Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe wegen leierndem Plattenspieler benötigt

+A -A
Autor
Beitrag
masi2000
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Apr 2016, 11:21
Hallo zusammen, ich bin leider bei folgendem Problem schon am Ende meiner Möglichkeiten angelangt und benötige nun unbedingt Eure Unterstützung.

Ich habe mir vor ca. einem Jahr beim örtlichen Fachhändler meinen ersten Plattenspieler gekauft, einen Pro-Ject Debut Carbon DC Esprit. Zusätzlich habe ich von Ortofon Red auf Blue umgerüstet, der Umbau wurde vom Händler durchgeführt.

Zu Hause hatte ich dann gleich die ersten gebrauchten und auch neue Schallplatten aufgelegt, u.a. auch eine neu erworbene "Wish you were here" von Pink Floyd. Da ist mir dann zuerst aufgefallen, dass die langen Töne am Anfang von "Shine On You Crazy Diamond" irgendwie unsauber klingen bzw. leiern - im Vergleich hatte ich das Album ja schon 500x in digitaler Form angehört. Dieses Leiern konnte ich auch noch an anderen "ruhigeren" Stellen mit langgezogenen Tönen wahrnehmen, auch bei anderen Schallplatten.

Im Anschluss habe ich folgende Schritte abgearbeitet:
1. Vergleich mit einem uralten Fisher Plattenspieler einer Bekannten -> dort war kein Leiern zu hören
2. Zurück beim Fachhändler: einen weiteren Plattenspieler des selben Modells ausgepackt (mit Ortofon Red) und probegehört (Pink Floyd und Sinus-Schallplatte) -> ich habe ein Leiern gehört, die Kollegen vom Fachhändler nicht, so dass ich verunsichert mit dem neuen Modell wieder nach Hause bin.
3. Ich habe mich mit dem Leiern abgefunden, es ist ja auch nur bei ruhigen Passagen wahrzunehmen
4. Jetzt, ein gutes Jahr später, habe ich eine Strobo-Scheibe aufgelegt und mit 50 Hz Glühlampe das Wandern der Striche beobachtet (das Thema kam wieder neu auf, da ich stärkeres Leiern bei SIA - This Is Acting gehört habe)


Beobachtung: Der Plattenspieler dreht leicht bzw. minimal zu schnell, was aber wohl nicht unüblich sein soll. ABER: er dreht nicht gleichmäßig zu schnell. Ich habe ein Stück Papier an die Scheibe gehalten und beobachtet, ob die schwarzen Striche gleichmäßig unter dem Papier verschwinden und so ist es nicht. Gefühlt (da schwer zu beobachten) bleibt der schwarze Punkt innerhalb der ersten 1/2 Umdrehung an Ort und Stelle, um dann innerhalb der zweiten 1/2 Umdrehung unter dem Papier zu verschwinden. Ich vermute, dass durch diese ungleichmäßige Bewegung das wahrgenommene Leiern entsteht.

Habt ihr eine Idee, woher dieses ungleichmäßige Drehen kommen kann und was ich dagegen tun kann?
Die Strobo-Scheibe habe ich selbst ausgedruckt, ausgeschnitten und zentriert. Zur Kontrolle habe ich diesen Vorgang auch noch ein 2. Mal wiederholt. Auch habe ich den Plattenspieler mal ohne Schallplatte und auch ohne Plattenteller auf diese Weise kontrolliert. An der Beobachtung hat sich nichts geändert.

Ich bin Euch sehr dankbar für Ideen und Vorschläge!

Schöne Grüße,
Matthias
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 21. Apr 2016, 12:01

masi2000 (Beitrag #1) schrieb:
Ich habe mir vor ca. einem Jahr beim örtlichen Fachhändler meinen ersten Plattenspieler gekauft, einen Pro-Ject Debut Carbon DC Esprit. ... Da ist mir dann zuerst aufgefallen, dass die langen Töne am Anfang ... " irgendwie unsauber klingen bzw. leiern ... auch noch an anderen "ruhigeren" Stellen mit langgezogenen Tönen wahrnehmen, auch bei anderen Schallplatten. ... Habt ihr eine Idee, ... was ich dagegen tun kann?


Hallo Matthias,

aus meiner Sicht handelt es sich um einen Garantiefall. Dazu Pro-Ject:

"Um unser Vertrauen in unsere Produkte zu dokumentieren, gewähren wir eine Garantie von zwei Jahren, die von unseren lokalen Vertriebspartnern eingehalten wird (siehe Liste der Distributoren). Die Pro-Ject Audio Systems-Garantie gilt nur für Produkte, die bei einem autorisierten Vertragshändler von Pro-Ject Audio Systems bezogen wurden."

Viele Grüße,

Carsten
akem
Inventar
#3 erstellt: 21. Apr 2016, 12:05
Wenn das reproduzierbar bei jeder 0,5-fachen Tellerumdrehung auftritt würde ich folgendes machen:
- alle Laufflächen des Riemens und den Riemen selbst mit Isopropylalkohol reinigen und beim Wiederanbringen des Riemens peinlich auf fettfreie und saubere Finger achten
- sicherstellen, daß das Tellerlager geschmiert ist; das Lager muß bei eingesteckter Lagerachse randvoll mit Öl sein - ein Tröpfchen ganz unten reicht nicht...
- prüfen, ob der Teller bei abgenommenem Riemen leicht dreht oder ob da was "bremst"

Gruß
Andreas
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 21. Apr 2016, 12:52
Davon rate ich ab, weil ...

"Diese Garantie gilt ausdrücklich nur für Mängel von Material oder Verarbeitung, welche zum Zeitpunkt des Erwerbs des Produkts vorgelegen sind und ist in folgenden Fälle ausdrücklich nicht anwendbar:
...
wenn Reparaturen oder Änderungen durch eine unbefugte Person ausgeführt werden."
masi2000
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 21. Apr 2016, 13:02
Die Garantie würde ich tatsächlich in Anspruch nehmen wollen, wenn ich es mit Boardmitteln nicht schaffe, das Problem zu beheben. Allerdings ist die Abwicklung ja nicht ganz einfach und die Aussicht auf Erfolg auch nicht ganz glasklar, sodass ich erstmal schauen wollte, ob ich es ggf. mit weniger Aufwand selbst hinbekomme.

Ich habe den Riemen und die Lauffläche des Riemens mit einem trockenen Baumwolltuch gereinigt, da ich bisher kein geeignetes Mittel im Haus habe. Das Tellerlager dreht vollständig frei und gleichmäßig.

Ich habe den Eindruck, dass der Effekt nachlässt, wenn ich den Plattenteller beschwere. Da ich kein ordentlichen Stabilizer habe, habe ich es erstmal mit etwas ähnlichem versucht, was ich in die Mitte der Platte stelle um das Gewicht zu erhöhen.
akem
Inventar
#6 erstellt: 21. Apr 2016, 13:22
@ Carsten: ich glaube kaum, daß das Reinigen der Riemen-Laufflächen oder ein Ölwechsel im Tellerlager einen unerlaubten Eingriff darstellen würde - zumal genau das im Trouble-Shooting-Abschnitt der Bedienungsanleitung empfohlen wird... Da steht (Zitat):
"Jaulende Tonwiedergabe auf beiden Kanälen
Der Antriebsriemen ist defekt oder verschmutzt.
Das Tellerlager ist verschmutzt oder verharzt. "

Gruß
Andreas
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 21. Apr 2016, 13:24
Das sind Fehlerursachen, nicht die Maßnahmen zur Behebung.
raphael.t
Inventar
#8 erstellt: 21. Apr 2016, 13:31
Hallo Matthias!

Ich würde den Teller runternehmen und schauen, wie der Riemen läuft. Fällt dir beim Lauf etwas Ungewöhnliches auf, das nicht sein sollte, z.B. ein unruhiger, flatternder Riemen, kann es am Riemen liegen.
Meine Projecte vom Flohmarkt, ich habe drei oder vier, sind auch keine Gleichlaufweltmeister, aber leiern in der Art, wie du sie beschreibst, dürften sie nicht.
Klavierspiel entlarvt Gleichlaufschwankungen sofort, besonders die ausklingenden Töne, spielst du vielleicht selber Klavier oder hast du ein absolutes Gehör?

Ist denn der Motor im Betrieb leise?
Von tieferen Eingriffen rate ich dir ab, nicht dass du am Motor herumschraubst oder an dessen Lagerung herumbastelst! Das würde die Garantie mit Sicherheit zunichte machen.
Das darf ich mit meinen alten Geräten, es ist nämlich nicht egal, in welchem Winkel der Motor zum Subteller steht. Bei einem neuen Gerät sollte das aber passen, bei älteren kann sich da schon eine Schieflage entwickeln.

Mehr fällt mir dazu nicht. Ich muss mir nun ein paar Bilder von deinem Carbon DC Esprit im Netz ansehen, um die Unterschiede zu meinen Project 1 bzw. 1.2. auszumachen.

Grüße Raphael


[Beitrag von raphael.t am 21. Apr 2016, 13:41 bearbeitet]
masi2000
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 21. Apr 2016, 14:40
Ich denke auch, dass ich mich noch voll und ganz im Rahmen der Fehlersuche bewege. Am Motor werde ich auf jeden Fall nicht herumschrauben und auch sonst gehe ich mit einem Schraubendreher hier nicht ran.

Ein absolutes Gehör habe ich meines Wissens nicht, vielleicht also unwissend. ;-) Klavier wollte ich immer mal lernen, habe aber nie die Zeit gefunden, allerdings höre ich sehr gerne Klavier bzw. auch andere klassische Musik - bisher allerdings erst wenig bis gar nicht per Schallplatte.

Das von mir beschriebene Leiern höre ich auf jeden Fall auch nur in ruhigen Passagen und bei ausklingenden Tönen vom Klavier oder auch Gitarre. Da ich die entsprechenden Lieder z.T. schon jahrelang in digitaler Form besitze, merke ich sofort einen tonalen Unterschied - vor allem dann, wenn dieser nicht über die volle Länge des Ausklangs geht, sondern der Ton plötzlich etwas abfällt.

Ich habe mich schon beim Kundendienst von Pro-Ject schlau gefragt und am Wochenende eine Mail mit allen Details verfassen. Mal schauen, was die dann zu meinem Problem sagen. Vielleicht ist es auch bekannt, schließlich hat der ursprüngliche Plattenspieler, welchen ich zuerst bekommen habe auch geleiert.
raphael.t
Inventar
#10 erstellt: 21. Apr 2016, 16:45
Hallo!

Übrigens ist die Antriebseinheit offensichtlich die gleiche wie bei meinen Projects, nur die Aufhängung des Motors ist modifiziert.

Grüße Raphael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe benötigt..Plattenspielerkauf:
Lord_Moori am 15.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  28 Beiträge
Anfänger benötigt Hilfe beim Plattenspieler-Kauf
Corrnutto am 07.09.2003  –  Letzte Antwort am 12.09.2003  –  10 Beiträge
Laie benötigt Hilfe bei Plattenspieler-Kauf:)
motorpunk am 14.10.2010  –  Letzte Antwort am 15.10.2010  –  9 Beiträge
Hilfe benötigt Thorens TD115 Mk2
MirageSwiss am 03.04.2010  –  Letzte Antwort am 04.04.2010  –  2 Beiträge
Absoluter Neuling benötigt Fachmännische Hilfe
Richti1988 am 23.03.2016  –  Letzte Antwort am 26.03.2016  –  25 Beiträge
Dringend Kaufberatung bezüglich Plattenspieler und Zubehör benötigt!
inkompatibilist am 13.08.2015  –  Letzte Antwort am 14.08.2015  –  20 Beiträge
Hilfe bei Dual CS 400 benötigt
Stefanvde am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 07.03.2012  –  12 Beiträge
Hilfe benötigt! AIWA 2300 Direct Drive Turntable
Flipside77 am 03.02.2016  –  Letzte Antwort am 04.02.2016  –  18 Beiträge
Plattenspieler Neuling benötigt Kaufberatung
Nitro89 am 07.04.2014  –  Letzte Antwort am 07.04.2014  –  4 Beiträge
Auswahlhilfe benötigt - Laie sucht Plattenspieler
Lebensstreik am 26.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.799
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.189