Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Tonabnehmer ist das?

+A -A
Autor
Beitrag
d0um
Stammgast
#1 erstellt: 24. Nov 2010, 10:05
Hallo,

Ich habe neulich am Flohmarkt einen (ziemlich Nikotinverseuchten) Plattenspieler Telefunken TS860 gekauft.

Daran montiert war ein mir unbekannter Tonabnehmer.
Er trägt keinerlei Beschriftung abgesehen von "Made in Japan"

Hier zu Testzwecken auf einem Dual Kopfträger montiert.
SDC11461 SDC11460

Auf den ersten Blick hat er mich ein wenig an das Stanton System erinnert welches ich mal an einem Thorens hatte.

Die Nachbaunadel(Pfeiffer) scheint ziemlich runter zu sein...

Hat Jemand von Euch ne Ahnung um was es sich handeln kann?

MfG
Marcel
JohnnyRa
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Nov 2010, 17:24
Hatte Telefunken nicht eine Zeit lang eigene Tonabnehmer dran? Ansonsten vielleicht ein Excel, obwohl die eigentlich auch anders aussahen. Aber ohne Aufdruck schwierig. Steht auf der Pfeifer denn noch eine Nummer?
directdrive
Inventar
#3 erstellt: 24. Nov 2010, 17:54
Moin,

das ist ein Audio Technica AT-952, denke ich.

Mit so einem System wurden in den 70ern u.a. verschiedene Plattenspieler von Fisher/Sanyo und Kenwood ausgeliefert. Heisst dann Sanyo MG-10 bzw. Kenwood V-49.

Grüße, Brent
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 25. Nov 2010, 08:00

directdrive schrieb:
Moin,
das ist ein Audio Technica AT-952, denke ich.


Das ist wohl richtig, wobei ich bei denen die Montageplatte irgendwie anders in Erinnerung habe, die war eigentlich aus Plastik. Der Korpus sieht jedenfalls so aus.

MfG
Haakon
d0um
Stammgast
#5 erstellt: 25. Nov 2010, 08:58
Hallo und vielen Dank,

Das wird es wohl sein. Ich habe zwar kein Bild vom eigentlichen System finden können, die angebotenen Nachbaunadeln sehen allerdings völlig identisch aus.

Es wird sich dann wohl auch kaum lohnen eine neue Nadel zu besorgen.
So prächtig waren die OEM Systeme ja nicht unbedingt.

MfG
Marcel
germi1982
Moderator
#6 erstellt: 28. Nov 2010, 23:52
Ab Werk gabs den mit zwei verschiedenen Systemen, mit Telefunken TM 600 oder mit AT 72 K.

http://telefunken.pytalhost.eu/1980-2/telefunken80-15.jpg


[Beitrag von germi1982 am 28. Nov 2010, 23:54 bearbeitet]
d0um
Stammgast
#7 erstellt: 29. Nov 2010, 09:22
Hallo,

Die beiden Systeme kann ich denke ich ausschließen.
Die angebotenen Nachbaunadeln haben eine völlig andere Halterung.

Es wird sich wohl eher um das AT-952 handeln.

Kann Jemand etwas zu der Qualität des TA´s sagen?
Ich denke mal nicht sooo pralle, oder?

MfG
Marcel
Fhtagn!
Inventar
#8 erstellt: 29. Nov 2010, 09:30
Ich wills mal so sagen: Davon liegen hier noch 2 in der "räudige Tonabnehmer Box".

Wegwerfen mag ich TAs nicht, die kann man immer mal gebrauchen, wenn man einen ollen Dreher verkaufen will, wo kein System mehr drauf ist. Dann kann man schreiben: Der Dreher ist spielfertig .

Obwohl: Besser als ein AT 95e sind die Dinger allemal. Mit neuer Nadel kann man damit schon nett Musik hören.

Ist natürlich alles relativ...

MfG
Haakon
Foryoumydear
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 29. Nov 2010, 11:30
Hallo, hab dazu ma eben eine kleine Frage...

Kann man von außen einer Nadel ansehen, dass sie ausgedient hat? Oder ist das nur hörbar?
Hab einen alten Spieler bekomen mit nem recht guten Abnehmer. Man kann allerdings die Nadel nicht tauschen. Hab sie erstmal mit sonem Nadelreiniger-Zeug + Bürste gereinigte, aber nicht wirklich einen hörbaren Erfolg erzielt.
Fhtagn!
Inventar
#10 erstellt: 29. Nov 2010, 11:38
Das kann man nur mit einem Mikroskop beurteilen, und dann auch nur, wenn man weis was man tut.

MfG
Haakon
d0um
Stammgast
#11 erstellt: 29. Nov 2010, 13:39
Hallo,

Dann wird es sich wohl um ein MC-System handeln.
Diese kann man auch retippen lassen.

Man sollte die Nadel aber auch am Klang ungefähr beurteilen können.

Marcel
GandRalf
Inventar
#12 erstellt: 29. Nov 2010, 14:24
Nein!
Ja!
Nein!



Edit: Präzisierung: Es handelt sich eindeutig um ein MM System. MC Systeme könnte man retippen lassen (wenn es sich lohnt... )
Wenn man Störgeräusche durch den Verschleiß der Abtastnadel hören kann, ist die Nadel schon ein potenzieller Plattenzerstörer!!!


[Beitrag von GandRalf am 29. Nov 2010, 14:29 bearbeitet]
Foryoumydear
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 30. Nov 2010, 18:38
Bedeutet das, solange ich keine Stärgeräusche höre ist alles gut? Meine Nadel ist halt ca 30 Jahre alt. Wurde aber die letzten 20 Jahre kaum gespielt, halt seit Beginn der CD-Spieler... Ich habe überhaupt keine Ahnung, wie lange in etwa ein Nadel hält.
Ich habe halt Angst, dass die Nadel auch so vielleicht meine Platten kaputten kann... Aber wahrscheinlich eher nich ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Tonabnehmer ist das?
Oliver72 am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.02.2010  –  3 Beiträge
Welcher Tonabnehmer ist das ?
chrisradio am 05.06.2011  –  Letzte Antwort am 05.06.2011  –  3 Beiträge
Welcher Tonabnehmer ist das?
ProtonAMP am 22.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  8 Beiträge
welcher Tonabnehmer ist das
Angryagony am 04.03.2014  –  Letzte Antwort am 07.03.2014  –  29 Beiträge
Tonabnehmer, welcher?
naarak am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 05.09.2004  –  5 Beiträge
Welcher Tonabnehmer ?
p_w am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  12 Beiträge
Welcher Tonabnehmer?
misswhite am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  15 Beiträge
Welcher Tonabnehmer?
DrNice am 13.07.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  22 Beiträge
Welcher Englischer Tonabnehmer ist das ?
highfreek am 17.10.2012  –  Letzte Antwort am 21.10.2012  –  6 Beiträge
Welcher Tonabnehmer ist dies ? (Bild)
nice2hear am 15.07.2010  –  Letzte Antwort am 16.07.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitglieddanzit
  • Gesamtzahl an Themen1.345.368
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.130