Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ton bricht weg beim Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Rokgar
Neuling
#1 erstellt: 19. Jul 2011, 12:42
Hallo!
Ich habe ein Problem mit meinem Dual 455-1 Plattenspieler. Und zwar passiert es, dass zwischendrin willkürlich ein Kanal wegbricht und sehr leise wird. Der Naheliegenste Gedanke ist ja das Cinch-Kabel, aber das ist es nicht. Es ist "Lustigerweise" völlig egal wo ich rumspiele. Fasse ich das Gehäuse des Verstärkers an, kommt er wieder, genauso wenn ich am Erdungsdraht rumspiele oder auch am Kopfhörereingang rumklopf.
Jetzt wär noch zu vermuten der Tonkopf ist schief eingebaut und nimmt halt einen Kanal nicht ordentlich mit. Aber den habe ich gestern nochmal richtig justiert und wenn ich den Plattenspieler statt an meinem Sony 830 ES, an einen AKAI AM-47 anschließe....funktioniert es. Klingt bloß Scheiße.
Also einen Extra Phono-Vorverstärker gekauft und an den Tape-Eingang vom Sony angeschlossen. Störungen sind immernoch da.


Ich vermutete dann, dass die Erde vom Sony nicht ganz sauber ist. Der hat nämlich einen Schuko-Stecker und der AKAI nur einen ohne PE.
Andererseits fällt das auch aus, da der Extra Phono-Vorverstärker keinen Schuko-Stecker hat und trotzdem Ärger macht.
Ich bin mit meinem Latein am Ende. Wenn einer einen guten Tip hat: Bitte melden.

Danke schonmal!
doc_barni
Inventar
#2 erstellt: 19. Jul 2011, 15:17
Hallo Rokgar ,

willkommen im Forum.

Zu deiner Problematik:

Der 830 ES sollte auftrennbar sein.Ich würde mal die Vorstufe mit allem Schalterzeugs umgehen und den Pre direkt auf die Endstufe legen. Sind die Aussetzer weg, hast du das Problem in der Vorstufe eingekreist. Schalterprobleme sind hier nicht ungewöhnlich, nutze diesbezüglich mal die SUFU.
Auch in der Endstufe sind natürlich noch Kontaktprobleme möglich...Habe selbst einen 570ES, der tut auch nicht immer so, wie er sollte...

Ist der Klang jetzt schlecht, könnte zusätzlich eine defekte / verschlissene Nadel Ursache sein.

Sicherlich gibt es auch noch zahlreiche andere Fehlerquellen, dies erscheint mir aber das Naheliegeste zu sein. Andere Sachen kann man später auch noch probieren.


freundliche Grüsse
doc_barni


[Beitrag von doc_barni am 19. Jul 2011, 15:20 bearbeitet]
Rokgar
Neuling
#3 erstellt: 19. Jul 2011, 16:21
Hallo doc_barni,

Danke für´s schnelle Antworten und die Willkommensgrüße!
Ich hab jetzt mal folgendes versucht:
Ich habe den Pre vom Sony auf den Aux vom AKAI gelegt und der Fehler bleibt. Damit habe ich doch auch die Fehlerquelle auf den Vorverstärker eingekreist, oder?
Die verschlissene Nadel fällt leider als Fehlerquelle aus, da bei dem zweiten Verstärker ja alles geht. Der AKAI ist bloß ein wenig schwach auf der Brust.

Freundliche Grüße,

Rokgar.
doc_barni
Inventar
#4 erstellt: 19. Jul 2011, 16:38
Hallo,



Damit habe ich doch auch die Fehlerquelle auf den Vorverstärker eingekreist


könnte wohl sein.

Zur genaueren Fehlenbestimmung könntest du mit dem kleinen Pre an alle verfügbaren Hochpegeleingänge ( AUX, Tuner Cd...) gehen und beobachten , ob sich derFehler weiter lokalisieren lässt . Bei Kanalausfall auch mal alle Schalter, (ausgenommen Ein/Aus ) betätigen und Wirkung beachten. Bei Geräten , die wenig benutzt werden, oder bei denen einzelne Eingänge wenig geschaltet werden, könnten insbesondere bei dem Sony ein derartiges Fehlerbild entstehen.

Abhilfe: reges betätigen von Schaltern und evtl. auch Potis, Kontaktspray z.b. Oszilin T6 ( gibt auch andere Sorten) verwenden...oft ist nicht wirklich etwas defekt...

bitte berichte doch über deine Erfahrungen bei der Fehlersuche.


freundliche Grüsse
doc_barni
kölsche_jung
Inventar
#5 erstellt: 19. Jul 2011, 16:43
aus meiner Sicht klingt das eher nach Kontaktproblemen am Tonabnehmerkäbelchen ... wäre zumindest nicht so unüblich ...

weil: ob an nem aux irgendwo ein phono dranhängt juckt den amp erstmal garnicht ... da der fehler allerdings nur bei phono auftaucht, würde ich den fehler auch (erstmal) bei phono suchen ...

klaus
Rokgar
Neuling
#6 erstellt: 19. Jul 2011, 17:25
Mir ist gerade ein Paradoxum an der ganzen Geschichte aufgefallen...
Gegen die Vorverstärkergeschichte spricht die Tatsache, dass der Fehler trotz Externen Pre am Tape-Eingang noch da war.
Und gegen die Kontaktprobleme am Tonabnehmer spricht die Tatsache, dass am AKAI betrieben kein Fehler da ist.

Also eigentlich gibt es wohl keinen Fehler...

Doch im Ernst: Ich denke das Problem muss irgendwo im Sony stecken. Im Zweifelsfall haben eventuell Vor- und Endstufe ein Ding weg, oder?

Ich werde jetzt trotzdem mal den kleinen Pre nehmen und alle Eingänge abklappern...

Danke euch!
doc_barni
Inventar
#7 erstellt: 19. Jul 2011, 17:34
Hallo,

wenn ich dich bisher richtig verstanden habe:

Am Akai war alles gut, nur der Klang war nicht top.

Probleme waren am Sony, wenn du den Pre genutzt hast. Falls der Pre des Sonys zickt, tut er das auch, wenn du mit einen Extra-Pre über Tape reingehst...

hier möchte ich dir zustimmen:


Und gegen die Kontaktprobleme am Tonabnehmer spricht die Tatsache, dass am AKAI betrieben kein Fehler da ist.


versuch doch einfach mal, was ich am Anfang vorschlug...:

mit dem Extra Pre in die Sony-Endstufe...


freundliche Grüsse
doc_barni
Rokgar
Neuling
#8 erstellt: 19. Jul 2011, 17:56
Hallo doc_barni,
das hast du richtig verstanden. Im Notfall nehm ich den AKAI und kann ich hören, bloß ein Genuss ist es dann nicht so recht.
Jetzt habe ich mal den Extra-Pre an alle Eingänge gehängt und siehe da: Die Tape-Eingänge sind nicht so, aber Tuner geht und CD nach anfänglichem Zicken jetzt auch ohne Probleme. Also 2 Lieder bisher ohne Fehler.
(Jetzt hab ich aber die ersten 2 Songs von der neuen Scheibe von Týr echt genug gehört. So gut die auch sind.)

Also war´s doch der Vorverstärker im Sony oder?

Vielen vielen Dank auf jeden Fall und falls sich der Status ändert melde ich mich nochmal.

Viele Grüße,
Rogar.
doc_barni
Inventar
#9 erstellt: 19. Jul 2011, 18:00
Hallo,

dann höre erstmal und hab Freude, über den Rest können wir auch später reden....


freundliche Grüsse
doc_barni
WAmpere
Stammgast
#10 erstellt: 19. Jul 2011, 18:39
Bis jetzt hast du den Fehler nicht wirklich eingegrenzt.
Wir vermuten alle nur, das der Sony irgendwo einen Fehler hat oder sonstwas defekt ist irgendwo.
Du sollst nicht alle Eingänge abklappern, sondern direkt in die Endstufe des Sony.
Wenn es dann geht, ist der Wackler nur in der Vorstufe des Sony zu suchen.
Rokgar
Neuling
#11 erstellt: 19. Jul 2011, 19:09
Wenn ich in den "Direct In" gehe funktionierts auch. Umgehe ich damit die Vorstufe, oder muss ich dazu Innen was umlöten?

Grüße
doc_barni
Inventar
#12 erstellt: 19. Jul 2011, 19:23
Hallo,
dein Problem sieht nicht danach aus, dass ein Lötkolben nötig wäre....

"Direct In" ist dass, was es heisst, Umgehung aller Komponenten, die für Verzerrungen verantwortlich sein könnten.. Es ist auch ein Hochpegeleingang. Frage dich mal, wie oft du den Tape- Eingang genutzt hast, wegen der Korrosion an den Schalterelementen...

Sprichwörtlich: Wer ( Was )rastet, das rostet, und da fliesst der Strom nur widerwillig, manchmal, bei kleinen Spannungen eben auch schonmal garnichtmehr.....



freundliche Grüsse
doc_barni
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 22. Jul 2011, 11:12

Rokgar schrieb:
Wenn ich in den "Direct In" gehe funktionierts auch. Umgehe ich damit die Vorstufe, oder muss ich dazu Innen was umlöten?

Grüße


Hallo,

die Direct In-Funktion des Sony TA-F 830 ES umgeht meines Wissens den Input-Selector, die Klang-/Balanceregelung, den Source-Direct-Schalter, den Tone-Schalter, den Stereo-/Mono-Schalter, Subsonic-Schalter, sowie den Muting-Schalter.

Einzelne oder alle dieser Schalter und Regler könnten ein Kontaktproblem haben. Ich würde nun den Plattenspieler an den Phonoeingang anschließen und im Laufe des Signalwegs alle Schalter durchprobieren, etwa durch leichtes Vorbeidrehen an der eigentlichen Schalterstellung (hier: Phono), bei Tastern durch langsames Ein- und Ausrasten.

Also beginne in dieser Reihenfolge:

Input Selector
Cartridge Load
Subsonic Schalter
Mono-Schalter
Modus-Schalter (Direct In, Normal, Adaptor)
Tone-Schalter, Turnover
Source Direct (zuletzt, weil er einige andere außer Betrieb nimmt)

So solltest Du den Fehler auf den konkreten Kontaktfehler hin eingrenzen können.

Gruß, Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rückkopplungsbrummen beim Plattenspieler.
gada am 23.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.05.2007  –  8 Beiträge
So etwas wie Rückkopplung beim Plattenspieler
Ctwhy am 13.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  21 Beiträge
Plattenspieler brummt!
Klee am 03.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  5 Beiträge
plattenspieler
redk am 21.11.2003  –  Letzte Antwort am 22.11.2003  –  4 Beiträge
Plattenspieler - kein Ton
martin.gaeb am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 26.04.2004  –  5 Beiträge
Plattenspieler, schelchte Ton Quallität!
Klas126 am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 25.09.2009  –  22 Beiträge
Plattenspieler - Ton nur einseitg
Madfix am 13.02.2015  –  Letzte Antwort am 14.02.2015  –  9 Beiträge
Leiser Ton beim Anspielen an Sony STR-DE 675
Maxwell53 am 01.08.2015  –  Letzte Antwort am 02.08.2015  –  3 Beiträge
Ton beim abspieler viel zu dumpf und langezogen (Pitch?)
fexnah am 13.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  10 Beiträge
Mein neuer Plattenspieler
Pioneer_Freak am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 07.05.2008  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedeli36489
  • Gesamtzahl an Themen1.345.387
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.491