Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schaden am System/Nadel durch ungepflegte LPs?

+A -A
Autor
Beitrag
garnixan
Stammgast
#1 erstellt: 08. Mrz 2004, 17:06
Hallo,

ich habe mir einen gebrauchten Thorens TD 160 gekauft, der (aus Kostengründen - und ja, es war ein Fehler) mit einem neuen AT 95e-System bestückt wurde. Da ich LPs oft gebraucht kaufe und die Scheiben oft Kratzer oder Rückstände von Flüssigkeiten (Flecken) aufweisen, stellt sich mir die Frage, ob ich solche Platten überhaupt mit der selben Carbonbürste reinigen sollte wie nagelneue oder gut gepflegte alte Platten? Des weiteren stellt sich mir die Frage, ob ich die Nadel meines Systems durch ungepflegte LPs beschädigen kann und ob es eventuell zu einer weiteren Beschädigung neuerer Platten kommt, wenn man diese abspielt, nachdem ein ungepflegtes Exemplar abgespielt wurde?

Danke für Eure Antworten und

bess demnähx, garnixan
cr
Moderator
#2 erstellt: 08. Mrz 2004, 17:13
Ein tiefer Kratzer kann einen Nadel durchaus beschädigen.
Auch ein Honigklecks oder Ähnliches.
Funkster
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Mrz 2004, 17:23

Ein tiefer Kratzer kann einen Nadel durchaus beschädigen.
Auch ein Honigklecks oder Ähnliches. :|


Wenn nicht die Nadel selbst, dann doch wenigstens die Lagerung des Nadelträgers und/ oder die Generatorspulen, gell?

(Bierflecken übrigens auch, hicks!)


[Beitrag von Funkster am 08. Mrz 2004, 17:24 bearbeitet]
garnixan
Stammgast
#4 erstellt: 08. Mrz 2004, 17:23
Hallo,

ich habe auf einer Schallplatte leider einen weissen Fleck, dessen Herkunft ich nicht kenne, da es sich um einen Gebrauchtkauf handelt. Würde es reichen die Rückstände mit destilliertem Wasser zu entfernen oder sollte ich die Platte waschen lassen (was ja teurer kommt als die Scheibe selbst gekostet hat)?

Wie macht Ihr das bei Gebrauchtkäufen: Achtet Ihr immer zu 100% auf den Zustand und verzichtet im Zweifel auf den Kauf der Scheibe, wenn sie einen Kratzer aufweist? Viele Scheiben aus den 60er/70ern wurden ja nicht gerade zimperlich behandelt bei Partys etc.

Danke für Eure Antworten.
gdy_vintagefan
Inventar
#5 erstellt: 08. Mrz 2004, 21:07
Erst einmal gebe ich nie ein Vermögen für Gebrauchtkäufe aus, zumindest nicht (mehr) bei eBay. Im Laden kann ich die Platten immer noch optisch und akustisch begutachten.

Eine schlecht erhaltene Platte (Party-Unfälle, mit 50er-Jahre-TA vom Typ Balkennagel gespielt, nass gespielt, aus Musikbox etc.) spiele ich EIN EINZIGES MAL ab. Gleichzeitig läuft der CD-Recorder (Audio CD-RW). Anschließend wird die Aufnahme am PC so gut wie möglich restauriert, dann das ganze auf CD gebrannt - schließlich wird die LP entsorgt, denn ich möchte nicht meine Nadel ruinieren.

Zwar geht der nostalgische Effekt verloren, wenn sich die Aufnahme auf einem Rohling befindet, aber der warme Vinylklang bleibt weitgehend erhalten, und mit einer mangelhaften Schallplatte wäre ich auch unzufrieden.

Selbst "ungespielte" LPs und Singles kaufe ich über eBay nur noch bei bestimmten Verkäufern, denn mehrmals bin ich da schon mal übers Ohr gehauen worden. Der Zustand angeblich "ungespielter" Platten ging da schon von nur selten gespielt (sichtbar, z.B. Zentrierspuren ums Mittelloch herum) bis "mit Schmirgelpapier geputzt".


[Beitrag von gdy_vintagefan am 08. Mrz 2004, 21:08 bearbeitet]
garnixan
Stammgast
#6 erstellt: 08. Mrz 2004, 21:25
Hallo,

daß eBay bei Vinyl selten zu guten Käufen führt habe ich leider auch schon festgestellt. Was da alles als "guter Zustand" bezeichnet wird spottet jeder Beschreibung. Leider kommt es bei Vinyl mehr als bei anderen Waren auf den Zustand an...

Neues Vinyl ist ja so teuer, daß man es sich kaum leisten kann. Im Netz kenne ich nur www.vinylnet.de und www.flight13.com. Beide liegen bei den meisten Alben deutlich über dem Preis der entsprechenden CD bei Amazon.de.

Bei meinem derzeitigen Tonabnehmer ist es eh so, daß LP nicht besser klingt als CD. Man hört einen minimalen Unterschied, wie man ihn auch zwischen 2 CD-Playern hört, wenn diese unterschiedliche Wandler verwenden. Wenn ich jetzt in neues Vinyl investriere, möchte ich auch die Sicherheit haben für den Mehrpreis gegenüber der CD bessern Klang zu kaufen. Macht ein billiges Tonabnehmersystem die LPs beim Abspielen (sorgfältig der Hülle entnommen und carbongebürstet) kaputt, so daß ich sie später neu kaufen muß, wenn das Geld für ein besseres System reicht?

Ich bin leider absoluter Anfänger was analoge Audio-Wiedergabe angeht und weiß nur, daß man Platten wie rohe Eier behandeln sollte. Wie macht Ihr das mit gebrauchten Platten oder Platten die auf einem vergleichsweise billigen System abgespielt wurden - kommen die bei Euch noch auf den Dreher?

Bess demnähx, garnixan
uglyripper
Stammgast
#7 erstellt: 08. Mrz 2004, 21:42
Hallo,
erstmal möchte ich hier mal eine Lanze für das At95e brechen. Ich möchte mal behaupten, daß man für 25 Geldeinheiten (Neupreis ebay) wohl nichts besseres bekommen kann, und so manches teureres System hier die Segel streichen muß. (sollte man zwar mit Vorsicht genießen aber: Stereplay Testergebnis = 38 Punkte - das hochgelobte Denon DL103 = 39 Punkte)
Auf keinen Fall machst Du Dir die Platte damit kaputt - vorausgesetzt das System ist vernünftig justiert!
Ein falsch eingestelltes System kann sehr wohl die Platte beschädigen!
Hoffe geholfen zu haben, Gruß uglyripper
cr
Moderator
#8 erstellt: 08. Mrz 2004, 23:47
In Extremfällen kann der Motor durchbrennen.
Ich spielte mal eine Schellack aus der Sammlung meiner Großeltern auf ihrem Uralt-Plattenspieler, die einen so tiefen Kratzer hatte, dass die Platte hängen blieb, sich das Filz-Teller darunter aber mit hohem Kraftaufwand weiterdrehte, bis der Motor durchbrannte.
Miles
Inventar
#9 erstellt: 13. Mrz 2004, 15:53
Ich kaufe in der Regel nur Platten deren guter Zustand versichert wurde. Bei Funden mit unbestimmtem Zustand spiele ich sie zuert mit einem billigen Plastik-Dual ab (Nadel noch gut), um sie zu prüfen.

Mit einer Sichtkontrolle der Platten bei gutem Licht kann man grosse Schäden (Flecken, Kratzer) meist schon erkennen und dann aufpassen.

Was das gründliche Saubermachen angeht so gibt es mit Holgers "Cheap Thrill" (--> Google) eine gute und billige Lösung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fehlersuche: Kann die Nadel LPs beschädigen?
sweetmisery am 01.09.2012  –  Letzte Antwort am 04.09.2012  –  14 Beiträge
Nagaoka 110 durch 200er Nadel aufrüsten
Roadflyer90 am 08.09.2015  –  Letzte Antwort am 09.09.2015  –  4 Beiträge
Nadel durch zu schweren Tonabnehmer beschädigen?
AM1 am 13.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.01.2014  –  20 Beiträge
Wie oft System/Nadel am Plattenspieler tauschen?
wameniak am 16.05.2009  –  Letzte Antwort am 20.05.2014  –  20 Beiträge
Das am längsten gebaute System/Nadel
J.Bond am 19.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  9 Beiträge
Tonabnehmer-Nadel Schallplattenspieler
ronic am 10.08.2003  –  Letzte Antwort am 10.08.2003  –  2 Beiträge
Thorens TD190 neue Nadel/System ?
MarkA am 05.01.2015  –  Letzte Antwort am 08.01.2015  –  9 Beiträge
neues system (nadel)/ neuer dreher
mcrob am 21.09.2010  –  Letzte Antwort am 22.09.2010  –  8 Beiträge
Nadel kaputt?
vossi-g60 am 03.04.2010  –  Letzte Antwort am 03.04.2010  –  4 Beiträge
Dual 1218: Empfehlungen für System/Nadel & PhonoPre
rvt am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 18.09.2010  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 32 )
  • Neuestes Mitgliedfabiwlf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.519
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.142