Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vorersträker / Phono Eingang

+A -A
Autor
Beitrag
dxnemesis
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Dez 2013, 09:03
Hallo,
mein alter Plattenspieler hat den Geist aufgegeben, den hatte ich gebraucht geschenkt bekommen. Der lief bisher immer am Phono Eingang an einem Yahama AX 497. Jetzt wollte ich einen neuen kaufen und habe gesehn das die meisten einen integrierten Entzerr-Vorverstärker haben. Nun habe ich gelesen das man diese dann gar nicht an den Phono Eingang anschließen kann/soll (z.B. Pioneer PL-990). Gerne würde auch den aus dem Yahama nutzen, der ist glaub ganz gut und der Aux Eingang ist eh schon belegt... ich höre ab und an mal ganz gerne eine Schallplatte. Was gibt es da im Bereich zwischen 50€ und 100€? Würde auch einen gebraucht kaufen, bin noch Student und deshalb eher günstig.
Würde mich sehr über einen Tipp freuen.

Grüße Pascal
RS-1700
Stammgast
#2 erstellt: 08. Dez 2013, 09:34

dxnemesis (Beitrag #1) schrieb:
....Was gibt es da im Bereich zwischen 50€ und 100€? Würde auch einen gebraucht kaufen, bin noch Student und deshalb eher günstig.
Würde mich sehr über einen Tipp freuen.

Grüße Pascal


Hallo Pascal,

in dieser Preisklasse kann ich Dir diesen hier empfehlen: Technics SL-QD33
Ist ein solides Gerät, Vollautomat mit quarzgeregeltem Direktantrieb (also keine Riemen) und Ersatztonabnehmersysteme (Nachbau) gibt es auch noch. An einen Phono-Eingang muss er auch angeschlossen werden, da er keinen eigenen Vorverstärker hat. Meiner ist jetzt 25 Jahre alt und läuft immer noch tadellos. Da ich mir inzwischen einen SL-1200MK2 (leider kein Vollautomat, aber unverwüstlich) angeschafft habe, habe ich den SL-QD33 meiner Tochter geschenkt und die ist begeistert von dem Dreher.

Neue Plattenspieler in dieser Preisklasse, bzw. etwas darüber bekommt man zwar auch noch, aber das ist in der Regel billiger Plastikschrott aus China und hält nicht lange.

Gruß von der Saarschleife, Michael


[Beitrag von RS-1700 am 08. Dez 2013, 09:36 bearbeitet]
dxnemesis
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Dez 2013, 10:15
Hallo Michael,
vielen Dank für deine Antwort. Gibt ein paar Modelle gebraucht, ist ein ganz guter Tipp! Besser was älteres wie neue China Geräte... ist vermutlich in vielen fällen besser
jma
Stammgast
#4 erstellt: 08. Dez 2013, 10:38
Hallo Pascal,

ich würde an Deiner Stelle auch einen Plattenspieler OHNE eingebauten Vorverstärker bevorzugen.

Der belegte AUX Eingang stellt allerdings ohnehin kein Problem da: Bei einem Plattenspieler MIT eingebauten Vorverstärker oder bei Verwendung eines externen Phonovorverstaerkers kannst Du den Dreher an ALLE Hochpegeleingänge des AX 497 anschließen und bist nicht auf den AUX Eingang beschränkt: CD, AUX und die anderen Eingänge des AX 497 haben alle eine identische Eingangsempfindlichkeit.

Gruß
Jens


[Beitrag von jma am 08. Dez 2013, 11:20 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#5 erstellt: 08. Dez 2013, 10:43
Hallo Pascal

Ich schliesse mich meinen Vorrednern an, würde dir aber den Technics SL-Q2 oder SL-Q3 empfehlen. Die sind super, schwer, aus Aluminium und ein Neugerät dieser Güteklasse würde heute einen satten Vierstelligen kosten. Gibt einen eigenen, mittlerweile riesigen Thread über dieses Gerät hier im Forum. Bekommst du mit etwas Geduld und Glück für einen zweistelligen Betrag.

Vergleichbar hervorragende Alt-Geräte gibt es übrigens auch von Dual (z. B. Dual 704) oder Thorens (z.B. TD160). Diese werden aber ein bisschen teurer gehandelt als der erwähnte Technics.


[Beitrag von Marsilio am 08. Dez 2013, 10:47 bearbeitet]
dxnemesis
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Dez 2013, 12:01
Super vielen Dank für die Tipps / Infos.
Hätte da noch eine Frage: bei manchen Plattenspieler z.B. Q2 gibt es so ein kleines "Türmchen" mit einem Kabel dran, welches in einer kleinen Vertiefung steht (kann man auch rausnehmen). Was hat es damit auf sich, ist das für meinen Verstärker relavant? Wenn ja wo schließt man das an?

Grüße Pascal
RS-1700
Stammgast
#7 erstellt: 08. Dez 2013, 13:05

dxnemesis (Beitrag #6) schrieb:
...gibt es so ein kleines "Türmchen" mit einem Kabel dran, welches in einer kleinen Vertiefung steht (kann man auch rausnehmen). Was hat es damit auf sich, ist das für meinen Verstärker relavant? Wenn ja wo schließt man das an?

Grüße Pascal


Hallo Pascal

da Du kein Bild von diesem "Türmchen mit dem Kabel" hast lass mich mal raten

Die Vertiefung könnte die Ablage für den Puck (für Singels) sein. Das Türmchen mit dem Kabel ist möglicherweise die Aufhängung für den Plattenbesen (der sieht aus wie ein kleiner Tonarm) und läuft beim Abspielen mit. Der Besen besteht aus Karbonfasern und wird über einen Steckerdummy an den Schutzkontakt der Steckdose angeschlossen. So etwas gab es einmal von Canton. Sinn und Zweck des Ganzen ist den Staub von der Plattenspielernadel zu halten und die elektrische Aufladung des Vinyls zu verhindern. Kann sein, dass bei gebrauchten Plattenspielern, die dieses Zubehör mal hatten der Besen fehlt

Sieht komplett so aus: Mitlaufbesen von Canton

Gruß, Michael


[Beitrag von RS-1700 am 08. Dez 2013, 13:10 bearbeitet]
dxnemesis
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Dez 2013, 16:47
Hallo Michael,
genau so ein Besen(Türmchen) war das, das hat sich mir komplett entzogen wofür das Ding dann gut sein soll wenn der Besen fehlt. Danke für die Tipps.
Ich habe jetzt einen gebrauchten Technics Sl-Q2 günstig bekommen (der QD-33 war momentan irgendwie deutlich teurer). Bei dem SL-Q2 hat die Nadel gefehlt, was ich wusste. Hab mir für eine für 20€ mit sphärischem Schliff gekauft und nicht elliptisch (sphärisch war ja glaub Standard und wusste nicht was für Vorteile die andere haben soll). Hab diese montiert und den Tonarm eingestellt und was soll ich sagen, funktioniert tadellos. Leider weiß ich nicht genau wie stark der Auflagedruck bei dem Standardtonabnehmer sein soll (hab den jetzt auf "1") nach dem Nullen gestellt, kann mir da einer einen Tipp/Richtwert geben?
Und noch etwas (war bei dem alten Plattenspieler auch so, vermute liegts am Verstärker), es kann passieren das auf einmal nur noch eine Box geht und bei der anderen Funkstille ist, wenn ich den Plattenspieler/Verstärker aus/an mache geht’s wieder.

Grüße & einen schönen 4. Advent
Pascal
evilknievel
Inventar
#9 erstellt: 22. Dez 2013, 22:52
Hallo,

ohne das System zu kennen, erscheint mir die Auflagekraft als zu niedrig. Spährische Nadeln fahren in der Regel um die 2,5.
Genauere Angaben könnte man machen, wenn Du uns das verbaute System mitteilst.

Gruß Evil
dxnemesis
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Dez 2013, 22:59
Hallo Evil,
hmm genaueres System... also es ist ein Standard Technics Sl-Q2 der bis auf die Nadel komplett Original ist. Gehe davon aus das die gleich sind oder sind die mit unterschiedlichen Tonarmen ausgeliefert worden?
In der Bedienungsanleitung stand nichts zur Auflagekraft... es kistert ein wenig aber sonst spielt er ganz gut ab.

Grüße
volvo740tius
Inventar
#11 erstellt: 23. Dez 2013, 09:27
Hallo,

das sollte doch ein EPC 207er auf dem Q2 sein. Thakker gibt für die sphärische Nachbaurundnadel 1,3g Auflagekraft an.
Das knistern kommt von Staub, auch bei statische Aufladung oder beides in Verbindung. Eine Plattenwäsche bringt da den Aha- Effekt.

Gruß Thomas
dxnemesis
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Dez 2013, 10:15
Hallo,
stimmt genau es ist ein EPC 207, danke auch für die Info der Auflagekraft. Ich hab mir jetzt so eine Carbonbürste bestellt, mal sehen ob das erstmal reicht

Beste Grüße
Pascal
Wuhduh
Inventar
#13 erstellt: 23. Dez 2013, 20:01
WT irrt sich. Ich empfehle ein korrekte Justage und 1,8 bis 2,0 p Auflagekraft. Zu niedrige Auflagekräfte können das Wienühl beschädigen durch die Taumelbewegung der Nadel.

MfG,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phono-Vorverstärker trotz Phono-Eingang ?
exxtatic am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  3 Beiträge
phono pre oder phono eingang
melachi87 am 08.09.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  13 Beiträge
Phono Vorverstärker oder Phono Eingang?
Aley89 am 01.01.2015  –  Letzte Antwort am 02.01.2015  –  6 Beiträge
Phono-Eingang, NAD 3020i
barsik am 16.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  3 Beiträge
Yamaha Amp, Phono-Eingang.
kinodehemm am 23.11.2007  –  Letzte Antwort am 24.11.2007  –  4 Beiträge
fehlender Phono Eingang
dertiger am 28.07.2013  –  Letzte Antwort am 28.07.2013  –  6 Beiträge
Plattenspieler, Phono-Eingang, rauschen
Heelerjo am 18.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.01.2014  –  3 Beiträge
Vorverstärker oder Phono Eingang?
Kippinger am 05.06.2014  –  Letzte Antwort am 06.06.2014  –  11 Beiträge
PhonoAmp trotz Phono Eingang?
TodDedevNull am 14.11.2014  –  Letzte Antwort am 19.11.2014  –  39 Beiträge
Unterschied: Phono MM und Phono MC Eingang
manu86 am 15.04.2004  –  Letzte Antwort am 16.04.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedbilakos77
  • Gesamtzahl an Themen1.345.008
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.273