Welches System (bis 120 Euro) für Thorens TD-147?

+A -A
Autor
Beitrag
*LamaLama*
Neuling
#1 erstellt: 12. Dez 2012, 13:43
Hallo allerseits,

ich weiß, die Frage ist schon oft gestellt worden, aber da die Antwort ja auch vom Rest der Anlage und dem Musikgeschmack abhängt, muß ich sie wiederholen:

Mein Thorens TD-147 braucht ein neues Tonabnehmersystem, und die Frage ist: welches?

- Tonarm ist glaube ich TP 16 Mk. III
- Anlage ist: NAD 326BEE Verstärker, NAD Phono-Vorverstärker PP 2i, Boxen: Magnat Vektor 55 (nein, davon ist nichts austauschbar... mein Budget ist durch Plattenspielerreparatur und dann noch neues TA schon überstrapaziert)
- Musik: Klassik (hauptsächlich Beethoven und Co, aber auch ein bißchen Neue Musik), krachiger Punkrock (von altem Deutschpunk über 77er, 82er, Streetpunkt bis hin zu aktuellem Elektro-Punk) und ein bißchen Rock/Metal [Bemerkung hier: ja, bei letzterem kommen die Boxen an ihre Grenzen, die haben nicht so viel Druck...]
- Preis bis 120 Euro

Von der Werkstatt, die das Teil gerade generalüberholt (nötig), wurde mir das Grado Blue empfohlen. Grado scheint hier ja aber ganz schön umstritten zu sein...

Danke sehr,
Lama
kimotsao
Inventar
#2 erstellt: 12. Dez 2012, 13:49
hallo

bei mir läuft ein grado gold, ist wirklich ein super ta, wenn er richtig am arm montiert ist, vor allem die stimmen kommen gut rüber, jedoch gibts da sicher etwas kräftigere und rockigere ta's als die grado's
NS1000
Stammgast
#3 erstellt: 12. Dez 2012, 14:07
Das Teil hier habe ich und bin sehr zufrieden bei jeder Musikrichtung:

http://www.hifi-phon...--7253.html?refID=gb

Ortofon Vinylmaster Red MM

Preislich alles ausgeschöpft Und der Preis hier oben ist ziemlich gut. Wird schwierig weniger zu zahlen...


[Beitrag von NS1000 am 12. Dez 2012, 14:09 bearbeitet]
kimotsao
Inventar
#4 erstellt: 12. Dez 2012, 14:40
ein vm red ist bei mir vorher auch gelaufen, ist wirklich sehr gut, kann ja immer noch auf ein silber aufgerüstet werden
Wuhduh
Inventar
#5 erstellt: 12. Dez 2012, 15:55
Nabend !

@ NS1000: Komm' nach Bärlin und Du wirst preislich erleuchtet werden !

So in der Vorweihnachts-Schnäppchenjagd ist es ein bisserl schwer, eine TA-Empfehlung auszusprechen.

Mich wundert es , daß diverse ihre VM Red / 520er anbieten, obwohl die Teile i. O. sein sollen.

MfG,
Erik
NS1000
Stammgast
#6 erstellt: 12. Dez 2012, 16:21
Wenn ein VM Red zur Kette passt und richtig eingestellt ist, klingt er traumhaft! An genau diesem Thorens hatte ich ihn noch nie, aber lt. Phonophono in Berlin soll der ideal dazu passen. Ansonsten kann man damit natürlich auch unzufrieden sein, wenn irgendwo der Wurm drin ist (mir selbst passiert), klar...
*LamaLama*
Neuling
#7 erstellt: 12. Dez 2012, 23:16
Hallo allerseits,

danke für die Tips! Das macht also summa sumarum drei TAs, die in Frage kämen:

- Grado Blue (Gold kann ich mir nicht leisten ;-) )
- Orthofon Vinylmaster Red
- Shure M97xE

Schade, daß es die Möglichkeit "alle drei mal an die vorhandene Anlage ran und Probehören" nicht gibt...

Hat jemand den Vergleich zwischen mindestens zweien davon auf seiner Anlage schon gehabt?

Viele Grüße,
Lama
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 13. Dez 2012, 06:47

- Musik: Klassik (hauptsächlich Beethoven und Co, aber auch ein bißchen Neue Musik), krachiger Punkrock (von altem Deutschpunk über 77er, 82er, Streetpunkt bis hin zu aktuellem Elektro-Punk) und ein bißchen Rock/Metal [Bemerkung hier: ja, bei letzterem kommen die Boxen an ihre Grenzen, die haben nicht so viel Druck...]
- Preis bis 120 Euro




TP 16 Mk. III


Dat war der leichte Tonarm?

In dem Fall:

AT 120E Orange, ist heller und analytischr als das Shure und bei Klassik wirst das merken.

meine zweite Wahl wäre ansonsten das Shure, bissel günstiger.

VM Red käme auf Platz nummer 3... Könnte aber ne Nummer zu langweilig werden, und ich finds zu teuer.
*LamaLama*
Neuling
#9 erstellt: 15. Dez 2012, 14:31

Detektordeibel schrieb:

AT 120E Orange, ist heller und analytischr als das Shure und bei Klassik wirst das merken.

meine zweite Wahl wäre ansonsten das Shure, bissel günstiger.

VM Red käme auf Platz nummer 3... Könnte aber ne Nummer zu langweilig werden, und ich finds zu teuer. :P


cool, danke!!! noch mehr auswahl... ;-).

gibt es eigentlich irgendwo eine möglichkeit, die dinger 'probezuhören'??
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 15. Dez 2012, 16:30
hier, ist zwar nur youtube qualität und Musik nicht diesselbe. - wenn das in höchster qualität runterlädst und auf ne CD brennst bekommste aber zumindest nen groben Eindruck an der Stereoanlage.

http://www.youtube.com/watch?v=yZls-8hmHss

http://www.youtube.com/watch?v=gATLQBeC9Ys

http://www.youtube.com/watch?v=Zx2KjBGcFrI AT120E nochmal mit Jazz...

Man kann hier schon hören das das AT120 etwas heller klingt als das Shure97, und vielleicht kann man auch schon erahnen das das AT mehr Feinauflösung bringt.
Und dem Shure vielleicht etwas stärkeren Tiefton zu teilen.

Hier nochmal etwas mit dem Grado Blue.

http://www.youtube.com/watch?v=K4TRLDNraaY

auch eher dunkel ähnlich dem Shure. Insgesamt ein eher zurückhaltender Klang, oder abgeschnittene Höhen. ^^ typisch grado. je nachdem.

http://www.youtube.com/watch?v=fUuR7stMBi0
http://www.youtube.com/watch?v=unFLiQF6pGA
http://www.youtube.com/watch?v=tWMbunxjESU

Das 2M Red klingt wie viele seiner Ortofon Verwandten neutral. Die Schwächen beim Red liegen in der Feinauflösung weil die Nadel halt nur elliptisch gebondet ist wie beim VM White - und das hört man über so Videos und mit Platten die man nicht auswendig kennt nicht so wirklich.
Für 50€ wärs ok, für die teils 100€ die dafür aufgerufen werden find ich das zuwenig. VM Red besser, aber für 120 Tacken auch nicht unbedingt ein Schnapper.

Für Klassik (und etwas andere Musik) wäre meine Abstufung so.

1. AT120E Orange (Klang und Preis/Leistung)
2. VMRed / 2M Red (ja, doch)
3. Shure M97xe (fast platz 2 und imho P/L besser als Ortofon, aber vielleicht doch bissel zu dunkel für Klassik)
4. Grado Blue (zu farblos einfach nix gut bei Klassik, es sei denn man hat jetzt das problem das die Stereoanlage und die boxen schon zu spitzen höhen neigen oder sowas)


[Beitrag von Detektordeibel am 15. Dez 2012, 16:33 bearbeitet]
*LamaLama*
Neuling
#11 erstellt: 23. Dez 2012, 14:19
wow, danke vielmals!!! geniale antwort... (entschuldige meinerseits die späte antwort, ich war fast eine woche lang kreuz und quer durch die republik unterwegs und dabei offline).

werde die feiertage nutzen, um mich in ruhe durch die sachen auf meiner anlage "durchzuhören", und dann kann ich tatsächlich eine fundierte entscheidung treffen. großartig!!!! nochmal tausend dank!!
Pufftrompeter
Gesperrt
#12 erstellt: 23. Dez 2012, 15:53
... wenn alle das VM Red empfehlen, wieso kommt keiner auf den Gedanken, ihm mal das Digitrac 300SE nahezubringen? Das hat zum gleichen Preis <100Eur) die DEUTLICH bessere Nadel bei ebensohoher Compliance. Sollte doch am Thorens-Arm prima laufen.

DAS waer' doch mal ein echter Tipp in diesem Fall ...

Carsten
Detektordeibel
Inventar
#13 erstellt: 23. Dez 2012, 16:30

bei ebensohoher Compliance


Vielleicht mit den 35 schon ein bisschen zu hoch. und den T4P Adapter muss man auch noch einrechnen.

VM/Om kommt mit 25 daher. Klar, Papier ist geduldig. Aber ist halt doch nur ein Thorens und kein SL-BD20.

Das Ortofon 320U für 99€ wäre da eher eine Möglichkeit und sollte dem VM Blue entsprechen. Compliance kann man sich da sicher sein das passt.


[Beitrag von Detektordeibel am 23. Dez 2012, 16:31 bearbeitet]
applewoi
Stammgast
#14 erstellt: 23. Dez 2012, 16:51

Detektordeibel schrieb:
hier, ist zwar nur youtube qualität und Musik nicht diesselbe. - wenn das in höchster qualität runterlädst und auf ne CD brennst bekommste aber zumindest nen groben Eindruck an der Stereoanlage.


Genauso gut könnte man würfeln oder eine Kristallkugel befragen.
Pufftrompeter
Gesperrt
#15 erstellt: 23. Dez 2012, 17:04
Ooops - ich hab fuer das 300SE auch die 25dyn im Kopf wie fuer die OM-Systeme. Ist das so weich? Das kommt davon, wenn man nicht nachguckt.

In der Tat, das wird dann eng mit der Systemresonanz, aber man koennte es immerhin ausprobieren; zu tief ist immer noch besser als zu hoch.

Carsten

PS - Es wiegt mit Adapter uebrigens rund 8g ... also schwer und weich. Seltene Kombination: Waere ja fast die Idealbesetzung fuer die Revox 295er ...
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 23. Dez 2012, 17:13

Genauso gut könnte man würfeln oder eine Kristallkugel befragen.


Wenn man sich einfach nicht entscheiden kann sind Auszählreime glaub ich effektiver.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches System für Thorens Jubilee (TD 147)
Plattenliebhaber am 04.10.2003  –  Letzte Antwort am 30.12.2003  –  7 Beiträge
Thorens TD 147 Kaufberatung
Easy_Deals am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 03.12.2008  –  21 Beiträge
Thorens TD 147 "jubilee"
Seeräuber am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  21 Beiträge
Thorens TD 147
SanPedro am 26.10.2015  –  Letzte Antwort am 26.10.2015  –  3 Beiträge
Thorens TD 145:welches System?
Gummo am 16.08.2003  –  Letzte Antwort am 16.08.2003  –  2 Beiträge
Thorens TD 165 Spezial, welches System bis 100 Euro?
raellear am 04.10.2013  –  Letzte Antwort am 04.10.2013  –  5 Beiträge
System für Thorens TD 316 gesucht
mulos am 24.12.2012  –  Letzte Antwort am 24.12.2012  –  2 Beiträge
Thorens TD 147 oder TD 320???
roli10 am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.10.2007  –  45 Beiträge
Preise für Thorens TD 147 Jubilee
ledjursi am 19.07.2011  –  Letzte Antwort am 26.07.2011  –  12 Beiträge
Welches System?
miriad am 22.06.2008  –  Letzte Antwort am 24.06.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedAddobah
  • Gesamtzahl an Themen1.386.637
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.409.896

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen