Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung für Plattenspieler (Budget: 400 €)

+A -A
Autor
Beitrag
Lib
Neuling
#1 erstellt: 12. Sep 2012, 14:13
Hallo,

ich möchte mir einen Plattenspieler zulegen und bin bereit dafür 400 € auszugeben. Allerdings soll das Budget neben dem Plattenteller und dem Tonabnehmer auch einen Phonovorverstärker (ob nun eingebaut oder extern) beinhalten.

Ich höre Musik über meinen PC (Soundkarte: ESI Juli@, Boxen: Adam A5, Kopfhörer: AKG K701) und habe auch vor, meine Schallplatten zu digitalisieren. Deshalb hatte ich erst den sehr gut besprochenen "Project Essential Premium Phono/USB" ins Auge gefasst, obwohl ich die USB-Funktion zur Digitalisierung meines Erachtens nach gar nicht brauche, da die ESI Julia@ ja ebenfalls einen Wandler verbaut hat (irre ich mich hier?). Nun wird jener Plattenspieler - wie alle günstigeren Modelle von Pro-Ject - hier im Forum ja teilweise vernichtend bewertet, weshalb ich wieder ins Grübeln gekommen bin. Mir ist natürlich klar, dass das Preis/Leistungsverhältnis besser ist, wenn ich mir ein gebrauchtes Modell aus der Hochzeit des Vinyls kaufe und den Tonabnehmer austausche. Allerdings sind solche Käufe ja auch immer mit gewissen Risiken verbunden.
Vom (äußeren) Stil her finde ich die Pro-Ject Teller schon sehr gut. Auch der mitgelieferte Tonabnehmer soll ja sehr gut sein. Stutzig gemacht hat mich aber insbesondere die Kritik an der maximalen Gleichlaufschwankung. Ich würde mich daher freuen, wenn ihr mir diesen Plattenspieler gemessen an meinen Zwecken nochmal bewerten und ggf. Alternativen vorschlagen könnt (auch gerne ältere Modelle die gebraucht sind + passenden Tonabnehmer)!

Außerdem würde ich gerne wissen, mit welchem Setup ich am besten meine Platten digitalisieren kann. Reicht die Soundkarte aus und welches Programm könnt ihr empfehlen?

Vielen Dank!
Lib
Neuling
#2 erstellt: 14. Sep 2012, 18:26
Ich bin nun hin und hergerissen zwischeneiner neuen Lösung (wohl ein Pro-Ject, vielleichtein Xpression III mit einer Pro-Ject Phonobox als Preamp) und einem gebrauchten Spieler. Bei mir um die Ecke verkauft einer einen gebrauchten Technics 1210MK2 allerdings ohne System. Ausgangspreis wären 330 €. In wie weit ist der Preis für dieses Modell ohne System fair, oderwas würdet ihr dafür bezahlen und würdet ihr mir eher zu einem Neugerät von Pro-Ject oder dem gebrauchten Technicsklassiker raten? Falls ich den Technics nehme, welchen Verstärker und welches System würdet ihr da empfehlen?

Wäre auch sehr dankbar für ein paar Worte zu meiner Frage zum digitalisieren!
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 14. Sep 2012, 18:36
Hallo,

heftig, heftig.

Es gibt genugend gute klassische Dreher für knapp 100,- Euro auch im guten Zustand, guck mal hier im Angebotsteil oder z.B. im Dual-Board.

Peter
Lib
Neuling
#4 erstellt: 14. Sep 2012, 18:37
heftig weil zu teuer für den Einstieg? Bin nicht so der Bastler muss ich gestehen : ) aber ich schaue mich mal um!
luckyx02
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Sep 2012, 20:58
Schallplatten "digitalisieren" um sie anzuhören, ist so ähnlich als wenn man sein Auto auf einen Anhänger lädt um das dann mit einem anderen Auto durch die Gegend zu ziehen.....
Lib
Neuling
#6 erstellt: 14. Sep 2012, 21:18
Naja, ich will sie nicht digitalisieren um sie dann primär als Datei anzuhören. Aber wenn ich eine Platte kaufe hätte ich schon ganz gerne die Möglichkeit die Musik auch auf meinem MP3 Player zu hören. Ansonsten würd ich natürlich lieber die Platte hören, allerdings wird bei meinem Setup dann doch auch das Signal umgewandelt, oder nicht? Verändert sich dadurch denn soviel? Kann und will mir zZ keine analoge Anlage leisten :\


[Beitrag von Lib am 14. Sep 2012, 21:20 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Sep 2012, 21:26
Wenn man heute Platten kauft, gibts den MP3 Download zumeist kostenlos dabei....

Wenn du dir keine analoge Anlage leisten willst, solltest du die Finger ganz von Platten lassen. Ist doch ein völliger Anachronismus nach deiner Weltanschauung ? Das meine ich ganz ernst und ohne ironie-smily....


[Beitrag von luckyx02 am 14. Sep 2012, 21:27 bearbeitet]
Lib
Neuling
#8 erstellt: 14. Sep 2012, 21:41
Hm, die soll ja noch folgen, allerdings fehlt mir zZ noch das Einkommen ^^ und ich hätt schon gerne was ordentliches. Aber du liegst da schon richtig, ich bin eher ein Vertreter der digitalen Generation. Am Platten hören reizt mich vor allem, dass man sich der Musik ganz anders widmet und dass ein Album eben mehr ist als ein paar beliebig abzuspielende MP3s. Aber der analoge klang wird doch auch digital iwie ähnlich wiedergegeben werden, oder nicht? Oder macht es wirklich überhaupt keinen Sinn, was den Klang betrifft? Du merkst vielleicht schon, dass ich, was die technische Seite betrifft, nicht gerade ein Experte bin
CaptainCoach
Stammgast
#9 erstellt: 15. Sep 2012, 02:02
Hallo Lib,

einen gebrauchten würd ich auch nur kaufen,wenn mann sicher sein kann,daß er in Ordung ist,oder man ihn herrichten kann.Und du sagst ja selber,daß du kein Bastler bist.Daher finde ich die Idee mit dem Pro-Ject ganz gut.Ich finde es auch komisch,daß dieser Hersteller hier im Forum nicht sehr beliebt ist.Es wird immer nur gesagt,daß mann einen Klassiker kaufen soll,bevor man einen Pro-Ject nimmt.Aber ein Neugerät wird selten als Alternative genannt.Was gibt es in der Preisklasse besseres? Ich glaube nicht sehr viel.
Ich habe den Versuch gewagt,und mir einen Debut Carbon Esprit gekauft.Und ich kann beim besten Willen bisher kein Probleme feststellen,erst recht nicht hörbare Gleichlaufschwankungen. Mit dem Klang bin ich auch zufrieden.Ein Plattenspieler ist einfach Geschmacksache, da gibt es sehr unterschiedliche Meinungen.
Der Essential ist bestimmt nicht schlecht,den Debut Carbon gibts auch mit Phono-Vorstufe und USB. Liegt bei 399. und für den Aufpreis von 100€ bekommst einen besseren Tonarm und den nächstbesseren Tonabnehmer. Und du liegst noch im Budget.
Ich kann auch deinen Wunsch mit dem Digitalisieren verstehen.Natürlich gibt es viele Neuerscheinungen mit
Digital Download oder sogar CD dabei. Aber nicht alle,und bei alten Platten natürlich auch nicht. Zuhause wird nach Möglichkeit die Platte vorgezogen.Aber mangels Plattenspieler fürs Auto, muss es halt Digital sein ^^.
@ Lucky: Warum soll sich das bei seiner Analge nicht lohnen? Selbst an dieser müßte er eine hörbare Verbesserung merken.und dann kommt der natürliche Werdegang: Man rüstet weiter auf.Nennt sicht Hifi-Virus
luckyx02
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 15. Sep 2012, 07:19
Im low budget Bereich ist digital sicher der analogen Kette überlegen. Bei Midfi dreht es sich schon ein wenig und in den oberen Regionen muss man in "Digital" schon extrem investieren um mit den in diese Regionen angesiedelten analogen Quellen/Ketten mitzuhalten.

Also wird der Einsteiger vermutlich immer erstmal die falschen Schlüsse ziehen.
Lib
Neuling
#11 erstellt: 15. Sep 2012, 09:20
Lucky, kannst du bitte nochmal auf meine Fragen von oben eingehen, wäre toll, bin mir da nämlich etwas unsicher ; )
luckyx02
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 15. Sep 2012, 10:26
Habe ich doch bereits beantwortet. In deiner Kette wirst du
da schon Unterschiede wahr nehmen können. Eine Wandlung von Analoger Platte zu Digital wird absolut betrachtet, immer ein Rückschritt in der Qualität sein. Anders wie bei CD liegt ja kein digitales Master als beliebig verfältigbares Signal vor.

Ich will hier aber keine Digital - Analog Diskussion anzetteln


[Beitrag von luckyx02 am 15. Sep 2012, 10:27 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Plattenspieler Budget: 400-500?
doom123 am 29.10.2012  –  Letzte Antwort am 06.12.2012  –  13 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler um 400 Euro
obamer am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  29 Beiträge
Plattenspieler Budget 200-400?
Illuminati35 am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 26.11.2012  –  16 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler um 400?
DaVizar am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  10 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler bis 400?
pg1609 am 13.06.2015  –  Letzte Antwort am 14.07.2015  –  59 Beiträge
[Kaufberatung] Plattenspieler max. 400? (Klassiker)
Xaver-Kun am 04.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  19 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
libsy am 17.10.2014  –  Letzte Antwort am 19.10.2014  –  6 Beiträge
Plattenspieler Kaufberatung
Phwag am 22.12.2015  –  Letzte Antwort am 29.12.2015  –  10 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
Kadett am 31.01.2016  –  Letzte Antwort am 23.03.2016  –  28 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler
Silberzahn am 06.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AKG
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitglied*Civer*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.002
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.177