Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler bis 700€ und Tonabnehmer bis 200€

+A -A
Autor
Beitrag
PEG96
Stammgast
#1 erstellt: 14. Aug 2011, 21:45
Plattenspieler

Hallo ich möchte mir demnächst einen Plattenspieler und Tonabnehmer kaufen. Das maximale Budget wäre 700€ für den Plattenspieler und 150€ bis 200€.
Mein Technics SU-VX 700 hat sowohl einen MC als auch einen MM Phonoteil.
Gehört wird Pop Rock und Klassik, zwischendurch auch mal Jazz.

Beim Plattenspieler ist mir der Technics SL-1210 MKII aufgefallen, dort scheiden sich teilweise die Geister, die einen meinen, er ist der einzige neue Plattenspieler, der gut ist, die anderen bezeichnen ihn als stark überteuert, was stimmt den nun?

Beim Tonabnehmer schweben mir das Ortofon 2m Bluevubd das Ortofon MC Tango vor, welches von den beiden ist empfehlenswerter? Was für andere Systeme sind denn noch empfehlenswert?

Die Lautsprecher sind Heco Victa 700, als Kopfhörer benutze ich einen Sennheiser HD650.
Bevor ich es vergesse, alle Komponenten sollen neu sein.

MfG Frederic
mkoerner
Stammgast
#2 erstellt: 15. Aug 2011, 08:07
Der Technics ist halt sehr robust, es wird auch in vielen Jahren noch Leute geben die ihn reparieren können und er ist in seiner Preisklasse (fast) nicht zu toppen. Darüberhinaus ist er der einzige DD (wenn man mal in der unter 1000€ Klasse bleibt) bei dem man auch noch ausbauen kann (Bessere Lager, besseres Netzteil, besserer Arm etc...).

Wenn das nicht so wichtig ist und man etwas Sparen will wäre der Synq X-TRM 1 eine sehr gute Wahl die klanglich in der selben Liga spielt.

Was die TAs angeht: Ich persönlich finde die Ortofon VM Serie (auch 5x0 Serie im Ausland) etwas besser. Die spielen irgendwie "schneller" und sind etwas unempfindlicher was die Kapazitäten angeht. Das Äquivalent wäre da das 520MKII (billiger isses auch noch...)

Ansonsten gibts hier etliche Threads in denen ich was zum M97xE geschrieben hab, das wär imho zusammen mit einem guten Phonopre dann schon sehr grosses Kino.

Wenn du den Synq nimmst dann kannst du für unter 1000€ zusammen mit dem M97xE, der Japanischen SAS Nadel und einem guten Phonopre wie dem GramAmp 2SE schon wirklich ganz excellent Musik hören. Wenn du dir Zeit lässt kannst du das meiste auch gebraucht organisieren und sparst dann nochmal ca. 20-30%.

zu MC: Ich persönlich empfinde MMs als klanglich angenehmer. MCs spielen zwar oft schneller und detaillierter aber irgendwie strengt mich da das Hören mehr an (ist irgendwie mehr wie CD)...

MMs finde ich fliessender und homogener. Das gefällt mir besser...

Mike
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 15. Aug 2011, 19:54
Wie wäre es mit einem Komplettpaket aus Rega RP 3 mit Ortofon 2M Bronze für 913€?

http://www.hifi-phon...M-Bronze--12148.html
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 16. Aug 2011, 06:03
Kurz und bündig:

Gebrauchten Technics 12xx.
+
Nagaoka MP-30
oder
Ortofon VM Silver.

MfG
Haakon
PEG96
Stammgast
#5 erstellt: 16. Aug 2011, 09:56
Könntest du mir bitte sagen, wo ich einen SL-1210 in gutem Zustand kaufen kann. Weil ein Plattenspieler ist ja eine Investition fürs Leben, da habe ich halt bedenken, dass er nach 10 Jahren kaputt ist, weil er als DJ-Gerät eingesetzt wurde, oder ist das nicht so schlimm?

Wenn er noch nicht alt ist und in gutem bis sehr gutem Zustand, wäre gebraucht auch eine Alternative.

MfG Frederic
Pilotcutter
Administrator
#6 erstellt: 16. Aug 2011, 10:42
Einen guten gebrauchten 1210er zu ergattern ist wahrscheinlich schwierig. In der Bucht werden die wahnsinnig hoch gehandelt. Da kann man mit Startgebot von 500 anfangen und die Leutz bieten los. Und neu geht's bei

689 los.

Da ist dann eben die Spanne von Gebraucht- zu Neuware nicht so sonderlich hoch. Besonders bei einer langfristig gedachten Anschaffung (und bei Deinem guten Budget) lohnen sich Neuanschaffungen in dieser Hinsicht.

Ein 1210 mit Ortofon VM Silver drauf ist eine gute Empfehlung/Wahl und eine bodenständige Ausstattung, die Dir in den nächsten Jahren eine Menge Spaß bereiten sollte.
Die Produktion der 1210er ist ja auch jüngst eingestellt worden, so dass auch noch nach Jahren ein lukrativer Wiederverkauf möglich ist.

Das Ortofon 2M bronze ist natürlich sehr sehr gut. Ich habe es einmal ein Jahr gehabt. Es ist neuer und "moderner", aber ob es die Klassiker unter den Ortofon Systemen verdrängt, bezwifel ich 'mal. Das VM Silver hat auch einen Fine-Line Schliff und spielt bestimmt gleichauf. Ist aber um einiges günstiger.

Mit dem Technics und einem MM Ortofon bist Du wahrlich gut aufgestellt. Das System muss natürlich noch montiert und justiert werden.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 16. Aug 2011, 11:38 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 16. Aug 2011, 11:35

PEG96 schrieb:
Könntest du mir bitte sagen, wo ich einen SL-1210 in gutem Zustand kaufen kann.


Hallo frederic,

nach meinem Wiedereinstieg in das Thema "Vinyl" musste es auch ein Technics SL-1200 Mk II werden. Hier kannst Du ihn neu kaufen:

http://www.recordcas...gle&PID=Froogle&ls=d

http://www.redcoon.d...antrieb?refId=basede

Ich habe meinen bei Redcoon gekauft. Die importieren den aus GB. Du musst also bei der Bestellung daran erinnern, dass sie einen Netzadapter beifügen.

Ich betreibe ihn derzeit vorrangig mit einem Ortofon VM White (85 EUR) und mit einem Shure M-97 xE (106 EUR). Am Ziel bin ich damit noch nicht. Das Orotfon VM White ist aber m.W. durch eine andere Nadel nachträglich auf das VM Red upgrade-bar. Kostet etwa 65 EUR zusätzlich.

Gruß, Carsten
PEG96
Stammgast
#8 erstellt: 16. Aug 2011, 11:42
Vielen Dank für eure Antworten.
Dann wird es wohl ein neuer Zwölfzehner.

Beim Tonabnehmer bin ich mir noch nicht ganz schlüssig, wie gut ist denn das Vinyl-Master Blue im Vergleich zum Vinyl-Master Silver und dem 2M Blue?
Lohnt sich in euren Augen der Aufpreis?

Noch eine Frage: Kennt jemand von euch im Raum Hannover einen Händler, der einen der Tonabnehmer führt?
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 16. Aug 2011, 11:49

PEG96 schrieb:
Vielen Dank für eure Antworten.
Dann wird es wohl ein neuer Zwölfzehner.


Steht ja auch schon in Deiner Signatur.


PEG96 schrieb:
Beim Tonabnehmer bin ich mir noch nicht ganz schlüssig, wie gut ist denn das Vinyl-Master Blue im Vergleich zum Vinyl-Master Silver und dem 2M Blue?
Lohnt sich in euren Augen der Aufpreis?


Ehrlich gesagt, würde ich diesen Aufpreis nur aufwenden, wenn Du hauptsächlich über Deine Kopfhörer hörst. Die Heco Victa 700 hielte ich eher für den Flaschenhals, als statt eines VM Blue auch ein VM Red zu verwenden.

Stattdessen würde ich - falls nicht schon vorhanden - noch ein paar Euro in eine Schönschablone investieren. Mit der beigelegten Überhanglehre vom SL-1200 und der Pappschablone vom Tonabnehmer allein bin ich nicht zu einem wohljustierten Tonabnehmer gekommen.


PEG96 schrieb:
Noch eine Frage: Kennt jemand von euch im Raum Hannover einen Händler, der einen der Tonabnehmer führt?


Die meisten Bestellungen von Forenusern gehen wohl nach Bottrop zu Thakker. Oder auch nach Berlin zu Phonophono.


[Beitrag von CarstenO am 16. Aug 2011, 11:55 bearbeitet]
PEG96
Stammgast
#10 erstellt: 16. Aug 2011, 15:56
Ich höre meistens über Kopfhörer, bessere Boxen kommen deshalb erstmal nicht, weil mein Hörraum sehr hallig ist.
Wie ist denn eigentlich der Pro-Ject Xpression III oder der Xpression III Komfort, wo bestehen zwischen den beiden eigentlich die Unterschiede?
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 16. Aug 2011, 16:32

PEG96 schrieb:
Wie ist denn eigentlich der Pro-Ject Xpression III oder der Xpression III Komfort, wo bestehen zwischen den beiden eigentlich die Unterschiede?


Hallo Frederic,

ich bin von dem anfänglichen Pro-Ject-Hype geheilt. Ich kann auf Erfahrungen mit dem Debut III zurückgreifen. Da hätte ich besser eine andere Kaufentscheidung treffen sollen. Mein Hauptkritikpunkt gilt dem, dass die werksseitige Tonabnehmerjustage alles andere als "plug & play" war und die Justage selbst - dadurch, dass der Griff am Headshell mit dem Tonabnehmer verbunden war - empfand ich sehr kompliziert. Für Vinyleinsteiger m.E. nicht geeignet. Das ist am Tonarm 8.6 c des Xpression nicht anders. Der "Komfort" hat eine elektronische Geschwindigkeitsumschaltung, während Du ohne "Komfort" zum Geschwindigkeitswechsel den Teller abnehmen musst, um den Riemen am Antriebspulley selbst umzulegen.

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 16. Aug 2011, 16:34 bearbeitet]
PEG96
Stammgast
#12 erstellt: 16. Aug 2011, 17:52
Was ich noch gerne wissen möchte, ist wie groß denn die Unterschiede der Plattenspieler (Preisklasse 300€ bis 700€)klanglich sind.

Wie sieht es bei Rega eigentlich mit Reperaturerfahrungen aus, sind die gut reparierbar und wie lange wird es noch Ersatzteile geben?

MfG Frederic
PEG96
Stammgast
#13 erstellt: 16. Aug 2011, 19:59
Vorhin hat mir mein Händler ein geniales Angebot gemacht, er bietet mir ein Packet aus einem Pro-Ject Perspective Anniversary, der Speedbox, einem Ortofon Rondo Red, einer Staubschutzhaube, einer Wasserwaage und Handschuhen für 899€ an, ein klasse Angebot, oder?
Daher meine Frage: Soll ich zuschlagen?

MfG Frederic
Edit: Sorry für den Doppelpost.


[Beitrag von PEG96 am 16. Aug 2011, 20:00 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#14 erstellt: 16. Aug 2011, 21:40
Die Kombi an sich scheint in Ordnung und stimmig. Sie wird schon seit Jahren und zuhauf im Internet zu ähnlichen Preisen angeboten. Hier eine ältere Besprechung:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-4384.html

Letztendlich kommen wir hier in den Bereich der persönlichen Entscheidung und die können wir Dir nicht abnehmen. Wenn der Händler Dir auch nach dem Kauf noch mit Rat und Tat(!) zur Seite steht.. das ist auch eine Menge wert.

It's up to you!

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 16. Aug 2011, 21:41 bearbeitet]
PEG96
Stammgast
#15 erstellt: 16. Aug 2011, 21:45
Wie lange hält denn das Rondo System und wie lange ein Vinyl Master oder 2m?
Weil wenn ich mir nach 3 Jahren einen neuen TA kaufen muss, hole ich mir lieber den sl1210 und ein 2m Blue.
Pilotcutter
Administrator
#16 erstellt: 16. Aug 2011, 21:58
Einige Tausend Betriebsstunden halten die Tonabnehmer. 1.000 Stunden = 1 Platte am Tag = 3 Jahre. Einige MCs halten bis zu 8.000 Stunden.

Weißt'e Bescheid!
PEG96
Stammgast
#17 erstellt: 16. Aug 2011, 22:12
Wie lange halten denn die Nadeln der Rondo Systeme ?
Wie lange halten denn mm und mc im vergleich?
Oder halten die alle gleichlang ?
Pilotcutter
Administrator
#18 erstellt: 16. Aug 2011, 22:29
Eine kleine Zwischeninformation wäre vielleicht noch wissenswert, dass man bei MC Systemen gemeinhin die Nadel nicht wechseln kann. Wenn MC fertig dann neues.

Das man eine Kaufentscheidung von der Haltbarkeit der Systeme abhängig macht, lese ich auch zum ersten mal. Das kann wohl kaum jemand in Zahlen und Zeiten beantworten.

Mal eine Frage zwischendurch. Wie viele Schallplatten hast Du zirka und wie ist Deine Erfahrung mit Plattenspielern allgemein, oder wird das Dein erster Dreher?

Gruß. Olaf
PEG96
Stammgast
#19 erstellt: 17. Aug 2011, 08:11
Mein Mitbewohner hat hier einen SL-1210 mit einer OMB20, deshalb ist es nur mein "persönlich" erster Dreher.

Das man bei MC die Nadel nicht wechseln kann, ist mir auch bewusst, ich habe nach der Haltbarkeit deshalb gefragt, weil ich irgendwo gelesen habe, dass das Rondo Red nur 400 Stunden hält und das wäre viel zu wenig gewesen.

Noch eine Frage: Höre ich die Unterschiede zwischen dem Ortofon 2M Blue bzw. VM Silver und dem Rondo mit meinen Boxen oder Kopfhörern?
Schnuckiputz
Stammgast
#20 erstellt: 17. Aug 2011, 08:16
Ketzerischer Einwurf:

Man muß nich immer tief in die Tasche greifen, um einen anständigen Plattenspieler zu bekommen. Eine interessante Alternative ist z.B. der Sherwood PM-9901 (Direktantrieb). Er ist quasi ein "Klon" des Technics 1210, solide verarbeitet und bringt auch um die 10 kg Lebendgewicht auf die Waage, also kein Leichtgewicht. Er wird mit einem AT-System (Einsteigerklasse, aber keinesfalls mies!) geliefert, das jemand mit audiophilen Ansprüchen natürlich gegen ein hochwertigeres ersetzen kann.

Diese Dreher gibts auch noch in neu mit Garantie, so daß man kein Risiko eingeht, ein Gerät zu bekommen, das zuvor jahrelang im DJ-Einsatz "bearbeitet" wurde.
CarstenO
Inventar
#21 erstellt: 17. Aug 2011, 08:54
Hältst Du den Sherwood PM-9901 für gleichwertig? Einige Merkmale wie die Tonarmhöhenverstellung oder die Quarzregelung unterscheiden die beiden Produkte ja schon.

Preislich ist der PM-9901 bestimmt attraktiv, nur 179 EUR:

http://cgi.ebay.de/w..._rvr_id=256606961740


[Beitrag von CarstenO am 17. Aug 2011, 09:01 bearbeitet]
Schnuckiputz
Stammgast
#22 erstellt: 17. Aug 2011, 09:11
Die Meinungen, ob der Sherwood PM-9901 in etwa gleichwertig ist im Vergleich zum 1210, gehen auseinander. Manche sagen ja, andere räumen zwar ein, daß der Sherwood ein guter Dreher ist, meinen aber, daß er an den 1210 nicht ganz rankommt. Sagen wir mal so: Für den Einsatz zu Hause sollte der Sherwood vollauf reichen. Professionelle DJ's werden lieber auf den 1210 zurückgreifen, weil er halt branchenüblich ist.

Ich habe den PM-9901 selbst und denke, vom Preis-/Leistungsverhältnis her ist er in jedem Fall spitzenmäßig und nicht nur ein nettes Plastikspielzeug, das man kurz nach Ablauf der Garantie entsorgen kann. Und er klingt schon mit dem werkseitig beigelegten Einsteigersystem verdammt gut.
lunatic303
Stammgast
#23 erstellt: 17. Aug 2011, 09:22
Generell ein paar Worte zur Haltbarkeit der Diamantabtastnadeln: Man kann das nicht an MM oder MC festmachen, entscheidend sind Schliff und Qualität des verwendeten Diamanten. Letztere ist schwer zu bestimmen, es kommt z. B. darauf an, ob ein Naturstein oder ein künstlicher Diamanat verwendet wird, wie dessen Kristallstruktur beschaffen ist und wie gut poliert wurde. Außerdem halten "nackte" Steine länger, als Diamantspitzen, die auf eine Fassung gesetzt wurden (bonded).

Man kann hier wohl nur auf die Katalogdaten der Hersteller zurückgreifen und versuchen, Angaben zu obigen Punkten zu finden. Die vom Hersteller angegebenen Betriebsstunden in Kombination mit hoffentlich vorhandenen technischen Daten lassen dann zumindest einen Rückschluss zu.

@Pilotcutter: Für welche MCs sind denn diese 8.000h angegeben? Gibt es Erfahrungswerte dazu, halten die wirklich so lang? In den Waschzetteln zum meinen besseren TAs ist von ca. 1.500h die Rede. Das mag, im Sinne des Herstellers, untertrieben und vorsichtig angegeben sein, aber wesentlich höhere Werte habe ich noch nicht gelesen.

Grüße,

Patrick


[Beitrag von lunatic303 am 17. Aug 2011, 09:25 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 17. Aug 2011, 09:32

Schnuckiputz schrieb:
Und er klingt schon mit dem werkseitig beigelegten Einsteigersystem verdammt gut.


Ich kenne das dort verbaute System und ordne den Anspruch des TE höher ein.
Stefanvde
Inventar
#25 erstellt: 17. Aug 2011, 09:46
Die Haltbarkeit der Nadel hängt auch zu einem guten Stück von der Qualität der abgespielten Platten ab.

Eine saubere gepflegte Platte ohne Schäden geht wesentlich sanfter mit der Nadel um wie eine verschlissene mit hörbaren Störungen.
PEG96
Stammgast
#26 erstellt: 17. Aug 2011, 09:59
Habe ich bei dem Xpression Anneversity auch eine Endabschaltung?
CarstenO
Inventar
#27 erstellt: 17. Aug 2011, 10:45

PEG96 schrieb:
Habe ich bei dem Xpression Anneversity auch eine Endabschaltung?


Nein. Beim Technics SL-1200 Mk II auch nicht.
Pilotcutter
Administrator
#28 erstellt: 17. Aug 2011, 11:36
@lunatic303: Clearaudio schreibt das in der BDA zu seinen V2 und Goldfinger Statement:

clearadio


Das Pro-Ject Angebot ist schon sehr gut. Allein das Rondo Red kostet schon 400 und einer der Perspective ohne System schon 1.000.

Einen Unterschied wirst Du bei den Systemen mit Deinem Equipment nicht mehr heraushören. Da Du den Technics vs Pro-Ject nicht zu hause und im Alltag vergleichen kannst, kannst Dich eigentlich für irgendeinen entscheiden, bereuen wirst Du (technisch gesehen) keine Entscheidung.

Der Technics ist etwas solider und auch griffiger. Die Pro-ject sind sehr filigran und wollen auch entsprechend zart behandelt werden und hat auch keine Haube. Der Technics ist sehr zweckoptimiert, ihn kann man in irgendeine Ecke stellen, während der Pro-Ject mehr ein Hingucker ist, der irgendwo präsentiert werden will. Wenn der Pro-ject bei Dir ins Mobilar und zu Deinem Stil passt, ist das schon ein Schmuckstück. Wenn Du eine Studentenbude unterhälst und schon'mal Bierdosen durch's Zimmer fliegen ist der 1210er wesentlich besser geeignet

Wenn Du noch den Händler im Rücken hast, der bei Problemen noch ansprechbar ist, würde ich (oberflächlich betrachtet) zum Pro-Ject raten.


[Beitrag von Pilotcutter am 17. Aug 2011, 11:39 bearbeitet]
PEG96
Stammgast
#29 erstellt: 17. Aug 2011, 12:00
Ist so eine Waschmaschine denn sinnvoll? Oder ist das nur Werbetext?
Geht diese Maschine auch: http://www.phonophono.de/YD19650_124.php3?Kennung= ?

Könntet ihr mir ansonsten Maschinen für ca. 100€ empfehlen.
stefansb
Inventar
#30 erstellt: 17. Aug 2011, 12:03
Hi,

als gute alternative gibt es ja noch den technics sl-1300.
dazu ein nagaoka mp 110, mp 150 oder mp 200.
vollautomat mit endabschaltung.
gebaut ende der 70er, quasi ein onkel vom 1200/1210.
noch mit servo, also ohne quartz-regelung, ist aber kein hörbarer unterschied.
den bekommst du zwischen 80 und 150 euro in der bucht.
gute verarbeitung, robust, erstklassiges laufwerk. nur das subchassis ist etwas schlechter als beim 1200/1210.

gruss stefan

ps knosti antistat waschmaschine mit handbetrieb für 40 euro ist absolut ausreichend, hierzu gibt es auch einen schönen thread.
unterberg
Stammgast
#31 erstellt: 17. Aug 2011, 12:04
Lass Dich nicht verrückt machen, fang doch erst mal an mit dem Vinyl-Hobby.

Eine Plattenwaschmaschine ist sinnvoll, aber sie kann auch in ein paar Monaten gekauft werden. Eine Knosti - wie in Deinem Link - ist keine Plattenwaschmaschine, die die verdreckte Flüssigkeit absaugt. Das wäre eine optimale PWM, aber da geht es erst ab ca. 400 Euro los...

Vielleicht hast Du bis dahin aber gemerkt, dass für Dich Vinyl keine Leidenschaft entfacht.

Gruß Frank
Stefanvde
Inventar
#32 erstellt: 17. Aug 2011, 12:05
Die Knosti ist zwar einfach (Handbetrieb) aber mit etwas Übung durchaus effektiv.

Lies mal hier im Forum,gibt da etwas über eine "Cheap Thrill" genannte Methode,noch einfacher und kostengünstiger.
Für den Anfang sicherlich ok,solltest Du Platten gebraucht erwerben ist eine Reinigung sehr zu empfehlen.
Pilotcutter
Administrator
#33 erstellt: 17. Aug 2011, 12:09
Etwas OT aber irgendwie verspüre ich den Auftrag...

ehrlich gesagt und bei Licht betrachtet und wenn die 900 nicht gerade aus der Portokasse kommen, würde ich nicht mit einem 900 Euro Gedeck anfangen Platten zu hören.

Ich täte zum Beispiel ebay Kleinanzeigen nach soetwas absuchen, mir dazu eine neu OM 20 Nadel kaufen und eine Knosti und Du hast für ca. 170 Euro (Beispiel) ein super Plattenspieler Gedeck und ALLES was Du brauchst.

In diesem Sinne!

Gruß. Olaf

PEG96
Stammgast
#34 erstellt: 17. Aug 2011, 12:34
Stimmt auch wieder.
Könntest du mir noch andere so um 300€ empfehlen, wäre der Rega RP1 oder der etwas teurere xpression III als ausstellungsstück für 400€ empfehlenswert?
Pilotcutter
Administrator
#35 erstellt: 18. Aug 2011, 10:04
Nein. Oder wie Du an dem Schweigen erkennen kannst, ist's schwierig zu empfehlen.

Es ist immer ein grundsätzlicher und oft hier oft besprochener Konflikt mit Neuware und einem Budget von 300-400 Euro. Bei dem 900er Budget - hast Du gesehen - kann man gut mit Neuware starten. Bei 300 Oiro sieht die Welt schon anders aus. Besonders bei Pro-Ject - da halte ich einen Einstieg erst ab der RPM Reihe für halbwegs sinnvoll. Das Problem an den Brettspielern der unteren Preisklassen ist einfach die mangelnde Solidität und Verarbeitung und somit auch eingeschränktes Handling und Betriebskomfort und vielleicht in gewissen Maß auch Klang.

Darum empfehlen und predigen wir hier immer, bei Budgets im 100-400 zirka Bereich sich für Geräte der vergangenen Generationen zu entscheiden. Erstens bleibt dann mehr für ein richtig gutes System und ehrlich gesagt die "alten", soliden und wertigen Dreher nehmen so einen Pro-Ject Debut und wie sie alle heißen zum Früstück (ja ich hatte schon einen der modernen Brettspieler, einen Thorens TD-295, sogar mit Endabschaltung und 3-tourig mit 78 UPM aber trotzdem wurden wir keine Freunde).

Bei 300 Euro ist ein guter Dual oder Thorens empfehlenswert und ein System für 150 Euro. Kaufberatung zu diese Budgets liest man hier zuhauf.

Gruß. Olaf
CarstenO
Inventar
#36 erstellt: 18. Aug 2011, 10:45

Pilotcutter schrieb:
Bei 300 Oiro sieht die Welt schon anders aus.


Hallo Frederic,

ich habe mit einem aktuellen (= neuen) Plattenspieler um 300,00 EUR schon ganz gute Erfahrungen gesammelt:

Denon DP-300 F

Nein, das montierte Tonabnehmersystem ist keinesfalls der Hit. Ich konnte daran aber ein Denon DL-110 (ca. 120 EUR) hören und fand das Ergebnis erheblich besser als einen einfachen Pro-Ject-Plattenspieler.

Ich weiß, dass viele bei der Nennung dieses Gerätes aufschreien, weil er ein Plastikgehäuse hat. Daraus resultierende Nachteile konnte ich nicht erkennen.

So sehen die Preise aus:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=380359458580

http://www.technikdi...de&landingCountry=de

http://www.ue2000.co...etterid=13&partner=7

Gruß, Carsten
PEG96
Stammgast
#37 erstellt: 03. Sep 2011, 12:55
So jetzt habe ich meinen neuen SL-1210 bestellt, ich werde später mal berichten, wie er mir gefällt.

Vielen Dank nochmal für eure Hilfe

BTW vom Xpression III u.ä. haben mich die vielen Berichte über defekte, Motorbrummen usw. abgehalten.
CarstenO
Inventar
#38 erstellt: 03. Sep 2011, 16:31

PEG96 schrieb:
So jetzt habe ich meinen neuen SL-1210 bestellt, ich werde später mal berichten, wie er mir gefällt.


Herzlichen Glückwunsch zum Kauf! Wo bist Du fündig geworden?
unterberg
Stammgast
#39 erstellt: 03. Sep 2011, 16:45
Ein vernünftiger Kauf!

Viel Spaß damit!

Gruß Frank
PEG96
Stammgast
#40 erstellt: 03. Sep 2011, 17:46
Bei MeinPaket gab es heute mit idealo einen 10% Gutschein der hat mir schlappe 78€ Rabat gebracht.

Laut Homepage ist die ist er in 3 Tagen versandfertig.

BTW irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich einen aus der letzten Produktionsreihe erwischt habe, denn er ist kaum noch lieferbar und der Preis ist seit letzter Woche um 50€ gestiegen, da wird wohl noch mehr kommen.

So, jetzt Geist warten auf den netten Postboten

MfG Frederic
Burkie
Inventar
#41 erstellt: 04. Sep 2011, 10:02
Ja,

deshalb geht der Preis, neu wie gebraucht, ja auch durchs Dach.
Technics hat aber auch technisch vergleichbare auf den Markt gebraucht, etwa SL-1300, oder SL-Q2, -Q3, die ohne den Kult-Zuschlag gebraucht deutlich günstiger zu erwerben sind.

MfG
PEG96
Stammgast
#42 erstellt: 11. Sep 2011, 19:12
N'abend
Eine Frage habe ich noch, passen das 2m Blue und mein SU-VX 700 vom Kapazitätswert überein?
Oder sollte ich lieber ein Vinyl Master Silver nehmen? Die sollen bei diesen Werten einfacher sein.

MfG Frederic
Fhtagn!
Inventar
#43 erstellt: 11. Sep 2011, 20:00
Moin,

die Systeme tun sich da nicht viel, beide sollten nicht über ~300pF abgeschlossen werden.
Das sollte also problemlos gehen, wobei ich das VM Silver mit seiner Gyger-II Nadel bevorzugen würde (ist besser als das 2m Blue).

MfG Haakon
CarstenO
Inventar
#44 erstellt: 12. Sep 2011, 05:21
Und, passt es nun mit dem Technics SU-VX 700?
Fhtagn!
Inventar
#45 erstellt: 12. Sep 2011, 17:18
Ja.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Plattenspieler bis 700 EUR
heu-beats am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 14.09.2011  –  7 Beiträge
Suche nach Plattenspieler bis 200 ?
Jonitro am 12.05.2016  –  Letzte Antwort am 26.05.2016  –  51 Beiträge
Plattenspieler bis 200?
-Christian- am 06.11.2004  –  Letzte Antwort am 08.11.2004  –  14 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 200?
Pommes89 am 19.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.08.2010  –  7 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 200?
sound_of_peace am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  7 Beiträge
Plattenspieler bis 200€?
another_kiwi am 11.09.2008  –  Letzte Antwort am 14.09.2008  –  17 Beiträge
Plattenspieler bis max. 200?
MrAnonymous am 09.05.2014  –  Letzte Antwort am 12.05.2014  –  7 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler bis 200?
kallekenkel am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  8 Beiträge
Plattenspieler bis 200?
ThePromilekiler am 01.01.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2014  –  12 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler bis 200,- [2013]
#Marco# am 27.03.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics
  • Heco
  • Quadral
  • Pro-Ject
  • Dual
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitglieddadanadal
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.540