Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics SL 1610 MK 2

+A -A
Autor
Beitrag
lagu1
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 10. Mrz 2012, 20:46
So,

da isser. Der Dreher an sich ist in absolutem Neuzustand. Optisch sowie technisch. Lediglich die Haube muß geschliffen und poliert werden. Aber das ist ja eine meiner liebsten Arbeiten

Dieses EPC 207 C von Technics, taugt das was ? Die Nadel ist nämlich noch echt gut. Oder sollte ich gleich ein DL 110 bestellen ?

Hier noch ein Bild vom neuen :

SL 1610 MK2


edit : Weiß jemand wofür diese langen Nippel da hinten neben dem Tonarm ist ?


[Beitrag von lagu1 am 10. Mrz 2012, 20:56 bearbeitet]
Aurix
Stammgast
#2 erstellt: 10. Mrz 2012, 20:58
Das EPC207 hat mich unter den Einsteigersystemen erstaunt. Damit kann man schon gut Musik hören, imho besser als mit vergleichbaren ATs etc. Wie der Vergleich zum DL110 ist, weiß ich nicht.
Welches System für dich passend ist, kommt ja auch drauf an, was du mit dem Dreher machen willst...
lagu1
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 10. Mrz 2012, 21:06

Aurix schrieb:

Welches System für dich passend ist, kommt ja auch drauf an, was du mit dem Dreher machen willst...


Also hauptsächlich wollte ich damit eigentlich Platten abspielen
Aurix
Stammgast
#4 erstellt: 10. Mrz 2012, 21:46
Achso

Dann nimm das EPC 207, "Platten abspielen" ist dessen bevorzugter Verwendungszweck
lagu1
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Mrz 2012, 22:09
Alles klar, hört sich auch echt nicht schlecht an. Vielleicht gönne ich dem System ja nochmal ne Jico Nadel. Allerdings kosten die 159,-€. Ganz schön viel Geld.

Weiß denn eigentlich nun jemand wofür dieser Nippel ist ? Hab mir da echt schon Gedanken gemacht, aber ich komm nicht drauf.

edit : Habs rausgefunden. Das ist der Photosensor für die Plattenerkennung.


[Beitrag von lagu1 am 10. Mrz 2012, 22:14 bearbeitet]
z3opa
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Mrz 2012, 00:26
Hallo
Der "Nippel" da hinten schaut welche Platte aufliegt Single oder LP wenn du eine Farbige drauf legst die ziemlich durchsichtig ist glaubt der Nippel es währe eine Single und bewegt den Tonarm auf die Single Position. Da muß man den Player Manuell bedienen. Der Nippel merkt auch wenn keine Platte auf dem Teller liegt und Stop sofort wieder.
MfG aus
München
Detektordeibel
Inventar
#7 erstellt: 11. Mrz 2012, 06:26

Dieses EPC 207 C von Technics, taugt das was ?


"Schlecht" ist es auf keinen Fall. Gutes Allroundsystem und gut ausgewogen. Mit ner Jico SAS schon was ziemlich feines.. - Evtl lohnt sich hier die Direktbestellung in Japan. 160€ gibts halt doch das eine oder andere Sandwich für.

Selbst mit ner brauchbaren elliptischen Nachbaunadel macht das auch noch ne ordentliche Figur, würd ich damit irgendwo zwischen OM 10 und 20 bzw. AT 110 einordnen.


[Beitrag von Detektordeibel am 11. Mrz 2012, 06:27 bearbeitet]
lagu1
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Mrz 2012, 10:03

Detektordeibel schrieb:

Dieses EPC 207 C von Technics, taugt das was ?

Selbst mit ner brauchbaren elliptischen Nachbaunadel macht das auch noch ne ordentliche Figur, würd ich damit irgendwo zwischen OM 10 und 20 bzw. AT 110 einordnen.


Kannst Du ne Nachbaunadel empfehlen ?
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 11. Mrz 2012, 15:33
Die elliptische von Thakker.

http://www.zum-shop....c4c194170bf87_x2.htm

Feinauflösung fehlt natürlich im Vergleich zur Original oder SAS Nadel aber wenn man ne gute erwischt (evtl gibts Serienstreuungen) klingt es auch schon nicht schlecht.
lagu1
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 11. Mrz 2012, 19:18
@Detektordeibel

Was wäre denn deiner Meinung nach am besten ? Ne Jico Nadel (bin kurz davor eine zu bestellen) oder gleich ein Denon (entweder das 110 oder gar das 103 / Mein Denon Amp kann MC) ?
Smoke_Screen
Stammgast
#11 erstellt: 11. Mrz 2012, 19:26
Wie wärs denn mit nem SAE 1000 LT.
Ist auch HOMC,aber bietet normale MM Ausgangsspannung. Rangiert
ne Klasse höher wie die Budget Denons.
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 11. Mrz 2012, 19:55

Was wäre denn deiner Meinung nach am besten ?


Wenn dir der Grundcharakter gefällt dann übertrifft es noch dein EPC 540.

Das P207 mit ner Jico Nadel spielt schon in einer Liga der 200€+ MM Tonabnehmer . Das auf jeden Fall.

Da dir das OM10 ja auch gut gefallen hatte - probier es mal mit der SAS Nadel. Würde mich wundern wenn es dir nicht gefällt.

Das Denon 103 ist dagegen technisch eher Steinzeit und wird nicht mithalten. - Das Denon 110 kostet mittlerweile auch wieder über 150€. - mit Nadeln ist das ne komische Sache, da schaut man dann auf den Penny dabei ist der Generator eigentlich das billige an den Systemen.

Das Risiko halte ich für relativ gering, P207 Originalnadeln NOS sind auch richtig teuer wenn sie mal bei Ebay auftauchen.

Da relativiert sich auch der teure Preis für die SAS Nadel, selber hab ich noch 40€ weniger gezahlt. - Allerdings bereue ich davon keinen Penny.


[Beitrag von Detektordeibel am 11. Mrz 2012, 19:57 bearbeitet]
lagu1
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 11. Mrz 2012, 20:39
Okay, Danke. Dann werd ich wohl ne Jico SAS bestellen. Allerdings nicht hier in D. In Japan als Direktbesteller beim Jico Shop kostet die 139,- USD. Das sind umgerechnet 106,-€ plus Versand.
Ne Bestellung aus dem fernen Osten dauert zwar etwas (hab letzt zwei Nintendo DS TT Karten für meine Kinder in China bestellt und die haben 26 Tage bis zu meiner Haustür gebraucht), aber bei ca. einem drittel Ersparnis ist mir das egal.
Dann vergesse ich also das Denon System und bleibe beim 207.

Ja das 540 hat echt super geklungen und der Plattenspieler war von der Technik auch Top, aber es war einfach, wie soll ich sagen, zu wenig Plattenspieler dran. So ein großer Technics macht irgendwie mehr her. Und ich hab meiner Frau gesagt sie soll mir mit 2 Jahren Sexentzug drohen sollte ich nochmal auf die Idee kommen und den verkaufen wollen !

Ich höre gerade Chris Isaak und der Klang mit dem Technics 207C ist fantastisch. Allerdings hab ich die Auflagekraft leicht erhöht. Hab nicht die empfohlenen 1,25g sondern bin auf 1,4g hochgegangen (mit Tonarmwaage gemessen).
Detektordeibel
Inventar
#14 erstellt: 11. Mrz 2012, 20:46
Dann hoffe ich das die Nadel gut ankommt.
lagu1
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 11. Mrz 2012, 20:56

Detektordeibel schrieb:
Dann hoffe ich das die Nadel gut ankommt. :)


Bei mir im Ohr oder bei mir zuhause ?
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 11. Mrz 2012, 21:15
Zuhause, ist halt doch ein weiter weg.
lagu1
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 11. Mrz 2012, 21:25
Wo bekommt man eigentlich die auch vielgelobten Pfeifer Nadeln ? Oder werden die nicht mehr hergestellt ?
Detektordeibel
Inventar
#18 erstellt: 11. Mrz 2012, 21:32
Die Ersatznadeln bei Thakker sind meistens von Pfeiffer, das sind diese SGA Nummern soweit ich weiß.

Pfeiffer-Nachbaunadeln gibts zwar mit elliptischen Nadeln. Allerdings auch bei vielen Systemen recht windige sphärische und es gibt wohl Serienstreuungen. Freund hat nen SL-Q2 mit 207C und hat mit seiner Pfeiffer gute Erfahrungen, ich hab auch eine für das 202C geordert gehabt das

Das P207C (205, 202C etc) hat einen Boron-Nadelträger original, und da kommt man mit nem Nachbau einfach nicht hin. Die SAS hat sowohl nen Boron-Nadelträger wie das original aber einen noch feineren Schliff. Von der Technik her ist man da schon in ner vergleichenbaren Liga wie Nagaoka MP200 aufwärts...

Nicht jeder ist von SAS Nadeln überzeugt, manche finden die dann zu hell und zu spitz weil sie einfach einen "wärmeren, dumpferen" Klang von Schallplatte erwarten. Ob der SAS Schliff zu Shuresystemen etc. charakteristisch kann ich nicht sagen, zu den Technics-Systemen aber auf jeden Fall. Nutze es am verwandten 202C und es begeistert mich immer wieder aufs neue.

Habe damit Pat Metheny Platten und alte Dire-Straits digitalisiert und die CDs klingen im Vergleich schon ziemlich blass dagegen.


[Beitrag von Detektordeibel am 11. Mrz 2012, 21:53 bearbeitet]
lagu1
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 11. Mrz 2012, 22:51
Ja, ich werd mal mein Glück mit ner SAS Jico versuchen.
directdrive
Inventar
#20 erstellt: 12. Mrz 2012, 07:48

Detektordeibel schrieb:

Das P207C (205, 202C etc) hat einen Boron-Nadelträger original, und da kommt man mit nem Nachbau einfach nicht hin.


Moin,

ich muß 'mal klugscheissen, hier das EPC-207C mit originalem Nadeleinschub:

eps2

Der Nadelträger ist aus herkömmlichem Aluminium, Bor-Nadelträger gab es erst in der nächsten Tonabnehmergeneration und bei den Topabtastern. Das EPC-207C war ein "Beipack-System", das mit den Technics Mittelklasse- und Oberklasse-Plattenspielern ausgeliefert wurde. Bei den größeren EPC-205 Modellen, die separat erhältlich waren, ist der Nadelträger aus einem Titan-Röhrchen gefertigt.
Das "P" in der Bezeichnung steht im Technics-Jargon für "P-Mount", bezeichnet also Systeme mit T4P-Befestigung, ein P207C gibt es nicht.

Nix für ungut & viele Grüße, Brent
Detektordeibel
Inventar
#21 erstellt: 12. Mrz 2012, 15:16
http://www.vinylengine.com/library/technics/epc-205c.shtml


Bei den größeren EPC-205 Modellen, die separat erhältlich waren, ist der Nadelträger aus einem Titan-Röhrchen gefertigt.



Pure boron pipe cantilever made by CVD (chemical vapor deposition) process


Generator bei 205 und 207C sollte allerdings identisch sein?
directdrive
Inventar
#22 erstellt: 12. Mrz 2012, 16:31
Ok, das verlinkte ist das EPC-205 Mk III - das zählt dann eben zur erwähnten nächsten Generation.

Ob die Generatoren wirklich gleich sind weiß ich leider nicht, ich glaube (!) aber, der Body des EPC-205 II hat eine etwas andere Form als beim EPC-207. Beim 206 weiß ich es ganz sicher nicht mehr und ein 205 III hatte ich noch nie. Zumindest sind die Nadeleinschübe mechanisch kompatibel und Musik kommt auch 'raus.

Grüße, Brent
Detektordeibel
Inventar
#23 erstellt: 12. Mrz 2012, 16:46
Noch bissel was.

http://translate.goo...a&tl=en&hl=&ie=UTF-8

Zumindest beim Alu des 207 können wir uns nun sicher sein.
bulletlavolta
Stammgast
#24 erstellt: 12. Mrz 2012, 17:43

Detektordeibel schrieb:

Generator bei 205 und 207C sollte allerdings identisch sein?


Selbst beim EPC-205CII gibt es zwei unterschiedliche Generatoren (EPC-205CIIS bzw. H (identisch) und EPC-205CIIL).
bulletlavolta
Stammgast
#25 erstellt: 12. Mrz 2012, 19:46
Ich zitiere mich mal selbst:


EPC-205C-II H und EPC-205C-II L wurden beide mit der 205-CIIX (EPS-205EX) Nadel ausgeliefert, die Generatoren unterscheiden sich durch unterschiedliche Ausgangsspannungen. EPC-205C-II H und EPC-205C-II S sind identisch, das EPC-205C-II S wurde jedoch mit der 205-CII (EPS-205ED) Nadel ausgeliefert.
schmidt09
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 02. Apr 2015, 17:40
Der komische Pin ist der Sensor für die Fernbedienung siehe sl-q33

Mfg
RS-1700
Stammgast
#27 erstellt: 03. Apr 2015, 04:59
Hallo schmidt09,

dieser Thread ist jetzt schon über drei Jahre alt!

Und der komische Pin, nachdem damals gefragt wurde ist der Sensor für die automatische Plattengrößenerkennung (funktioniert optisch mit Infrarotlicht). Eine Fernbedienung hat es weder für den SL-Q33 noch für den SL-1610MK2 jemals gegeben!

Gruß von der Saarschleife, Michael
schmidt09
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 03. Apr 2015, 06:03
Ja Ja, soll ich das Manual zeigen? vor zwei Wochen habe ich noch einen q33 verkauft der neue Besitzer hat die Fernbedienung.
sensorsensorsensor

Die drei Photozellenn unterm Teller erkennen die Platte und die größe . In der BDA steht es anders ist halt Japanisch -englisch.
Einfach mal einen zerlegen und lesen auf der Platiene steht remote contol beim q33 über den sensor oder über Kabel mit einer Systemfernbedienung.


[Beitrag von schmidt09 am 03. Apr 2015, 06:08 bearbeitet]
RS-1700
Stammgast
#29 erstellt: 03. Apr 2015, 09:23
Hallo schmidt09,

Der SL-1610MK2, um den es hier geht, ist nicht fernbedienbar und er hat diesen Anschluss auch nicht! Von dem Modell habe ich selber drei Stück. Der Infrarotpin um den es beim SL-1610MK2 hier geht dient ausschließlich zur Erkennung der Plattengröße und der hat die Technics-Ersatzteilnummer SF UM 163-03Z. Für den SL-Q33 finde ich die Ersatzteilnummer, selbst bei vinylengine leider nicht.

Trotzdem interessant! Dass man den SL-Q33 auch fernbedienen kann ist mir neu. Man kann alt werden wie ne Kuh und lernt immer noch dazu

Gruß von der Saarschleife, Michael
schmidt09
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 03. Apr 2015, 10:20
den Onkyo cp 1055-57 auch. Leider habe ich zur Zeit nur einen 1410 mk2 hier, ansonsten hätte ich dem Sensor mal die Augen verbunden.
schmidt09
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 03. Apr 2015, 11:18
bedienung

So sieht die System Fernbedienung aus. Bin auch nur wegen der Nadeln hier reingeraten habe noch 2 defekte 207 eine Reparartur liegt bei 80€ das Stück.
joern
Stammgast
#32 erstellt: 07. Apr 2015, 17:23
Den SL-Q33 konnte man, wie einige andere auch (z.B. SL-QD33R, SL-J300R), fernbedienen, wenn man rückseitig ein passendes Technics-Systemkabel anschloss (bei neueren ein 3-poliges 3,5 mm Klinkenkabel, beim älteren Q33 eine 7 polige DIN-Buchse), dass mit einem passenden Technics-Receiver verbunden werden konnte.
Über die Receiver-Systemfernbedienung gab es dann die Funktionen "Play" und "Stop".
Aber Vorsicht: Nicht alle Technics-Receiver-Fernbedienungen hatten diese Tasten für Plattenspieler, auch wenn das Gerät selber ein Klinkenkabel-Remote-Ausgang hatte.
Meist war nur vorgesehen, Tapedecks und CD-Player zu steuern.

Gruß Pat


[Beitrag von joern am 07. Apr 2015, 17:26 bearbeitet]
schmidt09
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 23. Apr 2015, 07:17
Hallo
Ich nehme alles über den mk2 zurück. Da ich nun einen aufbereitet habe und dem Sensor mal eine Kappe aufgesetzt habe und er dann nur noch 12" Scheiben erkennt.

mk2
RS-1700
Stammgast
#34 erstellt: 23. Apr 2015, 19:47
Lege mal die "ALAN PARSONS ON AIR" aus blauem und leicht transparentem Vinyl auf . Dann hält der SL-1600 MK2 das für eine Single und setzt mitten in der Platte auf .Wenn ich diese LP abspielen will muss ich das manuell über Cueing machen.

Gruß aus Kassel, Michael
schmidt09
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 25. Apr 2015, 06:55
Hallo
Ist schon zu spät ist verkauft. Es Steht aber in der BDA. Bis auf den 1600ohne mk ist der1410mk2 und die beiden 1710mk2 die ich noch hier habe ja manuel und der M1 und KD 7010 nätürlich auch.

Wenn dein Gerät so rum zickt ich nehme ihn, da ich nun den Trick mit dem Hut kenne.


[Beitrag von schmidt09 am 25. Apr 2015, 06:56 bearbeitet]
RS-1700
Stammgast
#36 erstellt: 26. Apr 2015, 10:41
Was ist schon zu spät? Ich hatte nicht vor einen neuen Plattenspieler zu kaufen oder meinen SL-1600 MK2 zu veräußern. Dieses Gerät zickt auch nicht rum, sondern benimmt sich genau so wie es soll.

Gruß von der Saarschleife, Michael


[Beitrag von RS-1700 am 26. Apr 2015, 10:42 bearbeitet]
WMRS87
Neuling
#37 erstellt: 27. Apr 2015, 16:48
Hallo zusammen,

ich hoffe, ihr könnt mir ein bisschen von eurem Wissen abgeben!

Folgendes Problem:
Ich habe eine SL-1610 MK2. Es ist mir vorher nicht wirklich aufgefallen, auf jeden Fall zieht der Tonarm abrupt nach links innen, wenn ich im Betrieb den Tonarmlift betätige. Zum Glück tut er das, wenn er oben angekommen ist. Also er zieht nicht über die Schallplatte.

Heute hatte ich mal die Muße den Dreher aufzumachen und nach dem Rechten zu sehen. Da konnte ich folgende Bilder machen:

Kleines Zahnradproblem

Man sieht sehr schön, dass das kleinere Zahnrad gebrochen ist. Ich denke, lange wird es nicht mehr machen. Ich bin natürlich nicht dran gegangen. Nach Zusammenbau funktioniert noch immer alles. Komischer Weise ist das Reinziehen nicht mehr so sichtbar wie vorher. Aber gut.

Die Frage ist, ob ich noch irgendwoher so ein Rädchen bekommen kann, oder ob ich mir per 3D-Drucker eins machen lassen soll
Das ist echt ärgerlich, aber nach 35 Jahren darf der Weichmacher aus so einem Zahnrad mal rausgehen.

Hoffe, ihr habt ein paar Tipps für mich!

Gruß

Wolfgang


[Beitrag von WMRS87 am 27. Apr 2015, 16:53 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#38 erstellt: 27. Apr 2015, 16:58
Hi Wolfi,


WMRS87 (Beitrag #37) schrieb:

Das ist echt ärgerlich, aber nach 35 Jahren darf der Weichmacher aus so einem Zahnrad mal rausgehen.

Hoffe, ihr habt ein paar Tipps für mich!


der Weichmacher ist nicht das Problem.
Schau dir mal das "Fett" auf den Zahnrädern an ...
das kleine Z. ist halt die schwächste Stelle !

mit einem geeigneten Kleber kannst Du es aber retten
die alte Pampe muss zu 100 % weg, dann neu einfetten,

fertig
doc_barni
Inventar
#39 erstellt: 27. Apr 2015, 19:00
Hallo,

@ WMRS87

das gebrochene Zahnrad stellt imho kein grosses Problem dar : Es ist das Resultat eines Kunststoffes, der jahrzehnte hatte , um zu schrumpfen...bis er dann gerissen von inneren Spannungen ist.

Du könntest den fred "Der Technics SL-Q2/Q3/Q33 Plattenspieler Thread" # 771 ansehen. Dort habe ich erklärt, wie man das reparieren kann. Oder auch gerne PM

freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 27. Apr 2015, 19:16 bearbeitet]
WMRS87
Neuling
#40 erstellt: 28. Apr 2015, 09:12
Toller Tipp Wolfgang!

Hab den thread gefunden.

Hast Du noch einen Tipp für einen geeigneten Kleber und Fett? Oder braucht man da keine Wissenschaft draus zu machen?
Einfach irgendeinen Kleber für Plastikteile und irgendein Fett, wie Vaseline?!

Grüße

Wolfgang
doc_barni
Inventar
#41 erstellt: 28. Apr 2015, 09:59
Hallo Wolfgang,

geklebt habe ich das mir Sekundenkleber ( das mit den Sekunden bitte nicht ganz wörtlich nehmen, gut aushärten lassen). Sollte richtig schön in die Spalten hineinlaufen. Ganz wichtig: Erst 100% entfetten, z.B. mit Isoprop alc. Fett : Vaseline, Molykote o.ä. solllte o.k. sein. Keinen Kleber an die Innenverzahnung das Zahnrades kommen lassen, sonst kriegst du es hinterher nicht wieder auf die Achse.....

freundliche Grüsse

Wolfgang
WMRS87
Neuling
#42 erstellt: 28. Apr 2015, 15:33
Sau gut! Werde ich probieren!

Danke für die Infos!

Grüße

Wolfgang
.JC.
Inventar
#43 erstellt: 28. Apr 2015, 15:42
Wolfgang hilft Wolfgang.

zum Fett: eben wg. dem verharzenden Fett entsteht dieses Problem,
es wird halt alles viel zu schwergängig.

Also nimm ein gutes Fett, dass nicht verharzt, sowas zB
http://www.ebay.de/i...&hash=item1e7cc35078
doc_barni
Inventar
#44 erstellt: 28. Apr 2015, 16:02
Hallo

@ .JC.

mit dem von dir verlinktem Fett kann man nichts verkehrt machen....Vermutlich haben die fabrikneuen Dreher früher kaum soetwas mit auf den Weg bekommen. Ansonsten dürfte das Thema "Fett wird zäh" heute keine Rolle spielen....

freundliche Grüsse

Wolfgang
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL 1610 MK 2 Kaufhilfe
lupo1963 am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  6 Beiträge
Technics Plattenspieler SL-1610 MK 2 Tonarm defekt
Mitchit am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  11 Beiträge
Technics SL 1610
expatriate am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  14 Beiträge
TECHNICS SL 1400 MK 2
lothar.m. am 20.08.2013  –  Letzte Antwort am 02.08.2014  –  22 Beiträge
Technics SL-1610 MK2 - Subchassis gerissen
nuzz am 08.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  4 Beiträge
Technics SL-1610 MK2 - Reparaturen & Reinigung
nuzz am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  15 Beiträge
Benz ACE L auf Technics SL-1610
bas87 am 20.04.2016  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  48 Beiträge
Brummender Motor Technics SL-1610
flyingscot am 15.01.2015  –  Letzte Antwort am 22.01.2015  –  4 Beiträge
Welchen Tonabnehmer für Technics SL 1210 Mk?
Hor am 02.04.2003  –  Letzte Antwort am 07.03.2005  –  19 Beiträge
Technics 1210 Mk 2 Wiederinbetriebnahme
Wombat_67 am 17.11.2006  –  Letzte Antwort am 20.11.2006  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedRobert98!
  • Gesamtzahl an Themen1.345.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.314