Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LP digitalisieren

+A -A
Autor
Beitrag
looser#
Neuling
#1 erstellt: 20. Jul 2013, 03:35
Hallo zusammen,
ich möchte meine LP Sammlung auf PC als MP3 speichern, damit ich sie mobil hören kann. Meine Hardware ist: Plattenspieler(Mythologie Zeuss, Linn ittok, Decca), AV Receiver Marantz SR6004, Vorverstärker Luxmann c02, Sound/grafikkarte sou Asus Xonar d2x/xdt.
Beim lesen des Forums habe ich mir erste Informationen geholt, da ich ziemlicher Laie bin. Wenn ich es richtig sehe habe ich 2 Möglichkeiten:
Plattenspieler/Phonovorverstärker/direkt Anschluß Soundkarte + Bearbeitungsprogramm(z.Bsp. Magix?) oder
Plattenspieler/Phonovorverstärker/ av-Receiver/PC + Bearbeitungsprogramm
Welcher Weg ist besser und ist die Soundkarte ausreichend? Es sollte vernünftige Qualität herauskommen, nicht Highend aber genießbar. Ich stehe am Anfang und bin PC technisch auch nicht sonderlich fit. Deswegen wäre ich dankbar für ein paar Tips.
Gruß Ralf
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 20. Jul 2013, 04:52

looser# (Beitrag #1) schrieb:
LP Sammlung auf PC als MP3 speichern ... Plattenspieler Mythologie Zeuss, Linn ittok, Decca ... Vorverstärker Luxmann c02, Sound/grafikkarte sou Asus Xonar d2x/xdt. ... Welcher Weg ist besser und ist die Soundkarte ausreichend?


Guten Morgen Ralf,

ich würde den Plattenspieler an den Phonoeingang der Luxman C-02 anschließen und mit einem Cinch-/3,5 mm-Klinkenkabel den Tape-Ausgang der Vorstufe mit dem Line-In der Sound-/Grafikkarte verbinden. Um während und nach der Aufnahme das Ergebnis abhören zu können, verbindest Du ebenfalls Cinch-/3,5 mm-Klinkenkabel den Line-Out Deiner Sound-/Grafikkarte z.B. mit dem CD-Eingang Deines Marantz SR 6004.

Die Software Magix kenne ich nicht. Ich selbst benutze Wavelab Lite, was bei meiner Soundkarte mit dabei war.

Zu Deiner Soundkarte gehört ein Softwaremischpult, das Dir eine Pegeleinstellung für den Line-Eingang ermöglicht. Die Aufnahmesoftware hat eine Pegelanzeige, die dabei hilft, den richtigen Aufnahmepegel zu finden. Anders als bei analoger Aufnahme etwa mit einem Tapedeck oder HiFi-VHS-Recorder ist bei Null dB wirklich Schluss. Darüber sind deutlich hörbare Verzerrungen zu vernehmen. Ich würde also bei der Aussteuerung im Schnitt 10 bis 15 dB unter der Null-dB-Marke bleiben. Nach meinen Erfahrungen liegen bei LP-Überspielungen zwischen pegelmäßigem Spitzenwert und Durchschnittspegel etwa 16 dB. Spätere Pegelanpassungen in Richtung einer CD können durch die Normalisierungsfunktion der Software vorgenommen werden.

So ist dann die überspielte Musik zunächst im "wav"-Format mit etwa 10 MB pro Minute. Ich komprimiere meine Musik mit dem kostenlosen Audiograbber ins mp3-Format, halte aber die wav-Datei weiterhin vor. Ich würde stets mit höchster Priorität komprimieren, weil ich dabei in den jeweiligen Bitraten die geringsten Komprimierungsartefakte wahrgenommen habe. Für´s Auto (USB-Stick an VW-/Dynaudio-Anlage) oder meinen iRiver-Porti komprimiere ich per Audiograbber in 320 kBit/s in höchster Priorität mit LAME-Plugin. Die Ergebnisse finde ich mit Blick auf den eingesparten Speicherplatz selbst bei kritischem Zuhören recht ordentlich.

Ob Deine Soundkarte ausreichend ist, solltest Du auf Basis der wav-Dateien überprüfen. Erstelle daraus eine Audio-CD und vergleiche diese klanglich mit der abgespielten LP (CD-Player analog an SR 6004, Tapeausgang der Luxman C-02 an SR 6004, Eingangspegel angleichen). Reicht Dir das Ergebnis -> Soundkarte lassen. Ergebnis nicht ausreichend -> Defizite schildern.

Frage gerne.

Grüße, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 20. Jul 2013, 04:55 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 26. Jul 2013, 16:33
Gibt es ein Feedback? Hat es geklappt? Passt das Ergebnis? Hast Du Erfahrungen gesammelt, die Du anderen im Forum zur Verfügung stellen willst?
jma
Stammgast
#4 erstellt: 26. Jul 2013, 18:43
Hallo Ralf,

ein Feedback zu der umfangreichen und schnellen Antwort auf dein allererstes Posting waere schon nett....

Egal,
auch fuer Laien verstaendliche Anleitungen Anleitungen zum Digitalisieren findest du in diesem Forum z.B.

hier und hier

Jens
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 27. Jul 2013, 04:39
War meine Ausführung zu schwierig? Vinyl digitalisieren ist nun mal nicht einfach.
jma
Stammgast
#6 erstellt: 28. Jul 2013, 11:20

CarstenO (Beitrag #5) schrieb:
War meine Ausführung zu schwierig?


Nee, natuerlich nicht. Sorry, falls mein Kommentar etwas missverstaendlich war.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LP-Sammlung auf CD
Eraser2 am 20.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  17 Beiträge
suche Plattenspieler zum digitalisieren von LP´s
donutman am 19.10.2011  –  Letzte Antwort am 20.10.2011  –  5 Beiträge
Störgeräusch beim LP hören
DeCan am 15.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.06.2011  –  24 Beiträge
digitalisieren von LP`s
holzwurm_144 am 17.06.2016  –  Letzte Antwort am 17.06.2016  –  4 Beiträge
LP Digitalisieren
MirageSwiss am 11.07.2012  –  Letzte Antwort am 24.09.2012  –  8 Beiträge
Plattenspieler?
Norderstädter am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  10 Beiträge
Plattenspieler
Mahsl am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  6 Beiträge
LP Archivierung LP-Box
Zitrone82 am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2005  –  3 Beiträge
digitalisieren?
tagedieb am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  28 Beiträge
Suche Plattenspieler zum digitalisieren
Zockerbruder am 21.12.2013  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedTillin27
  • Gesamtzahl an Themen1.345.405
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.875