Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kleine Hilfestellung / Kaufberatung: PhonoVorVerstärker

+A -A
Autor
Beitrag
PJonLiner
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Mai 2013, 13:50
Hallo "Forumianer" ;-)
Suche wie gesagt kleine Unterstützung, welcher PhonoVorVerstärker würde zu meiner HiFi-Anlage passen, denn nach dem ich alles "gut zum Laufen" bekommen habe, möchte ich für den nächsten Planungs-Schritt schon einmal auch auf das fundierte Wissen der "Fachleute" hier im Forum zurückgreifen:

Analog Anlage:
+++ Micro Seiki DDX 1000 mit 2 angebauten Systemen
++ Tonarm Micro Seiki MA-505MKIII
+ Ortofon MC Rondo Bronze
-- und --
++ Tonarm FR (fidelity-research) 64S
+ MC EMT-XSD-15 (SME Anschluss)
( muss aber in absehbarer Zeit zur "Revison" ... )

angeschlossen an HIFI-Anlage
Hochwertige NuVero - Nubert-Boxen , ONKYO 1007 und CDer und BluRayer.

Der Onkyo , ist zwar NUR ein Surround-Verstärker (hier kann ich aber das Klangwerk total ausschalten) hat zwar einen Vorverstärker für Analog, aber hier möchte ich gerne dann mit einem neuen PhonoVerstärker eine Verbesserung.

++++ hier wäre dann Euer Einsatz zur Hilfestellung, würde mich freuen, das eine oder andere in Erfahrung zu bringen, denke +/- 500 Euro würde ich schon investieren wollen/können ;-)
Vielen Dank und solong
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 21. Mai 2013, 13:58
Hallo,

wenn Du was gescheites haben willst wende Dich an Herrn Otto:

http://stores.ebay.d...html?_fsub=434823119

kein Guru-vorbeischweb Mist sondern tatsächliche Leistung

Peter
audio_cat
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 21. Mai 2013, 15:44
Hallo,

dem Vorschlag von 8erberg alias Peter ist nichts hinzuzufügen! Guter Tipp.

mfg
PJonLiner
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Mai 2013, 15:48
... DANKE schon einmal - werde ich doch sicherlich mal "kontaktieren" !!!

solong
Jaws1974
Stammgast
#5 erstellt: 21. Mai 2013, 20:36
Hi,

Ich hab Herr Otto bisher immer mit dem MM-Aikido in Verbindung gebracht.
Wer hat hier schon Erfahrung mit seinen MC-Pres gemacht?
Vielleicht wär auch ein Aikido und ein guter Übertrager ne Möglichkeit.

Grüße Bernd


[Beitrag von Jaws1974 am 21. Mai 2013, 20:36 bearbeitet]
LP-Fan
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 21. Mai 2013, 21:43
Hallo,

@PJonLiner

Der verlinkte Aikido-Phono-Vorverstärker ist ein MM-Pre. Für Dein Ortofon-MC-System brauchst Du zusätzlich noch einen MC-Pre-Pre. Herr Otto bietet hier auch einen Aikido MC-Pre-Pre an.

@Bernd und PJonLiner

Bei mir spielt ein Ortofon MC 25 FL an einem akkubetriebenem Aikido-MC-Pre-Pre am Aikido Phono 1. Mit dieser Kombination bin ich sehr zufrieden. Die Aikido-Geräte klingen in meinen Ohren besser (klarer, dynamischer, räumlicher) als der vorher eingesetzte Musical Fidelity V-LPS II. Die Aikidos habe ich als Gebrauchtgeräte (Fertiggeräte, halbes Jahr alt) von einem Forumsmitglied gekauft. Herr Otto hat mir die volle Restgarantie gewährt.

Den MC-Pre-Pre gibt es in verschiedenen Ausführungen, die sich in den einstellbaren Abschluss-Widerständen unterscheiden. Bausätze (komplett bestückte Platine + Gehäuse) und Fertiggeräte sind erhältlich. Einfach eine E-Mail an Herrn Otto schicken - er antwortet schnell und ausführlich.

Grüße
Gunter
PJonLiner
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Mai 2013, 22:21
... ja vielen Dank für die Info, email ist raus - bin mal gespannt ;-)

solong ...
PJonLiner
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Mai 2013, 11:42
Hallo "zusammen" ...
... nun habe ich das "Gute Stück" den "Aikido MC Phono" hier vor mir liegen: klein , fein , sieht recht hochwertig aus und bin mal gespannt, ob er mich weiterbringt. Das Prinzip der Einstellung über "Mäuseklavier" für den Eingangs widerstand habe sogar ich als "Laie" verstanden, aber dann tut sich doch gleich schon mal eine Frage auf, die sich mir im beiliegenden Manual aufzeigt ...

... Auszug ...
"Der Aikido Verstärker muss immer als erstes Gerät eingeschaltet und als letztes Gerät ausgeschaltet werden. Beim Ein und Ausschalten kann es zu Plopgeräuschen kommen. Ist der Endverstärker eingeschaltet und die Lautsprecher aufgedreht können diese ihre Lautsprecher zerstören"

Hintergrund:
Meine Musikanlage wird über einen zentrale Stromstecker-Leiste mittels Fußschalter ein und ausgeschaltet. Dabei passiert natürlich auch schon mal oder meistens , das ich meinen Verstärker nicht am Gerät ausschalte sondern über den Fußschalter. Allerdings ist der Verstärker so konfiguriert, wenn ich die Stromstecker-Leiste mittels Fußschalter wieder einschalte, das der Verstärker jedes Mal die Lautstärke auf NULL gesetzt hat, egal welche Lautstärkestellung vorher eingestellt war.

::::: Meine Frage nun, reicht das aus , um Schaden vom Gerät abzuhalten oder MUSS ich mich STRIKT an die Vorgaben halten des Herstellers halten. Als "Gewohnheitstier" müsste ich mir dann aber eine andere Verkabelungs-Konfiguration zurecht legen , um dann den vermeintlichen GAU zu verhindern ;-(

solong ...
volvo740tius
Inventar
#9 erstellt: 25. Mai 2013, 11:55
Hallo,

würde ich mir erstmal keine Gedanken machen, wenn Du alles zusammen ein- und ausschaltest. Wenn Dein Verstärker eh auf 0 gesetzt ist beim Einschalten. Schaltet Dein Verstärker beim Einschalten sofort zu den Lautsprechern durch oder brauch er einen Moment? Beim Ausschalten würde ich mal bei leicht aufgedrehtem Pegel hören, wie laut das "plopp" ist. Ansonsten sind das Vorsichtsmaßnahmen der Hersteller gegen Eventualitäten.

Gruß Thomas
PJonLiner
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Mai 2013, 12:11
Hi THomas ...
Th@nks für den schnellen "reQuest" ...
- und das auch noch am Vorabend Champions League Finals - das beruhigt mich natürlich schon einmal kolossal, denke, dann kann ich mich ja erst einmal mit dem wichtigsten: dem Testen auseinander setzen ...

solong ...
PJonLiner
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Mai 2013, 02:07
Hallo...
kurzum: ICH bin begeistert !!!
Möchte nur kurz als Rückmeldung meine ersten Erfahrungen mit dem neuen Sprössling: "Aikido MC Phono" in meiner Kette mitteilen. Wie gesagt der VV ist klein , fein , sieht recht hochwertig aus und nach dem der Eingangswiderstand eingestellt (60 Ohm passt) die Anpassung zu den anderen Einspielgeräten jetzt sogar fast identisch ist , die kurze Um-Verkabelung abgeschlossen ist:
+ zum VV: Original Micro Seiki MA-505 Cinch, nach VV: nuCable Audio 8 Cinch
... riss es mich förmlich von den Socken! Vorher musste ich den Drehregler schon arg aufdrehen, das Grundrauschen stieg natürlich dann auch an und jetzt nachdem die ersten Töne mich wahrlich druckvoll, klar, prägnant und auch die schon oft hier im Forum gelesene Bühne sich darstellte und mein Ohr erreichte: WOW - das hatte ich nun wirklich nicht erwartet, meine Erwartungshaltung ist mehr als übertroffen!
... sooo habe ich meine "alten schwarzen Schätzchen" - die teilweise über 30 Jahre ihr Dasein abseits im Regal fristeten - ja noch nie gehört !!!

Sicherlich, werden die meisten sagen, was will man auch von einem eingebauten VV in einem Surround-Verstärker (zwar mit Direct Sound) - als bisherige "(Not)lösung" auch erwarten , das kann doch NUR besser werden, ja und das ist wirklich - für relativ wenig Geld - eine immense Verbesserung in meiner Musik-Kette.

Zudem sich auch keine zusätzlichen Probleme beim Einschalten meiner Musikanlage mittels "Fußschaltung" ergeben haben, so wird wohl der Aikido schnell vom Test- zum Dauerkandidaten avancieren.

solong und vielen Dank noch einmal für den Tipp ;-)
mgz
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Mai 2013, 07:13

PJonLiner (Beitrag #11) schrieb:
Vorher musste ich den Drehregler schon arg aufdrehen, das Grundrauschen stieg natürlich dann auch an


Hallo,

kein Wunder: Der Phono-Eingang am Onkyo ist nur für MM-Systeme gedacht, die eine höhere Signalstärke liefern und somit weniger Verstärkung benötigen als ein MC-Tonabnehmer. Aber jetzt bist Du ja richtig gut versorgt.

Ciao
Martin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual CS-731Q, brauche mal kleine Hilfestellung
termman am 22.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  12 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler + Hilfestellung zu jetzigem Plattenspieler
feinereiner am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.12.2012  –  2 Beiträge
Phonovorverstärker, welchen nehmen?
brauncelle am 24.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  11 Beiträge
Phonovorverstärker ?
Pezzi am 01.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  17 Beiträge
Phonovorverstärker
Ampeer am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 05.06.2008  –  20 Beiträge
Phonovorverstärker
Ampeer am 29.10.2013  –  Letzte Antwort am 04.11.2013  –  12 Beiträge
Phonovorverstärker
Laddly am 09.02.2014  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  8 Beiträge
Phonovorverstärker
SGE91 am 08.09.2015  –  Letzte Antwort am 22.09.2015  –  51 Beiträge
phonovorverstärker sinnvoll?!
jan am 03.05.2003  –  Letzte Antwort am 04.05.2003  –  7 Beiträge
problem phonovorverstärker
quax9 am 07.04.2004  –  Letzte Antwort am 14.04.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedMrPneumo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.970
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.799