Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen gebrauchten Plattenspieler? Thorens vs Lenco vs Pioneer

+A -A
Autor
Beitrag
ShadeAlbae
Stammgast
#1 erstellt: 14. Mai 2011, 13:54
EDIT: vlt in HIFI Klassiker abteil verschieben?!

hallo liebes forum..

ich bin zur zeit auf der suche nach einem Plattendreher und habe 3 Geräte gefunden welche in frage kommen...

ich möchte einfach mal eure meinungen und erfahrungen zu diesen geräten hören und welche ihr mir empfehlen könnt..
oder noch ganz andere kisten vorschlagen .. kosten 100-150 taler.

Thorens TD 165 MK II


Lenco L450



Pioneer Pl-51 A




ich finde es sind alle 3 toll!!(pio und lenco am tollsten)
die frage ist nur womit ich am längsten spaß habe

grüße lennard


[Beitrag von ShadeAlbae am 14. Mai 2011, 14:09 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 14. Mai 2011, 17:40
Also stimmen wir ab! Meine Stimme für den Pio!
iceman650
Stammgast
#3 erstellt: 14. Mai 2011, 17:49
Ich finde den Thorens am schönsten, mmn nach am schlichtesten.

Mfg, ice
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 14. Mai 2011, 18:02
Mit dem Pioneer machst du nichts falsch....
applewoi
Stammgast
#5 erstellt: 15. Mai 2011, 07:06
Wenn der schlechtere Arm mit der zusätzlichen Kontaktstelle und das wahrscheinlich längst verhärtete AKG System beim Thorens nicht wären, würde ich den vorziehen, weil da im Normalfall selten was kaputtgeht, und wenn doch ist es um die Ersatzteilversorgung deutlich besser bestellt als die beiden anderen Kandidaten.
Diese können ihr besseres Aussehen und im Fall des Lenco den besseren Arm in die Waagschale werfen, ausserdem scheint in Lenco ein Ortofonsystem mit einfach wechselbarem und gut verfügbarem Nadelträger drin zu sein, beim Pio ist das aufgrund des Bildes nicht beurteilbar.
ShadeAlbae
Stammgast
#6 erstellt: 15. Mai 2011, 11:15
also scheint vieles für den Lenco zu sprechen ...

besonders gut gefällt mir bei diesem der tonArm und das Gelenk...

http://www.audiocave.eu/images/Lenco_L_450_kardan.jpg



außerdem scheint er der vorgänger von project 1 zu sein..
wo mir alternativ auch wieder der project Debut III & der Essential ..einfallen würde welche jedoch leicht überm bugett liegen...
Holger
Inventar
#7 erstellt: 15. Mai 2011, 12:21
Vorsicht beim Lenco L-450: das Headshell und seine Aufnahme am Armrohr sind "Tesla-spezial", also NICHT kompatibel mit den "üblichen" SME-kompatiblen Headshells. Zudem wurde m. W. seinerzeit schon in ungarischen Hifi-Zeitschriften geraten, das Headshell anzukleben, da die Aufnahme sehr wacklig sei.
Ich würde von dem Teil Abstand nehmen.
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 15. Mai 2011, 13:08
Bei den 3?

Den Pioneer, aber sowas von eindeutig.

Schweres Teil, schon damals direct/drive.

Der Lenco kommt auf Platz 2, aber schon mit Abstrichen.
Der Thorens ist der "kleinste" im Vergleich, kann nix besser wie der Pioneer und schaut imho nur noch spießig aus.



wo mir alternativ auch wieder der project Debut III & der Essential ..einfallen würde welche jedoch leicht überm bugett liegen...


Debut leidlich brauchbar (Witz im Vergleich zum Lenco), Essential Schrott.
raphael.t
Inventar
#9 erstellt: 15. Mai 2011, 14:31
Hallo Lennard!

Schöner Vergleich!

Zum Lenco: Was Holger über den Arm schreibt, ist richtig.
Die Lagerung des Arms ist sehr präzise, doch das Shell ist schon ein Wackelkandidat.
Der Lenco/Tesla hat aber noch eine weitere Schwachstelle:
den Teller.

Die Teller haben manchmal dreißig Wuchtbohrungen oder mehr und sind trotzdem oft verzogen.
Ich habe das bereits mehrfach erfahren müssen.
Dieser Fehler zieht sich bis Project und System Fidelity hin, wenn sie Teller auf Tesla-Basis haben.

Falls ich nicht sähe, dass der Teller in Ordnung ist (einmal kurz drehen lassen und auf Höhenschlag achten), würde ich den Lenco auf keinen Fall wählen.

Zum TD 165:

Ein zuverlässiges Arbeitstier, außer Lager ölen und Riemen kontrollieren wird man da nichts machen müssen.
Teller über drei kg und auch der Arm ist nicht schlecht, wird aber leider häufig schlecht geredet.
Was das AKG P 20 betrifft, so war das immerhin serienmäig auch auf einem der Revox-Tangentialspier drauf, doch leider ist diese AKG-Serie mit verhärteten Dämpfunsgummis behaftet, was sich auch bei noch guter Nadel in schlimmen Verzerrungen äußert.

Zum Pioneer:

Den kenne ich zwar nicht, aber den PL 510 hatte ich schon zweimal, allerdings hat der ein Subchassis.
Ein solider Direkttriebler.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
ShadeAlbae
Stammgast
#10 erstellt: 15. Mai 2011, 15:13
scheinbar deutes alles auf den pioneer ... & der sieht optisch meiner neinung nach auch am wertigsten aus..

aber ich möchte nocheinmal einen project in den raum werfen & zwar einen Pro-Ject RPM 1 für 230 taler..
aber ich kann mir schon denken das ich mir sagt das ich endlich den pioneer kaufen soll ;D

PS.: seid mir nich böse wegen der projects... aber ich finde die optisch recht ansprechend besonders die rpm..


[Beitrag von ShadeAlbae am 15. Mai 2011, 15:17 bearbeitet]
ichundich
Inventar
#11 erstellt: 15. Mai 2011, 15:30
Na bei mir mal anders rum
Den Thorens würde ich schon nicht nehmen da zu oft fast schon 08/15, klanglich aber gut.
Den Lenco ja der hat so seine schwächen, also auch aus dem Rennen.
Bleibt der Pio das ist eine guten Entscheidung, klanglich wie technisch und die Verarbeitung stimmt.

janosch7
Stammgast
#12 erstellt: 15. Mai 2011, 15:42
Meine Wahl wäre auch der Pioneer.

Den Hype um den Lenco kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Als er damals auf den Markt kam kostete er lediglich DM (D-Mark!!!) 250.- und galt als Geheimtipp ob dieses günstigen Preises. Ich hatte mir auch einen nagelneuen gekauft. Für das Geld ok. Aber zu der Zeit nicht mit z.B. einem ordentlichen Thorens oder Dual aus der DM 500.- Klasse vergleichbar. Ergo auch heute als Gebrauchter nicht.

Gruß Detlef
mkoerner
Stammgast
#13 erstellt: 15. Mai 2011, 17:18
Wenn nicht irgenwas ernsthaft beschädigt ist dürfte der Pioneer eher in der Klasse der 600-1000 Euro Projects spielen. Und während du den Project vermutlich entweder nicht mehr oder nur mit grossem Wertverlust (soweit das bei so billigen Playern überhaupt geht) loswirst, könnte es beim derzeitigen Vinylboom sein, dass der Pioneer noch zur Wertanlage wird.

Beim RPM1 gefällt mir technisch gar nix. Sogar beim einzigen bei dem Project lange noch gut war, nämlich beim Arm, wird jetzt in den unteren Preisklassen nur noch Schrott verbaut. Bedenke dass ein Player dieser Preisklasse nur max. 70€ (vermutl. noch weniger) in der Herstellung kosten darf.

(Schauder)

Mike
ShadeAlbae
Stammgast
#14 erstellt: 21. Mai 2011, 14:51
.. ich nochmal .. habe immer noch nicht gekauft da ich noch aufs geld gewartet habe aber nun ist mir folgender kandidat über den weg gelaufen...die entfernung zum abholen wäre bei diesem gerät einfach traumhaft ... nichtmal ne halbe stunde fahrt

Pro-Ject 2.9 (für200)

1. Speedbox (33/45UPM - Umschaltung)
2. System Sumiko MC Blue Point No.2



hoffe ihr habt noch lauen mich zuberaten =P

grüße Lennard
ichundich
Inventar
#15 erstellt: 21. Mai 2011, 15:07
Lass die Finger davon die taugen nix, für das Geld kannste von mir den Dual 721 mit Shure V 15 III haben.
Da haste dann einen echt guten Rillenratzer und nicht so ein Presspapp Gehäuse.
janosch7
Stammgast
#16 erstellt: 21. Mai 2011, 15:18
Wenn das Sumiko noch ok und nicht abgedudelt ist, eine überlegenswerte Offerte sofern man Pro-ject mag. Könnte mich auch reizen, wohne übrigens auch in OWL.

Gruß Detlef
ShadeAlbae
Stammgast
#17 erstellt: 21. Mai 2011, 15:22
ich seh schon am ende muss ich würfeln .. es gibt einfach zu viele verschieden plattendreher .. und so ein kauf will ja auch gut überlegt sein...

aber ich muss sagen immer top wie schnell ich hier ne antwort bekomme!
ShadeAlbae
Stammgast
#18 erstellt: 21. Mai 2011, 15:28
wo muss ich eig nen Dueal 626 einordnen .. habe ich aktuell leihweise zum hören...
ichundich
Inventar
#19 erstellt: 21. Mai 2011, 15:29
Lese mal hier nach.

Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 21. Mai 2011, 15:38
Was? immernoch nicht den Pioneer gekauft?
janosch7
Stammgast
#21 erstellt: 22. Mai 2011, 13:34
Was nun? Pro-ject gekauft?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 170 vs. Neukauf
satschssel am 28.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2009  –  5 Beiträge
Plattenspieler Thorens vs. Pro-Ject
Weltfrieden am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  5 Beiträge
Lenco L78 vs Pioneer PL-514X
Igorrr am 25.07.2013  –  Letzte Antwort am 26.07.2013  –  13 Beiträge
Lenco L75 vs. Dual 1019
micha122 am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 13.06.2011  –  40 Beiträge
Thorens vs. Dual
gorgohr am 11.02.2015  –  Letzte Antwort am 07.03.2015  –  52 Beiträge
Plattenspieler alt vs neu
wavelover am 13.08.2016  –  Letzte Antwort am 19.09.2016  –  208 Beiträge
Plattenspieler alt vs. neu - Was ist besser?
mmtour am 04.03.2011  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  27 Beiträge
Plattensp. Denon DL 37F vs Thorens TD2001
skywalker1koenig am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 23.12.2008  –  12 Beiträge
Thorens 190-2 vs. Technics 1210.Erfahrungen?
DiegoDee am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  10 Beiträge
Dual 604 vs. Thorens td 165 spezial
BugoHoss am 25.04.2012  –  Letzte Antwort am 26.04.2012  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Phonar
  • Pro-Ject
  • Schneider/TCL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitgliedlaporte85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.214
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.315