Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens Tonarm TP28 ES

+A -A
Autor
Beitrag
exAtelier
Stammgast
#1 erstellt: 06. Nov 2013, 13:28
Liebes Forum,

eine Frage, ist der TP28 ES in der Höhe einstellbar und wenn ja wie?

Nach dem Systemwechsel durch einen HiFi Händler fällt mir auf, dass der Tonarm
nicht parallel zur Platte verläuft. Er "hängt" nach vorn, ist mir vorher gar nicht aufgefallen.
Der Klang ist meines Erachtens nicht übel, aber wenn die " Parallelität" des Tonarms
das noch optimieren könnte...um so besser

Für Info´s danke ich.

Gruß exAtelier
Holger
Inventar
#2 erstellt: 06. Nov 2013, 14:40
M. W. kann man den Tonarm nicht verstellen.

Macht aber nix, denn wenn ein Arm nach vorne leicht abfällt, dann ist das a) oftmals sogar förderlich für den Klang und b) wenn dies nicht zutrifft oder er zu stark abfällt, dann kann man problemlos ein Distanzplättchen zwischen System und Headshell legen (kann man selbermachen, man braucht dann ggf. halt etwas längere Schrauben).
exAtelier
Stammgast
#3 erstellt: 06. Nov 2013, 16:18
Hallo Holger,

zunächst vielen Dank für deine Einschätzung & den Tipp.

Eigentlich stört es mich nicht, aber ein korrekt eingestellter Dreher sollte es eigentl.schon sein.

LG
exAterlier

PS:
schöne HiFi Sammlung !
lini
Inventar
#4 erstellt: 06. Nov 2013, 18:04
eA: *seufz* Mei, immer derselbe Schmarrn mit der horizontalen Tonarmposition... Also nochmal: Das ist nicht der eigentliche Zweck - sondern was man im Grunde erreichen will, sind vernünftige Abtastwinkel (SRA/VTA). Ob sich dabei eine horizontale Tonarmposition ergibt, ist indes reichlich schnurz. Das heißt, was Du eigentlich prüfen musst, ist wie das Schliffprofil bei der von Dir gewählten Auflagekraft in der Rille steht. Danach kannst Du dann entscheiden, ob's eventuell ein Distanzplättchen braucht. Bei halbwegs nachgiebigen Tonabnehmern kann man sich die Mühe allerdings oft sparen, denn bei der Auflagekraft ist oft hinreichend Spielraum, dass man SRA/VTA-Optimierung auch über 'ne gewisse Variation bei der Auflagekraft betreiben kann - und bei einigermaßen nachgiebigen Abnehmern entspricht da eben der Einfluss von wenigen Zehntelgramm mehr oder weniger ziemlich genau dem von wenigen Millimetern runter oder rauf bei der Tonarmhöhe eines normal langen Tonarm mit 'ner effektiven Länge von rund 9 Zoll. Und nur um Dir mal 'ne Dimension mitzugeben: Ausgehend von horizontaler Lage entsprächen bei einem 230-mm-Arm 3 mm Höhenänderung einer SRA/VTA-Änderung von sagenhaften knapp 0.75° - während laut IEC-Norm der SRA-Toleranzbereich zwischen 8 und -4° liegen soll (empfohlen allerdings: zwischen 5 und 0°).

Grüße aus München!

Manfred / lini
exAtelier
Stammgast
#5 erstellt: 07. Nov 2013, 09:16
@ lini:

na dann....herzlichen Dank und: Wieder was gelernt

Da ich den Klang so wie es derzeit ist OK finde (kein Verzerren oder so),lasse
ich es vorerst so wie es ist !

Gruß nach " Minga "


exAtelier
akem
Inventar
#6 erstellt: 07. Nov 2013, 16:45
Es ist halt auch eine Frage des Nadelschliffes. "Stumpfe" Nadeln wie Rundnadeln=sphärischer Schliff=konischer Schliff nehmen das nicht weiter krumm, weil die Nadelgeometrie, die die Platte berührt weitgehend gleich bleibt. Lediglich die Kraftvektoren, die den Nadelträger bewegen, sind minimal anders. Bei elliptischen Nadeln gibt es auch noch hinreichend "stumpfe" Nadeln, die hier noch sehr tolerant sind. Bei Nadelschliffen von 5x18µm oder besser lohnt es sich meiner Meinung nach aber schon, bei den "scharfen" Schliffen erst recht. Zumal bei scharfen Schliffen wahrscheinlich auch ein verstärkter Verschleiß auftreten dürfte.

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonarm Thorens
Mr.Sni am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  3 Beiträge
Welcher TA für Thorens TP28?
StarSlight am 15.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.06.2006  –  6 Beiträge
Thorens TP28 Tonarmlager haben Spiel - was tun?
Sir_Rock1973 am 06.04.2016  –  Letzte Antwort am 07.04.2016  –  5 Beiträge
Thorens Tonarm Verkabelung
robertn am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2004  –  8 Beiträge
Thorens Tonarm TP-11
linamarie am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 23.03.2006  –  2 Beiträge
problem mit thorens-tonarm
contadinus am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  5 Beiträge
Tangential-Tonarm für Thorens TD160
kempi am 01.09.2006  –  Letzte Antwort am 01.09.2006  –  5 Beiträge
thorens td160 tonarm plus system
jalamanta1 am 05.04.2010  –  Letzte Antwort am 06.04.2010  –  8 Beiträge
Tonarm + Tonabnehmer für klassischen Thorens
iKorbinian am 14.07.2010  –  Letzte Antwort am 15.07.2010  –  18 Beiträge
Thorens Tonarm TP 35: Tonarmrohr ersetzen?
hoppelkopp am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.998