Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Jico SAS Nadel für Shure M95 G-LM oder gleich neues System?

+A -A
Autor
Beitrag
psychoticdodo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Mai 2013, 14:37
Hallo Freunde des schwarzen Goldes,

die Nachbaunadel an meinem M95 G-LM ist hinüber. An sich gefällt mir dieses System, nur hab ich bisher sehr wenige andere (z.B. DMS 210, gefällt mir nicht ganz so gut) getestet und bin dementsprechend unerfahren, was sonst noch möglich ist. Nun wollte ich mal fragen:

Lohnt es sich, das Geld in eine Jico SAS Nadel für das System zu stecken oder sollte ich mich bei solch einer Summe lieber nach einem neuen (besseren) System umschauen?

Danke im Voraus für eure Antworten
Gruß,
Dodo
audio_cat
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 05. Mai 2013, 14:50
Hallo.

zugegeben, der Wechsel ist nicht gerade günstig. Aber ich habe mal in seriösen Mitteilungen von Leuten gelesen, dass sie über den Tausch mit einer Jico SAS-Nadel, am Shure M95, begeistert waren. Und letztendlich diese Kaufentscheidung keinesfalls bereuten. It`s up to you...
psychoticdodo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Mai 2013, 15:18
Danke für die Info, audio cat!

Also findet sich in der Preiskategorie (sagen wir mal bis 150€) keine bessere Kombination aus TA und Nadel als das M95 G-LM + Jico SAS N95E ?
Dachte mir, da das System auch schon einige Jährchen auf dem Buckel hat, gibt es vielleicht inzwischen schon was besseres auf dem Markt...
thom53281
Stammgast
#4 erstellt: 05. Mai 2013, 15:33
Welchen Plattenspieler hast Du denn?

Die gesamte Analogtechnik war bis zur Einführung der CD auf ihrem Höhepunkt. Bedeutende Entwicklungen hat es seither nicht mehr gegeben, weswegen viele der alten Tonabnehmer noch locker mit den aktuellen Tonabnehmern ihrer Klasse mithalten können (sofern gut erhalten).

Viele mögen die Jico SAS Nadel. Ich habe sie persönlich noch nicht gehört, bin aber auch bekennender Shure-Anhänger. In der genannten Preisklasse gibt es durchaus noch die eine oder andere Alternative, allerdings würde ich das von Deinem Plattenspieler/Tonarm (und der bevorzugten Musikrichtung) abhängig machen - schließlich passt nicht jeder Tonabnehmer an jeden Arm. Die M95/Jico-Kombination sollte aber hier schon ein ziemlich gutes Preis-/Leistungsverhältnis haben.

Das DMS210 liegt meiner Meinung nach ein ganzes Stück unter dem M95 und ist vom Sound her eher Audio-Technica-typisch geprägt. Mag nicht jeder, gleiches gilt aber auch für den Shure-Sound.


Grüße
Thomas
psychoticdodo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Mai 2013, 15:49
Hallo Thomas,

ich besitze einen Dual 510 mit Original-Tonarm, bevorzugt höre ich Rock in verschiedensten Richtungen, aber gerne auch mal Klassik, Jazz und Electro.

Welche Alternativen kommen Dir dabei in den Sinn?

Grüße,
Dodo
thom53281
Stammgast
#6 erstellt: 05. Mai 2013, 18:39
Hmm... bei Tonabnehmern für Klassik bin ich jetzt nicht gerade der Experte schlechthin. Bei Klassik wäre ein eher neutraler Tonabnehmer nicht so verkehrt. Rock stellt da keine so großen Anforderungen, da kommen sogar oft die gesoundeten Tonabnehmer besser rüber.

Anbieten würden sich hier das AT120E und das AT440MLa, wobei letzteres schon über dem Budget liegt:
http://www.zum-shop.de/Audio-Technica-AT-120-E-AT120E-Tonabnehmer_c32-317-339_p7356_x2.htm
http://www.zum-shop.de/Audio-Technica-AT-440-MLa-AT440MLa-Tonabnehmer_c32-317-339_p4927_x2.htm

Wobei das AT120 einigen Leuten zu höhenbetont ist, anderen sind die Shure-Systeme beispielsweise zu "dumpf". Mehr in die Richtung Deines M95 geht wohl das Shure M97xE:
http://www.zum-shop.de/Shure-M-97-xE-M97xE-Tonabnehmer_c32-317-527_p7358_x2.htm

Allerdings gibt es hier doch etwas stärkere Serienschwankungen. Von einem sehr guten Exemplar bis zu einem unbrauchbaren kann man wohl alles bekommen - gut wenn man da bei einem Shop kauft, der beim Umtauschen keine Probleme macht.


Wenn Dir das M95 bisher gefallen hat, dann ist die Jico SAS aber auch keine so schlechte Idee.


Grüße
Thomas
audio_cat
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Mai 2013, 18:41
Hallo,

wenn Du dich an dieses Shure M95 gewöhnt hast und den Sound als angenehm empfindest und dir die Ausgabe von über 100 Euro, für eine entsprechende Jico SAS Nadel, keine finanziellen Sorgen bereitet, dann kaufe sie. Denn damit bist Du auf der sicheren Seite; und der TA wird sich auch freuen. Zwar gibt es in dieser Preiskategorie auch andere Komplettsysteme, aber jene könnten sich auch als Flop erweisen; wenn einem plötzlich dann der Sound nicht so richtig passt.
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 05. Mai 2013, 19:12
Hallo,

gönn Dir die Nadel - zum Preis der Nadel gibts an Neusystemen nur schlappe Abklatsche gegen die Mischung.

Peter
Bepone
Inventar
#9 erstellt: 05. Mai 2013, 19:14
Hallo,

meiner Meinung nach bekommt man für den Preis einer Jico SAS kein System, dass nadelmäßig solche Qualitäten an den Tag legt. Insofern würde ich dazu raten, eine SAS fürs M95 zu besorgen.
Von der Abtastleistung her wirst du einen guten Sprung nach vorne machen, das ist eine Paradedisziplin einer Jico SAS und von keiner elliptischen Nadel erreichbar.

Der Klangcharakter des M95 wird sich mit der Jico aber etwas verändern.


Gruß
Benjamin
psychoticdodo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Mai 2013, 21:36
Klingt nach einer einstimmigen Meinung.
Dann hab ich nur noch 2 kleine Fragen:

1. Hat jemand Erfahrungen mit dem japanischen Shop, bei dem die SAS Nadeln angeboten werden, gemacht?
2. Wie lange hält eine SAS überhaupt?

Grüße und danke für eure Antworten
Dodo
audio_cat
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Mai 2013, 22:10
Hallo,

es kann sein, dass Zollgebühren anfallen; oder aber auch nicht, da Du ja als Privatmann nur eine einzige Nadel orderst und nicht wie ein gewerblicher Händler, mehrere. Dies könntest du über die Website von Jico, wo auch eine Emailadresse aufgeführt ist, vielleicht mal klären. Jedenfalls fallen die dort aufgeführten Bewertungen, seitens von Privatkäufern hinsichtlich Lieferzeit, recht gut aus.
Wie lange eine Jico SAS Nadel in ihrer Funktion existiert, hängt natürlich auch vom Umgang mit dieser ab. Nadeln sind, wie man weiss, gegenüber mechanischen Einwirkungen empfindlich. Die SAS Nadel ist eben ein ganz spezieller Schliff aus dem Hause Jico und dürfte bei einigermassen pfleglicher Handhabung recht lange ihren Dienst verrichten.
fotoleuchte
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 05. Mai 2013, 22:38
Ich habe mir letztens eine SAS Nadel für meinen M91ED bestellt. Ich habe einen konkreten Liefertermin genannt bekommen (musste schon 3 Wochen warten), bei Versand wurde die Sendungsnummer zum Nachverfolgen mitgeteilt. Die Gebühren wurden vom Postboten direkt per Nachnahme an der Haustür kassiert. Ich bin total happy mit der SAS Nadel. Passt 1A in den Abnehmer. Klingt insgesamt deutlich runder als mein VMred.
max130
Stammgast
#13 erstellt: 05. Mai 2013, 22:38
Servus Dodo,
ein M95 habe ich leider noch nicht gehört, aber mein V15-III gefällt mir mit der SAS Nadel ausgesprochen gut.

Ich hatte die Nadel direkt in Japan bestellt, siehe: klick

Übrigens bin ich der Meinung, dass die Art der Musik immer weniger eine Rolle spielt, je besser der Tonabnehmer(die gesamte Anlage) in der Lage ist, die Musik wiederzugeben.
Vermutlich wirst Du mit der Nadel eine deutliche Aufwertung bekommen, da bei den meisten Systemen der Schliff und die Ausführung der Nadel den Preis des gesamten Systems ausmacht (siehe Ortofon Baureihen...).

Viele Grüsse
Stefan
akem
Inventar
#14 erstellt: 06. Mai 2013, 11:34

thom53281 (Beitrag #6) schrieb:
Rock stellt da keine so großen Anforderungen, da kommen sogar oft die gesoundeten Tonabnehmer besser rüber.


Nein, nein und nochmals nein!! Dieses Märchen ist wohl nicht totzukriegen... Das Gegenteil ist vielmehr der Fall! Je höher die Energiedichte der Musik und je breiter das Spektrum umso mehr fallen Verfärbungen störend auf. Am extremsten bei Metal. Sarah K kann man auch mit der schlechtesten Rillenfräse noch ertragen.

Und das AT120E klingt nicht einfach nur hell (soo hell aber auch nicht) - das sind Verzerrungsprodukte einer zu schlechten weil zu grobschlächtigen elliptischen Nadel. Das ist eine ganze normale Nadel mit 8x18µm Verrundungsradien. Von ernstahftem Hifi kann meiner Erfahrung nach erst bei einer elliptischen Nadel von 5x18µm die Rede sein. Das dürfte dann wohl die 130er Nadel sein. Die 5x18µ kommen dann schon nahe an eine Fine-Line Nadel. Noch schärfere Schliffe sind natürlich noch besser und machen noch weniger Verzerrungen, wobei sich die scharfen Schliffe untereinander nicht mehr gar so viel nehmen. Ob Gyger oder Shibata macht also nicht mehr sooo viel aus.
Außerdem neigt das 120er sehr zum Brummen. Zumindest mein Exemplar hab ich noch auf keinem Dreher brummfrei zum Laufen gekriegt.
Die Nadel des 440 ist deutlich besser aber das System verfärbt trotzdem etwas. Außerdem hatte mein Exemplar eine Kanalungleichheit von >2dB. Immerhin brummt es nicht.

@TE: Kauf Dir die SAS-Nadel. Ne bessere Nadel für's Geld gibt's nicht. Ich hab ein M85 (wohl eine OEM-Variante des M91, weil die 91er Nadel paßt) damit ausgestattet und das System klingt hervorragend.

Gruß
Andreas
psychoticdodo
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 07. Mai 2013, 23:51
So,

habe mir jetzt die Jico SAS bestellt und bin sehr gespannt auf das Klangresultat. Danke für Eure Hilfe!

Grüße,
Dodo
Bepone
Inventar
#16 erstellt: 08. Mai 2013, 12:25
Hallo Dodo,

bin gespannt, was du zu der Nadeln meinst, wenn du sie ausprobiert hast.


Gruß
Benjamin
psychoticdodo
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Mai 2013, 23:35
dauert wohl noch 6 Wochen bis sie ausgeliefert wird, Jico scheint momentan mit Produktionsverzögerungen konfrontiert zu sein...
Pilotcutter
Administrator
#18 erstellt: 29. Mai 2013, 21:38
'n Abend

Lese diesen Thread gerade und bin ebenfalls gespannt auf einen Bericht von der Lieferung bis zum Klang. Das würde meine Entscheidung wohl beeinflussen mir ebenfalls eine Jico SAS zu bestellen für meinen 1229 (mit M95 G-LM), den ich jetzt noch für die nächsten Jahre wieder fit machen werde. Alle andere Systemfrickelei scheint mir da suboptimal

Gruß. Olaf
psychoticdodo
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Jun 2013, 20:48
Hi Olaf,

meine Jico SAS wird endlich am 11.6. abgeschickt, 1-2 Wochen später dürfte sie eingetroffen sein. Einen (wohlgemerkt subjektiven) Klangbericht werde ich hier dann natürlich posten . Die Produktionsverzögerung finde ich zwar nervig, aber gut Ding will nun mal Weile haben. Die Firma scheint momentan nur auf Anfrage herzustellen, zumindest erkläre ich mir so die Wartezeit.

Gruß,
Dodo
psychoticdodo
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 19. Jun 2013, 02:02
Hier nun mein Bericht


Lieferung:

Es hat ziemlich genau 5 Wochen gedauert, bis die Nadel fertiggestellt wurde, denn Jico SAS Nadeln werden auf Bestellung hergestellt. So weit, so gut. Ich wurde während dieser Zeit zwei mal kontaktiert. Einmal wurde mir der genaue Fertigungstermin genannt und später eine Benachrichtigung über den Versand inklusive Rechnung und Paketvergfolgungsnummer. Das ganze erfolgte als Expressversand, weshalb das Päckchen innerhalb von einer Woche aus Japan bei mir eintraf. Zum Zoll gehen brauchte ich dank Express-Lieferung nicht, die anfallenden Gebühren konnte ich direkt dem Postboten auszahlen (diese Gebühren beliefen sich auf 19% Mwst.). Das Päckchen war super verpackt.

Klang:

Die Nadel läuft mit 1,25p +/- 0,25p. Ich habe sie ausschließlich mit 1,25p getestet. Ich bin kein Tontechniker, von daher ist das hier eine ganz subjektive Beschreibung.
Was soll ich sagen, es hat mich schier überwältigt, was ich aus meinem alten Dual 510 mit der SAS rausholen kann. Wunderbarer Raumklang, tiefe Bässe (die aber zu keiner Zeit aufdringlich werden), doch das wahre Highlight sind die Höhen! Es ist unglaublich, wie detailliert beispielsweise das Ride-Becken klingt. Es gibt absolut keine Verzerrungen (im Vergleich dazu hatte meine alte günstige Nachbaunadel die Höhen zu einem übersteuerten Klangbrei zusammengemischt). Stimmen werden so originalgetreu abgebildet, dass es eine wahre Freude ist und man beinahe die zugehörige Person im Raum sucht. Da ich bevorzugt Rock in verschiedenen Richtungen höre, ist mir auch aufgefallen, dass filigrane Klänge wie Ghost Notes auf der Snare-Trommel an Stellen zu hören sind, an denen ich bisher keine gehört habe, geschweige denn vermutet hätte.
Ich weiß leider nicht wie eine original Shure N95E Nadel klingt und kann sie daher nicht mit der SAS vergleichen. Aber ich kann trotzdem eine klare Empfehlung aussprechen, weil ich bezweifle, das irgendeine Nadel mehr aus dem Shure M95 G-LM herausholen kann.


Ich bin begeistert und danke Euch allen für die Hilfe bei meiner Entscheidung, die absolut die richtige war!

Grüße,
Dodo
Bepone
Inventar
#21 erstellt: 19. Jun 2013, 12:16
Hallo Dodo,

danke für den Bericht!
Ja, die SAS ist eine feine Nadel. Eine originale M95ED kommt da nicht ran! Vor allem was Auflösung und Verzerrungsarmut angeht.

Dann noch viel Freude beim Hören!


Gruß
Benjamin
Pilotcutter
Administrator
#22 erstellt: 19. Jun 2013, 12:34
Servus Dodo und auch von mir besten Dank für die aufschlussreichen Infos.

Das hilft mir bei der Entscheidung für meinen 1229.

Frohes Schwarzhören weiterhin und Gruß.

Olaf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nadelnachkauf: AKG P 6E oder OEM-Shure M95 G-LM ?
ATHome am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 03.01.2007  –  4 Beiträge
Ersatznadel Dual 510 (Shure M95 G-LM): Beratung, Fragen
psychoticdodo am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 24.01.2015  –  33 Beiträge
Jico SAS Nadel
TomHo am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  5 Beiträge
Jico SAS Nadel Garantiefall?
bansheerider8 am 16.12.2013  –  Letzte Antwort am 30.01.2014  –  52 Beiträge
Shure V15Vxmr / Jico Ersatznadel
geza42 am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  12 Beiträge
Empfohlene Auflagekraft für Jico SAS
akem am 05.03.2013  –  Letzte Antwort am 06.03.2013  –  7 Beiträge
Shure V15VxMR mit Jico SAS-Nadel
cptfrank am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  4 Beiträge
Shure M95 - DN360 vs. DN362
Michadeath am 31.01.2014  –  Letzte Antwort am 01.02.2014  –  4 Beiträge
JICO SAS Nadel enttäuscht
bas87 am 15.10.2015  –  Letzte Antwort am 17.10.2015  –  52 Beiträge
Neue nadel für Shure V15 III oder neues System
Tornado am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 12.12.2014  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • DALI
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.206 ( Heute: 39 )
  • Neuestes Mitgliedvolwei
  • Gesamtzahl an Themen1.362.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.943.908