Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler brummt

+A -A
Autor
Beitrag
hifi-chris
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 27. Mai 2003, 18:48
Hallo,

mein Plattenspieler brummt ziemlich vernehmlich, auch im Ruhezustand. Ich habe alle Kabel überprüft, Headshellkabel berühren sich auch nicht. Habe dann mal am Erdungskabel gewackelt und den Übeltäter gefunden: bei richtig angeschlossenem Erdungskabel brummt es, wenn ich ichs vom Verstärker trenne, brummt es nicht. Das ist doch nicht normal, oder?
cr
Moderator
#2 erstellt: 27. Mai 2003, 18:57
Dann trenns halt vom Verstärker. Ist ja kein Muß, dass der Plattenspieler am Verstärker geerdet ist.
EWU
Inventar
#3 erstellt: 27. Mai 2003, 20:07
Nein, ist kein Muß.
Holger
Inventar
#4 erstellt: 27. Mai 2003, 20:24
Genau, kommt eben vor.
Dann nimm die Konstellation, bei der's nicht brummt, und mach Dir keine weiteren Gedanken darüber.
Kheinz
Neuling
#5 erstellt: 28. Mai 2003, 08:33
hi all, ich bin neu hier, zum Thema Brumm, am besten die ganze Kette von der Erde trennen. Falls abgeschirmte Netzkabel verwendet werden dann in der Dose erden aber die Geräteanschlüsse auftrennen. Wenn Standardnetzkabel zur Verwendund kommen, dann sinds entweder Eurokabel oder bei SChukostecker die ganze Netzleiste vom Schutzkontakt befreien. In älteren Hausanschlussnetzen ist der Erdleiter sowieso in den Steckdosen mit dem Nullleiter verbunden.
cr
Moderator
#6 erstellt: 28. Mai 2003, 09:15
Es ist zwar etwas unklar, was du vorschlägst, aber das Auftrennen von Erdungen bei Netzkabeln gehört sicher nicht zu den erlaubten Maßnahmen, was bei einem Schadensfall (Sach- oder Personenschaden) äußerst problematisch werden kann, auch hinsichtlich Versicherungsleistungen (Brandfall).
Kheinz
Neuling
#7 erstellt: 28. Mai 2003, 11:44
die Schutzleitung ist doch eingeführt worden um Blechteile die berührt werden können oder mit der Netzspannung in Berührung kommen könnten zu "erden", auch der FI Schalter nimmt den SChutzleiter zu Hilfe. Aber wozu das ganze wenn die Geräte nur Eurostecker haben,also ohne Schutzkontakt und somit in einer anderen Schutzklasse sind. Sicherlich ist es eine Frage des Versicherungsschutzes wenn ich in die Installation eingreife, Ich habe aber nur von der Tischverteilerschiene gesprochen. Aus welchem Grund muss der Massekontakt eines Plattenspielers an Erdepotential liegen, ist ja nicht nötig.
cr
Moderator
#8 erstellt: 28. Mai 2003, 12:28
Geräte mit Eurostecker haben ja keinen Schutzkontakt.
Dann gibt es Geräte mit normalem Schukostecker, wo aber der Schutzkontakt nicht beschaltet ist. Hier besteht auch kein Handlungsbedarf.
Dann gibt es Geräte mit angeschlossenem Schutzkontakt und den darfst du nicht trennen.

Wenn in der Verteilerleiste nur Stecker ohne Erdung stecken, was soll es dann bringen, die Erdung der Steckerleiste zu kappen (ist natürlich auch unzulässig, weil was passiert, wenn jemand dann im guten Glauben ein Gerät mit Schutzkontakt dort ansteckt)?
Stecken aber geerdete drinnen, wäre es ohnehin unzulässig

MaW: Ich verstehe die Vorgangsweise nicht.
Kheinz
Neuling
#9 erstellt: 29. Mai 2003, 07:13
Der Grundgedanke der dahinter steckt ist ( wie früher bei den 5-pol DIN-Leitungen zwischen den Komponenten, wo der Masseanschluss am Vorverstärker angeschlossen war an der Quelle aber nicht, eine Variation um Brumm zu vermeiden), den Erdeleiter als Abschirmung zu nutzen und das eventuell (in der Zuleitung) auftretende Störpotential nach Erde abzuleiten, ohne dass der Masseanschluss(ground) der Geräte daran angeschlossen ist. Dass es nicht ganz den Sicherheitsbestimmungen entspricht weiss ich.
cr
Moderator
#10 erstellt: 29. Mai 2003, 07:39
Das bringt aber gar nichts
1) schirmt die Erdung das Netzkabel nicht ab (ist nur ein dritter Draht)
2) braucht das Netzkabel nicht abgeschirmt zu sein.

Mit dieser Methode bewirkst du gar nichts. Ob die Erdung an einem Ende angeschlossen ist oder gleich gar nicht, ändert nichts.
Kheinz
Neuling
#11 erstellt: 29. Mai 2003, 08:29
ich hatte schon mal den Fall, da hat in der Praxis das funktioniert was in der Theorie nichts bringt. Mein Abschluss-Statement zu diesem Thema
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler brummt
TurnToStone am 15.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  10 Beiträge
Plattenspieler brummt
Svenni-benni am 21.05.2013  –  Letzte Antwort am 21.05.2013  –  8 Beiträge
Plattenspieler brummt
neho am 17.10.2015  –  Letzte Antwort am 17.10.2015  –  2 Beiträge
Mein Plattenspieler brummt!
sternette am 16.02.2004  –  Letzte Antwort am 18.02.2004  –  4 Beiträge
Plattenspieler brummt
Blaupunkt01 am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  7 Beiträge
Plattenspieler / Tonarm brummt
Falk2016 am 30.09.2016  –  Letzte Antwort am 07.10.2016  –  13 Beiträge
Plattenspieler brummt
*twice* am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.07.2011  –  19 Beiträge
Plattenspieler brummt
DerHifiStudi am 05.04.2008  –  Letzte Antwort am 05.04.2008  –  3 Beiträge
Plattenspieler brummt!
Klee am 03.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  5 Beiträge
Plattenspieler brummt wenn ich den Plattenteller berühre?
nichtswolf am 06.07.2009  –  Letzte Antwort am 08.07.2009  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 118 )
  • Neuestes MitgliedInyourears
  • Gesamtzahl an Themen1.346.028
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.663