Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD 3020 Phono Out dumpfer Klang

+A -A
Autor
Beitrag
Eroice
Neuling
#1 erstellt: 03. Dez 2013, 18:06
hallihallo,

ein neuer technik-hifi-noob am start!

fuer meine alten und neuen rock-platten habe ich mir vor kurzem folgendes oldschool setup zusammengestellt:

verstaerker: nad 3020 (series 20)

plattenspieler: technics 1210 (ortofon 2m)

lautsprecher: klipsch heresy l

cd player: nad 5420

im vergleich zum neu angeschlossenen cd player nad 5420 (aux)
hoert sich der sound von platte (phono) sehr dumpf an.

meine frage(n) nun:

- ist das normal, kann man die qualitaet vergleichen?
- liegt es am phono-anschluss?
- liegt es vielleicht am nicht optimal ausgerichteten ortofon system?
- hilft ein phono pre-amp evtl.?

- was kann man bzw. ich machen?

ueber eine kurze antwort (soweit moeglich) freue ich mich sehr

lieben dank & beste gruesse
thomas
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 03. Dez 2013, 23:47
Hallo!

So aus dem Bauch heraus kann man mangels genauerer Informationen nicht viel Sagen, eventuell passt die Kapazität des alten 3020 nicht gut zu dem Ortofon MM.

MFG Günther
akem
Inventar
#3 erstellt: 04. Dez 2013, 09:03
Hast Du denn das 2M richtig justiert oder nur einfach irgendwie drangeschraubt? Ist der Tonarm parallel zur Platte wenn die Nadel auf der Platte aufliegt?

Gruß
Andreas
mkoerner
Stammgast
#4 erstellt: 04. Dez 2013, 19:31
Hmm, also selbst ein völlig falsch justiertes System sollte im Zweifelsfall eher zu schrill als zu dumpf klingen.

Da du den NAD mit einer der besten (vintage) integrierten Phonstufen überhaupt hast´(überhaupt: ein Sahneteil!), sollte hier also alles in Ordnung sein, wenn nicht Alterungsprozesse zugeschlagen haben. Wenn du mal kurz leihweise zugriff auf nen externen Phonopre hättest könnte man das ausschliessen. Aber eigentlich sollte der alles schlagen was an externen Phonopres neu unter 200€ liegt.

Spasseshalber, ich weiss das klingt wirr, aber wenn du ein Cinch-Verlängerungskabel hast, schleif das mal in die Leitung vom Technics zum NAD ein. Das dient der Kapazitätserhöhung des Kabels da der NAD eine sehr niedrige Eingangskapazität hat (was aber gut ist!). Wenns dann weniger dumf ist liegts tatsächlich an der Anpassung. Aber das mag ich nicht recht glauben. Mir fällt nur nicht ein worans sonst noch liegen könnte.

Ahh doch: bevor du was anderes machst: schau mal ob der Nadeleinschub satt eingeschoben ist!

Vielleicht mal ein Photo von Dreher / Arm / Abtatster?

Mike
Eroice
Neuling
#5 erstellt: 04. Dez 2013, 19:53
hello ihr!

vielen dank fuer die antworten!

akem, das system habe ich nach bestem (ge)wissen mit einer schablone,
einer tonarm-, einer wasserwaage, als auch einer sure audio obstacle rille installiert
(zur not muss mir das ein fachmann einstellen, wenn ich mich zu bloed dafuer angestellt habe :-)).

mike, dachte eigentlich auch, dass das setup mit den heresys eher in richtung "hoehen" gehen sollte.
vom sound her passt es fuer meine ohren auch (bin da wohl recht anspruchslos),
jedoch im direkten vergleich mit dem selben song, phono und cd, hoert es sich schlechter an.
hier muss ich mal nach aussagekraeftigen schallplatten suchen.
vielleicht liegt es ja nur an der jeweiligen pressung, die nicht so prickelnd abgemischt ist.

ich habe jetzt mal einen nad pp2 phono vorverstaerker bestellt,
hauptsaechlich wegen dem look (alles nad).
dieser schlaegt morgen bei mir auf. haette ich das vorher gewusst,
haette ich gleich einen verstaerker aus einer anderen preiskategorie bestellt.
gibt es hier evtl. eine empfehlung im 200'er bereich?

aber hey, wenn ich keine verbesserung hoere, geht das ding zurueck
und es wird ein neues teil bestellt.

cinch-verlaengerung werde ich auf jeden fall mal testen!

soweit von mir

noch einmal lieben dank fuer eure gedanken!

beste gruesse
thomas
mkoerner
Stammgast
#6 erstellt: 04. Dez 2013, 20:04
Schick den PP2 bloss zurück.

Siehe hier:

http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=17293

Ansonsten: Probier mal 5-6 Platten durch und wenn du dann immer noch den Eindruck "Zu dumpf" hast, dann ist was faul. Du kannst mal noch mit der Höhenverstellung des Arms im Technics spielen und schauen ob du da einen Unterschied hörst.

In dem Fall hier mal posten mit welchen Platten (und pressungen, das kann man mit discogs.com oft rausbekommen) gegen CD du gehört hast.

Ach ja: ein 2M Red oder Blue hat nicht die ultimative Hochtonauflösung. dass da die letzten Details im Vergleich zur CD fehlen ist normal. Hast du das? Bei nem Bronze oder Black sollte das dann eher nicht mehr so sein.

Zum Thema Anspruchsloss: Die Kombi die da zusammengstellt hast hat ziemlich viel Potential! Damit solltest du schon recht weit kommen.

Mike
Eroice
Neuling
#7 erstellt: 04. Dez 2013, 20:20
hi mike,

super, dankeschoen!

pp2 geht umgehend zurueck!

das setup passt auf jeden fall... habe auch lange gesucht,
bis ich ueberhaupt wusste, was ich haben will.

mit anspruchslos meinte ich den sound, da ich nicht wirklich behaupten kann,
einen guten von einem besseren zu unterscheiden, hehe.

das ortofon 2m blue habe ich. dieses ist vielleicht auch noch nicht richtig eingespielt...
werde aber mal ein paar erstpressungen testen.

mit der hoehe des tonarmes habe ich schon gespielt. da tut sich nicht viel.

sooo, und jetzt mache ich mich mal auf die suche nach einer phono pre!

thanks again

thomas
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 05. Dez 2013, 00:22
Hallo!

Dein 2M-blue braucht eine Kapazitätsspanne von ca. 280-330 Pikofarad um einen korrekten Frequenzgang zu liefern, wenn du deutlich weniger Gesamtkapazität (Phonoleitung und Tonarmverdrahtung des SL-12xx MK-II haben über alles etwa 130 Pikofarad) hast wird das System auf alle Fälle dumpf klingen da sich der notwendige Resonanzschwingkreis um die Höhen "aufzufüttern" erst weit oberhalb der Schwelle bildet an der Systen dieser Unterstützung bedarf.

Welche Eingangskapazität dein 3020 genau hat ist schwer zu sagen da es mehere Serien des Gerätes gab von denen die späten durch die Postalischen Bestimmungen seinerzeit ernorm "zugepfastert waren (und somit bei dem Ortofon gut passen dürften) und dem Urmodell das ca 40-60 Pikofarad gehabt haben dürfte.

Das Phonoteil des alten NAD-3020 ist leider nichts besonderes, es rauscht sehr stark, man merkt dem Gerät an das es den Stand der preislich günstigen Technik Ende der 70ger Jahre repräsentiert.

MFG Günther
Eroice
Neuling
#9 erstellt: 05. Dez 2013, 04:07
gruess dich guenther,

hoert sich gut an!
dann duerfte ja ein pre amp das problem hoffentlich beseitigen.

bin noch auf der suche.
gebe dann auf jeden fall bescheid, ob es was gebracht hat.

besten dank & beste gruesse
thomas
mkoerner
Stammgast
#10 erstellt: 05. Dez 2013, 08:05
Äääh,

hast du nicht gesagt du hättest einen 3020 Series 20? Dieser sollte eine niedrige Eingangskapazität und ein excellentes Phonoteil haben! Wenn du natürlich einen anderen / neueren 3020 hast mag Günthers Aussage zur Qualität stimmen.

Mike
Eroice
Neuling
#11 erstellt: 05. Dez 2013, 08:12
jup, erstes modell...
egal, nur zum test schliesse ich spaeter mal den schon bestellten pp2 an,
bevor dieser zurueckgeht.
werde dann hoffentlich einen unterschied merken.
cheers
mkoerner
Stammgast
#12 erstellt: 05. Dez 2013, 08:21
ups,

stelle gerade fest, da hab ich mich etwas "verirrt". Ich war der irrigen Annahme dass die Series 20 bezeichnung nur beim Urmodell dabei war. Das stimmt aber so nicht. Du must also erst mal rauskriegen welche Baureihe du hast, bevor man Aussagen zur qualität machen kann. Sorry für die Konfusion!



Mike
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 05. Dez 2013, 10:16
Hallo!

@Eroice

Falls du jemand mit Kapazitätsmeßmöglichkeit (Multimeter genügt) und Lötkolben kennst wäre es ein leichtes die alte 3020-Kiste auf deinen TA anzupassen.

Hier findest du ein Schaltbild des einfachen Phonoteils des Gerätes:

http://www.google.de...vm=bv.57155469,d.bGE

Getauscht werden müßte C-04.

MFG Günther
Eroice
Neuling
#14 erstellt: 05. Dez 2013, 14:34
hallo zusammen,

jetzt bin ich ein wenig schlauer und denke,
dass sich das thema erst einmal erledigt hat:

- cinch-verlaengerung hat nichts gebracht.

- nad pp2i hat auf jeden fall den sound aufgewertet.
die hoehen sind nun klarer. deutlich hoerbar an der snare vom schlagzeug.

eine neue phono pre ist geordert (musical fidelity v90-lps).
somit habe ich ein wenig ruhe, bis ich mich dazu aufraffen kann,
das set up weiter zu optimieren.

an alle ein herzliches dankeschoen

beste gruesse
thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dumpfer Klang
Klee am 08.07.2011  –  Letzte Antwort am 11.07.2011  –  6 Beiträge
dumpfer klang, woran liegt's?
versag0r am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  13 Beiträge
Nur noch dumpfer Klang
DJ-Spacelab am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  7 Beiträge
Telefunken S600 dumpfer klang
rich8 am 21.08.2015  –  Letzte Antwort am 24.08.2015  –  17 Beiträge
NAD Phono Preamp PP-1 verzerrt
ozn am 25.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  3 Beiträge
Dumpfer Sound bei Phono (Denon PMA-510AE)
dr_roxo am 17.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2010  –  5 Beiträge
Klangsteigerungen trotzt Receiver mit Phono-Out ?
PoloPower am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  5 Beiträge
Tape-Reparatur: nach wenigen Sekunden dumpfer Klang
Stirnwand am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  10 Beiträge
Dumpfer Klang beim Graham Slee Communicator 2
beers am 08.05.2013  –  Letzte Antwort am 31.05.2013  –  39 Beiträge
Dual C 828 - Dumpfer Klang in Rückwärtsrichtung
Alice_Blackmore am 09.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 61 )
  • Neuestes MitgliedMaeikel_yussef_
  • Gesamtzahl an Themen1.346.137
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.314