Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alternative zu PhonoPre ..(normaler Vorverstärker?)

+A -A
Autor
Beitrag
tjobbe
Inventar
#1 erstellt: 05. Jul 2004, 09:57
Moin,

bin mal wieder mit meinem Stereo set-up am dran am rumspielen...und wollte mal fragen ob jemand schon einmal einen Vorverstäker (oder Vollverstärker mit pre-out) missbraucht hat um seinen Vinyldreher anuzschließen....

Hintergrund: mein derzeitiger 2KanalAMP hat nur Line-ins und keine Phonovorstufe.

Da mir die Preise für PhonoPre doch recht hoch erscheinen und es teilweise ältere VV gibt die recht ordentliche Phonovorstufen haben würde do da nix gegensprechen oder ?

Cheers, Tjobbe
Albus
Inventar
#2 erstellt: 05. Jul 2004, 10:19
Tag,

in diesem Falle ist der Einfall ein Prächtiger. Man nehme für Phono-Zwecke bestens einen Vorverstärker wie Yamaha C-2a (zwei Phono-Eingänge) oder Yamaha C-4 (drei Phono-Eingänge) - jeweils gehörig anpaßbar für MM und MC, ferner sehr gut als Phono-Verstärker zu verwenden der Luxman C-02 (einmal Phono, allerdings umschaltbar MM, MC - MC mit 68, 220, 470 Ohm sehr vernünftig schaltbar, Werte der Schalt-Stellungen Low, Mid, High). Man entnimmt das Phono-Signal erstklassig dem Tape Record Out, da unmittelbar hinter dem Entzerrer-Verstärker abgezweigt, also 'original'. - Überhaupt wären diese Vorverstärker mit höchster Wahrscheinlichkeit bessere Pre-Sektionen als in den üblichen Vollverstärkern vorhanden. Folglich, wenn einer einen Vollverstärker, auftrennbar Pre/Main hat, dann ... !

Viel Erfolg beim Finden!

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 05. Jul 2004, 10:21 bearbeitet]
tjobbe
Inventar
#3 erstellt: 05. Jul 2004, 10:46
danke Albus, so in die Richtung ging auch mein Gedankenspiel...

ich hab zwar einen PreAMP da (die Adcom GFP555II, meine CX-1 mußte leider aus Budgetgründen dran glauben) nur leider "versteht" die nur MM/HighOutputMC's (hatte das zuspät gesehen) und da werde ich mein DL103 nicht dran hängen...

ich hatte mir in letzter zeit mal die Preise für PhonoPre angeschaut und mir ist da fast schlecht geworden bis wohin das geht....(wenn man mal von den typischen Einstiegsmodellen abzieht) und unterhalb z.B. einer Creek wollte ich nicht anfangen.

Ich könnte natürlich auch den DL103 gegen ein HIghOutMC tauschen (jemand interesse ? ;)) und die Adcom nutzen (obwohl die keine Einstellmöglichkeiten kennt) oder die Adcom gegen eine andere Vorstufe tauschen...

naja... mal sehen was so an "optionen" möglich ist.

Cheers, Tjobbe
Albus
Inventar
#4 erstellt: 05. Jul 2004, 11:04
Tag erneut Tjobbe,

das Denon DL 103 wird z.B. vom Hersteller mit 1000 Ohm gemessen (siehe den Frequenzschrieb zum Abtaster), der Innenwiderstand ist 40 Ohm - man benötigt unbedingt einen MC-Eingang mit mehr als 400 Ohm (R-Last mindestens 10-facher Innenwiderstand des Generators). Ein DL 103 ist ohne passenden Abschluß erst recht 'gar nicht viel'. An ein DL 103 bände ich mich nicht fest.

Die >400 Ohm sind weder beim C-2a noch beim C-4 vorhanden, Achtung bitte. Aber der Luxman C-02 kann einen passenden Wert bieten.

MfG
Albus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verkabelung zwischen phonoPre und PreAmp
#74Axaking am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 23.02.2007  –  4 Beiträge
passender phonopre
cardroid am 12.02.2016  –  Letzte Antwort am 27.02.2016  –  11 Beiträge
Welche Phonopre für MC Scheu Silber?
HIFI_Thomas am 30.05.2010  –  Letzte Antwort am 30.05.2010  –  10 Beiträge
Phonopre für Denon DL103
Selector am 29.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  24 Beiträge
Vorverstärker
cristobalmx am 01.04.2004  –  Letzte Antwort am 02.04.2004  –  5 Beiträge
Phono Vorverstärker!
Günni65 am 03.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  3 Beiträge
Phonopre oder Vollverstärker
tronco am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  3 Beiträge
Vorverstärker
Penneth am 08.04.2008  –  Letzte Antwort am 12.04.2008  –  14 Beiträge
Kette verbessern (mit PhonoPre?)
jentz68 am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 24.01.2009  –  8 Beiträge
Plötzlicher Brumm vom PhonoPre - Woran kann es liegen?
lunatic303 am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 23.08.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 115 )
  • Neuestes Mitgliedjoschwar
  • Gesamtzahl an Themen1.345.151
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.158