Welches der genannten Tape Decks soll ich benutzen?

+A -A
Autor
Beitrag
Mo888
Inventar
#1 erstellt: 16. Jan 2011, 00:30
Hallo,

da ich immer wieder sehr gerne Kassetten höre und auch vorallem selbst aufnehmen möchte, stehe ich jetzt vor der Frage, welches meiner Tape Decks hier das beste ist.

Ich habe folgende Geräte, alle in einem sehr guten Zustand:

Denon DR-M10HX
Denon DR-M20
Denon DRM-540
Akai GX-R35

Müssten alles Youngtimer sein!
Ich kann nicht wirkch sagen, welches am besten ist, bzw. klingt, jedoch macht das Akai den solidesten Eindruck.

Welches würdet ihr nehmen?

analoge Grüße
Magnus


[Beitrag von Mo888 am 16. Jan 2011, 00:33 bearbeitet]
OSwiss
Administrator
#2 erstellt: 16. Jan 2011, 05:06
Grüezi !!

Kurz die Hot-Spots zu Deinen Tape-Decks:

Denon DR-M10HX (Markteinführung 1987)
- 2-Kopf
- Bias-Regler

Denon DR-M20 (1986)
- 3-Kopf mit Hinterbandkontrolle
- Doppel-Capstan
- Bias-Regler

Denon DRM-540 (1993)
- 2-Kopf
- Bias-Regler

Akai GX-R35 (1990)
- 2-Kopf
- Auto-Reverse
- Bias-Regler


Für die Aufnahme:
Da alle genannten Tape-Decks "nur" über einen Bias-Regler verfügen, solltest Du ein (relativ) pegel-neutrales Band verwenden,
z.B. TDK SA, TDK SA-X oder Maxell XL II.
Ein 3-Kopf Gerät (mit Hinterbandkontrolle) ist bei Aufnahmen natürlich enorm im Vorteil und
ein Doppel-Capstan-Laufwerk (geschlossene Bandführung) bietet immer die besten Bedingungen für einen exakten Bandlauf.

Für die Wiedergabe:
Grundsätzlich sollte man bedenken, dass jede Kassette nur in dem Tape-Deck am besten klingt, in dem sie aufgenommen wurde.
Fremdaufnahmen klingen ergo immer dann muffig (Höhenabfall), wenn der Winkel des Wiedergabekopfes (Azimut) nicht exakt
zum Band steht - und das ist praktisch immer der Fall.

Fazit:
Von den genannten Geräten verfügt das Denon DR-M 20 eindeutig über die besten Voraussetzungen.
Es besitzt als einziges 3-Kopf mit Hinterbandkontrolle, sowie ein Doppel-Capstan Laufwerk.
Nur das Akai GX-R 35 bietet bei der Wiedergabe - aufgrund Auto-Reverse - freilich noch etwas mehr Komfort...

Tipp:
Das "Auserwählte" vom Fachmann auf die gewünschte Kassette einmessen (interner Bias/Level) und Azimut überprüfen lassen.


Gruß Olli.
Mo888
Inventar
#3 erstellt: 16. Jan 2011, 11:04
Guten Morgen,

erstmal vielen Dank für die Antworten.
Ich habe ganz vergessen ein weiteres Tape Deck aufzuzählen, das ich besitze.

Ist ein Technics RS-BX606 auch ein 3 Kopf Gerät.

Ich möchte auch nur ein Gerät zum abspielen, selbst gerade aufgenommener Kassetten benutzen, das heißt, das ich alle Kassetten erst selbst aufnehme und dann gelegentlich mit dem selben Gerät hören will.
Alte Aufnahmen werde ich gar nicht, bis kaum hören.

Das mit den TDK SA Kassetten trifft sich gut, denn da habe ich noch ein paar neue unbenutzte hier liegen!

Auto-Reverse ist nicht sonderlich wichtig für mich, darauf kann ich verzichten.

Ist das Denon DR-M20 jetzt immernoch das bessere oder ist das Technics vielleicht besser?

Viele Grüße
Magnus
MacPhantom
Inventar
#4 erstellt: 16. Jan 2011, 12:43

Mo888 schrieb:
Ist ein Technics RS-BX606 auch ein 3 Kopf Gerät.

Falls das eine Frage ist: ja.

Mo888 schrieb:
Ist das Denon DR-M20 jetzt immernoch das bessere oder ist das Technics vielleicht besser?

Das kann ich dir ehrlich nicht sagen. Das Technics ist nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Ich empfehle dir, beide zu vergleichen falls du sie hast.
RoA
Inventar
#5 erstellt: 16. Jan 2011, 13:07
Ich hatte einen ähnlichen von Denon, und ich habe irgendwo auch noch diesen Technics rumliegen. Der Denon war das schlechteste Tape-Deck, das ich je hatte, es war ständig irgendwas an der Mechanik defekt. Irgendwann war ich so sauer, daß es im Sperrmüll gelandet ist, keine 2 Jahre nach Kauf. Das Technics war bis 1998 im Einsatz, ein gutes, zuverlässiges Tape-Deck. Als Nachteil empfand ich den nicht ganz rauschfreien und recht schwachbrüstigen Phone-Out und die hörbaren Einstreuungen des Antriebsmotors. Nach der Anschaffung meines ersten CD-Brenners habe ich es in Rente geschickt und nutze es seitdem nur noch zum Digitalisieren alter Schätze oder für Freunde, um CDs für Kassetten-Radios zu überspielen. Insgesamt kam es so schon 2mal zum Einsatz, das letzte Mal vor 8 Jahren.
Mo888
Inventar
#6 erstellt: 16. Jan 2011, 14:15
Hallo,
Ich bin gerade auf dem Rückweg von einem Flohmarkt und habe ein Akai GX-67 3 Kopf Tape Deck gekauft für 15€. Optisch wie neu, technisch soll es auch funktionieren, werde ich gleich, wenn ich zu Hause bin testen.
Ich denke, wenn das funktioniert , wird es die anderen schlagen oder?

Beste Grüsse
Magnus
RoA
Inventar
#7 erstellt: 16. Jan 2011, 15:58
Wer sitzt eigentlich an der Quelle und sollte es demnach am besten beurteilen können?
Mo888
Inventar
#8 erstellt: 16. Jan 2011, 16:07
Hier ein Bild vom Akai:

DSCN8872

Funktioniert einwandfrei das Gerät.
Hat 3 Köpfe und doppel-Capstan

Was meint ihr?
OSwiss
Administrator
#9 erstellt: 16. Jan 2011, 16:21

RoA schrieb:
Wer sitzt eigentlich an der Quelle und sollte es demnach am besten beurteilen können?

Richtig...
In der Geschwindigkeit, wie hier neue Geräte auftauchen, kommt ja keine Online-Beratung mit.

Mo888 schrieb:
Was meint ihr?

Vor allem hat das Akai GX-67 eine Bias/Level-Kalibrierung mit Testtongenerator. Eindeutiger Vorteil !!

Zusammen mit den anderen Ausstattungen bietet es derzeit (vielleicht auch noch die nächsten 5 Stunden ??) von all Deinen
Geräten die besten Voraussetzungen - wenn es technisch i.O. ist.

War die FB auch mit dabei ??


Gruß Olli.
Mo888
Inventar
#10 erstellt: 16. Jan 2011, 16:26
Nein, die Fernbedienung war leider nicht dabei!
Soweit läuft es jetzt schon seid knapp einer Stunde und spielt einwandfrei, nur die Aufnahmefunktion werde ich jetzt noch testen!
schlagerbummel
Stammgast
#11 erstellt: 17. Jan 2011, 18:57
hallo

Für 15 Euro ein guter Kauf, viel Spass damit.

Habe mir vor kurzem erst ein Soundwave Deck aus den 80' ern auf dem Flohmarkt gekauft. Top in Schuss und mit Einzelkanal Aussteuerung ...

LG, Armin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha tape Decks
johnci am 07.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  4 Beiträge
Teac Tape Decks aus der V-Serie
Nikoma am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 31.07.2007  –  11 Beiträge
welches Tape-Deck soll ich nehmen
TaschenTischer am 27.11.2014  –  Letzte Antwort am 29.11.2014  –  37 Beiträge
Tape Decks : Anzahl der Motoren so bedeutend?
Talesman am 17.11.2004  –  Letzte Antwort am 18.11.2004  –  4 Beiträge
Welchen Plattenspieler soll ich benutzen?
tip-doppelkeks am 29.04.2011  –  Letzte Antwort am 06.05.2011  –  30 Beiträge
Reinigungskassette für Tape-Decks
BADA am 06.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.03.2016  –  43 Beiträge
Gleichlaufschwankung Tape
TechnicsUser am 04.10.2007  –  Letzte Antwort am 07.10.2007  –  7 Beiträge
Mehrfach Kassetten Decks?!?
sbass am 21.10.2003  –  Letzte Antwort am 20.02.2004  –  8 Beiträge
Aufnahmen tönen auf anderen Tape Decks nicht gut
Django8 am 09.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  7 Beiträge
Tonkopf-Verschleiß bei Tape Decks
Flottertje am 08.10.2013  –  Letzte Antwort am 09.10.2013  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.645 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedbenyholtz
  • Gesamtzahl an Themen1.368.515
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.065.391