Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Jens0986
Neuling
#1 erstellt: 09. Mrz 2014, 20:53
Hallo alle miteinander,

da dies mein erster Beitrag ist möchte ich mich kurz vorstellen. Ich heiße Jens, bin 27 Jahre und ein in Hessen eingewanderter Thüringer

Wie der Titel beschreibt, bin ich au der Suche nach einem Plattenspieler. Meinem ersten. Vor einiger Zeit habe ich mir in den Kopf gesetzt, mich mit dieser Technik auseinanderzusetzen. Ebenso die "Entstehung" von Musik zu sehen. Aufgewachsen bin ich mit den letzten Zügen der Kasette und dann hinein in das getümmel von CD und MP3. Ich möchte diese Medien um Gottes Willen nicht verteufeln. Ich nutze diese sehr gerne. Dennoch reizt mich der Gedanke meinen Horizont in Richtung der analogen Technik zu erweitern.

Die letzten Tage habe ich viel mit lesen zugebracht, was mich teils weiter gebracht hat, teils verwirrt hat, weil es doch eine Wucht an Modellen gibt.

Aber nun zunächst zu meinem Setup welches vorhanden ist und den Vorstellungen.

AVR: Pioneer VSX 921 k (kein Phono Eingang)
LS: Magnat Monitor Supreme 200

Preisvorstellung: 200-300€ ( ein paar Euro mehr sollen am Ende nicht das zünglein an der Waage sein)
Zustand: gebraucht (Neuware ist nach meinen Recherchen in diesem Preisrahmen schwer bis nicht realisierbar!?)
Wenn ich richtig informiert bin werde ich einen Phonoamp benötigen. Da steht die Wahl zwischen dem häufig genannten Dynavox TC 750 und dem NAD pp2.

Folgende Modelle habe ich bereits auf dem Schirm allerdings fehlender Erfahrung kann ich mich da gar nicht entscheiden:

Dual: 604, 621, 704, 721
Thorens: 160, 320
Technics: sl q2/3
Und das Modell welches wohl wie Rohopium gehandelt wird: Technics 1210 mk II

Nun die Frage aller fragen: Welcher macht am meisten Sinn? Ich gehe nicht davon aus, dass das Gerät dann hier verstaubt, sondern sich eines regelmäßigen Einsatzes erfreuen wird.

Vielleicht noch kurz zur Musik. Z. Zt. Habe ich als Ausgangspunkt eine kleine bunte Sammlung von meinen Eltern auf die ich anfangs zurückgreifen werde.

Sollte ich euch wichtige Aspekte vorenthalten habe, die zur Lösung des Problems beitragen, dann löchert mich mit Fragen

Bis dahin vielen Dank und viele Grüße

Jens

P.S.: Zum Gesichtspunkt der Wartung eines solchen Gerätes kann ich noch hinzufügen dass ich kein Grobmotoriker bin und keine zwei linken Hände besitze :p

P.S.S.: Sollten sich Fehler bei den Modellbezeichnungen eingeschlichen haben, dann bitte ich um Nachsicht
Plattenkiller
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Mrz 2014, 10:04
Vom Laufwerk her, gibt es halt die Unterscheidung, ob es ein Direktantrieb z.B. 1210 MK II ist oder ein Riemenantrieb z.B. Thorens 160. Wenn Du viel hören willst, kann man noch fragen: will ich den Tonarm generell selbst auflegen und am Ende der Platte wieder zur Tonarmstütze zurückführen oder will ich, dass mir eine Automatik diese Arbeit abnimmt.(Vollautomat)
Direktantriebe sind in der Regel so gut wie Wartungsfrei, der Riemenantrieb braucht von Zeit zu Zeit mal einen neuen Riemen.

Wenn Du einen Plattenspieler gebraucht kaufst, wärs eine Selbstabholung günstiger, da falsch verpackt, schon mal etwas kaputt gehen kann. Desweiteren könnte man sich vor Ort gleich von der Funktion des Gerätes überzeugen.

Eine neue Abtastnadel wird bei einem gebrauchten Gerät auch gern benötigt, wer weiß, wie abgenutzt die Nadel schon ist.
VG, PK.
Marsilio
Inventar
#3 erstellt: 10. Mrz 2014, 10:07
Hallo Jens

Bezüglich Preamp würde ich vom NAD-PP2 Abstand nehmen - den habe ich selber, habe im Vergleich zu alten Verstärkern mit integrierter Phonosektion jetzt aber festgestellt, dass das PP2 da doch etwas schwächelt. Den Dynavox kenne ich nicht. Hier im Forum immer wieder sehr lobend erwähnt wird der V90-lps von musical fidelity. Kostet etwas mehr als der PP2, sollte diesen Mehrpreis aber wert sein. Vielleicht findest Du auch das Vorgängermodell auf Ebay zu einem guten Kurs.

Die von Dir genannten Plattenspieler sind alle eine Empfehlung wert. Der Technics SL-1210 kostet halt einfach das drei- bis vierfache der anderen erwähnten Modelle, ist aber, sofern Du keine DJ-Ambitionen hast, nicht besser.

Ich würde mal sagen, dass die Dual sowie die Technics etwas unkomplizierter sind als die Riementriebler von Thorens, der TD160 ist zudem leicht anspruchsvoller punkto Justage. Riementriebler benötigen ein ganz klein bisschen mehr Wartung (ab und zu ein Tropfen Oel, mal einen neuen Riemen für einige Euro). ABER: Auch die Thorense sind ausgezeichnet. Beim Dual 621 und 721 kann es u.U. mal Probleme mit dem Steuerpimpel geben, die Halbautomaten 604/704 sind praktisch unkaputtbar.

Zu den Preisen: Dual 604, 621 und Technics SL-Q3 kann man unter 100.- ergattern, Dual 704 und Thorens TD 160 kosten etwas mehr - gibt es aber alle unter 150.- Für den TD320 musst du schon mit 300.- rechnen, SL-1210 600.- und mehr...

Aber eben - gut sind die alle. Von daher: Nimm' den Plattenspieler, der in Dein Budget passt und der Dir am besten gefällt. Allerdings musst Du bei diesen Oldies in den meisten Fällen noch ein neues Tonabnehmersystem oder eine neue Nadel einkalkulieren.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 10. Mrz 2014, 10:08 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 10. Mrz 2014, 11:34
Hallo,

mit einem gut gebrauchten, am Besten auch sofort überholten Dreher aus dem Schwarzwald oder Japan aus der Glanzzeit der Dreher machst Du nichts falsch.

M.E. sind 7er Dual preislich inzwischen meist zu teuer, die 6er sind dagegen noch immer für kleines Geld zu bekommen und so gut wie wartungsfrei, alternativ gut sind die mit mittlerem Chassis, der 491.

Mit einem ULM-Tonarm ist man zwar beim System relativ gebunden aber es gibt noch fast alle Original-Nadeln und man kann damit sehr gut leben.

Der Hype um die Technics - na ja, für Zuhause Platten anhören ist es zwar schön so einen zu haben aber... nicht nötig. Mit einem guten System lässt sich auch aus einem Schwarzwälder oder den niedriger gehandelten Nippon-Drehern gut Musik hören.

Wichtig: abholen, vorher sich anguggen und anhören!!! Nadel ist meist fällig, mit einkalkulieren! Immer Teller runter, Transportsicherung nutzen und System abbauen (siehe Anleitungen der entsprechenden Modelle, fast alle findest Du bei http://www.vinylengine.com/ )

Peter
HP-UX
Stammgast
#5 erstellt: 10. Mrz 2014, 11:40
Hallo Jens,

ich würde mich auf deiner Stelle mal auf die Suche nach einem gebrauchten Gerät begeben. Dann kannst du mit einem funktionsfähigen Dreher schon mal abschätzen ob das ganze passt oder nicht. Du kannst ja später immer noch mehr Geld in die Hand nehmen und dann in Deine gewünschte Richtung investieren.
Gleiches gilt auch für den notwendigen Vorverstärker mit Phono Eingang.

Aber zum Anfang würde ich wie gesagt erst mal sehen etwas "funktionsfähiges (ggf. mit einer guten Nadel)
Wichtig ist auch eine "ordentliche Reinigung" sieh dir hier mal den "Cheap Trill" Tread an. Dort gibt es eine sehr günstige Lösung um die LP's zu reinigen.

Wie gesagt, mehr geht immer, aber ich würde erst mal klein anfangen.

Gruß
Martin
akem
Inventar
#6 erstellt: 10. Mrz 2014, 11:47
Bei www.analog-forum.de wird derzeit ein Musical Fidelity VLPS gebraucht verkauft, zu nem guten Kurs. Den würde ich nehmen (ist der Vorgänger vom V90LPS).

Gruß
Andreas
dobro
Inventar
#7 erstellt: 10. Mrz 2014, 12:56
Hallo Jens,

als Dreher empfehle ich dir:

- Dual 505-3/4 mit Ortofon 520/530/540 oder Ortofon 63
- Dual 510 mit Shure M 95
- Dual 704 mit Shure V 15 III oder Ortofon VMS 20/30
- Technics SLQ3, z.B. mit Originalsystem EPC 207, Ortofon Concord Arkiv
- Technics SL 1710 MK II (selber Tonarm wie 1210) - siehe SLQ3
- Thorens TD 318 MK II mit TP 28 oder MK III mit TP50/320 MK nix mit TP 16 MK III/IV - für TP 16 MK III AKG P8 E oder P25

Wichtig: das passende System

Phonopre: Dynavox oder Cambridge 640 für MM oder MC

Gruß
Peter
Marsilio
Inventar
#8 erstellt: 10. Mrz 2014, 14:10

dobro (Beitrag #7) schrieb:
Hallo Jens,

als Dreher empfehle ich dir:

- Dual 505-3/4 mit Ortofon 520/530/540 oder Ortofon 63
- Dual 510 mit Shure M 95
- Dual 704 mit Shure V 15 III oder Ortofon VMS 20/30
- Technics SLQ3, z.B. mit Originalsystem EPC 207, Ortofon Concord Arkiv
- Technics SL 1710 MK II (selber Tonarm wie 1210) - siehe SLQ3
- Thorens TD 318 MK II mit TP 28 oder MK III mit TP50/320 MK nix mit TP 16 MK III/IV - für TP 16 MK III AKG P8 E oder P25

Wichtig: das passende System

Phonopre: Dynavox oder Cambridge 640 für MM oder MC

Gruß
Peter


Alternative beim Dual 704: Sonus Gold Blue. Gibt es für rund 65 Euro noch in Schweden, passt nach einiger Einspielzeit perfekt.
Jens0986
Neuling
#9 erstellt: 10. Mrz 2014, 18:55
Guten Abend alle zusammen,

Vielen dank für die vielen Informationen. Dass kann ich ja gar nicht wieder gut machen
Ich muss mich da jetzt aber erstmal durchwurschteln, da dich einiges an Infos zusammengekommen ist.

Als phonopre bin ich gestern auch über den genannten v90 lps gestolpert. Der mir auch vom Design recht gut gefällt, wobei das Aussehen ja keine Musik macht :p

Als Gerät steht z.zt. ein Technics SL Q200 im Gedanklichen Raum.

Viele Grüße
Jens
HP-UX
Stammgast
#10 erstellt: 10. Mrz 2014, 19:55
Hallo Jens,

als Einstieg ist der Technics schon mal etwas mit dem man nicht viel falsch machen kann.
Es ist zwar sicher nicht der Dreher Überflieger, aber doch passabel.
Wenn du mal mehr willst, kann die Dreher ja auch wieder verkaufen.

Rechne in deine Kalkulation mal noch ein "neues" System oder aber eine "neue" Nadel mit ein.
Dann mit einem entsprechenden Phono VV mal in Ruhe anhören.
Aber die LP's VORHER erst mal reinigen.

Gruß
Martin
Burkie
Inventar
#11 erstellt: 10. Mrz 2014, 20:29
Hallo,

wenn's ums Geld geht, würde ich folgendes vorschlagen:
MM-Tonabnehmer Ortofon Concord Arkiv oder OM Arkiv
Oder
MM-Tonabnehmer Nagaoka MP100, MP-110 oder MP150
Vorverstärker dynavox TC-750
Plattenspieler soll ja gebraucht sein. Da tut es jeder, der in den 80ern als hochwertiges Hifi-Gerät gehandelt wurde und deren Tonarm für die genannten Toanbnehmer geeigent ist.
Z.B. Technics SL1210 MK2 (leider zu teuer) und seine bauähnlichen Brüder.

Bei gebrauchten Plattenspielern würde ich davon ausgehen, eine neue Nadel oder im Zweifel (keine neue Nadel mehr erhältlich...) gleich einen neuen TA einkalkulieren.

Alte Platten profitieren enorm von einer guten Reinigung. Bewährt hat sich die sog. Knosti für ca. 40€.

Grüsse
Wuhduh
Inventar
#12 erstellt: 10. Mrz 2014, 21:18
@ Andreas:

Die gorräckte Historie lautet m. W. : V-LPS -> V-LPS MKII -> V90LPS , n'est pas ?

Also izz dat V-LPS schon Opa geworden, was sich im Preis niederschlagen sollte.

MfG,
Erik
akem
Inventar
#13 erstellt: 11. Mrz 2014, 08:49
Das stimmt, aber ich muß auch dazu sagen, daß ich zwischen dem VLPS und dem VLPS mk2 keinen Unterschied erkennen kann... (von außen zumindest)

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 11. Mrz 2014, 08:49 bearbeitet]
RAXOMETER
Stammgast
#14 erstellt: 12. Mrz 2014, 13:44

Marsilio (Beitrag #8) schrieb:


Alternative beim Dual 704: Sonus Gold Blue. Gibt es für rund 65 Euro noch in Schweden, passt nach einiger Einspielzeit perfekt. :D


Hallo Marsilio,

wer genau bietet noch Sonus Tonabenhmer an?

Gruss
Markus
Marsilio
Inventar
#15 erstellt: 12. Mrz 2014, 14:13
Der da: http://www.hifikit.se/varumarken/sonus/pickuper

Beim Sonus benötigst Du aber etwas Einspiel-Geduld und ev. auch Glück mit dem Auflagegummi. Aber wenn's mal funzt, dann hat dieser TA etwas magisches.


[Beitrag von Marsilio am 12. Mrz 2014, 14:14 bearbeitet]
beeble2
Stammgast
#16 erstellt: 12. Mrz 2014, 15:41
Beim selben Anbieter kann ich dir auch das Sonus Silver E empfehlen.
Ich habe sowohl Silver E als auch Blue Gold im Einsatz. Die tun sich nicht
viel und es scheint Tonarme zu geben an denen das Silver E richtig auftrumpft.
Meines ist nur einen Hauch leiser wie das Blue. Wahrscheinlich durch einen höheren
Generatorwiderstand bedingt. Ich weiss nicht ob das normal ist oder ob ich da einen
Ausreisser habe. Tut dem Klang aber nicht weh. Es ist nur noch mal 28 Euro billiger
und für den Einstieg eventuell ein Schnäppchen. Es passen auch jeweils die
anderen Nadeln in die Generatoren, auch die vielen anderen Orginale die z.B. WT anbietet.
Es gibt im DUAL Board irgendwo eine Liste wie welche Nadel einzuschätzen ist.

Ulli
RAXOMETER
Stammgast
#17 erstellt: 14. Mrz 2014, 02:06
Hallo,

Danke für den Tip! ich werde den mal bestellen!

Das Das Silver eignet sich eher für schwere Arme! Aber auch hier Danke!


Grüße aus Wertheim
Markus
Wuhduh
Inventar
#18 erstellt: 14. Mrz 2014, 18:46
Wer von Euch bietet denn gerade das Sonus blue nebst separater Ersatznadel bei Ebay an ?
Jens0986
Neuling
#19 erstellt: 16. Mrz 2014, 20:46
Soooooo allerseits,
Ich möchte einen kurzen Zwischenstand durchgeben.

Aber erstmal möcht ich mich für die Hilfe und die zahlreichen Kommentare bedanken

Es ist ein gebrauchter Technics Sl Q200 geworden mit EPA 501 Arm und dem EPC 24.
Hinzu wird noch ein Musical Fidelity V90 LPS Preamp kommen und dann wird sich in meinen heiligen Hallen die erste Vinyl drehen.

Da das alles noch in der Post ist, kann ich leider noch keine Bilder zeigen. Aber dass kommt wenn alles läuft.

Einen herzlichen Dank nochmal !

Grüße

Jens
HP-UX
Stammgast
#20 erstellt: 17. Mrz 2014, 07:54
Ja dann mal viel Spass beim 1. mal

Gruß
Martin
Plattenkiller
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Mrz 2014, 08:01
Von mir ebenfalls viel Vergnügen mit dem Dreher.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erster Plattenspieler gesucht
Sophie1304 am 24.08.2013  –  Letzte Antwort am 28.08.2013  –  8 Beiträge
erster Plattenspieler
alexgibson am 20.06.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2013  –  38 Beiträge
Plattenspieler gesucht
-Kylian- am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 15.12.2014  –  10 Beiträge
Plattenspieler gesucht!
chriz2390 am 12.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  12 Beiträge
Plattenspieler
Typhoon_Master am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  105 Beiträge
Kaufberatung: Mein "erster" Plattenspieler
fuzzy3000 am 14.01.2016  –  Letzte Antwort am 15.01.2016  –  9 Beiträge
Plattenspieler bis ? 100 gesucht
v0gelfrei am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 21.01.2015  –  5 Beiträge
Erster Plattenspieler
faultline am 14.08.2007  –  Letzte Antwort am 11.09.2007  –  97 Beiträge
Plattenspieler gesucht
LJSilver am 29.12.2012  –  Letzte Antwort am 12.01.2013  –  15 Beiträge
Plattenspieler?
Norderstädter am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Thorens
  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 134 )
  • Neuestes Mitglieddermischke
  • Gesamtzahl an Themen1.345.491
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.488