Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe beim ersten Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Eddie1985
Neuling
#1 erstellt: 24. Sep 2012, 09:26
Hi!

Die Suchfunktion hat mir nicht so wirklich weitergeholfen und die Beratung im Elektrofachmarkt...naja.

Würde mir gerne meinen ersten Plattenspieler zulegen. Ich bin absoluter Einsteiger und hab keine Ahnung auf was ich achten muss. Bin daher die Erfahrungen und Ratschläge anderer angewiesen.

Ich höre überwiegend Classic Jazz, Oldies, Blues, Soul.

Soweit ich weiß brauche ich - natürlich - Plattenspieler, Verstärker und Boxen. Die Boxen sind eigentlich nicht so das Problem. Eher Plattenspieler und Verstärker. Hatte gehofft ihr könnt mir konkret Modelle nennen. Budget für alles zusammen liegt bei 400-500 €. Ich will einfach nur entspannt Musik hören und hab nix größeres vor.

Soweit erstmal...

Danke euch!
ratfink
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Sep 2012, 10:52
Wenn es auch was gebrauchtes sein darf, bist du da sicher besser beraten und bekommst mehr für dein Geld.
Nen Dual 704 oder 721 und ein Shure V15 drunter, dann noch nen Kenwood KR6400 zum Beispiel oder nen Yamaha CR600 und du hast ne kleine feine Vintageanlage mit der sichs gut hören lässt.Bei neuen Geräte kann ich dir leider nicht weiterhelfen, da ich nur mit altem Zeugs höre.
Gruss Dieter
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 24. Sep 2012, 12:16
Hallo,

für das Geld geht fast nur mit Geräten aus der Hochzeit der Plattenspieler.

Wenn kein Verstärker vorhanden ist wäre evtl. eine Dual-HS-"Anlage" was, Verstärker + Plattenspieler in einem, nur noch Boxen dranhängen.

Die Dreher sind bei den hochwertigeren schon ganz gut

nur als Beispiel (kenne weder den Verkäufer noch das Gerät): http://www.ebay.de/itm/271064324302

hat einen guten Plattenspieler und einen schon mal nicht üblen Verstärker, den Computer könnt man auch anschließen (hab an meiner HS den Computer mit Adapterkabel angeschlossen, funktioniert sehr gut).

Peter
dual_cs_520
Stammgast
#4 erstellt: 24. Sep 2012, 12:36
Hallo,

Ich bin zwar auch erst seit einem Jahr wieder bei der Vinylfraktion und kann dir deswegen nicht bis ins letzte Detail Empfehlungen geben, aber vielleicht können dich gerade ein paar eher unfachmännische Tips dazu bringen, deine Suche etwas einzuengen. Ich will hier mal die Gedanken formulieren, die mich vor meinem Einstieg beschäftigt haben.

Bevor du dir Gedanken über die technischen Komponenten machst, solltest du dir überlegen, welchen Bedienkomfort du haben möchtest. Soll es ein voll- bzw. halbautomatischer Dreher sein oder kannst du auf eine An- und Abschaltautomatik ganz verzichten. Ich persönlich halte die Automatik inzwischen für Firlefanz, außerdem ist die mitunter anfällig. Wenn überhaupt, macht's auch ne Halbautomatik. Nicht wirklich wichtig aber gut, mal drüber nachgedacht zu haben.

Das mit den Plattenspielern ist in der Tat ein weites Feld Auch hier die Frage, willst du die Hifiwelt neu erfinden oder solls für den Anfang erstmal die Grundausstattung sein? Soll es ein Reibrad-, Direkt oder Riemenantriebler sein? Welches Tonabnehmersystem soll denn mit welcher Nadel montiert sein? Mit oder ohne integriertem Vorverstärker. Und, und, und . . . Ich habe mich auch erst im Internet kundig gemacht und dann ursprünglich auf einen neuen Dual CS 455 bzw. auf einen neuen Rega RP1 eingeschossen. So weit so gut. Je mehr ich hier im Forum quergelesen hatte, desto mehr bin ich dann in Richtung Technics Direct Drive gekommen. Und ein neuer Plattenspieler flog dann schon mal ganz aus der Planung raus. Nachdem mich der Virus voll gepackt hatte, habe ich mir auf dem Flohmarkt bis jetzt 6 (!) voll funktionsfähige Plattenspieler gekauft (für Wohn-, Arbeits-, Kinder-, Jugendzimmer, . . .). Und zusammen mit dem Technics 1210er vom Second-Hand Laden habe ich insgesamt nicht mehr als 200,- € hingelegt. Da habe ich dann ganz schön viel Geld gespart und dafür noch reichlich Material erhalten, um die Phonowelt so richtig zu ertüfteln. Tip: Wenn es bei dir in der Nähe einen Guten Second-Hand Laden für Elektrogeräte gibt (der vielleicht wie bei mir auch noch Garantie auf seine Geräte gibt), dann würde ich erstmal da sondieren, mir einige Modelle aussuchen und dann im Forum anfragen, ob der Preis ok ist. Da können dir die echten Fachleute dann mit Sicherheit weiterhelfen.

Konkret würde ich dir du einem Technics SL 1210 MK II (bestückt mir einem Ortofon 2M red) oder einem Technics 1710 (bestückt mit einem EPC-205CIIX) raten. Das sind meiner Meinung nach schon sehr feine Teile! Aber du wirst bei den Vorschlägen, die hier sicher noch gemacht werden, sehen, dass das Ganze auch und besonders eine Glaubensfrage ist


8erberg schrieb:
Hallo,

für das Geld geht fast nur mit Geräten aus der Hochzeit der Plattenspieler.

Wenn kein Verstärker vorhanden ist wäre evtl. eine Dual-HS-"Anlage" was, Verstärker + Plattenspieler in einem, nur noch Boxen dranhängen.

Die Dreher sind bei den hochwertigeren schon ganz gut



Das mit den HS-Anlagen kann ich bestätigen. Ich habe inzwischen zwei. Nicht unbedingt Hifi aber schöne Teile mit reichlich Nostalgiewert. Die kann man sogar mal eben so mit in den Garten nehmen. Auf- und Abbau: Eine Minute!

Aber egal was ist: nichts überstürzen! Weitere Vorschläge vom Forum abwarten (mir hat es wahnsinnig geholfen) und vor allem durchaus auch auf Ware aus zweiter Hand einlassen.

Grüße,
Jörg
akem
Inventar
#5 erstellt: 24. Sep 2012, 13:10
Der 1210er ist sicher ein guter Dreher. Nur würde der alleine schon das gesamte Budget verschlingen...
Ich würde mal in der Bucht schaun, was da so vorbeischwimmt, auch den Bietebereich hier im Forum im Auge behalten. Den Audiomarkt.de gibt's auch noch.

Gruß
Andreas
Eddie1985
Neuling
#6 erstellt: 24. Sep 2012, 13:25
Angenommen ich hole mir wirklich Plattenspieler und Verstärker in Einem. Kommen da auch neue Modelle in Frage oder sollte ich da die Finger von lassen?

Falls ja, wäre dann nicht auch so etwas für mich ausreichend, wenn ich abends einfach nur ein paar platten auflegen will.

Hättet ihr da ein paar Vorschläge? Ich hab zB den hier gefunden und wenn ich mich nicht täusche ist ein Verstärker integriert?!?!

Dual DT 210 USB


[Beitrag von Eddie1985 am 24. Sep 2012, 13:59 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 24. Sep 2012, 13:53
Hallo,

das Teil vergiss am Besten gaaaaaanz schnell.

Wenn Du einen Plattenspieler "solo" haben willst brauchst Du Verstärker (und Boxen), je nachdem ob der Verstärker einen eingebauten Phono-Eingang hat oder nicht evtl. auch noch einen Phonopre.

Peter
Eddie1985
Neuling
#8 erstellt: 24. Sep 2012, 14:00

8erberg schrieb:
Hallo,

das Teil vergiss am Besten gaaaaaanz schnell.

Wenn Du einen Plattenspieler "solo" haben willst brauchst Du Verstärker (und Boxen), je nachdem ob der Verstärker einen eingebauten Phono-Eingang hat oder nicht evtl. auch noch einen Phonopre.

Peter


hahah okay danke =)
Pufftrompeter
Gesperrt
#9 erstellt: 24. Sep 2012, 15:24
... also mal gaaanz langsam:

1. Wie hoerst Du denn heute Musik? PC und 2.1-Bruellwuerfelkombi? Oder nur ueber Ipod? Man kann an ALLES eine Plattenfraese anschliessen! Zwar nicht direkt, aber immerhin ... es geht.
2. Wie viel Ahnung hast Du ueberhaupt? Eher nix? 1985 geboren ... also zu einer Zeit, als es mit dem Vinyl schon bergab ging - ich vermute also da ist eher wenig nicht-digitale Vorbildung.

Man vorab: Plug-and-play gab's zu Vinylzeiten nicht mal als Begriff. Da musst Du erst ein paar Dinge verstehen, bevor Du Dir was aussuchen kannst: Zu dieser Zeit gab es gravierende Unterschiede zwischen gut und schlecht in Bezug auf Klang, Haltbarkeit und Tauglichkeit (heute klingt jeder MP3-Player wie der andere) aber im Gegenzug gibt es Geraete, die die letzten 25-35 Jahre ohne nennenswerten Verschleiss ueberstanden haben.

Lassen wir mal die neuen USB-Dinger aussen vor: Es gibt heute die Fraktionen (und Geraete) der

True-Old-School-Dreher, das sind Duals mit Reibrad, alte Garrards, Thorens, Braun, Elac, Lenco aus den 60/fruehen 70ern und dergleichen ... klanglich prima, aber wie ein alter Rennwagen: Muss man mit umgehen koennen und das Zeug braucht mitunter Pflege und Wartung ... so ganz verschleissfrei waren die nicht. Nix fuer Anfaenger am ersten Tag. Oft gar nicht so teuer ... aber nun weist Du auch, wieso.

Klassischen Hifi-Dreher, das sind die japanischen Direct-Drives's aus den 70/80ern (Technics, Sony, Yamaha, Pioneer ...), die Dual DD's aus den 70ern und 80ern, ein paar Dual-Riementriebler aus der Zeit (505), aber auch Marken wie Telefunken, Grundig (=Technics), Wega (=Sony) etc. Die Geraete sehen gut aus, sind robust, weitgehend wartungsfrei und Du kriegst passende 1/2-Zoll-Systeme und Nadeln in Huelle und Fuelle. Preislich von 20 Eur bis 300Eur ... und unter 100 Eur bist Du samt System ganz gut dabei (da liegt das Gros der Dinger). Ohne Erfahrung wuere ich einen der sehr haeufig angebotenen Technics DD nehmen (SL-QD- oder SL-DD-Reihe) oder einen SL-1300/1400 ... etc. Ein 1200/1210 ist ein prima Dreher, aber mittlerweile hoffnungslos ueberpreist.

Ob Riemen oder DD ist keine sooo entscheidende Frage, Manuell/Halb/Vollautomatik auch nicht. Musst eh' hinlatschen zum Wechseln ... ist mehr ein Spleen, klanglich hat das alles nix zu sagen. Ohne Riemen kann kein Riemen verschleissen, ohne Automatik kann keine Automatik kaputt gehen. Keep it simple with vintage HiFi... meine Devise dabei.

High-End Dreher, das sind die Dinger, die aussehen wie eine Bohrinsel oder wie einen Schnellkochtopf. Sicher toll, aber weder Deine Liga noch Deine Preisklase. Darunter lass ich auch alle teuer gehandelten Micros Seiki und Technics SL-10 etc fallen aber auch die Mode-Dreher wie die grossen Thorens, Klavierlack-Kenwoods und die Rosenholz-Fraktion. Die Dinger waren immer schon sehr teuer und sehr selten, und das merkt man auch heute noch: Die Merhpreis steht in keinem VErhaeltnis zum Klanggewinn gegenueber einem soliden Dreher fuer 100 Eur.

Neu-Dreher, das sind die Projects und Rega etc, die heute noch produziert werden. Sehr zweifelhaftes Preis-Leistungs-Verhaeltnis im Vergleich zu unzerstoerbaren Gebraucht-Drehern (klanglich aber durchaus wohl auf der Hoehe), Ausnahme sind die Disco-Dreher a la 1210MkII ... im Prinzip und technisch viel Player fuer's Geld, aber dafuer gibt's in etwa auch schon einen gebrauchten, vernunftig behanndelten 'echten' 1210.

Gaaanz wichtig. Ein Dreher klingt nicht. Soll er nicht. Darf er nicht. Der soll die Scheiben drehen - mehr nicht. Wenn was knlingt, dann das System ... und schon sind wir beim Knackpunkt. Ist wei ein Auto ... was helfen Dir 520 Nm, wenn Die Reifen nix taugen. Neu und gut = teuer. Am besten haengt ein brauchbares System bereits am Dreher, sonst sind selbst fuer den Einstieg min 80-100Eur faellig. Gilt tendenziell auch bei defekter Nadel ... und nach oben ist Polen offen!

Ich sprech hier mal bewusst keine weiteren Empfehlungen aus ... in den letzten 2 Wochen gab's 5 Threads zum gleichen Thema ... dort lesen und sich selbst eine Meinung bilden.

Ergoogle oder such sonstwie mal nach

- Phono-Pre
- Rumpel-Geraeuschabstand
- RIAA-Kurve
- Nadelschliff (sphaerisch/elliptisch)
- Nadel-Compliance/Resonanzfrequenz
- Systemjustage/Ueberhang
- 1/2-Zoll-System
- Concorde-System/DJ-Nadel

... wenn Die Liste durch hast, weisst Du schon eine Menge.

Ciao,
Carsten


[Beitrag von Pufftrompeter am 24. Sep 2012, 15:25 bearbeitet]
akem
Inventar
#10 erstellt: 24. Sep 2012, 15:24
Da ist lediglich ein Phono-Vorverstärker drin - aber kein Verstärker, der stark genug ist, um Lautsprecher dran anschließen zu können.

Gruß
Andreas
Magister_Verbae
Inventar
#11 erstellt: 24. Sep 2012, 19:14
Carsten, der Beitrag sollte fast gepinnt werden!

Martin
Eddie1985
Neuling
#12 erstellt: 25. Sep 2012, 09:17
Krass, danke für all die Antworten. Ich bleib dran! Wie gesagt, bin absoluter Rookie und will Abends einfach nur ein paar Platten auflegen zum Entspannen.

@Pufftrompeter: Ich werde mir mal die klassischen Hifi Dreher ansehen. Danke für deine ausführlicher Antwort. Liefert mir ne gute Übersicht.
Eddie1985
Neuling
#13 erstellt: 25. Sep 2012, 09:23
Leute wie ist denn das Ding hier?

http://www.hifi-forum.de/viewthread-264-899.html
akem
Inventar
#14 erstellt: 25. Sep 2012, 09:53
Da würde ich zugreifen! Das sollte ein sehr guter Dreher sein.
Das System ist zwar garantiert falsch justiert, wie's auf den Fotos aussieht, aber das kriegen wir auch hin, wenn Du ihn erstmal daheim stehen hast...

Bestehe aber beim Versand unbedingt auf Folgendes:
- Teller abnehmen und unter dem Laufwerk in den Karton, Polsterung zwischen Karton und Teller sowie Polsterung zwischen Teller und Laufwerk
- Gegengewicht abschrauben und seperat beilegen - auf keinen Fall am Tonarm lassen!
- System drauflassen (wenn es extra verpackt ist eine Nadel ohne Nadelschutz nach dem Versand garantiert Schrott)
- Tonarm verriegeln und zusätzlich mit einem Draht sichern.
- Haube auf dem Dreher drauflassen, damit der Arm geschützt ist
- Haube mit dem Laufwerk per Klebeband verkleben. Am Besten Papier dazwischen legen (dann hinterläßt das Klebeband keine Spuren...)
- alles gut gepolstert mit reichlich Luftpolsterfolie in einen Karton
- diesen Karton idealerweise in einen zweiten, größeren Karton, der dann natürlich auch noch gepolstert sein muß
- Noch besser: Originalverpackung von damals, wenn er die noch hat...

Gruß
Andreas
Eddie1985
Neuling
#15 erstellt: 25. Sep 2012, 10:02
Danke! Wenn ich mich nicht täusche brauch ich zum Hören nur noch Boxen und einen Vollverstärker, richtig?
Pufftrompeter
Gesperrt
#16 erstellt: 25. Sep 2012, 10:13
... is'n klassicher HiFi-Dreher aus der Gruppe Anschliessen => System-justieren => Platten hoeren. Kann man nicht viel mit falsch machen ... kein Blickfang, aber 100% tauglich fuer seinen Zweck. Wie ein John-Deere-Trecker ... alt, gut und zuverlaessig.

Duerfte dem allgegenwaertigen 1210Mk2 in der Summe der Eigenschaften ziemlich aehnlich sein.

Carsten

Wg. Boxen und Verstaerker:

1.
Wie hoerst Du denn heute Musik? PC und 2.1-Bruellwuerfelkombi? Oder nur ueber Ipod? Man kann an ALLES eine Plattenfraese anschliessen! Zwar nicht direkt, aber immerhin ... es geht.


[Beitrag von Pufftrompeter am 25. Sep 2012, 10:14 bearbeitet]
Eddie1985
Neuling
#17 erstellt: 25. Sep 2012, 10:22
was ist ein 2.1-Bruellwuerfelkombi? ich höre einfach nur über pc bisher...
TDurden69
Stammgast
#18 erstellt: 25. Sep 2012, 10:24
Das sind 2 Satelliten-Lautsprecher und 1 Subwoofer.
Eddie1985
Neuling
#19 erstellt: 25. Sep 2012, 10:27
ah okay. ja dann höre ich über zwei lautsprecher und einen subwoofer
Pufftrompeter
Gesperrt
#20 erstellt: 25. Sep 2012, 10:28
... genau: 2 kleine Boxen und ein Sub, oder? 2.1. ...

Auch da kriegt man einen Dreher drangepfriemelt ... aber stilechter ist natuerlich ein schoener 80er-Verstaerker mit tauglichem Phono-Eingang mit echten Lautsprechern.
Eddie1985
Neuling
#21 erstellt: 25. Sep 2012, 11:48
wäre der hier evtl noch besser?

fast unbenutzter SL-BD3D (der letzte) in Braun mit Original P34 System
akem
Inventar
#22 erstellt: 25. Sep 2012, 12:31
Eher nicht. Der ist zwar grundsätzlich auch nicht schlecht, aber
- ein Riementriebler -> da werden immer wieder Riemen als Ersatzteile fällig -> entfällt bei nem Direkttriebler
- T4P-Tonabnehmer: geringe Auswahl von geeigneten Tonabnehmern auf dem Markt, Original-Ersatznadeln so gut wie keine zu kriegen, Nachbauten sind in der Regel schlecht, richtig gute Nachbauten selten und teuer -> der andere hat die klassische Halbzoll-Schraubbefestigung und bietet damit die Nutzung von hunderten möglichen Tonabnehmern an

Dazu ist der Direkttriebler schon rein von der Bauart her was massiveres... Also ich an Deiner Stelle würde den ersten Dreher nehmen. Und nicht zu lange überlegen - der dürfte nicht lange frei sein!

Gruß
Andreas
Jens1066
Inventar
#23 erstellt: 25. Sep 2012, 20:58
Hallo, ich wuerde Dir auf jeden Fall zu einem Gebrauchten Raten. Habe mir selbst vor 2 Wochen einen neuen gekauft und wuerde es nicht mehr machen. Vernünftiger Gebrauchter u. guten TA. Ist fürs gleiche Geld sicher besser.
Eddie1985
Neuling
#24 erstellt: 26. Sep 2012, 08:22

Jens1066 schrieb:
Hallo, ich wuerde Dir auf jeden Fall zu einem Gebrauchten Raten. Habe mir selbst vor 2 Wochen einen neuen gekauft und wuerde es nicht mehr machen. Vernünftiger Gebrauchter u. guten TA. Ist fürs gleiche Geld sicher besser.


was heißt TA?
8erberg
Inventar
#25 erstellt: 26. Sep 2012, 08:31
Hallo,

Tonabnehmer (auch System genannt).

Das Wichtigste am Plattenspieler (na ja, die Nadelqualität ist eher noch wichtiger), leider wird ihm (weil klein) wenig Aufmerksamkeit geschenkt und oft genug eine Billig-Ersatznadel drangemacht.

Ohne gescheiten Tonabnehmer mit guter Nadel kann auch der teuerste Dreher nicht klingen.

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfänger sucht Hilfe beim ersten Plattenspieler
Nicolas92 am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.01.2013  –  24 Beiträge
Hilfe beim kauf meines ersten drehers bis ca 350?
Timo727 am 12.08.2015  –  Letzte Antwort am 26.08.2015  –  64 Beiträge
Brauche eure Hilfe beim Kauf meines ersten Plattenspielers !
leacita am 21.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  5 Beiträge
Hilfe wegen leierndem Plattenspieler benötigt
masi2000 am 21.04.2016  –  Letzte Antwort am 21.04.2016  –  10 Beiträge
Brauche Hilfe beim Plattenspieler-Kauf!
sarah26 am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 16.03.2010  –  18 Beiträge
Hilfe beim Kauf eines Plattenspieler
donmaucho am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  14 Beiträge
Anfänger benötigt Hilfe beim Plattenspieler-Kauf
Corrnutto am 07.09.2003  –  Letzte Antwort am 12.09.2003  –  10 Beiträge
Hilfe beim Ankauf von neuem Plattenspieler
Drizzt_Baenre am 16.11.2007  –  Letzte Antwort am 20.11.2007  –  9 Beiträge
Hilfe beim Riemen einlegen in den Plattenspieler
Lilycap am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 12.07.2008  –  5 Beiträge
Inspirierter Jungspund sucht Hilfe beim Plattenspieler-Kauf!
torbizzle am 16.08.2014  –  Letzte Antwort am 19.08.2014  –  31 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual
  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedwuselwolle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.022
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.543