Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nur noch dumpfer Klang

+A -A
Autor
Beitrag
DJ-Spacelab
Inventar
#1 erstellt: 02. Jan 2011, 15:58
Hallo Analog-Freunde!

Ich hab von einem Freund einen Plattenspieler geschenkt bekommen weil er in der Disco eh nur noch zugestaubt ist. Es ist ein recht billiges DJ-Teil von Roadstar (TTL-8743DJ). Für das gelegentliche Überspielen von Promos und Demos die ich zugeschickt bekomme genügt das Teil. Aber jetzt habe ich folgendes Problem: das original Abnehmersystem war durch den langen Clubeinsatz und das grundsätzlich viel zu hoch eingestellte Auflagegewicht einfach nur noch fertig. Jetzt habe ich hier noch aus meiner eigenen Club Zeit ein "Ortofon Concorde Blue DJ" herumliegen. Mit diesem System klingt der Plattenspieler aber grausam dumpf. Ein Schaumstoffklotz auf dem Hochtöner ist nichts dagegen.Ich hab mir darauf hin mal das Abnehmersystem von meinem Vater ausgeliehen und das klingt mindestens genauso schlimm. Wenn nicht sogar noch etwas schlimmer. Das System ist ein "Audio Technica AT120E".

Das Auflagegewicht und das Anti-Skating habe ich natürlich korrekt eingestellt. Sogar mit Tonarmwaage. Der dumpfe Sound (hat etwas von Mittelwelleradio) bleibt. Ich weiß nicht mehr weiter. Der Plattenspieler hat einen eingebauten Vorverstärker mit dem ich ihn direkt an den Line-In meiner Soundkarte anschließen kann. Könnte es vielleicht daran liegen?

Ich bin für jeden Tipp dankbar!
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 02. Jan 2011, 18:34
Kann auch ne üble Brummschleife durch mangelnde Erdung sein?


Der Plattenspieler hat einen eingebauten Vorverstärker mit dem ich ihn direkt an den Line-In meiner Soundkarte anschließen kann. Könnte es vielleicht daran liegen?


Interner Defekt? Ungewöhnlich, aber bei diesen Teilen wird meist das billigste vom billigen verwendet.

Mit dem original Tonabnehmersystem hat es funktioniert, bzw funktioniert noch? Bestell doch einfach eine neue Nadel dafür sollte es bei Conrad (steht hinter Roadstar) auch noch lieferbar geben. Wenn die aber mehr wie 10€ kosten soll ist es wohl billiger das Ding zu entsorgen.
raphael.t
Inventar
#3 erstellt: 02. Jan 2011, 18:36
Hallo!

Und die Soundkarte hat einen Hochpegeleingang?
Wenn du nämlich in MM reingehst mit einem Signal, das schon entzerrt ist, dann wird es doppelt gemoppelt und klingt grausam.

Grüße Raphael
DJ-Spacelab
Inventar
#4 erstellt: 02. Jan 2011, 19:35
Ja die Soundkarte hat nur einen ganz normalen Line-In. Es ist zwar auch ein Mic-In vorhanden, aber da verzerrt es natürlich grausam.

Eine Ersatznabel soll, Achtung festhalten(!), 20 Euronen kosten! Dafür bekomm ich ja schon fast ein komplettes Abnehmersystem für. Und das verbaute ist nur das aller billigste Plastikteil.
germi1982
Moderator
#5 erstellt: 02. Jan 2011, 20:00
20€ ist billig für eine Nadel, eigentlich schon zu billig...

Für mein Ortofon M20 FL Super kostet eine originale Ersatznadel 80€...

Zeig mir mal einen kompletten neuen Tonabnehmer für 20€, den will ich sehen...taugt meist nicht viel, bei den OM(B) würde ich erst ab dem 10er anfangen, das 5er ist unterste Schublade.


[Beitrag von germi1982 am 02. Jan 2011, 20:04 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 02. Jan 2011, 20:18
Ja, Ortofon, soviel kostet der ganze Plattenspieler nicht von dem die Rede ist.

Tonar/Nagaoka 611 hab ich erst kürzlich mal für 25€ gekauft.

Das war angesichts des Preises auch nichtmal übel. Ungefähr auf nem Level mit dem kleinen EPC-T4P Werkssystemen (mit Werksnadel) von Technics.

Für Nachbaunadeln sind 20€ auch normaler preis.

Bei so einem Chinadreher für 60€ Neupreis sind 20€ für ne Ersatznadel schon verhältnismäßig utoptisch, dafür was da dranhängt sind 10€ schon zuviel.

@Spacelab
Wenn die das Ding tatsächlich im DJ Einsatz hatten und es überlebt hat, dann wird das Ding seine Schuldigkeit getan haben. Schmeiß ihn doch einfach weg, besser Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende. Für 20€ gibts in der Bucht oft ganze Plattenspieler in besserer Qualität hinterhergeschmissen.
DJ-Spacelab
Inventar
#7 erstellt: 02. Jan 2011, 20:31
Ich denke das mach ich auch. Es hätte sich nur gerade gut ergeben. Für das überspielen der typischen "BumBumBum" Demo- und Promoplatten hätte das Teil noch ausgereicht. Jetzt muss ich mal schauen was ich mache. Denn ich müsste mir ja auch noch einen Vorverstärker besorgen. Dann wird das ganze ja wieder noch etwas teurer.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dumpfer Klang
Klee am 08.07.2011  –  Letzte Antwort am 11.07.2011  –  6 Beiträge
dumpfer klang, woran liegt's?
versag0r am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  13 Beiträge
Bandmaschine: Dumpfer Ton und keine Aufnahme mehr!
Janek am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  10 Beiträge
Dumpfer Klang beim Graham Slee Communicator 2
beers am 08.05.2013  –  Letzte Antwort am 31.05.2013  –  39 Beiträge
Telefunken S600 dumpfer klang
rich8 am 21.08.2015  –  Letzte Antwort am 24.08.2015  –  17 Beiträge
Tape-Reparatur: nach wenigen Sekunden dumpfer Klang
Stirnwand am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  10 Beiträge
Dual C 828 - Dumpfer Klang in Rückwärtsrichtung
Alice_Blackmore am 09.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  2 Beiträge
NAD 3020 Phono Out dumpfer Klang
Eroice am 03.12.2013  –  Letzte Antwort am 05.12.2013  –  14 Beiträge
Meeresrauschen bei nur einer Platte trotz neu und auch dumpfer ton bei hoher Lautstärke
Freddi.lang am 21.07.2015  –  Letzte Antwort am 22.07.2015  –  3 Beiträge
Gibt es noch ein Tape mit ordentlichem Klang?
Smartist am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 19.12.2008  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 80 )
  • Neuestes MitgliedCimmmy
  • Gesamtzahl an Themen1.345.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.087