Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Linn Urika

+A -A
Autor
Beitrag
toptwo
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 23. Jul 2010, 13:37
Ich binn glücklicher Besitzer des Integrierten Phono Pre Urika in meinem LP 12 bis jetzt betreibe ich es mit
einem Benz ACE.
Die Ergebnisse sind gut.

Trotzdem wächst in mir der Wunsch nach einem neuen System.

Leider sind im Netz nur infos über die Linn "eigenen" Systeme in verbindung mit Urika zu bekommen.

Da Man keine Einstellungen an dem Pre verändern kann suche ich nach erfahrungen mit Linn fremden Systemen.

Die gut zu den Daten des Urika passen.

http://www.linn.co.u...formation_German.pdf

Natürlich sind mir praktische Erfahrungen lieber als teoretische.Wenn überhaupt jemand sich das kleine Kistchen hat einbauen lassen.

zb.zu
Benz LP
Lyra Skala
Shelter 901MKII
Dynavector XX-2 MKII
oder andere um 1000-2000 €

Danke im Voraus.
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 24. Jul 2010, 17:16
Hallo!

Ganz nebenbei bemerkt haben die technischen Daten frappierende Ähnlichkeiten mit den Daten hochwertiger Japanischer Vorverstärker der späten 70ger Jahre. Aber das nur am Rande und ein Schuft der böses dabei denkt.

812 uV bei einer Eingangsimpendanz von 75 Ohm sind nicht gerade Praxisgerechte Werte für einem Zeitgenössischen MC-Entzerrer, kein Wunder das du das ACE nicht mehr willst.
Das Einzige System das mir spontan einfallt das mit diesen Werten wirklich gut harmoniert dürfte das Ortofon SPU Royal N sein. Allerdings nußt du im Ekos oder Akito hier mit einer Resonanzfrequenz von ca. 11 Hz leben.

MFG Günther
Soere.n
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 27. Jul 2010, 21:16
Interessante Frage
Bin zwar noch nicht so weit mit meinem LP 12
Aber habe im Linn Forum gelesen das Lyra Helikon und Doria
Gut passen sollen.


Ortofon SPU ist mit Sicherheit eine Schnapsidee
Dann schon lieber ein Ortofon Wf
Großmogul
Stammgast
#4 erstellt: 28. Jul 2010, 10:59
Was apricht denn gegen einen Linn TA?

Gruß
Großmogul
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 28. Jul 2010, 19:05
Hallo!

@Soere.n

Das Dorian hat für den Linn Einbauentzerrer eine ungemütlich hohe Ausgangsspannung, das wird zwar teilweise durch die recht niedrige Eingangsimpendanz von 75 Ohm kompensiert aber leider zu Lasten des Frequenzganges, das Dorian bewegt sich hier frequenzabhängig zwischen Strom- und Leistungsanpassung, günstig wäre aber eine Spannungsanpassung.

Zudem klingt das Dorian im Ekos b.z.w. in einem älteren Ittok LVII etwas harsch, es bevorzugt deutlich schwerere Tonarme.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Linn LP 12 mit Project-Teilen aufbauen
fawad_53 am 03.04.2005  –  Letzte Antwort am 04.04.2005  –  4 Beiträge
Probleme mit Linn LP 12 Valhalla
Gerd_Greskamp am 18.04.2011  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  3 Beiträge
Linn Sondek LP 12 mit Rega RB 300 Arm wie einstellen?
garfilius am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 30.03.2005  –  8 Beiträge
Linn LP 12 mit Tonarm Naim Aro
morevinyl am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  5 Beiträge
Kaufberatung Phono Pre
wendy-t am 18.09.2016  –  Letzte Antwort am 15.10.2016  –  57 Beiträge
Rega Arm an Spieler mit Linn-Bohrung?
Kampfmuffin am 10.09.2012  –  Letzte Antwort am 13.09.2012  –  16 Beiträge
Der LINN Plattenspieler Thread
sonicman am 20.06.2014  –  Letzte Antwort am 18.09.2016  –  307 Beiträge
Linn Basik Plus Daten
Bensch222 am 23.09.2006  –  Letzte Antwort am 25.09.2006  –  5 Beiträge
Fremden Tonarm auf Linn Axis: mit Aufwand machbar?
randyandy040 am 28.02.2013  –  Letzte Antwort am 15.03.2013  –  31 Beiträge
Meinungen zum LINN TROIKA
RunT am 10.06.2006  –  Letzte Antwort am 11.06.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 126 )
  • Neuestes MitgliedAllgau
  • Gesamtzahl an Themen1.345.485
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.339