Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 145 MK VI allgemeine fragen

+A -A
Autor
Beitrag
Karallus
Neuling
#1 erstellt: 27. Aug 2010, 01:17
Hallo analog freunde,
ich lese schon eine ganze weile hier im forum mit, bin aber nie aktiv geworden. vor kurzem habe ich mir meinen ersten plattenspieler gekauft (bin zarte 23 jahre jung ) . dank des forums ist es dieser geworden, sonst hätte ich wohl irgendeinen plastikramsch aus dem kaufhaus genommen.

So nun hab ich als neuling natürlich ein paar fragen, die zum teil schon durch studieren alter topics beantwortet wurden. also leg ich mal los

Welches bezahlbare system eignet sich für den TP50 tonarm? ich habe bis jetzt von zweien gelesen die recht gut mit ihm harmonieren sollen, zum einen das Ortofon VM red bzw. dessen nachfolger? und das Shelter 201. Ich höre überwiegend recht basslasige musik wie queen, nirvana usw. ausserdem hip hop und etwas drum´n´bass. welches system wäre dafür besser geeignet? natürlich bin ich auch für andere empfehlungen offen, ob mm oder mc ist recht egal (sollte halt sowas um die 200 € oder weniger kosten), brauch wahrscheinlich sowieso noch ne phono box. auch hier nehme ich gerne empfehlungen entgegen, sollten nur nicht zu teuer sein
momentan ist übrigens noch ein stanton 500 mk III verbaut

so die zweite frage bezieht sich auf das ausbalancieren des tonarms. nachdem ich verzweifelt versucht habe ihn ins gleichgewicht zu bringen, was mir gegen ende meiner nerven und konzentration so halbwegs geglückt ist, habe ich mich gefragt ob ich mir dass nicht durch eine aufliegekraft wage wie z.B. die von shure ersparen kann. wenn ich das system dieses tonarms richtig verstanden habe, ist der ausbalancierte zustand quasi nur der "nullpunkt" um dann die aufliegekraft, durch verschieben bzw. verdrehen des gewichts nach vorne, einzustellen.

die letze frage ist etwas kürzer
gibt es vllt. irgendwo eine bebilderte anleitung zum einstellen des subchassis, ich kenne zwar die anleitung von thorens-info.de aber als einsteiger ist es auch mit hilfe von google usw. etwas "schwer" sie zu verstehen, man will ja auch nichts kaputt machen.

ach doch noch was, ist es normal dass der motor? beim starten ca. 1-2sec "geräusche" macht, hab was von rutschkupplung gelesen, wird wahrscheinlich die sein.

hmm, ich hoffe ihr werdet nicht erschlagen vom vielen text.
über antworten würde ich mich sehr freuen.

MfG

Karallus


[Beitrag von Karallus am 27. Aug 2010, 01:46 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 27. Aug 2010, 05:48
Hallo!

Dein TP-50 hat eine eff. bewegte Masse von 14 Gramm, Systeme wie das Vinylmaster -red laufen in diesem Tonarm eigentlich eher Suboptimal da dir resultierende ystem-Tonarmresonanz mit etwa 7Hz etwas zu tief liegt.

Beim TP-50 würde ich eher zu einem Goldring Eroica LX H greifen, falls dir das zu Teuer sein sollte käme auch ein Denon - DL 160 oder ein Denon - DL 110 in Frage.

Die Shelter-Systeme sind an sich recht gut aber im Verhältniss zu teuer, für den Preis eines Shelter 501 MK II z.B. bekäme man schon ein Ortofon - MC Cadenza Red das technisch und klanglich -zumindestens für meine Ohren-, schon in einer ganz anderen Klasse spielt als das Shelter.

MFG Günther
stbeer
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 27. Aug 2010, 09:53
Karallus,

ich betreibe ein VM Silver an einem TP90 Tonarm mit 17gr. effektiver Masse und es funktioniert sehr sehr gut (entgegen den Ausfuehrungen von Guenter). Insofern solltest Du mit "Deinen" 14gr. auf der sicheren Seite sein.

Ansonsten halte ich auch recht viel von der VM-Serie da sie keine hohen Anforderungen an den Phonoeingang stellt!

Gruss Stefan
juergen1
Inventar
#4 erstellt: 27. Aug 2010, 15:28

Karallus schrieb:
...das ausbalancieren des tonarms. nachdem ich verzweifelt versucht habe ihn ins gleichgewicht zu bringen, was mir gegen ende meiner nerven und konzentration so halbwegs geglückt ist, habe ich mich gefragt ob ich mir dass nicht durch eine aufliegekraft wage wie z.B. die von shure ersparen kann.

Hallo Karallus,
wenn Du ihn nicht ganz exakt nullst, dann ist das kein Problem.
Wenn Du eine Waage benutzt, brauchst Du auf die Gewichts-Skala des Tonarms nicht zu achten, also auch nicht zu nullen.
Gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 27. Aug 2010, 15:35 bearbeitet]
Karallus
Neuling
#5 erstellt: 29. Aug 2010, 02:09
hallo,

danke schonmal für die antworten, dass Goldring system hab ich mir mal angeschaut allerdings ist es nochmal gut 100€ teurer als z.b. das shelter. brauch ja auch noch ne phono box

die Waage ist schon bestellt

hat wer vllt. noch was zu den anderen sachen zu sagen?
wenn ja, nur nicht zieren

MfG

Manny
rafatz99
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Aug 2010, 08:48
Hallo Karallus,
das Geräusch beim Anfahren hatte ich auch.Nach Reinigung von Pulleye und Riemen und Subteller mit Alkohol kann es weg sein, sonst probier mal den Riemen einfach umzudrehen.Riemen nicht mit der Hand anfassen, im Idealfall Gummihandschuhe nutzen.Wenn das nicht hilft, dann einen neuen bestellen.

Wieso musst du den dein Subchassi neu einstellen?

Schönen Dreh
Rafatz
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 146 MK VI
-Thrillhouse- am 11.07.2014  –  Letzte Antwort am 23.03.2016  –  27 Beiträge
Thorens 145 mk II
arrgh am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  4 Beiträge
System für Thorens TD 145 Mk II
LuCz93 am 21.04.2010  –  Letzte Antwort am 27.04.2010  –  9 Beiträge
Thorens TD 145 MK II
matipp am 27.03.2008  –  Letzte Antwort am 27.03.2008  –  4 Beiträge
Wer hat Erfahrung mit Thorens TD 145 MK II ?
gaudi26 am 16.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2009  –  20 Beiträge
Thorens TD 145 MKII
kuni0307 am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.08.2010  –  22 Beiträge
Thorens TD 145 gegen TD 145 MK II
aroo am 19.05.2009  –  Letzte Antwort am 31.05.2009  –  43 Beiträge
Bedienungsanleitung zum Thorens TD 145 MK II
gaudi26 am 15.05.2006  –  Letzte Antwort am 15.05.2006  –  2 Beiträge
Plattenteller abnehmen: Thorens TD 145 Mk II
hoppelkopp am 07.06.2009  –  Letzte Antwort am 07.06.2009  –  5 Beiträge
Thorens TD 145 MK II dreht durch
radler54 am 11.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedjogi61900
  • Gesamtzahl an Themen1.345.008
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.263