Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens 147 tunen oder lieber Neuanschaffung?

+A -A
Autor
Beitrag
TOMBROLA
Neuling
#1 erstellt: 04. Nov 2002, 19:16
Hallo !
Bin seit heute im Forum und hab gleich ein Thema:
Ich beschäftige mich jetzt wieder mehr mit analoger Musikwiedergabe und hab meinen Thorens 147 reaktiviert.
Nun stellt sich für mich die Frage ob sich Tuningmaßnahmen
( RDC, anderer Tonarm) wohl lohnen, oder sollte man das Geld eher gleich in einen neuen Plattenspieler z.B. Scheu Cello oder Rega Planar 3 oder Project stecken .
Im voraus schonmal Dank für eure Beiträge
Tombrola
ehemals_hj
Administrator
#2 erstellt: 04. Nov 2002, 19:18
Servus,


ich habe Dein Thema ins Analogtechnik-Forum verschoben, da ist es besser aufgehoben!
psf
Neuling
#3 erstellt: 05. Nov 2002, 12:40
Hallo,

ich habe selbst einen 147 Jubilee. Meine Erfahrungen mit Tuningmaßnahmen in Kurzform:
• RDS Bodenplatte: kann man sich sparen
• neue Verkabelung: Klang etwas straffer
• besseres Thorens-Netzteil (statt Steckernetzteil): brachte erst nach etwas Einlaufzeit mehr Punch (darum kann diese Verbesserung auch in den Bereich der Autosuggestion fallen)
• Endabschaltung raus: weil mich das brutale Schaltgeräusch am Ende jeder Plattenseite nervte (soll auch klanglich besser sein, konnte ich aber nicht nachvollziehen)

Das wichtigste aber ist ein passendes und sauber justiertes System. Ich habe gute Erfahrungen mit dem Denon DL 103 gemacht (MC-System), Grado fand ich zu müde. Der Originaltonarm sieht zwar unspektakulär aus, ist aber solide und sehr bequem zu justieren. Bevor du da was Teures reinschraubst (SME etc.), würde ich in der Tat über einen ganz neuen Player nachdenken.

Ach ja: Einmal im Jahr ein neuer Riemen.
Gast:shake your wife
Gast
#4 erstellt: 05. Nov 2002, 20:23
yepp, der Kollege vor mir hat recht. Das System macht die Musik. Wenn Tonarm und System zueinander passen ist der Rest drumrum nicht mehr so dramatisch. Also mein Thorens 160MKIV hat im Vergleich zu einem fetten teuren Masselaufwerk sehr gut ausgeschaut. Und ich hab sogar noch ein uralt AT0C9 dranngeschraubt. Investier das Geld in einen sehr guten Phonoentzerrer und in ein gutes System. Anscheinen soll das Benz ACE sehr gute Eigenschaften bei neuen sowie gebrauchten LP`s haben. Und gebraucht (ab 1EUR) macht das ganze ja ultra spannend. Mit der Verkabelung würd ich an so einem Gerät nicht mehr anfangen. Aufwand-Nutzen steht nicht im Verhältnis.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&O Beogram 1000 vs Thorens 147
uwe09 am 31.08.2003  –  Letzte Antwort am 01.09.2003  –  6 Beiträge
Thorens TD 147 Netzteil
joerchim am 08.04.2007  –  Letzte Antwort am 10.04.2007  –  8 Beiträge
Thorens TD 147 Endabschaltung
pinkrobot am 08.06.2004  –  Letzte Antwort am 30.06.2004  –  12 Beiträge
Transport Thorens 147 - Tipps?
miriad am 10.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.05.2007  –  8 Beiträge
Thorens 147: ortofon 2M oder OM statt Vigor
aloitoc am 27.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.12.2008  –  43 Beiträge
Thorens 147 Jubile / 180 Exklusiv
Oliver am 20.12.2002  –  Letzte Antwort am 20.12.2002  –  3 Beiträge
Thorens TD 147 oder TD 320???
roli10 am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.10.2007  –  45 Beiträge
Thorens Kaufentscheidung - 145 MKII, 146 oder 147?
Ic3cub3 am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.11.2010  –  24 Beiträge
Thorens TD 147 oder Dual 701?
Järv am 14.10.2012  –  Letzte Antwort am 27.10.2012  –  17 Beiträge
thorens 146/147/160 und MM
jan am 28.04.2003  –  Letzte Antwort am 28.04.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2002

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.186