Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Hilfe beim kauf meines ersten drehers bis ca 350€

+A -A
Autor
Beitrag
Timo727
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Aug 2015, 17:27
Hallo, bin auf der suche nach einem plattenspieler und erhoffe mir hier ein paar helfende tips worauf beim kauf zu achten ist.
Habe vor ein gebrauchtes gerät bis ca 350€ zu kaufen, wenn er mir voll und ganz zusagt und schon hochwertige komponenten verbaut sind, kann ich auch 500€ entbehren.
Folgende plattenspieler gefallen mir optisch schonmal gut und ich würde gern eure meinung hören.

http://www.ebay-klei...!!/341503530-172-361
Hier fehlt der tonabnehmer, wieviel muss ich fûr einen vernünftigen neuen bezahlen? Evtl konkrete vorschläge?

http://www.ebay-klei...0-/296007730-172-330
Hier ist schon ein anderer tonabnehmer und tonarm verbaut. Ist er seine 500€ wert?

http://www.ebay-klei...a/340049136-172-4921
Find ich optisch auch schön und auch ein anderer abnehmer verbaut.

http://www.ebay-klei...c/339966410-172-5446
Optisch auch sehr schön...

http://www.ebay-klei...26/344916510-172-312

http://www.ebay-klei...11/346483902-172-303

http://www.ebay-klei...sv/348328926-168-299

Bei welchem bekomm ich denn am meisten fürs geld bzw welcher ist evtl nicht Empfehlenswert?

Sind alles geräte in meiner nähe, wohne in 66646 (falls jemand andere vorschläge raussuchen möchte :-))

Vielen dank bereits im vorraus :-)
raindancer
Inventar
#2 erstellt: 12. Aug 2015, 17:53
Ich würd die ersten beiden (Thorense) vorziehen, wahrscheinlich ersteren, daran ein Ortofon VM Silver und gut iss. Beim Zweiten ist ein MC20 angegeben, aber das Foto zeigt was Anderes, wahrscheinlich MC200 - und das wird alt ( verschlissen ?) sein. Nachfragen. Das Tuning wird mich auch eher abschrecken als locken.

Der Kenwood sieht gut aus, das montierte Elac iss ned schlecht, aber auch alt, Ersatznadel in gut liegt bei ca. 200,- (Jico SAS), den Spieler selbst kenn ich aber nicht - daher keine Wertung.

aloa raindancer
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 12. Aug 2015, 18:47
Hallo,


Hallo, bin auf der suche nach einem plattenspieler und erhoffe mir hier ein paar helfende tips worauf beim kauf zu achten ist.


hier die Punkte auf die ich bei einem Plattenspieler achten würde:

1. Direktantrieb
2. S-förmiger mittelschwerer Tonarm mit SME-kompatibler Headshell - möglichst auch in der Höhe verstellbar.
3. Möglichst mit Quarzsteuerung
4. Möglichst mit Subchassis
5. Möglichst schwer
6. Einwandfreier Zustand
7. Guter Preis
8. Möglichst keine/wenig Automatik

Dazu muss die Anschaffung einer guten Nadel mit einem scharfen Schliff oder eines zum Tonarm passenden Tonabnehmersystems mit einer solchen Nadel eingeplant werden wenn man guten Klang wünscht.

Weiterhin sind die folgenden Anschaffungen einzuplanen wenn diese Dinge noch nicht vorhanden sind:

1. Plattenbürste
2. Nadelbürste
3. Tonarmwaage
4. Überhangschablone
5. Spielgelchen
6. Wasserwaage
7. Knosti
8. Phono-Entzerrer-Vorverstärker.

Den Mitsubishi finde ich nicht uninteressant. Insbesondere wenn das AKG mit vdH II Schliff i.O. ist. Ggf. muss man die Gummilagerung der Nadel tauschen lassen. Allein der Besen von Canton wird oft schon für 40 Euro gehandelt.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 12. Aug 2015, 20:00 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 12. Aug 2015, 20:09
Nabend !

Zum Thorens Nr.2 mit dem Unsinn-Tuning:

Basis = Schnickschnack und m. E. keine akustische Verbesserung
Zusatzgewicht = Nein Danke
Korkmatte auf Gummimatte = Blödsinn
Ortofon MC200 = garantiert abgenudelt, läuft nicht an 100 Ohm Abschlußimpedanz

Beim 320er wird das Subchassis über eine Schraube gesichert, glaube ich mich zu erinnern. Ist diese nicht vorhanden, wird es mit der Fixierung des Subchassis zum Transport kompliziert.

Wenn die Basis mitverkauft wird, muß die Verpackung in 2 Kartons erfolgen.

Zu teuer !

MfG,
Erik
Timo727
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Aug 2015, 01:21
Der weiße thorens ist auch optisch mein favorit.
Ist der preis ok?
Gibt es noch weitere Meinungen?
Bin auch offen für neue vorschläge.


Grüße
Marsilio
Inventar
#6 erstellt: 13. Aug 2015, 06:50
Der weisse TD320 ist auch preislich imho ein gutes Angebot. Guten Tonabnehmer dafür leisten - und du bist dabei. Je nach Budget das Audio Technica 440Mla für ca. 170.- oder ein VM Silver oder Audio Technica 150MLX (beide ca. 320.-). Allerdings würde es mich nicht wundern, wenn der schon weg ist. In weiss ist er sehr selten.

Der Kenwood ist anders als der TD320 ein Direkttriebler. Könnte auch nicht schlecht sein, ev. lässt sich am Preis aber noch was machen, ich würde mal davon ausgehen, dass es da schon eine neue Nadel braucht (wie von raindancer beschrieben: Jico-SAS-Nadel kostet ca. 200.-).

Der Mitsubishi ist der Aussenseiter-Direkttriebler hier in der Riege - aber auch ein Geheimtipp. Soviel ich weiss ein unkomplizieter, gut verarbeiteter Direkttriebler, dessen Antrieb auch bei anderen Marken (u.a. Lenco L833) verbaut wurde. Normalerweise gehen die 84er in der Bucht eher zu zwei- als dreistelligen Beträgen, allerdings wird hier ein altes, aber interessantes AKG Supernova mit v.d.H-Nadelschliff (damals mehrere hundert Mark teuer) mitgegeben. Hier stellt sich die Frage: Wie gut ist dieses System noch? Bei langem Nichtgebrauch (d.h. über Jahre oder Jahrzehnte) muss von einer verhärteten Nadelaufhängung (grosse AKG-Schwäche) ausgegangen werden. Das System lässt sich für vielleicht 150-200.- von Spezialisten wiederbeleben, allerdings gehen die Meinungen darüber auseinander, ob das AKG Supernova mit einem Nadelretipping gut klingen oder nicht. Sollte der Dreher nicht allzuweit von dir entfernt liegen würde ich da mal hinfahren und den anhören. In gutem Zustand wäre das AKG Supernova ein ausgezeichneter Tonabnehmer. Den zweiten mitgelieferten Tonabnehmer kenne ich nicht.

Vom Rega und den Duals (alle mit ULM-Tonarm) würde ich Abstand nehmen.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 13. Aug 2015, 06:52 bearbeitet]
dobro
Inventar
#8 erstellt: 14. Aug 2015, 10:45
Hallo Timo,

wenn du den weißen 320er abholen kannst, würde ich den nehmen. Der TP 16 MK IV ist ein problemloser, mittelschweter Tonarm, an dem du viele Systeme verwenden kannst (Geschmacks- und Geldbeutelabhängig). Nach dem Pflegezustand fragen, ansonsten helfen die Pflegekits von Joel.

Der rega P3 ist leider zu teuer, ansonsten ein gut klingenden Dreher.

Gruß
Peter
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 14. Aug 2015, 17:09
Warum sollte man von Marpingen nach Frankreich fahren wegen dem Laufwerk, nur weil der Anbieter sich nicht die Mühe der sachgerechten Verpackung machen will ?

Mann kann seine kostbare Lebenszeit auch mit schöneren Dingen verbringen. Aber jedem das Seine.

MfG,
Erik
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 14. Aug 2015, 17:45

sag doch gleich einen Technics SL


Es gibt reichlich - auch sehr viel schönere - Dreher die diese praktischen Bedingungen erfüllen. Da muss weder Technics drauf stehen noch drin sein. Ich würde mich niemals auf einen Hersteller, ein Label oder bestimmte Produkte festlegen. Ich wüsste auch nicht was die Verengung des Blicks auf diese Produkte für Vorteile bieten sollte.
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 15. Aug 2015, 09:47
Hallo,

na ja, ich glaub der größte Hersteller der diesen Anforderungen entsprochen hat war wohl Micro Seiki.

Die Liste der OEM-Kunden könnte man wohl auch zum Tapezieren eines mittelgroßen Raumes nehmen...

Persönlich mag ich lieber einen geraden "straight" Tonarm und dynamische Auflagekraftgenerierung, aber jeder nach seiner Fasson.

Peter
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 15. Aug 2015, 10:56
Hallo,


Persönlich mag ich lieber einen geraden "straight" Tonarm und dynamische Auflagekraftgenerierung, aber jeder nach seiner Fasson.


ich bin auch immer wieder geneigt solche oft sehr reizvollen Dreher näher in den Fokus zu nehmen

Dann fällt mir die Inkompatibilität meines Thorens ein und ich verwerfe den Gedanken wieder, da es mich schon sehr stört, nicht einfach mal eben ein System auf Headshell auszutauschen zu können. Die Umrüstung auf einen kompatiblen Arm ist mir zu teuer.

Des Weiteren ist die dynamische Auflagekrafteinstellung eine potentielle Baustelle, wie auch jede Automatik, die man sich hinsichtlich einer langfristigen störungsfreien Nutzung sparen kann. Allerdings sind auch "Quarzsteuerungen" nicht unbedingt problemlos. Das muss/kann man halt alles für sich abwägen.

Es gibt mehr als genug schöne Dreher, mit den hochkompatiblen SME-Headshell, daher halte ich es für unnötig mich großartig mit anderen Drehern zu beschäftigen die ich für unpraktischer halte.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 15. Aug 2015, 11:06 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#13 erstellt: 15. Aug 2015, 11:04
Hallo,

vor allen Dingen gibt es merkwürdige Quartzsteuerungen wo man sich überlegt was der Konstrukteur sich dabei gedacht hat oder ob mitten in der Schaffensphase doch mal wieder ein Betriebswirt mit der Kostenschere kam und so halbgares Zeuchs rauskam...

Eigentlich reicht auch eine Regelschleife über einen Generator völlig aus und die Schaltung ist damit arg übersichtlich und lässt sich ohne großen Aufwand auch diskret aufbauen.

Wie schon Herr Kalashnikov wusste
Alles Komplizierte ist unnötig. Alles Notwendige ist einfach - genau wie mein automatisches Gewehr.


Peter
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 15. Aug 2015, 11:10
Hallo Peter,


Eigentlich reicht auch eine Regelschleife über einen Generator völlig aus und die Schaltung ist damit arg übersichtlich und lässt sich ohne großen Aufwand auch diskret aufbauen.


ich finde es schon nett wenn mein Metz selbst nachregelt wenn eine Bürste mitläuft, das macht mein Technics nicht. Wobei es im Endeffekt keine Unterschiede zu hören gibt, wenn die die Drehzahl eingestellt ist. Ob mit oder ohne aufwändige Regelung.

Wenn ich die beiden Dreher von innen anschaue graust es mich sehr bei dem Gedanken an eine Instandsetzung des komplizierten Metz.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 15. Aug 2015, 11:15 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#15 erstellt: 15. Aug 2015, 11:27
Hallo,

die Metz sind doch typische OEMs von Micro Seiki.

Da findet sich wohl noch irgendwo was passendes.

Peter
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 15. Aug 2015, 11:35
Ich finde den Metz zeitlich und farblich passend zu den Wega Geräten die ich für meine Nostalgieanlage nutze.

Die Wega Dreher gefallen mir dagegen nicht so gut wie der Metz und der Metz ist mir im Top-Zustand zu einem günstigen Preis in die Hände gefallen. Die seidenweich und leise funktionierende Automatik finde ich Klasse obwohl ich Anfängern von Automatiken aus praktischen Gründen abrate.

Mal sehen ob ich noch einen der schönen schweren Metz Verstärker im guten Zustand auftreiben kann oder einen Wega Modul 42V zu günstigen Preisen.


[Beitrag von Tywin am 15. Aug 2015, 11:36 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#17 erstellt: 16. Aug 2015, 07:37
Hallo!

@8erberg


.......die Metz sind doch typische OEMs von Micro Seiki.......


Genau genommen sind sowohl die "kleinen" Micro-Seikis wie auch die Mez ziemlich gleiche O.E.M. Modelle des seinerzeit größten Plattenspielerherstellers der Welt nämlich von CEC.

Micro-Seiki war eigentlich eine recht kleine Firma die gar nicht die Kapazität gehabt hätte größere Stückzahlen von O.E.M.-Plattenspielern herzustellen.

MFG Günther
.JC.
Inventar
#18 erstellt: 16. Aug 2015, 08:07
Moin,


Timo727 (Beitrag #5) schrieb:
Bin auch offen für neue vorschläge.


hier mein Lieblingsdreher, weil gut u. sehr robust:
http://www.ebay.de/i...?hash=item3d008af756
peacounter
Inventar
#19 erstellt: 16. Aug 2015, 08:43
Ich würde aus Erfahrung nicht auf eine gute Automatik verzichten wollen.
Ich hatte aber auch noch nie technische Probleme damit.
Und ich würde darauf achten, dass der Dreher eine Haube hat, die auch von sich aus oben bleibt.
Aber auch wenn sie nicht oben bleibt:
Unbedingt mit Haube!
Sonst muss man ständig putzen.
Noch wichtiger ist das natürlich für katzen-, Vögel- oder kinderbesitzer.
Timo727
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 24. Aug 2015, 09:41
So,
also der weiße thorens ist leider wirklich schon weg :-/

Auch der von .jc. verlinkte technics ist schon weg...

Hat jemand weitere konkrete vorschläge (bis zu 100km umkreis von marpingen oder mit versand)

Ein dreher ohne automatik wäre mir da eigentlich auch am liebsten...


Grüße
8erberg
Inventar
#21 erstellt: 24. Aug 2015, 09:48
Hallo,

na, wenns auch der Westerwald sein darf frag mal im Dual-Board nach, da sitzen ein paar Jungs die (nicht nur) Dual im Regal haben und auch mal Geräte verkaufen.

Peter
peacounter
Inventar
#22 erstellt: 24. Aug 2015, 09:50
warum ohne automatik?
das macht das beschwerliche leben mit platten deutlich leichter!
hab keine angst vor den defekten!
zur not schmeißte das defekte teil in die tonne und holst dir den nächsten.
nen denon 37f kriegt man meiner erfahrung nach für 150-200,-
guter dreher und idr in ordnung.
wenn er kaputt ist, schmeißt du ihn wech und holst nen neuen.
gibt genuch davon.
.JC.
Inventar
#23 erstellt: 24. Aug 2015, 09:54
Hi,


Timo727 (Beitrag #20) schrieb:
Auch der von .jc. verlinkte technics ist schon weg...
Hat jemand weitere konkrete vorschläge (bis zu 100km umkreis von marpingen oder mit versand)


ich wohne in SB u. da stehen einige Technics SL xxxx rum.
da ich eh zu viele habe, könnte ich Dir Einen abgeben,
kannst mir ja mal ne pm schreiben
Timo727
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 24. Aug 2015, 10:06
Die artikelbeschreibung liest sich soweit ganz schön, was ist davon zu halten?

http://pages.ebay.com/link/?nav=item.view&id=221859492029&alt=web

Grüße
peacounter
Inventar
#25 erstellt: 24. Aug 2015, 10:07
is wech.
Timo727
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 24. Aug 2015, 10:12

.JC. (Beitrag #23) schrieb:
Hi,


Timo727 (Beitrag #20) schrieb:
Auch der von .jc. verlinkte technics ist schon weg...
Hat jemand weitere konkrete vorschläge (bis zu 100km umkreis von marpingen oder mit versand)


ich wohne in SB u. da stehen einige Technics SL xxxx rum.
da ich eh zu viele habe, könnte ich Dir Einen abgeben,
kannst mir ja mal ne pm schreiben
;)


Nunja bin wie gesagt einsteiger in dem gebiet, un kenne mich noch nicht wirklich aus, welchen hättest du denn abzugeben (bilder?) und wieviel möchtest du dafür noch?

Welche technix sl xxxx sind denn besonders zu empfehlen?

Grüße
Timo727
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 24. Aug 2015, 10:14

peacounter (Beitrag #25) schrieb:
is wech.



Wie? Dann wär er doch aus ebay raus, oder nicht?
peacounter
Inventar
#28 erstellt: 24. Aug 2015, 10:22
wenn ich auf den link klicke, is er raus.
Timo727
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 24. Aug 2015, 10:27
Versteh ich jetzt nich ganz, bei mir is er noch drin...
Was ist denn von dem gerät zu halten?

Grüße
Marsilio
Inventar
#30 erstellt: 24. Aug 2015, 11:31
@Timo: Bevor ich an deiner Stelle irgend ein Ebay-Angebot annehme würde ich vorher mir mal die Dreher von .JC. anschauen (er wird dir sicher auch Fotos schicken) - wenn du mir nicht glaubst gibt es hier in diesen Tagen einen interessanten Thread, wo man nachlesen kann, was gewisse Ebay-Verkäufer alles unter "einwandfrei" verstehen. Offenbar auch "einwandfrei defekt"...

Ich selber habe auch schon mal hier im Forum einen Dreher gekauft - mit den allerbesten Erfahrungen.

LG
Manuel
dobro
Inventar
#31 erstellt: 24. Aug 2015, 13:07
Hallo Timo,

das Gerät ist herausgenommen worden - ob verkauft oder vom Anbieter gelöscht.

In den Foren gibt es - wenn es nicht unbedingt ein spezielles Gerät sein muss - einige interessante Angebote. Als kommerzieller Anbieter kommt auch dieser in Frage:

http://www.analogrevival.de/plattenspieler/0-200/

Bei Dual haben, berechtigt oder nicht, die Preise in letzter Zeit deutlich angezogen. Ich kann neben Dual 704 nach wie vor die Technicse SL Q2/3 oder 1710 MK II aus eigener Erfahrung empfehlen. Kürzlich ist mir noch ein Philips AF 977 zugeflogen, der ebenfalls interessant ist. Ansonsten finde ich einen Thorens TD 320 mit dem TP 16 MK IV sehr interessant. Die Preise sind aber auch bei diesen deutlich gestiegen. Der Denon 37 ist sehr bedienerfreundlich und klingt mit dem Denon DL 110 sehr schön. Ein Ortofon white soll aber auch schon ganz gut klingen (hörensagen). Es gibt massenweise gute Dreher. Wichtig ist, dass sie einen guten Pflegezustand haben.

Gruß
Peter
Wuhduh
Inventar
#32 erstellt: 24. Aug 2015, 18:06
Hat der verlinkte Gewerbetreibende einen Fortbildungskurs erfolgreich abgeschlossen und kann jetzt endlich Netzkabel ordentlich aufwickeln ?

,
Erik
8erberg
Inventar
#33 erstellt: 24. Aug 2015, 18:13
@ Erik

zertifiziert nach ISO 9001...

Peter
Timo727
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 25. Aug 2015, 07:42
Könnte für kleines geld (80€) einen voll funktionsfähigen Akai AP 003 bekommen, welcher mir optisch sehr gut gefällt.
Taugen die akais was? Welche tonabnehmer sind kompatibel und empfehlenswert? (Bis ca 300€)

Grüße
evilknievel
Inventar
#35 erstellt: 25. Aug 2015, 08:28
Hallo,

hier findest du die Anleitung zum Akai:

http://www.vinylengine.com/library/akai/ap-003.shtml

Das Einstellen der richtigen Antiskatingkraft ist nicht so einfach, daher unbedingt lesen.
Original verbaut ist ein Audio Technica AT11. Wenn ein anderes TA System mit gleichem Gewicht montiert wird, ist die Antiskatingeinstellung markiert.
Siehe ebenfalls Bedienungsanleitung.
An das AT11 passen die Nadeln ATS10-ATS12 in allen Varianten.

Der Tonarm ist mittelschwer. Es passt eine Vielzahl von Tonabnehmern.

Für 80 Euro geht der Preis in Ordnung, wenne er optisch in einem guten Zustand ist und eventuell einen neuen Riemen hat.

Gruß Evil
8erberg
Inventar
#36 erstellt: 25. Aug 2015, 08:35
Hallo,

"kleines Geld" ist gut.... ist ein simpler Riemendreher mit akzeptablem Tonarm, wirst einen neuen Riemen brauchen und gugg mal - nach den Jahrzehnten kann er einen kleinen Service gebrauchen, meist wurde nie der Motor abgeschmiert oder nach den Lagern geschaut.

Dafür ist die Verarbeitung recht gut. Anleitung: http://www.vinylengine.com/library/akai/ap-003.shtml
Anmelden tut dort nicht weh.
Wichtig bei den Drehern ist diese korrekt einzustellen (siehe Anleitung)
Auf KEINEN Fall Versand von Laien vornehmen lassen, lieber abholen!

Wenn der Original-Tonabnehmer (AT 11) noch drunter ist könntest auch einfach die Nadel wechseln zu einer elliptischen
https://www.thakker....1-e-original/a-6132/

Ansonsten empfehle ich Dir ebenfalls von AT das AT120E.

Hast Du einen Verstärker mit Phono-Eingang? Sonst brauchst Du noch einen Entzerrer-Vorverstärker.

Peter
Timo727
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 25. Aug 2015, 09:36
Laut verkäufer ist das "originale Akai PC-100 nadelsystem" verbaut?!?
Dran lassen und nur nadel wechseln (gegen welche?) oder komplett neuen ta montieren? (Das at 120e oder noch andere vorschläge?)

Ja habe am verstärker einen mc mm umschaltbaren phono eingang ( xtz class a 100 d3)

Schonmal tausend dank :-)
Grüße
8erberg
Inventar
#38 erstellt: 25. Aug 2015, 10:30
Hallo,

les die Anleitung... das System IST ein AT 11. Akai hat immer TA-Systeme zugekauft.

Wenns der Dreher bei Ebay sein sollte: überleg Dir das nochmal...

Peter


[Beitrag von 8erberg am 25. Aug 2015, 10:31 bearbeitet]
Timo727
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 25. Aug 2015, 11:15
Ja, ich meine den aus ebay, aber das mit dem verlinken ging gestern schon iwie nicht...

Von dem also lieber die finger lassen?

Dachte nicht dass das so schwierig wird einen schönen dreher zu finden
dobro
Inventar
#40 erstellt: 25. Aug 2015, 11:34
Hallo Timo,

wie wäre es mit diesem:

http://www.thomann.de/de/audio_technica_at_lp120_usbhc.htm

Dazu später ein AT 120 oder 440. Ausgeliefert wird er mit AT 95.

Gruß
Peter
akem
Inventar
#41 erstellt: 25. Aug 2015, 11:38
Schau doch mal hier für bessere Bilder und ein paar Infos zu dem Dreher:
http://www.hifi-foru...780&postID=last#last
Beitrag #16583

Gruß
Andreas
Timo727
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 25. Aug 2015, 13:33
@ dobro:
den find ich auch sehr schön, aber ich frag mich ob ich die 280€ nicht lieber in einen schönen alten gebrauchten investiere und so logischerweise mehr fürs geld bekomme?!
was sagt ihr dazu?

vielleicht ist es noch erwähnenswert, dass ich den dreher an einem xtz class a 100 d3 verstärker und infinity renaissance 90 betreiben möchte, wird der at lp120 dem rest der anlage gerecht?

@ akem:
durch diesen thread wurde ich auf den akai erst aufmerksam ;-)

@all:
bin grad am computer also sollte das mit den ebay links keine probleme mehr machen...
hier der akai von dem die rede ist:
http://www.ebay.de/i...e=STRK%3AMEBIDX%3AIT

mittlerweile habe ich noch den hier gefunden:
http://www.ebay.de/i...?hash=item3aaf0923f9

meinungen?

grüße
dobro
Inventar
#43 erstellt: 25. Aug 2015, 13:49
Hallo Timo,

würde ich beide nicht nehmen. Den Akai kenne ich zwar nicht, der Thorens ist aber zu teuer.

Im Analog-Forum.de werden zurzeit:
- Thorens TD 146
- Thorens TD 160
- Thorens TD 147 im gepflegten Zustand angeboten
- Technics 1210 (leicht über deinem Budget = 550 €)

Ansonsten: Das System macht im Wesentlichen die Musik. Der AT 120 dreht den Teller quartzgenau. Wenn der Teller keinen Höhenschlag und der Tonarm keine Macke hat, machst du mit dem nichts falsch, denke ich.

Gruß
Peter
8erberg
Inventar
#44 erstellt: 25. Aug 2015, 13:54
Hallo,

der AT ist ein üblicher Hanpin-Dreher aus dem Baukasten, gibt es baugleich nur mit einem AT 3600 drunter als

http://www.conrad.de...0A02076867.ASTPCEN10

da eine elliptische Nadel dran (ATN 94 oder auch DN 251E genannt) und fäddisch... dann bist Du garnicht mal so teuer aus der Nummer raus.

Hanpin ist der einzige Großserienhersteller für direktgetriebene Plattenspieler zur Zeit.
Daher unterscheiden sich der AT und der "Reknforce" nur geringfügig, bei AT bezahlste halt den Markennamen mit...

Zum Thorens: etwas abgehoben die Preisvorstellung... wenn ich überlege, dass ich meinen Dual 750er im absoluten Topzustand für 1/3 an Geld bekommen habe frag ich mich allmählich was auf dem Markt los ist.

Bei dem Thorens müsstest mindestens. eine 20er Nadel dazurechnen, die 10er Nadel ist was für Party...
Besser natürlich ne 30er Fineline oder gar ne 40er mit Gyger-Schliff - dann hast Du allerdings auch ganz was Feines.

Peter
dobro
Inventar
#45 erstellt: 25. Aug 2015, 14:04
Hallo Peter,

der Renkforce ist definitiv nicht mit dem Audio-Technica AT-LP120-USBHC vergleichbar. Der AT hat z.B. einen höhenverstellbaren Tonarm. Schaue bitte einmal hier und ist auch von der Ausführung wertiger:

http://www.thomann.de/de/audio_technica_at_lp120_usbhc.htm

Gruß
Peter
Timo727
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 25. Aug 2015, 14:39
nunja, dann solls der akai wohl auch nicht sein...

der renkforce wiederum gefällt mir nicht so gut, da ist der at schon eine ecke schöner...
aber irgendwie hätte ich glaub ich lieber einen alten soliden spieler aus analog - glanzzeiten....

im analog-forum kann ich keine angebote finden, muss man dazu registriert sein?


was ist von den beiden zu halten:

http://www.ebay-klei...!/354842171-172-2735

http://www.ebay-klei...26/344916510-172-312

grüße
8erberg
Inventar
#47 erstellt: 25. Aug 2015, 15:42
Hallo,

beim Technics hat auch wohl der "Hype" zugeschlagen...

Der Dual ist als "alles fertig"-Paket zu sehen, denn er hat ein ULM-System und ein 1/2-Zoll-System geht nur mit einem Umbausatz der nicht gerade billig ist.

Das ULM-System ist nicht übel, aber ABHOLUNG ist bei dem Text in der Anzeige einfach nur Pflicht!
Sonst kommt wirklich nur Kleinholz an

Peter
akem
Inventar
#48 erstellt: 25. Aug 2015, 17:25

Timo727 (Beitrag #46) schrieb:

im analog-forum kann ich keine angebote finden, muss man dazu registriert sein?


Ja, man muß sich registrieren. Ist aber Spam-frei und tut auch sonst nicht weh. Den Biete-Bereich bekommt man aber glaub ich erst nach einem Monat freigeschaltet.

Die beiden Angebote: ich würde keinen davon nehmen. Der Dual hat nen ULM-Tonarm, da sind zwar oben am Headshell zwei Schrauben zu sehen, aber keine Langlöcher. Ich wäre mir da nicht so sicher, ob man da ein normales Halbzoll-System einbauen kann. Die verbauten ULM-Systeme bei dieser Generation waren Standardniveau, aber nix berauschendes. Der Technics ist ziemlich verwurstet worden. Die Farbe kann man ja mögen oder auch nicht, eine Wertminderung ist es imho auf jeden Fall. Bei dem verbauten Kabel kann man Glück haben oder auch nicht. Nicht jedes Cinchkabel ist phonotauglich (Schirmung, Kapazität)... Außerdem ist da nur ein DJ-System dran, für Hifi-Zwecke sollte man da also einen neuen Tonabnehmer kaufen, der auch nochmal Geld kostet. Der Dreher alleine sprengt schon Dein Budget, plus neuem Tonabnehmer...??

Ich möchte Dir nochmal folgenden Links ans Herz legen:
http://www.analogrevival.de/plattenspieler/0-200/

Schau Dir mal den dritten von oben an, den TD280mk2. Wenn Du da das Stanton-System gegen ein Denon DL110 tauschst, dann bist Du nur knapp überm Budget, hast aber schon was richtig Ordentliches dastehen. Mit einem Audio Technika AT440 bist Du sogar noch im Budget, mußt aber mit Distanzplättchen zwischen System und Headshell hantieren. Klar, der Riemenantrieb ist nicht so unkompliziert wie ein Direktantrieb, aber im Alltag merkt man davon auch nichts.

Gruß
Andreas
Timo727
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 25. Aug 2015, 19:56
Dann sind also meine beiden funde wieder raus

Versenden die von analogrevival vernünftig, dass er auch heile ankommt?

Ich denke der td 280 wirds, gefällt mir sehr gut und ist nicht allzu teuer.
Es handelt sich doch um einen halbautomaten?!?

Wenn ein anderer abnehmer da noch mal ne gute schippe draufsetzt bin ich auch bereit, das budget auf 450 aufzustocken

Grüße
.JC.
Inventar
#50 erstellt: 26. Aug 2015, 05:32
Moin,


Timo727 (Beitrag #49) schrieb:
Versenden die von analogrevival vernünftig, dass er auch heile ankommt?


ja das machen sie,
das sind Profis u. die wollen Stress wg. Transportschäden gerne vermeiden.

der hier wäre so deine Preisklasse:
http://www.ebay.de/i...?hash=item4882b9ea3a

mit einem guten Einsteiger TA (zB AT 120E) macht der schon ordentlich Musik.

und hier noch was zum träumen:
http://www.ebay.de/i...?hash=item3ab0187466



[Beitrag von .JC. am 26. Aug 2015, 05:39 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#51 erstellt: 26. Aug 2015, 05:35
Hallo,

nö, der Thorens 280 schaltet nicht ab.

Peter
dobro
Inventar
#52 erstellt: 26. Aug 2015, 05:44
Hallo Timo,

der TD 280 ist kein klassischer Halbautomat. Er schaltet aber am Ende ab und hebt den Arm - ähnlich wie ein Dual 704 oder 505.

Ich will dich nicht verunsichern, aber ich würde an deiner Stelle, wenn dich der AT 120 auch interessiert, eher den nehmen. Der Direktantrieb und der SME-Anschluss erleichtert dir das Leben schon enorm. Zudem hast du einen höhenverstellbaren Tonarm, der auch die Montage der unterschiedlichsten Systeme zulässt. Um es leicht zu machen, kannst du Concord-Systeme verwenden und sie mit Ortofon-Nadeln 20er, 30er usw. pimpen. Ich selbst habe einen Technics mit Broadcast E und einer Digitrac 300 E-Nadel laufen und bin zufrieden. Zudem ist er neu und kann daher nicht abgenudelt sein und du hast 3 Jahre Garantie.

Gruß
Peter
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche eure Hilfe beim Kauf meines ersten Plattenspielers !
leacita am 21.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  5 Beiträge
Hilfe beim Kauf eines Plattenspieler
donmaucho am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  14 Beiträge
Anfänger sucht Hilfe beim ersten Plattenspieler
Nicolas92 am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.01.2013  –  24 Beiträge
Hilfe beim ersten Plattenspieler
Eddie1985 am 24.09.2012  –  Letzte Antwort am 26.09.2012  –  25 Beiträge
Kurze Hilfe beim Kauf
switch_on am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  9 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler bis ca. 350?
ParagonPariah am 22.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  12 Beiträge
Hilfe beim Umbau meines Plattenspielers
Prometheus79 am 25.01.2015  –  Letzte Antwort am 13.02.2015  –  17 Beiträge
Hilfe beim Kauf eines Plattenspielers.BITTE!
xpablox am 05.11.2009  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  3 Beiträge
Brauche Hilfe beim Plattenspieler-Kauf!
sarah26 am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 16.03.2010  –  18 Beiträge
Brauche Hilfe beim Kauf eines A/D Wandlers
Proton_User am 13.06.2013  –  Letzte Antwort am 17.06.2013  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Infocus
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliedex-Teufel
  • Gesamtzahl an Themen1.345.064
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.141