Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Plattenspieler bis 600 Euro. Was meint Ihr?
1. Rega Planar 2 (neu) (4.5 %, 2 Stimmen)
2. Pro-Ject Xpression III (neu) (15.9 %, 7 Stimmen)
3. Technics SL-1210/1200 MKII (neu) (36.4 %, 16 Stimmen)
4. Dual CS 505-4 (neu) (2.3 %, 1 Stimmen)
5. sonstige Dual (gebraucht) (11.4 %, 5 Stimmen)
6. Thorens (gebraucht) (11.4 %, 5 Stimmen)
7. sonstige Technics (gebraucht) (4.5 %, 2 Stimmen)
8. Sonstige (13.6 %, 6 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Plattenspieler bis 600 Euro. Was meint Ihr?

+A -A
Autor
Beitrag
cry:havoc
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Aug 2010, 11:47
Hallo!

Ich hoffe, Ihr könnt mir beim Kauf eines neuen Plattenspielers helfen.

Ich habe meine alte Dual-Anlage (frühe 70er) letzte Woche entsorgt und möchte mir einen neuen Dreher zulegen. Er sollte optisch und klanglich zu meinem NAD C 326 BEE passen und nicht über 600 Euro inkl. TA kosten. Folgende hab ich mir ausgesucht:

- Rega Planar 2 (RB250) mit Ortofon 2M Blue (ca. 580 Euro)
- Pro-Ject Xpression III mit Ortofon 2M Blue (ca. 540 Euro)
- Technics SL-1210 MKII (ca. 550 Euro ohne TA)
- Dual CS 505-4 mit Ortofon OMB10 (ca. 550 Euro)


Von dem was ich so gelesen habe, gefällt mir der Pro-Ject am besten, auch optisch. Den 1210er hatte ich schon einmal - ist mir ehrlich gesagt zu klobig. Ob er klanglich besser ist als die Rega-/Project-Bretter kann ich nicht beurteilen. Ich höre vorwiegen Independent Rock/Pop und auch mal elektronische Musik mit Klassikeinschlag.

Welchen der vier Dreher würdet Ihr mir empfehlen? Es geht mir ausschließlich um das Klangerlebnis und weniger um Verarbeitung und Antrieb.

Alternativ könnte ich mir noch einen direktangetriebenen Thorens oder DUAL Spieler vorstellen. Können die DUALs der 600er/700er Reihe hier klanglich noch mithalten und lassen sich hier moderne TAs wie die Ortofon 2M auch montieren?

Ich habe mal zur Übersicht eine Umfrage draus gemacht. Bin gespannt was raus kommt und bedanke mich schonmal für die Tipps.

Gruß
Chris
Gourmet_-Hifi
Neuling
#2 erstellt: 17. Aug 2010, 14:02
Hallo ,

klanglich sind Pro-Ject und Rega zu bevorzugegen ich habe
mit Drehern in dieser Klasse schon gute Erfahrung gemacht.
Eine noch sehr wichtige Frage ist an welchem Phonovorverstärker soll der Dreher spielen.

Gruß Gourmet -Hifi

www.hifi-24.com
lotharpe
Inventar
#3 erstellt: 17. Aug 2010, 18:19
Hallo Chris,

hol Dir den Technics, auch wenn er Dir zu klobig erscheint, montiere das 2M Black und Du wirst zufrieden sein.
Der 1210 ist zwar optisch kein Hingucker, aber grundsolide.
Er läuft und läuft und läuft...

Gruß,
Lothar
ebajka
Inventar
#4 erstellt: 17. Aug 2010, 20:14
Ich stand vor zwei Wochen genau vor der selben Wahl. Es ist am Ende ein neuer 1210MKII von Technics mit VM Silver geworden. Den Dual 505-4 habe ich aus patriotischen Gründen bestellt und auch getestet, er hat aber beim Abspielen von Anfang an Geräusche gemacht die ich nicht selber beseitigen konnte (die Verarbeitungsqualität Made in Germany hat mich auch leider nur enttäuscht). In Technics habe ich mich sofort verliebt (und ich bin kein DJ). Tolle Qualität immer noch Made in Japan und jeden Cent Wert. Pro-Ject hat mich im Laden nicht ganz überzeugt (Service soll auch nicht optimal sein) und bei Rega wenn schon dann sollte man zu Rega 3 greifen.
MikeDo
Inventar
#5 erstellt: 17. Aug 2010, 20:22
Ist doch hier schon zum Exzess durchexerziert worden.

Technics 1210 MKII
germi1982
Moderator
#6 erstellt: 17. Aug 2010, 23:03
Bei Neugeräten den 12XX, ansonsten einen der alten Duals der 6er oder 7er Serie, vorzugsweise 604/704 oder 621/721. Natürlich lassen sich da moderne Systeme anbringen, die von mir aufgelisteten Modelle verwenden normale 1/2" Systeme (damals und heute internationaler Standard). Gibt zwar auch noch andere Montagen, aber das sind eher Exoten (T4P oder Dual ULM) im Vergleich zur Verbreitung der 1/2" Systeme. Bei der Auswahl des Systems sollte man natürlich immer beachten dass das System zum Tonarm passen sollte, die Dual-Tonarme haben in etwa 12g effektiv bewegte Masse, also so viel wie ein Technics 12XX. Was da dran passt, passt auch an einen Dual, bis auf die Concorde-Systeme von Ortofon. Die lassen sich nicht nutzen, aber die kann man bei den meisten anderen Geräten ebenfalls nicht benutzen.

@Lothar:

Da passt aber das Budget nicht, das 2M Black kostet ja schon 475€ beim Nadel-Willi, wie will er davon noch den 12XX finanzieren bei einem Budget von 600€?

Ich bin eher der Verfechter von der Theorie man sollte sich ein gebrauchtes Laufwerk kaufen und daran ein ordentliches System montieren...

Also mein Musikgeschmack entspricht in etwa dem des Threadstarters, ich habe einen Dual 704 und daran ein Ortofon M20 FL Super. Das ist für Pop und Rock optimal!


[Beitrag von germi1982 am 17. Aug 2010, 23:12 bearbeitet]
doolitle
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 18. Aug 2010, 10:34
ich stand anfang des jahres auch vor dieser wahl. hab dann aber letztendlich noch 150 euro draufgelegt und mir nen music hall mmf 5.1 geholt und bin sehr zufrieden...
germi1982
Moderator
#8 erstellt: 18. Aug 2010, 15:04
Für einen Anfänger ist es eigentlich optimal sich einen alten Direkttriebler aus der Hochzeit der Schallplatte zu kaufen, die sind praktisch wartungsfrei und günstig in der Anschaffung. Den Löwenanteil des Budgets kann man dann in ein ordentliches System zu stecken denn das Teil ist es das den Klang macht. Das Laufwerk selbst hat nicht zu klingen, es hat die Platte mit der Solldrehzahl und mit möglichst geringen Schwankungen anzutreiben. Die alten Geräte aus den späten 70ern sind schon besser als die Schallplatte selbst...die stellt da den begrenzenden Faktor dar.

Und der Music Hall legt mit ca. 800€ auch ein gutes Stück überm Budget...wobei man sagen muss, der ist schon einer der besseren Brettspieler. Da hat man wenigstens eine Entkoppelung die man bei solchen Geräten ja meist nicht findet. Die kann man meist nur auf einem Regal betreiben das an der Wand hängt weil man ansonsten zuviel Trittschallübertragung hat.


[Beitrag von germi1982 am 18. Aug 2010, 15:12 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#9 erstellt: 18. Aug 2010, 15:16
Ich bin auch kein Profi in diesem Bereich, kann aber
sagen, daß ein gutes System der mit Sicherheit wichtigste
Aspekt bzgl. des Klanges ist.

Ein guter und stabiler ANtrieb und ein festes und stabiles Chassis dazu und die Sache stimmt.

Würde Dir von daher einen Kenwood KD 990, 7010 oder 8030
empfehlen, die baugleich sein sollen.

Gibt es gebraucht um die 450 - 550 Euro.Dazu dann noch ein
gutes System: Denon DL 103 oder gar 103 R und Du hast eine
tolle Sache.
taubeOhren
Inventar
#10 erstellt: 18. Aug 2010, 15:25

Welchen der vier Dreher würdet Ihr mir empfehlen? Es geht mir ausschließlich um das Klangerlebnis und weniger um Verarbeitung und Antrieb.


... also laß die Finger von den überteuerten Brettern und nimm den 1210er ... da ist Verarbeitung, Antrieb und Klang besser ...

... selbst mit einem preiswerteren TA kannst Du anfangen

taubeOhren
cry:havoc
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Aug 2010, 16:47

doolitle schrieb:
ich stand anfang des jahres auch vor dieser wahl. hab dann aber letztendlich noch 150 euro draufgelegt und mir nen music hall mmf 5.1 geholt und bin sehr zufrieden...


Danke erstmal für die vielen Tipps. mmf 5.1 gefällt mir auch super. Den kannte ich noch gar nicht. Wenn ich einen 1210er mit TA nehme, wären beide preisgleich.

Sind jetzt meine neuen Favoriten. Gibts denn irgendwo Klangtests Technics gegen Music Hall? Oder hat jemand schon beide gehört. Für den Technics spricht natürlich der Direktantrieb und die Qualität, der Music Hall sieht dafür sehr edel aus.

Gibts in Berlin Music Hall Händler?
bulletlavolta
Stammgast
#12 erstellt: 18. Aug 2010, 17:16
Ich werfe dann mal ein paar gebrauchte Technics ins Rennen:

Technics SL-1600/1610 MK2 (Vollautomat)
Technics SL-1700/1710 MK2 (Halbautomat)
Technics SL-1800/1810 MK2 (komplett manuell)

http://wegavision.pytalhost.com/technics79-1/technics12.jpg

Die haben mit dem SL-12XX MK2 viel gemeinsam, sind aber günstiger zu bekommen. Leider tauchen gerade diese Modelle nicht so häufig in der Bucht oder anderswo auf.
taubeOhren
Inventar
#13 erstellt: 18. Aug 2010, 17:18
... vielleicht hälst Du einfach mal nach sowas Ausschau ...

spielt schon seit 35 Jahren und würde ich jedem Brettspieler ala P2 vorziehen ...




taubeOhren
cry:havoc
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Aug 2010, 17:26

bulletlavolta schrieb:
Ich werfe dann mal ein paar gebrauchte Technics ins Rennen:

Technics SL-1600/1610 MK2 (Vollautomat)
Technics SL-1700/1710 MK2 (Halbautomat)
Technics SL-1800/1810 MK2 (komplett manuell)

http://wegavision.pytalhost.com/technics79-1/technics12.jpg

Die haben mit dem SL-12XX MK2 viel gemeinsam, sind aber günstiger zu bekommen. Leider tauchen gerade diese Modelle nicht so häufig in der Bucht oder anderswo auf.


Klingt gut! Leider zur Zeit keiner in der Bucht zu finden. Ich bleib mal dran. Danke.
cry:havoc
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Aug 2010, 17:26

taubeOhren schrieb:
... vielleicht hälst Du einfach mal nach sowas Ausschau ...

spielt schon seit 35 Jahren und würde ich jedem Brettspieler ala P2 vorziehen ...

taubeOhren


Was für ein Yamaha ist das?
bulletlavolta
Stammgast
#16 erstellt: 18. Aug 2010, 17:31

cry:havoc schrieb:

Klingt gut! Leider zur Zeit keiner in der Bucht zu finden. Ich bleib mal dran. Danke.

Wie gesagt, die tauchen leider nicht so häufig wie z.B. ein SL-1200 MK2 auf. Ich habe auch etwas länger gesucht und konnte kürzlich einen SL-1700 MK2 ergattern. Ab SL-1600/1610 MK2 gibt es auch nicht das Problem mit der nahezu irreparablen Liftautomatik. Sollte der Riemen für die Liftautomatik dennoch verschlissen sein, gibt es z.B. hier Ersatz.
Dommes
Inventar
#17 erstellt: 18. Aug 2010, 17:31
Ich werfe mal den Pro-ject RPM5 in die Runde,

wenns ein alter gebrauchter sein soll kann ich den Linn Basic empfehlen.

Habe zur Zeit einen Linn Basik in sehr schönem Zustand abzugeben, bei Interesse PN
taubeOhren
Inventar
#18 erstellt: 18. Aug 2010, 17:49

Was für ein Yamaha ist das?



... ist ein Yamaha YP-D8


taubeOhren
cry:havoc
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Aug 2010, 19:52

Dommes schrieb:
Ich werfe mal den Pro-ject RPM5 in die Runde,


Der sieht leider grauenvoll aus.
Burkie
Inventar
#20 erstellt: 18. Aug 2010, 20:35
Als neuen Plattenspieler in diesem Preisrahmen kann in klanglicher Hinsicht eigentlich nur der Technics 1200 MK2 empfohlen werden.

Die Platte läuft sehr genau mit Sollgeschwindigkeit, nicht zu schnell, nicht zu langsam, und leiert vor allen Dingen nicht.

Kein Vergleich zu Riementrieblern mit eher rustikaler Technik.

(Zum Umschalten der Plattengeschwindigkeit zwischen Single und LP drückt man eine Taste. Bei den neueren Riementrieblern ist häufig der Antriebsriemen umzulegen... )

Hinzu kommt die solide Verarbeitung beim Technics.

Als TA nimmt man einfach das Nagaoka MM-321BE, welches man an der mitgelieferten Technics-Headshell montiert, nach Montageanweisung der Technics-Bedienungsanleitung, und erfreut sich fortan an der Musik, die man von seinen Platten abspielt.

Wenn man gerne auch mehr Geld ausgeben mag, kann man sich auch teurere Tonabnehmer zulegen.

Ortofon Concorde-Systeme hingegen haben den Vorteil, dass man nichts auf Headshells montieren und vor allen Dingen justieren muß. Bei vergleichbarem Klang.

Die Auflage-Gewicht-Einstellung des Technics arbeitet sehr genau, sodass sich die Anschaffung einer Tonabnehmer-Waage erübrigt.

Kaufen sollte man sich aber eine Libelle oder Kreuz-Wasserwaage, um den Plattenspieler genau waagrecht auszurichten.

Ich habe ein neues Technics 1200 und genannten TA, und habe bis auf weiteres nicht das Verlangen, irgendetwas zu "verbessern" oder zu "optimieren".


Gebrauchte Plattenspieler lohnen sich meiner Meinung nach für Leute, die sich mit der Technik und mit Reparaturen ziemlich gut auskennen, um ein gebrauchtes, dejustiertes oder auch leicht defektes Gerät wieder in Gang zu bekommen. Oder um zu erkennen, ob ein Gebrauchtgerät nur leicht defekt oder eher Totalschaden ist.

Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Plattenspieler bis 600 ? ?
Janaudio am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  3 Beiträge
Plattenspieler Einstieg bis 500-600?
Streeetz am 28.11.2015  –  Letzte Antwort am 05.12.2015  –  103 Beiträge
Plattenspieler bis 350 Euro?
Nitrofunk am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  7 Beiträge
Plattenspieler bis 1000 Euro
Stefan_MTK am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 06.09.2011  –  5 Beiträge
plattenspieler um 200 euro
sgattmann am 18.09.2010  –  Letzte Antwort am 01.12.2010  –  25 Beiträge
Plattenspieler bis 150 Euro
Murray am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 03.09.2011  –  11 Beiträge
Plattenspieler bis 1000.- Euro
Blumfeld1 am 22.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.12.2011  –  86 Beiträge
Meint ihr der Plattenspieler taugt was?
170V3R am 11.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  17 Beiträge
Kaufempfehlung Plattenspieler bis 400 Euro Halbautomatik
W-Rex am 08.01.2016  –  Letzte Antwort am 19.02.2016  –  135 Beiträge
Welchen Plattenspieler kaufen bis 1500 Euro?
golf2 am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 15.04.2013  –  196 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Dual
  • Technics
  • Speed Link

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitglied-voGi-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.902
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.593