Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Reinigungskassette für Tape-Decks

+A -A
Autor
Beitrag
BADA
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 06. Nov 2010, 13:54
Moin moin,

ne Frage an die Kassettenfreudne hier, könnt ihr sowas empfehlen, Reinigungskassetten ? Wenn ja welche? Oder sollte man lieber normal mit Wattestäbchen und Alc reinigen ?

Danke
OSwiss
Administrator
#2 erstellt: 06. Nov 2010, 14:12
Vergiss die Reinigungscassette !!

Nimm Isopropanol 99 % (gibt es in jeder Apotheke) und 2-3 Wattestäbchen.
Aber Obacht bei den Caspstan-Rollen...
_______________

EDIT>> Kleiner Tipp:
Solche Themen sind in der Sparte "Stereo Allgemeines" oder "Analogtechnik" garantiert besser aufgehoben, als im "HiFi-Klassiker"-Thread


Gruß Olli.


[Beitrag von OSwiss am 06. Nov 2010, 14:18 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#3 erstellt: 06. Nov 2010, 14:15

OSwiss schrieb:
Vergiss die Reinigungscassette !!

Nimm Isopropanol 99 % (gibt es in jeder Apotheke) und 2-3 Wattestäbchen.
Aber Obacht bei den Caspstan-Rollen...


Gruß Olli.

Das heißt, man darf mit dem Wattestäbchen dann nicht an die Caspstan-Rollen kommen? Woran erkenne ich die mal ganz blöd gefragt als Laie? Kannst da vielleicht mal ein Bild posten wo man genau sieht was man reinigen soll und was nicht?
Ingo_H.
Inventar
#4 erstellt: 06. Nov 2010, 14:20
Sehe gerade die Möglichkeit der Reinigung kommt bei mir eh nicht infrage, da bei meinem TEAC-Cassettendeck sich die Schublade wie bei einem CD-Player öffnet und ich somit mit einem Wattestäbchen garnirgends hinkomme. Also dann doch Reinigungscassette oder ?
OSwiss
Administrator
#5 erstellt: 06. Nov 2010, 14:28
Immer diese Doppel-Posts...

Ingo_H. schrieb:
Das heißt, man darf mit dem Wattestäbchen dann nicht an die Caspstan-Rollen kommen?

Das sollte man zumindest vermeiden.
Wobei ein kurzer bzw. nicht häufiger Kontakt mit Isopropanol nicht derart schädlich ist.

Bilder dazu folgen...

Ingo_H. schrieb:
da bei meinem TEAC-Cassettendeck sich die Schublade wie bei einem CD-Player öffnet und ich somit mit einem Wattestäbchen garnirgends hinkomme.
Also dann doch Reinigungscassette oder ?

Das ist bei Schubladen-Geräten in der Tat ein wenig ungünstig.
In diesem Fall würde ich den Deckel entfernen, somit kommst Du auch an die Köpfe heran.

Diese Reinigungsmethode ist IMHO wesentlich besser und gründlicher (und günstiger), als mit einer R-Kassette.


Gruß Olli.
Ingo_H.
Inventar
#6 erstellt: 06. Nov 2010, 14:39
Und was genau sind diese Rollen, bzw. wie erkenne ich diese (bin wie gesagt absoluter Technik-Laie)? Ich denke zwar ich greife dann doch wieder zur Reinigungscassette (das Rumschrauben am Tapedeck ist mir zu lästig) aber interessieren würde es mich trotzdem!
OSwiss
Administrator
#7 erstellt: 06. Nov 2010, 14:46

Ingo_H. schrieb:
Und was genau sind diese Rollen, bzw. wie erkenne ich diese (bin wie gesagt absoluter Technik-Laie)?

Wie schon gesagt: Bild folgt !!
____________________

EDIT: Fertig gebastelt...

>> Hier die Schnittgrafik eines 3-Kopf Gerätes mit Doppel-Capstan:

...CC-Laufwerk forum

Kurz & Knapp:
Die Nehmer-Tonwelle (Capstan-Welle) transportiert das Band der Kassette, die Nehmer-Andruckrolle (Capstan-Rolle)
sorgt für den nötigen Gegendruck ohne Schlupf und die Wickeldorne spulen das Band der Kassette lediglich intern auf.

Zu reinigen wären demnach alle Köpfe (mit sanften Druck) sowie die Capstan-Welle(n).
Extrem verdreckte Capstan-Rollen (besonders durch Abspielen von Typ I-Normal Bändern hervorgerufen) sollten ebenfalls sanft gereinigt werden.


Gruß Olli.


[Beitrag von OSwiss am 06. Nov 2010, 15:25 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#8 erstellt: 06. Nov 2010, 15:02
Sorry, hatte ich ganz überlesen!
BADA
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Nov 2010, 16:02
Oki bei mir geht das sehr gut wenn ich dann noch die frontblende von den Decks nehem dann komm ich sogar seitlich dran
BADA
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 06. Nov 2010, 19:47
Hab meine Köpfe grad auf etwas ungewöhnliche^^ weise gereinigt sie waren spiegel blank dannach und klingen wieder vernünftig :-)
OSwiss
Administrator
#11 erstellt: 06. Nov 2010, 20:02

BADA schrieb:
...auf etwas ungewöhnliche^^ weise...

...
Ingo_H.
Inventar
#12 erstellt: 06. Nov 2010, 20:16

OSwiss schrieb:

BADA schrieb:
...auf etwas ungewöhnliche^^ weise...

... :?

Wahrscheinlich war er im Clean-Park und hat mit dem Dampfstrahler draufgehalten!
OSwiss
Administrator
#13 erstellt: 06. Nov 2010, 20:28
Schon möglich - scheint wohl ein Geheimnis zu sein...

@ Ingo H. : War die obige Grafik nebst Erklärung ausreichend ??


Gruß Olli.
Ingo_H.
Inventar
#14 erstellt: 06. Nov 2010, 20:31
Ja, die war sehr aufschlussreich! Danke vielmals! Ich wede mir aber trotzdem wieder eine Reinigungscassette kaufen, da mir das bei meiner Anlage anders zu kompliziert ist!
detegg
Administrator
#15 erstellt: 06. Nov 2010, 20:39
Hi,

Schmirgelpapier ginge auch

Im Ernst - die Reinigungskasette reinigt rein mechanisch. Wenn Du sie nutzen musst (?), dann tränke die volle Rolle mit IPA, lass max. 1 min. laufen - rückspulen - nochmals 1 min. laufen lassen - und dann raus damit.

;-) Detlef
BADA
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 06. Nov 2010, 21:29
Multidrehmel, kleine politurrolle (aus Watte) getränkt mit reinem Alkohol. Dann die Frontblende von den Decks abgemacht und von der seite leicht auf den Kopf drauf und los gehts. N bischen hin und her beim drehen lassen. Dannach trockene Politurrolle und schön poliern. Dannach glänzen die Köpfe und es klingt wieder vernünftig.

edit: nach möglichkeit keien alte ausgefranzte vlt. sogar schon harte polierrolle nehmen, könnte vlt böse enden. Und die Fussel fliegen überal rum.


[Beitrag von BADA am 06. Nov 2010, 21:31 bearbeitet]
OSwiss
Administrator
#17 erstellt: 06. Nov 2010, 21:50

BADA schrieb:
Multidrehmel ... nach möglichkeit keien alte ausgefranzte vlt. sogar schon harte polierrolle nehmen, könnte vlt böse enden.

Meine Herren - darauf muss man auch mal kommen...

Das hätte auch jetzt bereits böse enden können - was verstehst Du unter sanftes reinigen ??
Unter Umständen hast Du die Beschichtung der Köpfe bereits unwiderruflich ruiniert.


Gruß Olli.
BADA
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 07. Nov 2010, 11:02
Dadrunter verstehe ich diese nicht zu beschädigen also sanft draufhalten
Passat
Moderator
#19 erstellt: 07. Nov 2010, 14:05
Die schonenste Methode ist tatsächlich die mit Isoprop und Wattestäbchen.

Auch bei Schubladengeräten kommt man bei ausgefahrener Schublade immer an die Tonköpfe und den Capstan heran.

Grüsse
Roman
Ingo_H.
Inventar
#20 erstellt: 07. Nov 2010, 14:14

Passat schrieb:
Auch bei Schubladengeräten kommt man bei ausgefahrener Schublade immer an die Tonköpfe und den Capstan heran.

Das halte ich bei dem Tapedeck, das ich mir neulich ersteigert habe für ein Gerücht, denn da sieht man nicht mal was davon mit ausgefahrener Schublade!

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=280546061981
doc_elvis
Stammgast
#21 erstellt: 09. Nov 2010, 22:32
hmmmm... wo ihr gerade so schön am saubermachen seid:
wie siehts mit klassischem glasreiniger + wattestäbchen aus?

(wenn ich gerade blödsinn verzapfe: nicht SCHREIEN sondern bitte erklären! danke!)
Ingo_H.
Inventar
#22 erstellt: 10. Nov 2010, 12:41
http://cgi.ebay.de/P...&hash=item5d2bc27814
Habe gerade auf ebay diese Angebot gesehen. Kann man da was falsch mit machen? Müsste doch eigentlich ganz okay sein wenn es von Philips kommt. Denke doch mal zumindest, daß die nichts verkaufen was dann am Ende vielleicht sogar dem Tapedeck schaden könnte, oder?
the_maltese
Stammgast
#23 erstellt: 11. Nov 2010, 09:41
Das ist ja praktisch die von Detlef genannte Variante mit IPA.
Bin aber nur teilweise seiner Meinung: Volltränken ja - zurücklaufen lassen und nochmal durchlaufen lassen nein.

Passat
Moderator
#24 erstellt: 11. Nov 2010, 10:38
Stimmt, Kassetten mit Reinigungsband lässt man nie erneut durchlaufen. Die werden auch nie zurückgespult.
Einlegen, ca. 10-20 Sekunden laufen lassen, dann ohne Zurückzuspulen herausnehmen.
Wenn das Band irgendwann am Ende angelangt ist: Wegwerfen.

Grüsse
Roman
the_maltese
Stammgast
#25 erstellt: 11. Nov 2010, 11:22
Und dann ist die Reinigung dennoch nicht besonders gründlich. Auch meine Video-Recorder (sowas habe ich noch!!) schraube ich von Zeit zu Zeit auf und reinige sie manuell.
Ist ja nun auch wirklich kein Akt...sein Auto oder sein Fahrrad wäscht man ja auch

semmeltrepp
Gesperrt
#26 erstellt: 11. Nov 2010, 11:26
Eine Packung Wattestäbchen und 250 ml Isoprop aus der Apotheke sind auch erheblich günstiger als diese Reinigungskassetten, die den Dreck eigentlich nur gleichmäßig verteilen anstatt ihn zu entfernen.
the_maltese
Stammgast
#27 erstellt: 11. Nov 2010, 11:33
6,90 € für 'ne Reinigungskassette...ganz schön happig.
200 Wattestäbchen hingegegn nur 0,99 € und 250 ml IPA 2,95 €. Damit kann ich jahrelang Tapedecks reinigen!
Und mit Wattestäbchen und IPA kann mann ja noch viel mehr reinigen.



[Beitrag von the_maltese am 11. Nov 2010, 11:34 bearbeitet]
semmeltrepp
Gesperrt
#28 erstellt: 11. Nov 2010, 11:36
Man kann auch Lederstäbchen nehmen. Aber die gibt es nur im 100er-Pack. Und Eins davon hält ewig. Um den Rest muß sich dann dein Nachlaßverwalter kümmern.
doc_elvis
Stammgast
#29 erstellt: 11. Nov 2010, 11:43
...und was ist nun mit glasreiniger?


(...lederstäbchen... sind die jugendfrei?)


[Beitrag von doc_elvis am 11. Nov 2010, 11:44 bearbeitet]
semmeltrepp
Gesperrt
#30 erstellt: 11. Nov 2010, 11:44

doc_elvis schrieb:
...und was ist nun mit glasreiniger?



Nicht zu empfehlen. Hinterläßt Rückstände.
doc_elvis
Stammgast
#31 erstellt: 11. Nov 2010, 11:45

semmeltrepp schrieb:

doc_elvis schrieb:
...und was ist nun mit glasreiniger?



Nicht zu empfehlen. Hinterläßt Rückstände.


danke!!! hab ich nicht gewußt!

Weedderchen
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 11. Nov 2010, 11:48
Was istd enn mit dem guten alten Rasierwasser? Früher ging das damit auch echt super ... oder keine gute Idee?


lg
semmeltrepp
Gesperrt
#33 erstellt: 11. Nov 2010, 11:50
Ich weiß nicht....wenn mir jedesmal, wenn ich das Cassettenfach öffne, ein Hauch von Old Spice entgegenströmt...
classic70s
Inventar
#34 erstellt: 11. Nov 2010, 11:56

the_maltese schrieb:
6,90 € für 'ne Reinigungskassette...ganz schön happig.
200 Wattestäbchen hingegegn nur 0,99 € und 250 ml IPA 2,95 €. Damit kann ich jahrelang Tapedecks reinigen!
Und mit Wattestäbchen und IPA kann mann ja noch viel mehr reinigen.

:prost


ich habe mir vor 32 Jahren ein Fläschchen mit 50 ml Alkohol zum Tonkopf reinigen in der Apotheke gekauft, es ist immer noch halb voll
the_maltese
Stammgast
#35 erstellt: 11. Nov 2010, 12:18

classic70s schrieb:

ich habe mir vor 32 Jahren ein Fläschchen mit 50 ml Alkohol zum Tonkopf reinigen in der Apotheke gekauft, es ist immer noch halb voll ;)



Du putzt zuwenig!!!!

semmeltrepp
Gesperrt
#36 erstellt: 11. Nov 2010, 12:20
Wenn man die Buddel nicht allzu lange offen stehen läßt, hat man eindeutig länger davon.
Weedderchen
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 11. Nov 2010, 12:23

semmeltrepp schrieb:
Ich weiß nicht....wenn mir jedesmal, wenn ich das Cassettenfach öffne, ein Hauch von Old Spice entgegenströmt... :Y



Guter Punkt

Aber ein angenehmer Duft beim Musikhören hat doch was für sich,oder?
semmeltrepp
Gesperrt
#38 erstellt: 11. Nov 2010, 12:30
Ich kenne jetzt nicht die Zusammensetzung verschiedener Rasierwässerchen. Aber da sind sicherlich auch Öle drin, die Rückstände hinterlassen.
Ingo_H.
Inventar
#39 erstellt: 11. Nov 2010, 15:15
@classic70s: Sehe gerade Dein Bild! Auch Eric Burdon-Fan?
classic70s
Inventar
#40 erstellt: 11. Nov 2010, 16:28

Ingo_H. schrieb:
@classic70s: Sehe gerade Dein Bild! Auch Eric Burdon-Fan? :prost


yes, Eric Burdon mag ich sehr und die Platte deren Cover mein Avatar ist, wäre meine Inselplatte wenn ich für den Rest des Lebens nur eine Platte dorthin mitnehmen dürfte
Ingo_H.
Inventar
#41 erstellt: 11. Nov 2010, 16:37

classic70s schrieb:

Ingo_H. schrieb:
@classic70s: Sehe gerade Dein Bild! Auch Eric Burdon-Fan? :prost


yes, Eric Burdon mag ich sehr und die Platte deren Cover mein Avatar ist, wäre meine Inselplatte wenn ich für den Rest des Lebens nur eine Platte dorthin mitnehmen dürfte :)



Hast 'ne PM!
bomberdomme
Neuling
#42 erstellt: 19. Mrz 2016, 04:50
Spricht was da gegen 95 % Primasprit ( den guten alte DDR zeugs mit wirklich 95 umdrehungen vom VEB Bärensiegel ) zum reinigen der Köpfe zu nehmen ?
OSwiss
Administrator
#43 erstellt: 19. Mrz 2016, 12:28

bomberdomme (Beitrag #42) schrieb:
Spricht was da gegen 95 % Primasprit...

Ich kenne zwar die genaue chemische Zusammensetzung von "Primasprit" nicht, würde Dir aber weiterhin medizinisches Isopropanol 99 %
aus der Apotheke (50 ml für ca. 1,20 Euro) empfehlen.

Reinigt effektiv und vor allem verhältnismäßig schonend, was insbesondere bei den Capstan-Rollen und den Köpfen von entscheidender Relevanz ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teac Tape Decks aus der V-Serie
Nikoma am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 31.07.2007  –  11 Beiträge
Tonkopf-Verschleiß bei Tape Decks
Flottertje am 08.10.2013  –  Letzte Antwort am 09.10.2013  –  5 Beiträge
Yamaha tape Decks
johnci am 07.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  4 Beiträge
Wirkung von Reinigungskassetten
Joe911 am 18.02.2007  –  Letzte Antwort am 19.02.2007  –  5 Beiträge
Schallplatten reinigen, eine Frage
woodstock2 am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  17 Beiträge
Tape Selector gesucht
max130 am 26.08.2012  –  Letzte Antwort am 31.08.2012  –  8 Beiträge
Aufnahmen tönen auf anderen Tape Decks nicht gut
Django8 am 09.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  7 Beiträge
Womit und wie oft Tonköpfe bei Tapedecks reinigen
Drizzt_Baenre am 25.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  16 Beiträge
Verwendet Ihr Mitlaufbesen?
dietmar18 am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  9 Beiträge
Welchen Phonoverstärker könnt ihr empfehlen?
klein_hein am 02.01.2016  –  Letzte Antwort am 03.01.2016  –  18 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Unison Research

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedKaebbi
  • Gesamtzahl an Themen1.344.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.008