Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 160 als Einsteiger?

+A -A
Autor
Beitrag
MasterGu
Neuling
#1 erstellt: 25. Nov 2011, 16:51
Erstmal Hallo!

ich schlage mich seit langer zeit mit dem Gedanken rum von PC-Musik auf Platten/LP`s umzusteigen (zumindest ausgewählte stücke Aus dem Anlass habe ich mir auf einer Plattemesse einfach mal meine ersten Scheiben gekauft! Der Wahnsinn ^^
Natürlich habe ich noch keinen Spieler, weswegen ich mich nach ewiger Suche ein bisschen verzweifelt an euch wende.

Ich habe in einem kleineren Plattenladen bei mir um die Ecke einen einwandfrei funktionierenden (laut verkäufer) Thorens TD 160 spieler gefunden. optisch könnte er teilweise noch bisschen besser hergerichtet sein. aber naja.
Mit dem Verkäufer hatte ich einen Preis von 150€ ausgehandelt, wollte es mir aber noch eine weile überlegen (hat jetzt 3Wochen Betriebsferien).

Jetzt die Frage, meint ihr der Thorens eignet sich als "einsteiger"? Ich habe nicht wenig erfahrung mit musik/auflegen, höre ziemlich viel Reggae/Dancehall aber auch alles andere.
Ist der Preis für ein vergleichsweise "alten" Spieler angemessen?

Da ich mich mit der Technik natürlich noch relativ wenig auskenne, wie ist das mit evtl. Ersatzteile bekommen usw.?
Einen Verstärker+Boxen habe ich natürlich schon. Aus dem Thorens kommen ja die 2 Chinch raus, sollte keine großen Schwierigkeiten beim Anschließen bereiten oder?
Die Kabel sehen natürlich schon alters-entsprechend beige/vergilbt aus, aber da lassen sich zur not auch neue anschließen oder?

Das gerät nutze ich ausschließlich bei mir zuhause,
DJ style & scratch-späße spielen keine rolle für mich
(wäre das mit so einem gerät überhaupt möglich?) Da ich die ganze musik ja auch auf dem pc habe ist ein line-in nicht unbedingt nötig, aber könnte man so etwas evtl. nachrüsten?

Soweit schonmal, ziemlich viele Fragen.^^
wär klasse wenn ihr mir ein helfen könntet, die Entscheidung nach einem Plattenspieler bisschen zu erleichtern.

vielen Dank schonmal im Voraus für eure Antworten

Viele Grüße

Moritz
Holger
Inventar
#2 erstellt: 25. Nov 2011, 17:06
Hi Moritz,

Das sollte dann so einer sein:

ThorensTD160_02

Bildquelle: http://wegavision.pytalhost.com/thorensTD160p/

"Einwandfrei funktionieren" bedeutet dann wohl inklusive Tonabnehmer, denke ich mal.
Ein hervorragendes Gerät, prima für den Einstieg in die hochwertige Schallplattenwiedergabe, selbst wenn "nur" ein Einsteigersystem verbaut sein sollte (oft sind das Stantons, die aber nicht schlecht sind).
Machen muss man da nicht viel, die Dinger laufen meist aus dem Stand schon ganz prima. Irgendwann mal einen neuen Riemen vielleicht.
DJ-mäßige Dinge kann man (z. B. wg. des Riemenantriebs) vergessen, aber das willst du ja eh nicht.
Gegen 150 Euro kann man nichts sagen - man bekommt einen 160er mit Glück natürlich auch mal günstiger, aber der Preis is mbMn durchaus in Ordnung, wenn das Gerät technisch OK ist.
Die Cinch-Stecker kannst du ja ggf. irgendwann mal austauschen, aber solange sie keine Wackelkontakte aufweisen kann man das auch so lassen, die meines TD 125 der ersten Serie (mindestens genauso alt) tun es auch noch bestens.


[Beitrag von Holger am 25. Nov 2011, 17:10 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#3 erstellt: 25. Nov 2011, 17:19
Hi ...


MasterGu schrieb:
... Ich habe in einem kleineren Plattenladen bei mir um die Ecke einen einwandfrei funktionierenden (laut verkäufer) Thorens TD 160 ...

"TD 160 was"? Den TD 160 gab es in verschiedenen Ausführungen ...

MasterGu schrieb:
... Jetzt die Frage, meint ihr der Thorens eignet sich als "einsteiger"? ...

Die verschiedenen 160er sind schon recht anständige Dreher ... ein Einstieg auf gutem Niveau.

MasterGu schrieb:
... Ist der Preis für ein vergleichsweise "alten" Spieler angemessen? ...

Der Preis hängt auch vom verbauten Tonabnehmer ab. 150€ machen aber erstmal keinen wahnsinnig überteuerten Eindruck.

MasterGu schrieb:
... sollte keine großen Schwierigkeiten beim Anschließen bereiten oder? ...

wenn dein Verstärker einen Phonoeingang hat, sollte das anschließen klappen.

MasterGu schrieb:
... Die Kabel sehen natürlich schon alters-entsprechend beige/vergilbt aus, aber da lassen sich zur not auch neue anschließen oder? ...

Das mit den Kabeln würde ich lassen, solange sie funktionieren. Im Gegensatz zu sonstigen Kabeln haben Kabel bei MM-Tonabnehmer durchaus einen klanglichen Einfluss.
Die Kapazitäten von Vorstufe, Tonabnehmer und Kabelage müssen "passen", da sollte man nicht einfach mal was neues dranbasteln, ohne zu wissen was man da macht. Die Thorensianer wussten welche Kabel passten, heutzutage muss man da vorsichtig sein ... die meisten HiFi-Verkäufer haben keinen blassen Schimmer von Plattenspielern ... falls es jedoch wirklich notwendig sein sollte, die Kabel zu wechseln ... ja, klar ist das möglich und hier im Forum wirst du auch Hilfe dabei finden.

Normalerweise frage ich Leute immer, ob Sie sich sicher sind, wirklich mit Vinyl anzufangen ... naja, du scheinst ja schon "infiziert", von daher spare ich mir das mal.

Klaus
Ronken
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 25. Nov 2011, 22:59
Sehr guter Dreher, ein Klassiker mit hoher Qualität. Lässt sich auch auf SME und Denon umrüsten und man kommt damit schon so weit, dass man hochwertige Röhrenverstärker etwas ausreizen kann. Spielt leicht, federnd und verlangt nicht viel bei der Aufstellung. Darüber wäre z. B. Reibrad TD124, aber wesentlich schwieriger in den Griff zu bekommen. Preis sollte ok sein, wenn System ok.
Pilotcutter
Administrator
#5 erstellt: 25. Nov 2011, 23:41
Wenn von TD 160 die Rede ist, fehlt da nichts an Angaben. Ab MKII kommen ja erst die Zusatzangaben.

Gruß. Olaf
kölsche_jung
Inventar
#6 erstellt: 25. Nov 2011, 23:52
Hi Olaf, spricht man da nicht zur Verdeutlichung von "TD 160 MK nix"?

warten wir einfach ab, der Master muss uns ja auch noch den Tonabnehmer verraten.

klaus
Pilotcutter
Administrator
#7 erstellt: 25. Nov 2011, 23:59
Wir im Forum sprechen so. Auf dem Gerät steht's nicht.
Wird vielleicht ein altes Stanton drauf sein.
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 26. Nov 2011, 11:20
Hallo,

interessant wäre auch zu wissen, ob der Verstärker einen Phono-Eingang hat, sonst wäre noch ein Entzerrer-Vorverstärker nötig.

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 160 Kaufberatung
Jashi am 02.04.2014  –  Letzte Antwort am 04.04.2014  –  10 Beiträge
Thorens TD 160 Zarge, Farbe?
highfreek am 26.09.2016  –  Letzte Antwort am 27.09.2016  –  5 Beiträge
THORENS TD 160 SUPER mit welchem Tragarm ?
sirene am 24.06.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2008  –  16 Beiträge
System für Thorens TD 160 TP16
jalamanta1 am 02.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2015  –  32 Beiträge
Thorens TD 160 Schwingchassis
concretez am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  20 Beiträge
Thorens TD 160 Rega
tobi0815 am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  9 Beiträge
thorens td 160 - verschönerung?!
rauschen am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 02.06.2006  –  3 Beiträge
Thorens TD 160 Lift
Dreherfreund am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  3 Beiträge
Thorens TD 160 Modifizieren
jogi-beer am 25.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  62 Beiträge
thorens td 160 elektronik
noos am 23.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 123 )
  • Neuestes MitgliedRheingauner04
  • Gesamtzahl an Themen1.345.480
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.274