Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


welches Tape-Deck soll ich nehmen

+A -A
Autor
Beitrag
TaschenTischer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Nov 2014, 19:04
Guten Tag Zusammen

Möchte meiner Anlage noch ein Tape-Deck hinzu fügen hab da nur halt nicht soviel Ahnung von.
Es soll auf jeden fall ein Doppeldeck werden und halbwegst zur Rest Anlage(Onkyo und Technics) passen.

da ich mit ebucht nicht soviel anfangen will, hab ich mal Amazon durchsucht:

Nr. 1 http://www.amazon.de/dp/B000DZ7V54

Nr. 2 http://www.amazon.de/dp/B00014T966/

Nr. 3 http://www.amazon.de/dp/B0006U7ETY/

Nr. 4 http://www.amazon.de/dp/B004LDCX8E/

hoffe mal da is was brauchbares dabei

schon mal Danke für jede hilfe

mfg
evilknievel
Inventar
#2 erstellt: 27. Nov 2014, 19:26
Schwieriges Thema.
Ich wußte gar nicht, daß es noch neue Decks zu kaufen gibt.

Bei gebrauchten ist unbedingt in Augenscheinnahme erforderllich. Die meisten fristen ein jahrelanges Dasein auf Dachböden und in Kellern. Vom rumstehen werden die auch nicht besser. Andruckrollen und Riemen sind oft hinüber.
Daher ist es wichtig sich viel Zeit beim ausprobieren zu nehmen und auch probeweise aufzunehmen und abzuhören.
Dafür bekommt man sie auch hinterhergeschmissen.

Alternativ zu den genannten würde ich mich auch bei Yamaha und Aiwa umsehen. Bei Yamaha gab es welche im Programm, wo man den Spurwinkel justieren konnte, was sich positiv bei fremdbespielten Kassetten auswirkte, bei denen der Spurwinkel eben nicht identisch mit dem eigenen Player war.
Ob es diese Möglichkeit auch bei Doppeltapes gab weiß ich allerdings nicht.
Ein weiteres wünschenswertes Feature ist die Hinterbandkontrolle (bei Doppeltapes wohl eher die Ausnahme)

Gruß Evil
TaschenTischer
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Nov 2014, 19:45

Bei gebrauchten ist unbedingt in Augenscheinnahme erforderllich. Die meisten fristen ein jahrelanges Dasein auf Dachböden und in Kellern. Vom rumstehen werden die auch nicht besser.


Da wär ich wohl mit dem Teac am besten beraten, scheint ja der einzige Qualitäts-Hersteller zu sein.

Aiwa Decks hab ich garnet gefunden und von Yamaha nur das: http://www.amazon.de...chwarz/dp/B0000D88Q7
akem
Inventar
#4 erstellt: 27. Nov 2014, 19:58
Die anerkannt besten Tape-Decks hat wohl Nakamichi gebaut, z.B. den legendären Dragon. Waren aber natürlich nicht ganz billig, selbst die "kleinen" Modelle lagen schon meines Wissens nach ausnahmslos über 1000 DM.
Vielleicht stolperst Du ja über eines und traust Dich nicht, es zu kaufen in der Annahme, das sei vielleicht ein "No-Name" Gerät Weil Massenhersteller war Nakamichi sicher nicht und dementsprechend auch nicht jedermann bekannt.

Gruß
Andreas
TaschenTischer
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Nov 2014, 20:19
Ich geh mal davon aus du sowas http://www.amazon.de...-125E/dp/B00E6VEMCQ/ meinst.
Hm so wirklich sagt mir das nicht zu, vom Design her.
Marsilio
Inventar
#6 erstellt: 27. Nov 2014, 20:20

akem (Beitrag #4) schrieb:
Die anerkannt besten Tape-Decks hat wohl Nakamichi gebaut


Und auch darüber lässt sich trefflich streiten. Denn andere schreiben diese Eigenschaft dem Revox B215 zu. Nicht billig trifft da ebenfalls zu, immerhin ist - im Gegensatz zu sehr vielen anderen Herstellern - die Ersatzteillage bei den Schwarzwald-Schweizern hervorragend.

LG
Manuel
Rillenohr
Inventar
#7 erstellt: 27. Nov 2014, 20:22
Bei einem Tapedeck sollte man wissen, dass es auf die Bandsorte eingemessen sein sollte, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Von einer Einmesseinrichtung lese ich bei den Angeboten nichts. Hochwertige Decks hatten das immer. Ohne finde ich persönlich Murks. Es sei denn, man beschränkt sich wirklich auf eine Bandsorte. In heutigen Zeiten ist dies natürlich fast zwangsläufig gegeben. Außer TDK SA gibt es wohl nicht mehr viel. Aber ich beobachte diesen Markt nicht mehr.
Marsilio
Inventar
#8 erstellt: 27. Nov 2014, 20:25
Das Revox B215 hat - anders als das Vorgängermodell 710 - einen Einmesscomputer. Da kann man sozusagen die Maschine auf jedes gerade dahergelaufene Tape exakt abrichten.

Aber diese Geräte gibt es längst nur noch gebraucht, und die Preise sind für gute Exemplare nicht eben tief. Und Doppeldecks sind das auch keine.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 27. Nov 2014, 20:26 bearbeitet]
TaschenTischer
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Nov 2014, 20:42
ab gesehen davon das das revox viel zu hochpreisig ist( 500 € für ein gebrauchtes tape deck - meine Frau bringt mich um),
hat wohl mindestens das Technics RS-TR575 diese einmess funktion: http://shop.panasonic.com/shop/model/RS-TR575?t=specs .

beim Teac sucht man wohl vergebens oder http://www.teac-audi...924.html?tab=Details

und bei Onkyo wohl auch nicht http://www.de.onkyo....868.html?tab=Details
Rillenohr
Inventar
#10 erstellt: 27. Nov 2014, 20:47

Marsilio (Beitrag #8) schrieb:
Das Revox B215 hat - anders als das Vorgängermodell 710 - einen Einmesscomputer. Da kann man sozusagen die Maschine auf jedes gerade dahergelaufene Tape exakt abrichten.

Aber diese Geräte gibt es längst nur noch gebraucht, und die Preise sind für gute Exemplare nicht eben tief. Und Doppeldecks sind das auch keine.


Das ist richtig. Daher würde ich mir auch keines der aktuellen zulegen. Für den Preis wird man nichts Solides bekommen, kann eigentlich gar nicht sein. Die analoge Bandaufzeichnung ist anspruchsvoll.
Früher guckte man außerdem auf 3-Fach-Tonköpfe und Doppelkapstanantrieb.
Mein letztes und bestes Deck, das ich je hatte, war das Grundig FineArts C905. Ein wirklich gutes Gerät. Das Einmessen funktionierte mit einer CD mit Messtönen drauf. Da ich diese CD nicht hatte, habe ich mir irgendwo im Netz die Töne besorgt, das hat dann auch funktioniert.
Leider haben viele Gebrauchte so ihre Zipperlein. Man muss richtig Glück haben - oder eben tief in die Tasche greifen und beim Profi kaufen.
TaschenTischer
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Nov 2014, 21:04
da ich weder audiophil noch Millionär bin gebe ich mich auch mit etwas günstigeren Geräten zufrieden solang das nicht absolute billig Produkte alla x4 tech und co sind. Sollte ich vieleicht auch mal erwähnen, will halt nur den besten Kompromiss aus kosten und leistung
Marsilio
Inventar
#12 erstellt: 27. Nov 2014, 21:05
Ich denke, man kann sich auch wahnsinnig machen wegen so Hightech-Tapes. Bei mir musste einfach aus Prinzip mal ein Revox-Tape her weil ich mit diesen Geräten tolle Erinnerungen verbinde.

Auf der anderen Seite gibt es in meinem Büro noch einen JVC-Doppeldecker TD-W218, vermutlicher Jahrgang um 1990. Mit dem habe ich früher Dutzende von Kassetten für mein Autoradio bespielt - in sehr zufriedenstellender Qualität. Dieses Gerät habe ich vor ca. 15 Jahren für umgerechnet 10 Euro am Flohmarkt gekauft. Ein Plastikbomber, der mich aber nie im Stich gelassen hat. Bandsalat gab es nie und zumindest die geläufigen TDK- und Maxellkassetten funzten darauf prima, ohne dass ich mich je um Einmessen oder andere Details gekümmert hätte.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 27. Nov 2014, 21:06 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#13 erstellt: 27. Nov 2014, 21:26
Na klar, gehen tut das auch. Ich habe das mit dem Einmessen auch nur erwähnt, weil der TE oben schreiben, nicht soviel Ahnung von der Materie zu haben. Das ist dann eben so Grundwissen, dass eine gute Aufnahme eine korrekte Abstimmung auf das Bandmaterial erfordert.
Wenn die Ansprüche nicht so hoch sind, dann muss man sich ja nicht drum kümmern.
In der Regel werden die Einstellungen japanischer Decks wohl ziemlich gut zum heutigen TDK-Material passen.
TaschenTischer
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Nov 2014, 21:32
kann mir eigentlich jemand den unterschied zwischen den 2 Technics sagen?
Sind wohl gesetzt den Fall die funktionieren besser als das Teac und das Onkyo.

vom Teac giebts jetzt sogar einen Nachfolger ohne Rauschunterdrückung: http://www.teac-audi...20069.html?tab=Stage
Killwalz
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 27. Nov 2014, 21:46
Ich habe mir vor ein paar Monaten auch wieder ein Tapedeck angeschafft (früher kam nur Revox in Frage, nie wieder Nakamichi (Dragon)), diesmal ist es ein nicht nur optisch fast neuwertiges Braun C4 geworden (gebraucht vom Händler mit Garantie per eBay für unter 300). Ich bin absolut verblüfft über die Klangqualität und die komplexe Technik dieses Teils. Passt optisch hervorragend zwischen meine noch vorhandenen T&A`s. Das damalige Deck von T&A taugte nicht viel, aber das Braun C4 (mit Einmessvorrichtung), meine Güte, ich hätte niemals gedacht, dass diese Geräte so gut sind. Klanglich super. Einem Freund klappte der Unterkiefer runter als er das Teil mit vor fast 30 Jahren bespielten Kassetten bei mir hörte. Klar haben die auch einen Haken, z. B. läuft der Kapstanmotor auch bei stehender (Stop) Cassette im Dauerlauf. Aber wenn mans weis, was solls? Ausschalten! Ich mach das per Funk(-Steckdose).
Der C3 ist auch nicht schlecht. Sehr günstig zu kriegen und hat einen Direktantrieb für den Kapstan (C4 = Riemen). Davon kann man sich preislich problemlos 2 hinstellen. 2 übereinander sind immer noch dünner als die meisten normalen. Unterschätzt diese Geräte blos nicht. 3 Kopfgeräte sowieso. Geil wenn die Laufwerke leise und sanft aus- einfahren. Selbst bei vergurkten Geräten (ab 20 Euro, hab einen C2 wegen dem Gehäuse für den Preis gekauft) genügt meistens ein Satz neue Riemen und putzen, das wars. Ersatzteile gibts im Notfall auch noch.


[Beitrag von Killwalz am 27. Nov 2014, 22:02 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#16 erstellt: 27. Nov 2014, 21:49
Mit dem Technics RS-TR 575M2 hast du gegenüber den anderen Tape-Decks,2 Record fähige Laufwerke und zusätzlich einen Einmesscomputer!
TaschenTischer
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Nov 2014, 21:58
Erstmal danke für die Hilfe

wird wohl darauf hinaus laufen das ich mir noch ein Technics gerät in die Schrankwand stell und eins als Reserve zum Rechner.
Werd noch mal trüber schlafen.




Mfg und Danke
Haribo11
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 27. Nov 2014, 22:18
Ich habe noch ein Kassettendeck Akai GX9, Tuner Onkyo Integra T4450, Philips CD 650 und einen Yamaha Verstärker AX 700 alles geschätzte 30 Jahre im Top Zustand


[Beitrag von Haribo11 am 27. Nov 2014, 22:25 bearbeitet]
Tauern
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 27. Nov 2014, 23:06
Hallo Taschentischer,

willst du unbedingt Kassetten kopieren oder weshalb ziehst du Doppelkassettendecks in die engere Wahl? Nehme lieber ein Single-Tapedeck in guter Qualität. Und weshalb willst du soviel Geld dafür ausgeben? Amazon ist aus meiner Sicht nicht die beste Quelle für gebrauchte Tapedecks. Kleinanzeigen.ebay in der näheren Umgebung durchforsten. Nimm ein optisch sehr gepflegtes Drei-Kopf-Tapedeck einer japanischen Qualitätsmarke, nicht Nakamichi (zu teuer); z.B. Pioneer CT 656, 676, 610, Technics Tape mit Direktantrieb (wartungsarm), Onkyo, o.ä.. Sowas bekommst du inzwischen hinterhergeworfen. Bedenke aber: es gibt kaum neue Software. M.W. gibt es fabrikneu nur Maxell UR Eisenoxid-Kassetten (Type I, Normalband).

Grüße

Tauern

PS: hier sogar etwas mit Direktantrieb und Garantie:

http://http://www.eb...rantie-/121498335417


[Beitrag von Tauern am 27. Nov 2014, 23:25 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#20 erstellt: 27. Nov 2014, 23:25
Die "hochwertigen" Technics Tape-decks aus den 90ern,wie z.B. das kleinere RS-BX626 hatte schon reichlich zu bieten.Und Die Aufnahmen waren sehr,sehr nahe an der CD.
Man glaubt es kaum,aber die Dinger gibt es teilweise schon für´n 10ner bei den Kleinanzeigen.

Austattung:
Fernbedienung
3 Kopf-Tape Monitor
Dolby B/C
HX Pro
Fine Bias
DD-Quartz Direct Antrieb
Peak hold
Echtzeitzählwerk und normaler Counter

Als "Software" müsste es aber noch die TDK CDing geben (Aldi?).Das ist die alte SA mit nur schlechterem Gehäuse.


[Beitrag von Rabia_sorda am 27. Nov 2014, 23:26 bearbeitet]
Tauern
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 27. Nov 2014, 23:29
Hallo,

wäre schön, wenn es irgendwo vernünftige Chromdioxid-Bänder gäbe. M.W. gibt es neu nichts mehr. Aldi Nord und Lidl bieten nichts mehr, Conrad nur die von mir genannte Maxell UR. Letztgenannte gibt es aber bei Amazon deutlich günstiger.

Grüße

Lutz

PS: bei mir in der Gegend (in Schönkirchen) gibt es bei kleinanzeigen ebay ein "stereo cassette deck" (Sony TC-K490, Dreikopf, angabegemäß Topzustand) für 15 EUR, Versand möglich. Das meine ich mit "hinterherwerfen". Trotz des vielversprechenden Bildes und Textes steht das Ding wochenlang im Web. Die Nachfrage nach sowas ist gering.


[Beitrag von Tauern am 27. Nov 2014, 23:48 bearbeitet]
TaschenTischer
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Nov 2014, 04:43

Tauern (Beitrag #19) schrieb:
Hallo Taschentischer,

willst du unbedingt Kassetten kopieren oder weshalb ziehst du Doppelkassettendecks in die engere Wahl?


Doppeldecks gefallen mir einfach besser.
Und in meiner Gegend gibt es so gut wie garnix auf eBay Kleinanzeigen, wer fährt schon 100 km für ein Kassettendeck.

Mfg
Marsilio
Inventar
#23 erstellt: 28. Nov 2014, 09:59
[quote]wäre schön, wenn es irgendwo vernünftige Chromdioxid-Bänder gäbe. M.W. gibt es neu nichts mehr. Aldi Nord und Lidl bieten nichts mehr, Conrad nur die von mir genannte Maxell UR. Letztgenannte gibt es aber bei Amazon deutlich günstiger.
[/quote]


Hier gibt es noch:
http://www.ebay.de/itm/10-Stk-C-90-2-x-45-min-ChromSuper-Kassetten-/161077708984?category=14962
Ich habe mich bei denen erkundigt: Es sei EMTEC-Bandmaterial (ex. BASF), die Gehäuse würden sie selber fertigen. Die bieten übrigens verschiedenste Längen an.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 28. Nov 2014, 12:22 bearbeitet]
Tauern
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 28. Nov 2014, 11:04
Hallo Manuel.

danke für den Tipp.

Grüße

Lutz

PS: habe gleich 10 Stk. C90 Chromdioxid bestellt


[Beitrag von Tauern am 28. Nov 2014, 11:12 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#25 erstellt: 28. Nov 2014, 12:23
Bitte unbedingt Bericht erstatten - ich will mir auch welche bestellen, komme aber vor Weihnachten wohl nicht mehr dazu (und solltest Du mit den Dingern nicht zufrieden sein wären wir hier alle um Deine Erfahrungen froh).

LG
Manuel
Rabia_sorda
Inventar
#26 erstellt: 28. Nov 2014, 16:07
Wer garantiert einem,daß das Emtec Bänder sind!Ich denke,das diese Bänder Schrott sind.So wie damals die Magna Bänder.Voll mit Drop outs und schlechte Aussteuerbarkeit.
Emtec wird doch wohl kaum unter einem anderen Namen weiter Bänder produzieren.Die wären doch bescheuert-schließlich steht BASF-Emtec weltweit für gute Qualität.Diese Bänder kaufen dann doch weniger Leute.....komisch.

Mir wären dann doch die 10x THAT´s VX 90 für 39,90€ lieber.Da weiß ich was ich hab.
Marsilio
Inventar
#27 erstellt: 28. Nov 2014, 16:33
Nun, ich denke mal der Name EMTEC müsste urheberrechtlich geschützt sein - ergo dürfte dieser deutsche Hersteller, dessen Website einen ziemlich seriösen Eindruck macht, die Produkte wohl nur dann entsprechend beschriften wenn er dafür auch berechtigt ist...

Ich würde in dem Fall mal davon ausgehen, dass das i.O. ist.

LG
Manuel

PS: Ich habe hier ja noch eine Revox-Bandmaschine. Die in der Szene (und auch von mir) geschätzten EMTEC-Bänder werden mittlerweile auch unter einem neuen Namen verkauft (RMG).
tinnitusede
Inventar
#28 erstellt: 28. Nov 2014, 16:43
Hi,

mir sind gebrauchte Maxell UD-XL 2 oder TDK SA-90 zehnmal lieber, als BASF/Emtec. Mit den deutschen Bändern hab ich noch nie gute Erfahrungen gemacht, egal, ob Spule oder Tape, selbst auf deutschen Maschinen waren sie ungenießbar, die Japan Bänder aber auch dort sehr gut, und auf japanischen Deck´s sind sie sowieso die erste Wahl.
Von Agfa gab´s ein Studio-Band, welches auf meinen Tandberg und ASC Maschinen gute Ergebnisse brachte, aber auch die kamen an Maxell u. Co. nicht ganz ran.

Hans
Tauern
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 28. Nov 2014, 16:49
Soso,

nun haben wir alle diese Chromdioxid-Kassetten noch nicht gehört, geschweige denn in Händen gehalten. Und schon wissen einige Schlaumeier, dass diese Bänder nichts taugen.

Nun warten wir es doch einmal ab oder besser gesagt, wartet ab, bis ich euch berichte. Das wird aber vor Mitte nächster Woche nichts werden, da die Sendung vor Montag nicht eintreffen wird und ich erstmal eine Aufnahme machen muss. Ich bin schließlich weder Rentner noch arbeitslos.

Ich muss sagen, ich bin wirklich gespannt. Ich berichte auch, wenn die Dinger nichts taugen. Versprochen.

Grüße

Lutz

PS: ich werde folgendes Equipment verwenden: Sherwood New Castle CD 772 -> Yamaha A-S 500 -> Pioneer CT 656 (also ich geb´mir wirklich Mühe )


[Beitrag von Tauern am 28. Nov 2014, 16:55 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#30 erstellt: 28. Nov 2014, 17:39
@Tauern

Ja,es ist ein Vorurteil von mir,das gebe ich zu.Nur bin ich vor zig Jahren einige male darauf reingefallen.Damals hieß es auch,das ein "no name" Hersteller BASF Bänder verbaut.....nach einigen Tests meinerseits,konnte ich dies mehr als verneinen.Das war erstklassiger Schrott.
Aber ich bin mal auf Dein Ergebniss/Test gespannt.Ich bin ja für (fast) alles offen!

@tinnitusede

Mit BASF/Emtec Bändern hatte ich wenig Probleme,fande sie sogar ausgezeichnet.Die Chrom Maxima war eine sehr hoch austeuerbare Cassette und klanglich überragend.Hatte einige davon.Aber auch die einfache Chromdioxid 2 und bessere Chrom Super 2 waren recht gut.Aufgenommen wurde mit einem Pioneer CT-335
und später über lange Jahre mit einem Technics RS-BX606.
Anfang der 90er hatte ich Probleme mit einem 5er Pack Chromdioxid 2.Alle Bänder haben nach ca. 15min Spielzeit die Köpfe mit einer weißen,ich denke Oxydschicht,verschmutzt.Danach habe ich BASF erstmal gemieden.
Einige Zeit später konnte man neue Bänder wieder getrost kaufen.
Aber trotzdem habe ich zu 90% die Maxell XL IIS benutzt thumbs up........

@All
Ich glaube wir (ich) schweifen etwas vom Thema ab.........pfeifen

Bierfreunde
Rabia_sorda
Inventar
#31 erstellt: 28. Nov 2014, 18:16
Bei Ebay ist gerade ein Pioneer-CT-W504R Doppeldecker für 25€ Sofortkauf drinn erstaunt
Marsilio
Inventar
#32 erstellt: 28. Nov 2014, 19:25
Ich finde die Diskussion interessant - vielleicht könnten jene von Euch, die ziemlich viel Erfahrung mit Kassetten haben, uns mitteilen, welche Tapes (auch jene aus der Vergangenheit, mitunter gibt es ja Leute die sich auch gebrauchte Kassetten wieder holen) aus Eurer Sicht wirklich gut, welche so eher mittelmässig und welche eher gemieden werden sollten.

Ich meinerseits habe da in meiner Vergangenheit so ziemlich alles bespielt was mir in die Hände geraten war, so richtig gut fand ich damals - wohl wie die meisten hier - die TDK SA und Maxell XLII-S, dann gerne auch die Sony Walkman Type II (enorm robustes Gehäuse) - und von meinem Vater abgestaubte Scotch Metafine (sehr edel), AGFA Carat FrCr und AGFA FeI-S (letztere waren so eine Art Superferro mit ebenfalls robustem Gehäuse). Mit den BASF-Tapes hatte ich es nie so, obwohl ich auch welche habe.

LG
Manuel
Tauern
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 28. Nov 2014, 20:39
Hallo Manuel,

TDK Metal, das war´s. Eine hab ich noch, sinniger Weise habe ich damit damals ZZ-Top aufgenommen von CD. Die SA und SA-X waren auch gut. Eigentlich hab ich immer TDK genommen. Wenn die neuen Kassetten näherungsweise die SA erreichen, bin ich zufrieden. Ich werde ja berichten.

Grüße

Lutz


[Beitrag von Tauern am 28. Nov 2014, 20:41 bearbeitet]
Tauern
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 28. Nov 2014, 20:58
Um mal wieder auf das Ausgangsthema zurück zu kommen:

Habe gerade einmal bei ebay die demnächst auslaufenden Gebote betrachtet. Die Preisvorstellungen sehr vieler Anbieter finde ich mutig. Glauben die etwa, dass sich bei den Tapedecks ein ähnlicher Hype wie bei Plattenspieler entwickelt? Dafür fehlen doch einfach die Medien.

Da werden die Preise einiger gewerblicher Anbieter ja schon wieder attraktiv. Bei Klangharmonie (bei ebay) aus Flensburg gibt es wenigstens noch eine Garantie. Hab da vor glaube ich neun Jahren einen Pioneer-Tuner gekauft, der bis heute ordentlich seinen Dienst versieht. Na ja, mal hören was unser Themensteller berichtet.

Grüße

Lutz
TaschenTischer
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 28. Nov 2014, 22:57

Tauern (Beitrag #34) schrieb:
Dafür fehlen doch einfach die Medien.


Wenn ich mal von mir auf 10 % der Gesellschaft schließe, gibt es noch genug Kassetten( hab so 1 bis 2 Aktenkoffer voll)

Meinen Platten Spieler hab ich ja auch auf Amazon bestellt 139€ + Versand bestimmt nicht zu Billig, aber immer noch besser als der Dual 415-2 im Mediamarkt wo 329€ kosten soll. Denke Tatsächlich das da langsam ein kleiner boom kommt wegen dem digitalisieren. Die Billigen Neu Geräte taugen ja nicht soviel und die Dienstleister sind recht Teuer also kauft jeder der noch ne größere Sammlung hat sich die gebrauchten beim Händler. Wenn die Sammlung dann zur Zufriedenheit digitalisiert ist werden die Geräte halt wieder für möglichst großes Geld abgestoßen. Bekomme von Evilknievel ein Doppeldeck für die Anlage und hab mir zum Märchen digitalisieren noch ein Einzeldeck auf Amazon bestellt, Das Radio von meiner Tochter(5) hat ja nur noch CD und USB, und Kassetten bekommt sie auch in den Nächsten 2 bis 3 Jahren nicht in die Hand( hat mir schon 2 Stück zerstört ).
Im Anlagendeck laufen dann bestimmt auch mal Alf und andere Geschichten die ich so hab


mfg Felix


[Beitrag von TaschenTischer am 28. Nov 2014, 23:04 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#36 erstellt: 28. Nov 2014, 23:11
Meine ersten CD's aus den späten 80ern machen langsam schlapp. Ich überlege mir nun allen ernstes, mir quasi Sicherheitskopien auf KASSETTE zu machen. Denn meine alten Jugend-Kassetten aus der Vor-CD-Ära klingen - zu meiner Verblüffung - immer noch gut. Hier ist eine gescheiterte Lagerung weg von Sonne und Magnetfeldern das A und O.

LG
Manuel
TaschenTischer
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 29. Nov 2014, 00:22
mal'n kleiner Fun Fact: ich habe insgesamt ca. 70 Audio-Kassetten + eine Unbekante anzahl von meiner Frau(müssen wir mal bei ihren Eltern Fragen die haben ja auch noch ihre Kinder Platten) man stelle sich vor die menge bei nem DienstleisterDienstleister beispiel digitalisieren zu lassen... da kannste Hi-end Kassettendeck+ PC von kaufen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tape-Deck: Nak. od Revox ?
Gragro am 23.04.2003  –  Letzte Antwort am 27.10.2003  –  9 Beiträge
Welches Casetten-deck.
etonfan am 10.12.2011  –  Letzte Antwort am 18.12.2011  –  14 Beiträge
Welches der genannten Tape Decks soll ich benutzen?
Mo888 am 15.01.2011  –  Letzte Antwort am 17.01.2011  –  11 Beiträge
Defektes Tape-Deck
Obermeister am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  3 Beiträge
Marantz SD1000 Tape Deck
Florek am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.08.2004  –  4 Beiträge
Tape Deck & Tuner Systeme
Pioneer_Freak am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  6 Beiträge
Tape Deck Problem
J.Bond am 07.07.2011  –  Letzte Antwort am 07.07.2011  –  5 Beiträge
Brummen beim Tape-Deck
Django8 am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.01.2004  –  5 Beiträge
Analogtechnik Tape-Deck
VoSc am 24.05.2011  –  Letzte Antwort am 28.05.2011  –  10 Beiträge
Yamaha tape Decks
johnci am 07.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Pioneer
  • Sherwood
  • Philips
  • Dual
  • Nakamichi
  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 56 )
  • Neuestes Mitgliedtiesen68
  • Gesamtzahl an Themen1.345.401
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.773