Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


reinigt ihr eure platten?

+A -A
Autor
Beitrag
loritas
Stammgast
#1 erstellt: 09. Jun 2010, 13:38
hi zusammen,
ich kaufe mir mal immer wieder platten im netz und auf dem trödel. einige sind zwar ohne sichtbaren kratzer dennnoch rauschen sie manchmal stark. mioch würde es interessieren ob ihr eure platten reinigt. und falls ja, wie? und bringt es etwas überhaupt?

danke und gruß
micha
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 09. Jun 2010, 13:53
Hi,

"duscht ihr?" - so klingt Deine Frage in meinen Ohren.

Natürlich macht man Platten auch gelegentlich sauber (PWM, Knosti, Cheap-Thrill...).
Die Suchfunktion dieses Forums sei nachdrücklich empfohlen, da kein SO GANZ neues Thema...

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 09. Jun 2010, 13:53 bearbeitet]
agnes27
Stammgast
#3 erstellt: 09. Jun 2010, 15:07
Wenn Platten knacksen und rauschen, dann muss das nicht Schmutz sein.
Ich habe heute vier Platten gewaschen. Eine Platte sieht aus wie mint aber knackst und rauscht auch nach der Reinigung extrem. Ich vermute, dass die sehr oft und/oder mit einer kaputten Nadel abgespielt wurde.
Platten nach dem Aussehen zu kaufen ist meiner Erfahrung nach immer ein Risiko, eigentlichh müsste man sie erst reinigen und anspielen um sie zu beurteilen. Zumindest ich sehe nicht ob oft oder zerstörerisch abgespielt wurde.
Wolfgang_K.
Inventar
#4 erstellt: 09. Jun 2010, 15:23
Es ist aber durchaus möglich dass diese besagten rauschenden Platten einfach nass abgespielt wurden, und solche Platten wollen auch immer nur nass abgespielt werden. Da hilft die beste Plattenreinigung nichts. Nur auf den Covern steht davon nichts drauf, es empfiehlt sich im Laden die Platte auch mal kurz anzuhören.

Manche Platten sind aber auch schon grottenschlecht produziert worden, ich habe da auch so Kandidaten in meiner Sammlung.

Da bräuchtest Du zwei Plattenspieler - einen für die normalen Platten, den anderen für Platten die nass abgespielt wurden (natürlich auch mit einem Nassabspiel-Kit).





Gruß Wolfgang
agnes27
Stammgast
#5 erstellt: 09. Jun 2010, 15:31
Nein, am "wurde nass abgespielt" liegt es bei der Platte leider nicht.
Das Problem mit bisher nass abgespielten Platten kenn ich auch. Daher reinige ich meine Neuerwerbungen manuell mit Kohlefaserbürste, reichlich Einweichen und viel Wasser. Und einer Schlussspülung mit destilliertem Wasser.
War halt ein Fehlkauf auf dem Flohmarkt. Wobei sowas mehr ärgert wenn die Platte selten und gut ist.
ThatsSoul
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Jun 2010, 17:53
Hallo, Micha ,
ich kaufe Schallplatten ( LP ) seit ca. 40 Jahren. Wie schon hier erwähnt, habe ich auch endlose rauschende und knisternde Kandidaten im Regal stehen. Merkwürdigerweise oft alte Pressungen aus dem Ausland ( USA, Frankreich, Italien); die haben auch als Neukäufe immer schon heftig geknistert . Da schaffte Waschen auch keine Abhilfe.
Trödelmarktkäufe ( Heute immer selterner, immer weniger am Markt) wasche ich regelmäßig( Knosti).
Ich habe aber auch schon von eienm gewerblichen Verkäufer auf einem Trödelmarkt gehört, der seine Platten zum Verkauf "kurbeln" würde. Optisch schlechte und akustisch nicht mehr verwertbare Platten würde er mittels Autopolitur wieder optisch auf Vordermann bringen!? Ich habe die nicht gehört,kann mir aber vorstellen, daß angesicht dieser Behandlung nichts mehr rüberkommt.

MFG Hartmut
loritas
Stammgast
#7 erstellt: 09. Jun 2010, 18:49
hi,
danke erstmal für eure tips.
wo bekomme ich so eine platten bürste her? und was ist mit wasser und spüli und einem fön? würde das gehen?

micha
flexwheeler
Stammgast
#8 erstellt: 09. Jun 2010, 19:03

loritas schrieb:
hi,
danke erstmal für eure tips.
wo bekomme ich so eine platten bürste her? und was ist mit wasser und spüli und einem fön? würde das gehen?

micha


Hallo, Reinigungszubehör bekommst Du massig im Netz. Zum Beispiel bei phonophono.de oder dienadel.de etc. pp.
Das Problem bei vielen Reinigungsmöglichkeiten ist weniger das anlösen des Schmutzes/Staubes sondern das fehlende entfernen desselbigen. Da bietet sich dann natürlich das absaugen per PWM an, ich selbst bin da grosser Freund von und besitze selber eine gebrauchte Okki Nokki.
Auch damit macht man aus verkratzten und verdreckten Platten keine neuen mehr, aber den Staub von Jahrzehnten bekommt man prima raus. Ich persönlich bin auf dem Standpunkt dass man sich das Geld für einen teuren Tonabnehmer sparen kann wenn die LPs nicht wirklich sauber sind.

Gruß Michael
germi1982
Moderator
#9 erstellt: 10. Jun 2010, 15:19
Also ich mache die Platten vor dem Abspielen mit einer Carbonfaserbürste sauber. Wenn die Platte es nötig hat, dann wird mit der Knosti gereinigt.
*Cardas*
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Jun 2010, 16:08
Hallo,

ich reinige alle meine Platten mit der Knosti-(Hand)-Waschmaschine. Zwei Waschgänge mit der dem Knostireiniger und einmal Nachwäsche mit dest. Wasser, da sich sonst immer Flusen an der Nadel bilden. Wichtig, die sauberen Platten in neuen antistatische Hüllen packen. Die Knostimethode wirkt zudem antistatisch.

Gruß
Christoph
Plattenhörer
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 13. Jun 2010, 17:22
Geschirrspüler, Eco 45 Grad. Wäscht 50 Platten in einem Abwasch?
Albus
Inventar
#12 erstellt: 13. Jun 2010, 18:46
Abend,

meine Schallplatten habe ich noch nie gewaschen oder waschen lassen, von zweien abgesehen. Die zwei Platten hatte ich (es war vor Jahrzehnten) nach einer Wegweisung in einer der damaligen seriösen HiFi-Spezialzeitschriften einer Waschung ausgesetzt (Säuberung mit stark verdünntem Spülmittel und viel Wasser zum Nachspülen). Die beiden haben seitdem einen leichten Grauschleier, und beide klangen nach wenigen Durchläufen dann wieder wie gewohnt.

Nein, nein - meine Schallplatten wasche ich nicht. Auch nicht die englischen vom Marktstand.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 13. Jun 2010, 18:49 bearbeitet]
PRW
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 13. Jun 2010, 20:18

Plattenhörer schrieb:
Geschirrspüler, Eco 45 Grad. Wäscht 50 Platten in einem Abwasch? ;)


Das ist doch nicht ernst gemeint ???????? oder klick hier

Peter


[Beitrag von PRW am 13. Jun 2010, 20:28 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#14 erstellt: 14. Jun 2010, 08:13
Die Geschirrspülmaschine als PWM kann ich mir nur bei wasserdicht abgedeckten Labels vorstellen.

Ich selbst reinige nur noch nach der Cheap-Thrill-Methode auf einer selbst gebauten Vorrichtung.
Die Knosti ist in der verkauften Form m.E. ein Labelkiller. Auch wenn sich die Labels nicht ablösen, sie lösen sich an, und das sieht man. Eine Modifikation mit Dichtgummis ist sicher möglich. Ich sehe aber keine Vorteile gegenüber dem Cheap-Thrillen. Kommt naürlich drauf an, wie man cheap-thrillt. Die Bürsten der Knosti sind m.E. nicht optimal.

Wie auch immer man reinigt, jeder hat da seine Vorlieben oder verfeinerte Methoden, es geht nichts über die Nassreinigung. Die Carbon-Bürste dient bei mir lediglich zur Vorreinigung.
*Cardas*
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Jun 2010, 16:01
Hab kein Problem mit den Label bei der Knosti, man muss die Platten nur relativ schnell durchziehen und Labels kurz nachdem rausnehmen kurz abtupfen, sonst könnte sich eine Spur von Papierrückständen auf der Platte beim trocknen bilden.

Gruß

Christoph
finalvinyl
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 14. Jun 2010, 18:18
Hallo,

ich wasche mit einer uralten Keith Monks RCM, die ich mal in defektem Zustand einem Hifi-Händler abgeschwatzt habe.

Ich möchte sie nicht mehr missen.


Grüße, Roberto
MikeDo
Inventar
#17 erstellt: 15. Jun 2010, 10:46
Cadence ON und gut ist!
smitsch
Stammgast
#18 erstellt: 15. Jun 2010, 17:18
Freaks!

Ja, ich tus - hab letztes Jahr ne Nitty Gritty gebraucht gekauft, neue filze montiert und wasche seidher die LP's bevor sie digitalisiert werden.
Die 100euronen wars wert - aber wie schon beschrieben: mehr oder minder knistrerfrei werden nur unbeschädigte und - irgendwie viel bitterer - fehlerfrei produzierte Exemplare.

Hab mir letzthin wiedermal neues Vinyl gegönnt: Hier wirds echt teils tragisch, z.B die neuste Jan Delay hab ich wieder zurückgebracht (verzerrte vom 1ten Ton an schauderlich) gerade hör ich eine brandneue Bettye Lavette (british songbook) und auch hier stimmt die qualität nicht wirklich, thd über gebühr, ich vermute der schneidekopf hatte überstunden - oder der techniker schon einige beers zuviel....

Man sieht auch oft pegelungleichheit L/R, und je nach Label und Jahrgang starke unterschiede in Pegel & Qualität, ganz unabhängig von der abnützung (wer hat eine alte "Fragile" -LP von YES, die nicht zerrt?)- genauso kann man Glück haben: Massive Attak, 100th window kommt als 3teilige 45rpm also in maxi-qualität - sauber und druckvoll, bässe so tief das CD passen muss, und dynamisch... mit glanz und allem, analog at its best....

waschen lohnt sich, v.a wenn man auch gebrauchtes vinyl kauft, und schon einige beisammen hat. Kann auch die nadel schonen - aber sauber klingen tuts hinterher vielleicht eben doch nicht.

thats life...


[Beitrag von smitsch am 15. Jun 2010, 20:03 bearbeitet]
*Cardas*
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 15. Jun 2010, 19:25
Hallo,

hab leider viele schlechte Erfahrungen mit neuem Vinyl gemacht. Ich kauf seitdem eigentlich nur noch "altes" Material und finde schon, dass das ein oder anderes Knistern nach der Wäsche weniger ist. Desweiteren sehen die Platten einfach gereinigt appettitlicher aus, als mit irgentfelchen Chipsfettfingerabdrücken und die antistatische Wirkung macht sich bezüglich der Wiederverstaubung schon bemerktbar.

Frohes Plattenwaschen

Christoph
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie reinigt ihr eure Platten?
F-Bass am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 29.12.2007  –  44 Beiträge
Wie reinigt ihr Eure Nadeln?
Belzebub69 am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2007  –  32 Beiträge
Platten archivieren?
tobi0815 am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 28.10.2004  –  5 Beiträge
Woher die lieben Platten?
am 28.04.2003  –  Letzte Antwort am 09.07.2003  –  7 Beiträge
Wieviele Platten habt Ihr?
Homer85 am 09.12.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  98 Beiträge
Platten waschen?
AWUSH!-Master am 25.07.2003  –  Letzte Antwort am 26.07.2003  –  5 Beiträge
Platten "entstauben"
Senfsack am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  13 Beiträge
Anlage spielt nur alte Platten richtig ab.
pepone9 am 12.11.2012  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  20 Beiträge
Wo kauft ihr eure Nadel und Riemen für den Plattenspieler
blackjack2002 am 05.09.2012  –  Letzte Antwort am 08.09.2012  –  6 Beiträge
Platten und die SONNE....
oliverkorner am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 28.06.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedDrChippy
  • Gesamtzahl an Themen1.344.828
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.637