problemlos.

Stecker und alles naheliegende überprüft. Ich finde keine Erklärung. Die TA-Systeme sind nahezu neu.

Ich vermute ein Abtastproblem, aber ganz schlüssig ist das alles nicht.

Gruß

Wolf
juergen1
Inventar
#2 erstellt: 20. Mai 2010, 14:26
Hallo Wolf,
vielleicht braucht der neue TA ein anderes Auflagegewicht?
Somit auch andere Antiskatingeinstellung.
Und die Eichung der Auflagekrafteinstellung muß man natürlich auch überprüfen. Hat die neue Kombination ein anderes Gewicht, stimmt nämlich auch die Skala für die Auflagekraft nicht mehr.
Schwebt der Tonarm denn bei Nullstellung?
Wenn die Störung nur in einem Kanal auftritt, kanns an der Antiskatingeinstellung liegen.
Gruß
Jürgenh
wolf62
Neuling
#3 erstellt: 20. Mai 2010, 14:53
Hatte vergessen zu erwähnen, daß beides Tangential-PS sind. Am Anti-Skating kanns also nicht liegen.

Das ganze ist auch sehr indifferent:
- Vertausche ich die Kanäle, dann ist das vormals linke Krächzen rechts nicht zu hören. Links ist aber dann auch gut. Kann natürlich auch daran liegen, daß die Signale für links und rechts nicht identisch sind.

Höre ich die Passage mit dem Kopfhörer an, krächzt nichts.

Lasse ich dieselbe Passage mit der CD Laufen, krächzt auch nichts.

Jetzt habe ich die orig. Headshell getauscht, dann ist das Krächzen auch praktisch weg. Da werde ich nicht gescheit draus.
germi1982
Moderator
#4 erstellt: 20. Mai 2010, 15:21
Also das DL-160 wiegt 5g nackt, das Benz Ace S wiegt 8,8g.

Compliance (Nachgiebigkeit der Nadel) beim Ace ist 15, beim DL 160 10 mm/N.

Das sind schon ordentliche Unterschiede von den Werten, welche effektiv bewegte Masse hat denn der Tonarm? Dazu zählt natürlich auch die Headshell, deswegen kann sich da auch was tun wenn man eine andere Headshell nimmt die evt. vom Gewicht her anders ist.

Das Benz Ace S würde übrigens der Berechnung nach perfekt an meinen Tonarm passen... Allerdings habe ich mir gerade erst ein neues (altes) System gegönnt, ein Ortofon M20 FL Super als NOS. Das System bekommt man so leider nicht mehr, aber neue Nadeln gibts von Ortofon immer noch..

Hast du ein Multimeter? Dann klingel doch mal die Headshells ohne System (die Käbelchen abziehen) durch. Die Headshells an den Dreher montieren und vom Käbelchen an der Headshell bis an den Cinchanschluss messen. Die müssen einen einwandfreien Durchgang haben. Wenn das nur bei der originalen Headshell auftritt, dann muss es irgendwo irgendwelche Kontaktschwierigkeiten geben und es muss an der Shell liegen. Typisch wären die Kontakte zwischen Headshell und Tonarm. Eventuell auch die Käbelchen.


[Beitrag von germi1982 am 20. Mai 2010, 15:23 bearbeitet]
juergen1
Inventar
#5 erstellt: 20. Mai 2010, 16:00
[quote="wolf62"
Höre ich die Passage mit dem Kopfhörer an, krächzt nichts.

Lasse ich dieselbe Passage mit der CD Laufen, krächzt auch nichts.

Jetzt habe ich die orig. Headshell getauscht, dann ist das Krächzen auch praktisch weg. Da werde ich nicht gescheit draus.[/quote]
Da kann irgendwas von der Logik her nicht stimmen. Wenn wirklich beim Kopfhörer das Problem weg ist(?) Dann kanns ja eindeutig nur von den Lautsprechern bzw.dem Lautsprecherausgang kommen.
Und wenn das Problem durch Tauschen der Headshell behoben wird, kanns nur von der Headshell kommen....
Bei irgendwas mußt Du Dich getäuscht haben.
Gruß
Jürgen
wolf62
Neuling
#6 erstellt: 20. Mai 2010, 21:04
Also die Kabel habe ich nachgemessen. Erwartungsgemäß ohne Probleme - sonst würde das Krächzen ja auch nicht nur an den sehr "kritischen" Stellen auftauchen.

@jürgen1: Es ist aber so. Ich habe heute ca. 20 mal diese Passage angehört. Ca. 17 mal traten die Probleme eindeutig auf. Aber mit der selben Konfig gab es auch 3 Fälle, wo nichts zu hören war - mit dieser Problemkonfig.

Es ist nicht richtig greifbar, weil es vielleicht von mehreren Parametern abhängt und nicht einfach nur an einem Umstand.
wolf62
Neuling
#7 erstellt: 23. Mai 2010, 16:29
Ich habe die mögliche Ursache gefunden. Den PX2 der Problemkonfig habe ich erst vor kurzem gekauft. Mit ist jetzt ein Umstand aufgefallen, der die Ursache der Problematik sein könnte: Der PX2 ist ein Tangentialspieler. Wenn ich den Tonarm hochfahre, dann macht dieser eine horizontale Bewegung von 3 - 4 mm, bis er in der mittigen Endposition landet. Dieses dürfte nicht sein. Die 3 mm entsprechen einem Spurwinkelfehler von einem Grad. Der Spieler hat laut Datenblatt max. 0,15Grad Spurwinkelfehler.
Daß dabei nur an besonders kritische Stellen das Krächz-Probleme auftritt, paßt ja dazu.

Ich habe jetzt das Service-Manual des PX2 bestellt, um den Tonarm zu justieren. Ich bin zuversichtlich, daß danach die Problematik verschwunden ist.

Gruß

Wolf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Headshell
Observer01 am 16.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  13 Beiträge
Headshell waagrecht, Tonarm nicht?
luckypunk am 29.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  3 Beiträge
DL103 an Nagaoka Headshell und Ortofon Übertragern
rorenoren am 27.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  6 Beiträge
Plattenspieler mit wechselbarer Headshell
gandalfhh am 14.07.2014  –  Letzte Antwort am 14.07.2014  –  3 Beiträge
Phono Vorverstaerker fuer Yamaha PX2 und MC 1000 an Pioneer LX83?
hannes012 am 22.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2011  –  18 Beiträge
Benz Micro ACE + Musical Fidelity
micmar am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 17.12.2003  –  11 Beiträge
Benz-Micro Systeme
High_Fidelity_Freak am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.11.2009  –  78 Beiträge
Headshell-Kabel
wastelqastel am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 30.05.2006  –  5 Beiträge
Headshell für Micro Seiki DQ41
Michael220863 am 27.11.2016  –  Letzte Antwort am 28.11.2016  –  2 Beiträge
Pioneer Headshell
pit62 am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedjokerpower
  • Gesamtzahl an Themen1.345.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.291