Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einsteiger, Plattenspieler und Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Lindsey
Neuling
#1 erstellt: 11. Dez 2011, 16:19
Hallo Gemeinde,

vor weg, ich kenne mich überhaupt nicht aus und kann mit den meisten begriffen auch nichts anfangen.

Ich hätte eine kleine Frage, zu meinen zukünftigen Komponenten. Ich habe mir einen Plattenspieler und einen Verstärker ausgesucht, nun bin ich mir aber nicht sicher, ob die beiden Geräte zusammen passen oder nicht.

Mein Plattenspieler soll ein: Pioneer PL-990 werden. In den technischen Details steht:
- Phono-Entzerrervorverstärker integriert

Mein Verstärker soll ein Onkyo A-9155 Stereo Vollverstärker. Auch hier steht in der Beschreibung:
Phono Eingang mit Entzerrer-Vorverstärker

Macht das irgendwelche Probleme, wenn ich das zusammen stöpsle?

Vielen Dank für die Hilfe

PS: Ware ist noch nicht bestellt, falls also einer der Komponenten nichts taugen sollte, kann ich problemlos ändern. Habe mich wie ein "dummer Käufer" an den User-Bewertungen Orientiert. Hat also keinen bestimmten Grund warum ich diese Komponenten gewählt habt, aber das Preis / Leistungs Verhältnis erschien mir korrekt.

so long
Lindsey
-MCS-
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Dez 2011, 16:24
Beide Geräte harmonieren gut miteinander.

Wenn Gebrauchtkauf für dich okay wäre, könntest du einen besseren Plattenspieler (evtl neu)
und einen gebrauchten Verstärker bekommen.
rorenoren
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Dez 2011, 16:34
Moin Lindsey,

lass dir lieber noch etwas Zeit und versuche zumindest beim Plattenspieler ein gebrauchtes, besseres Gerät zu bekommen.
Mit so einem Plastikbomber wie dem Pioneer wirst du wahrscheinlich nicht glücklich.
Beim Verstärker kannst du fast nichts falschmachen.
Ein eingebauter Phonovorverstärker schadet nicht, wäre beim Pioner aber überflüssig, weil der schon einen eigenen hat.
Trotzdem würde ich einen Verstärker mit Phono Eingang kaufen.
Du bist dann flexibler bei der Wahl des Plattenspielers.
Der Pioneer wird dann nicht in den Phono Eingang gesteckt, sondern in AUX oder einen anderen "Hochpegeleingang".
Evtl. lässt sich der eingebaute Phonovorverstärker des Pioneer auch abschalten.
Dann kannst du beide ausprobieren.

Gebrauchtgeräte (Plattespieler) in sehr ordentlicher Qualität gibt es so ab ca. 50 Euro.
Abgesehen von Geräten mit Direktantrieb gibt es Verschleiss am Antrieb.
(Reibrad oder Riemen)
Beim Direktantrieb gibt es keine mechanischen Übertragungsteile, so dass normalerweise auch nichts kaputtgeht.
Ich würde also Direktantrieb empfehlen.
Die Geräte heissen dann "Direct Drive" oder "DD".
(nicht zu verwechseln mit "Direct Control" von Philips, das ist etwas anderes)

Am sichersten fährst du, wenn du dir einen bezahlbaren Plattenspieler von Technics aussuchst, der Direktantrieb hat.
Fast alle Geräte sind da gut bis sehr gut, das Risiko ist also gering.

Wenn du dich dafür entscheidest, kannst du das Gerät ja vor dem Kauf hier vorstellen.
Wir können dann zu- oder abraten.

Gruss, Jens
akem
Inventar
#4 erstellt: 11. Dez 2011, 17:38
Ganz ehrlich: ich würde um den Pioneer einen großen Bogen machen. Die Gleichlaufschwankungen erfüllen nicht mal die alte DIN-Norm von Anno dazumal und eine Auflagekraft von "3,5g +/-1g" läßt auch nichts gutes erwarten. Dazu nur eine Rundnadel mit 0,6mil (ich weiß nicht, was das in µm ist). Aus den Bildern geht nicht mal eindeutig hervor, ob der Tonarm eine Kröpfung hat und kompatibel mit marktgängigen Tonabnehmern ist er auch nicht. Das heißt es ist noch nichtmal nachträglich eine Bestückung mit einem ordentlichen Tonabnehmer möglich.

Für die Hälfte des Geldes solltest Du was hundertmal besseres finden...

Gruß
Andreas
Lindsey
Neuling
#5 erstellt: 11. Dez 2011, 20:44
Hallo Gemeinde,

@akem, nimms mir nicht übel, aber ich verstehe kein Wort (liegt aber nicht an dir, trotzdem danke).

Vielen Dank für eure Hilfe. Ich habe mich nun mal etwas umgeschaut, von Technics da ist meistens nur der SL 1200 im Umlauf (eBay), aber dieser wäre mir schon etwas zu teuer, der geht für 250 weg.

Ich habe aber noch eine andere Marke gefunden: PRO-JECT DEBUT III PHONO Ist das ein vernünftiger Plattenspieler? Dieser würde mir auch vom Desing her gefallen. Könntet ihr eventuell noch andere Marken nennen, die vernünftig sind und nicht ganz so teuer (100-200 EUR). Der Plattenspieler darf natürlich auch gerne gebraucht sein, das stört mich nicht.

Es ist mein erster Plattenspieler und ich habe auch noch nicht mal Schallplatten hatte auch noch nie so eine Technik, wie gesagt Einsteiger.
Magister_Verbae
Inventar
#6 erstellt: 11. Dez 2011, 23:09
Willkommen bei den Verrückten!

Wenn du noch keine einzige Schallplatte besitzt, warum willst du einen Plattenspieler? Bitte nicht als Pöbelei verstehen, ernste Frage. Hast du schon Erfahrungen mit der umständlichen Analogtechnik gemacht?
Oder findest du Dreher und Platten einfach cool?

Ohne etwas Wissen wirst du leider nicht weit kommen, es empfiehlt sich, die Suchfunktion zu betätigen und ähnliche Kaufempfehlungen zu lesen.

Der Project ist kein vernünftiger Plattenspieler. Zumindest ist das meine Einschätzung dieses "Schmuckstückes".
Besser fährst du mit Gebrauchtangeboten aus der Hochzeit der Vinylwiedergabe. Hausnummern, die hier immer wieder gerne empfohlen werden sind da Thorens, Dual, diverse japanische Direkttriebler, etc. Anmerkung: Reihenfolge willkürlich.

Um Andreas' Antwort wenigstens ein bisschen verständlich für dich zu machen, denn er hat vollends recht (Vorsicht, SEHR vereinfacht dargestellt):
Der Gleichlauf bezeichnet bei einem Plattenspieler die Einhaltung der gewählten Geschwindigkeit. Schwankungen sind also Abweichungen von der geforderten Geschwindigkeit und daher möglichst gering zu halten. Die alte DIN-Norm ist eine Festlegung gewesen, in der stand, dass sich Produkte nur dann als HIFI bezeichnen dürfen, wenn sie gewisse Spezifikationen einhalten, da war u.a. auch der Gleichlauf genannt. Da diese Norm jedoch schon sehr alt ist und viele Geräte - gerade aus der Hochzeit der Vinylwiedergabe- sie bei weitem überschritten haben, spricht eine Nichteinhaltung nicht für den Dreher.
Bei einem Plattenspieler tastet eine (Diamant-)Nadel die Informationen in der Rille mechanisch ab. Je nach Schliff des Diamanten müssen unterschiedliche Auflagekräfte (AK) realisiert werden. 3,5p sind hier sehr hoch, die Toleranz von +-1p absolut unterirdisch.
Die angesprochene Rundnadel ist dabei der einfachste Schliff, den ein Diamant haben kann. Das heißt nicht, dass er schlecht ist, es gibt hervorragende Rundnadelsysteme (google mal "Ortofon SPU"). Trotzdem ist hier eher mit einem schlechterem System (Nadel und dazugehörender Generator) zu rechnen.
Zum Tonarm: Um eine optimale Abtastung zu gewährleisten muss ein Tonarm einige Kriterien erfüllen, eines davon ist die Geometrie. Ohne Kröpfung (wie auch immer realisiert) kann eine saubere Abtastung nicht garantiert bzw. nicht ermöglicht sein.
Weiter kann man an dem Tonarm (laut Andreas) durch eigene "Norm" wohl keinerlei andere handelsübliche Tonabnehmersysteme befestigen, was einem später möglichem Upgrade oder einer Erneuerung eher unzuträglich ist.

Zum letztem Satz: Unter Vorbehalt, dass die beschriebenen Fakten zutreffen, vollste Zustimmung.

LG

Martin

Edith sagt: Einmal grüßen reicht


[Beitrag von Magister_Verbae am 12. Dez 2011, 12:08 bearbeitet]
Lindsey
Neuling
#7 erstellt: 11. Dez 2011, 23:28
Hallo, danke für die Ausführliche Erklärung Warum ich einen Plattenspieler möchte, das ist recht einfach zu beantworten. Ich habe es mal bei einem Freund gehört (klingt super cool), dann habe ich mal in einer Plattensammlung gestöbert und habe da richtig gute Sachen gefunden, die zwar als MP3 habe jedoch hätte ich gerne eine Verpackung, mit Cover etc. da bietet sich LP einfach an und weil ich mich gerne damit beschäftigen will. Ich war erstaunt was alles auf LP gibt Naja und eins sollte logisch sein ohne Plattenspieler brauche ich auch keine LP

Das ich mich mit der Thematik befassen sollte versteht sich von selbst. Aber bei mir ist eigentlich alles was HIFI angeht oder damit zu tun hat vorbei gezogen. Hatte auch noch nie eine Stereo Anlage, habe auch kein TV... eigentlich garnix Habe das alles nicht gebraucht, ging halt auch ohne, war immer zu frieden mit meinem PC + 2.1 Boxensystem für 29 EUR und einen MP3 Player für 19EUR, damit konnte ich alles abdecken. Lebe eigentlich ziemlich unplugged Aber keine Sorge habe noch andere Hobbies und Beschäftigungen

PS: Habe ein paar gute Wiki Artikel für den Einstieg gefunden.

so long
Lindsey
Burkie
Inventar
#8 erstellt: 12. Dez 2011, 11:55

Lindsey schrieb:
Hallo Gemeinde,

Ich habe mich nun mal etwas umgeschaut, von Technics da ist meistens nur der SL 1200 im Umlauf (eBay), aber dieser wäre mir schon etwas zu teuer, der geht für 250 weg.


Das ist für ein Technics SL 1200 eigentlich ein günstiger Preis, wenn funktionsfähig und gut erhalten.
Ansonsten nimm einen anderen Technics mit Direktantrieb, am besten quarzgesteuert.

MfG
Magister_Verbae
Inventar
#9 erstellt: 12. Dez 2011, 12:16
Sicherlich sehr interessant für dich, hier im Forum, falls noch nicht entdeckt:
Gelistete Beiträge zum Thema Plattenspieler
Schön, dass du willig bist, dich mit dem Thema zu beschäftigen. Das macht es einfacher für dich, aber auch für alle Leute, die dir helfen wollen.

Um z.B. bei Technics zu bleiben, durchaus empfehlenswert sind auch der SL-Q2 (Halbautomat) und der SL-Q3 (Vollautomat). Werden hier im Forum auch immer wieder gerne empfohlen. Und sie sollten günstiger als ein Technics 12xx zu bekommen sein.

Aus deiner Beschreibung schließe ich, dass du auch noch keine Boxen hast? Oder irre ich mich da?
Wenn nicht: Bedenke, dass deine Anlage noch so gut sein kann, wenn sie keine Boxen hat, die diese Qualität wiedergeben können, dann bringt es nichts. Anders herum gilt natürlich auch "Garbage in, Garbage out".

LG

M.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler-Einsteiger
Ognum am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  31 Beiträge
Einsteiger Plattenspieler bis 250?
machineskull am 28.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  36 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler für Einsteiger
-qba- am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  4 Beiträge
Kaufberatung: Verstärker und Plattenspieler für Einsteiger
connbert am 11.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  4 Beiträge
kaufberatung plattenspieler für einsteiger
jansonchris am 11.04.2009  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  14 Beiträge
Einsteiger. Erster Plattenspieler - nun welcher Verstärker?
lksghrng am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 09.12.2011  –  4 Beiträge
Einsteiger Plattenspieler
leikermoser am 22.06.2015  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  5 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler für Einsteiger
Coffee&TV am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  3 Beiträge
Plattenspieler für Einsteiger
engelerm am 01.07.2013  –  Letzte Antwort am 04.07.2013  –  27 Beiträge
Guter Einsteiger-Plattenspieler?
Savarra am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.11.2016  –  53 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Pro-Ject
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitglied2frames
  • Gesamtzahl an Themen1.345.820
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.819