Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspielerkauf: Was brauche ich sonst

+A -A
Autor
Beitrag
user0815#2
Neuling
#1 erstellt: 30. Okt 2012, 08:43
Hallo,

bisher habe immer billige USB-Plattenspieler benutzt, das möchte ich jetzt aber ändern.
Interessieren würde ich mich für einen [url=http://www.fairaudio.de/test/phono/2011/test-plattenspieler-rega-rp-1-1.html]Rega RP1[/url], dazu benutze ich Aktiv Boxen mit Cinch Anschluss.
Was brauche ich sonst noch(Verstärker/Entzerrer)?

Über Tipps wäre ich dankbar.
max130
Stammgast
#2 erstellt: 30. Okt 2012, 09:17
Hallo Neuling (Du hast bestimmt einen Namen?)

Genau, Du brauchst einen Entzerrer (die besten unter den günstigsten gibt es wohl bei Thomann, die besseren von Herrn Otto).
Ausserdem brauchst Du noch etwas, wo Du die Lautstärke regeln kannst, wenn das nicht direkt an den Aktivboxen möglich ist.

Tonabnehmer ist beim Rega dabei?

Alles Weitere wäre für mehr Luxus, z.B. Vorverstärker mit eingebautem Phonovorverstärker usw....

VG
Stefan
user0815#2
Neuling
#3 erstellt: 30. Okt 2012, 19:01
Hallo,
danke für die schnelle Antwort.
Laut amazon sind folgende Sachen dabei.

"
mit Ortofon OM 5 E Tonabnehmer
mit dem neuen REGA RB 101 Tonarm
Präzisions-Hauptlager und Subteller-Einheit
Vibrationsarmer Motor
"
Also wäre ein Gerät wie dieses bspw. geeignet?
An Anschlüssen scheint dieser Vorverstärker Cinch zu haben. Benötigt man da dann einen Adapter o.Ä.?
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 30. Okt 2012, 19:08
Hallo,

seufz, dafür reicht 3 x

http://www.thomann.de/de/behringer_pp400.htm

Peter
user0815#2
Neuling
#5 erstellt: 30. Okt 2012, 19:18
Super!
Den hatte ich vorhin schon einmal gesehen, aber den Link nicht notiert..
max130
Stammgast
#6 erstellt: 30. Okt 2012, 19:31

user0815#2 schrieb:

......
An Anschlüssen scheint dieser Vorverstärker Cinch zu haben. Benötigt man da dann einen Adapter o.Ä.?


Was hast Du denn sonst noch für Anschlüsse?
Miniklinke an den Lautsprechern?
Haben die denn einen Lautstärkeregler?

Wegen dem Phonovor- sehe ich das genauso wie Peter.

VG
Stefan
Detektordeibel
Inventar
#7 erstellt: 30. Okt 2012, 20:17

bisher habe immer billige USB-Plattenspieler benutzt, das möchte ich jetzt aber ändern.


Indem du dir nen Rega RP 1 mit nem OM 5 kaufst?

Da würd ich mir über den Vorverstärker gar keine Gedanken machen.

Jede 80€ Plastik-USB Fräse mit nem Numark Groovetool spielt den doch an die Wand und das sogar mit Geschwindikgeitsumschaltung, eingebautem Vorverstärker und Brummfreiem Motor.

Für das Geld bekommste auch was vernünftiges.


Was hast Du denn sonst noch für Anschlüsse?
Miniklinke an den Lautsprechern?
Haben die denn einen Lautstärkeregler?


Max 130 möchte Fragen wo du den Plattenspieler anschließt. Viele Anfänger besitzen heutzutage gar keine Stereoanlage mehr sondern haben nur PC boxen oder 5.1 Brüllwürfel und sowas.

Was für einen Plattenspieler benutzte im Moment genau?


[Beitrag von Detektordeibel am 30. Okt 2012, 20:20 bearbeitet]
user0815#2
Neuling
#8 erstellt: 31. Okt 2012, 08:34

Detektordeibel schrieb:

Für das Geld bekommste auch was vernünftiges.
Was für einen Plattenspieler benutzte im Moment genau?


hallo,

im moment habe ich einen Spieler von Akai.
Boxen habe ich Microlab Solo6c und zwischen Computer/CD-Spieler/Plattenspieler und Boxen ist ein "Umschalter" von Hamas geschaltet.

Dass der Rega eine etwas unhandliche Geschwindigkeitsumstellung hat,
ist mir erst jetzt aufgefallen.

Detektordeibel schrieb:

Für das Geld bekommste auch was vernünftiges.


Was würdest du den empfehlen und warum würdest du den Rega nicht empfehlen, nur wegen dem Tonabnehmer?
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 31. Okt 2012, 08:42
Hallo,

ok, die China-Fräse ist wirklich nicht der Brüller, das Ding ist im Zweifelsfall auch nicht mehr zu reparieren.

Aus dem gleichen Werk, jedoch schon besser wäre ein Dual DTJ 301, baugleiche Geräte werden auch unter zig weiteren "Marken" vertickt, wobei als Dual meist am günstigsten (wohl weil größtenteils über SB-Märkte vertrieben).

Peter
user0815#2
Neuling
#10 erstellt: 31. Okt 2012, 13:07

8erberg schrieb:

Aus dem gleichen Werk, jedoch schon besser wäre ein Dual DTJ 301...

Peter

Hallo,
In dem Thread schreibst du: "der "Dual DT" ist eine China-Kiste übelster Machart: Finger weg.".
Also doch nicht so empfehlenswert?

Um es noch einmal genauer zu formulieren:
Ich möchte mir einen neuen manuellen Plattenspieler zulegen, ausgeben kann ich dafür ungefähr 350€. Nachdem ich mich mit der Technik überhaupt nicht auskenne und meine Platten trotzdem nicht ruinieren möchte brauche ich dazu Hilfe.
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 31. Okt 2012, 13:23
Hallo,

der DT 200/210 und DTJ sind zwei verschiedene Geräte... der DT210 ist mit Deinem "Akai" baugleich.

Daher nicht verallgemeinern...

Peter
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 31. Okt 2012, 16:34

der DT210 ist mit Deinem "Akai" baugleich.


Richtig, wie zig andere Dreher, mit Sony, Panasonic, JVC, Denon etc. aufdruck.
Neben der gräßlichen aber eigentlich nebensächlichen Haptik sind die Schwachstellen dieser Dreher der Tonarmlift der ziemlich brutal runterknallt und der schlechte Gleichlauf vom Riemenantrieb der zu Verzerrungen in den Innenrillen führt.

Allerdings, der Rega würde sogar "schlechter" klingen als der Akai meiner Erfahrung nach, der OM5 Tonabnehmer klingt total dünn und langweilig meiner Meinung nach deutlich schlechter als das Audio Technica 91 (Denon DL 103 für Arme ) am Akai.



Aus dem gleichen Werk, jedoch schon besser wäre ein Dual DTJ 301, baugleiche Geräte werden auch unter zig weiteren "Marken" vertickt, wobei als Dual meist am günstigsten (wohl weil größtenteils über SB-Märkte vertrieben).


Jup, der bietet für das Geld schon alles was du brauchst und kann eigentlich auch alles besser als die Frühstücksbrettchen.

hier ne Vorstellung des Gerätes
http://www.youtube.com/watch?v=5l1CLC4Z2D4

hier ist er in Action.
http://www.youtube.com/watch?v=RqpwSer2Lpo

Auf dem DTJ 301 findest auch wieder das AT91 das du schon auf dem Akai hast. Damit es auch besser klingt solltest du die Nadel austauschen. Bei Ebay kaufste die ATN3652E für ca 20€
Die ist schärfer geschliffen und macht aus dem AT91 ein AT94 bzw. auch bekannt als DN 251E. Klingt dann nicht mehr so dumpf und verhangen.

Am Anschluss ändert sich für dich nix im Vergleich zum Akai, auch im Dual ist ein Entzerrer eingebaut.


Einen recht viel teureren Dreher oder Tonabnehmer zu kaufen macht ansonsten keinen Sinn bei dem Setup. Die Lautsprecher sehen für PC-Lautsprecher zumindest optisch vom Aufbau her einigermaßen brauchbar aus.


[Beitrag von Detektordeibel am 31. Okt 2012, 16:42 bearbeitet]
kadioram
Inventar
#13 erstellt: 01. Nov 2012, 10:27
Sorry für mein bischen OT, aber zum DTJ:

Ich hab mir den heute das erste mal bewusst angesehen und feststellen müssen: "der ist ja der selbe wie "mein" alter Reloop 1010 (oder so ähnlich), den ich schon vor min. 13 Jahren hatte."
Ich persöhnlich würde ihn nicht empfehlen, weil die Tonarm-Basis bzw. -lagerung absolut grottig ist und auch mit dem Gleichlauf ist es nicht allzuweit her.
Von der Haptik will ich gar nicht erst reden.

Grüße
Detektordeibel
Inventar
#14 erstellt: 01. Nov 2012, 17:14
Nö das ist nich derselbe, nur ähnlich wie zig andere. Die Billigstreloops haben nur Riemenantrieb und grottigen Gleichlauf.

Der Tonarm erfüllt seinen Zweck, und darum gehts.
kadioram
Inventar
#15 erstellt: 01. Nov 2012, 19:10
War ein Direktler, ein 1020 Pro, und der Arm war/ist der selbe. Das Lager hatte Spiel wie ein Kuhschwanz, der Gleichlauf war trotz Direktantrieb beschi...en, und gerumpelt hat er wie ein Panzer wenn man mal drankam. Von dem wie aus Zinn anmutenden Plattenteller möcht ich gar nicht erst reden.



Detektordeibel schrieb:

Der Tonarm erfüllt seinen Zweck, und darum gehts.


Wirklich?


user0815#2 schrieb:
Hallo,
bisher habe immer billige USB-Plattenspieler benutzt, das möchte ich jetzt aber ändern.


Ich hab zwar für die "Frühstücksbrettchen" nicht allzuviel übrig, aber in diesem Falle frage ich mich ernsthaft, was hier das geringere Übel darstellt.
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 01. Nov 2012, 21:02

ein 1020 Pro, und der Arm war/ist der selbe. Das Lager hatte Spiel wie ein Kuhschwanz, der Gleichlauf war trotz Direktantrieb beschi...en


Dann haste ihn putt gemacht.
kadioram
Inventar
#17 erstellt: 02. Nov 2012, 00:41
Gnihii, voll phun, ich hab mich einfach draufgesetzt, da war er einfach putt.
J.Bond
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 02. Nov 2012, 07:01
Du hast zwar neu geschrieben aber persönlich würde ich dir noch einen
anderen Ratschlag mitgeben und das sollte sich schon machen lassen
bei deinem Budget.
Ich würde mir an deiner Stelle einen gewarteten gebrauchten Dreher
aus der Hochzeit der Plattenspieler holen.
Eine Suchanfrage hier oder im dual-board stellen. Hier wie dort gibt
es genügend Leute die dir einen gebrauchten gewarteten verkaufen können
wo du auch die nächsten Jahre keine Probleme haben solltest.
Das sind aber noch Plattenspieler!
Eine andere Idee wäre eine Kompaktanlage aus der guten alten Zeit.
Da hast du alles dran was du brauchst als Verstärker / Dreher / Radio
je nach Gerät.
Das sind auch keine Billiggeräte die man heute unter Kompaktanlagen versteht
die haben mal ab 1000DM aufwärts gekostet.
Beispiel: Dual KA 50 / KA 60 / KA 61 oder verschieden Wega Studio Anlagen.
Das sind sehr schöne Anlagen.


[Beitrag von J.Bond am 02. Nov 2012, 07:02 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung Plattenspielerkauf
DerPhips am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.12.2011  –  6 Beiträge
Hilfe bei Plattenspielerkauf
get_this am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  8 Beiträge
Plattenspielerkauf
mikka am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 04.04.2004  –  3 Beiträge
Plattenspielerkauf
JoSan am 19.06.2005  –  Letzte Antwort am 20.06.2005  –  5 Beiträge
Plattenspielerkauf
Blechbatscher am 19.09.2005  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  4 Beiträge
Brauche Hilfe beim Plattenspielerkauf!
matipp am 19.12.2007  –  Letzte Antwort am 19.12.2007  –  3 Beiträge
Beratung Plattenspielerkauf
qns am 13.10.2013  –  Letzte Antwort am 19.10.2013  –  10 Beiträge
Bitte um Hilfe! Plattenspielerkauf
Gonzore am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2009  –  20 Beiträge
Hilfe beim Plattenspielerkauf :-)
=MO=MaTriX am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  5 Beiträge
Erbitte Hilfestellung bei Plattenspielerkauf
birdh0use am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedMacintoshHD
  • Gesamtzahl an Themen1.346.139
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.349